1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

transformation

Dieses Thema im Forum "Orakel, Wahrsagen" wurde erstellt von LeeLoo, 11. August 2005.

  1. LeeLoo

    LeeLoo Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Frankreich
    Werbung:
    hallo,

    deine transformation ist in der tat hartnaeckig. Das klassische problem macht sich breit, keine falsche entscheidung treffen zu wollen kreuzt sich mit dem wunsch nach veraenderung. Wer nimmt schon gerne den falschen weg ein.
    Ich habe mir die sache noch etwas genauer angeschaut. Prinzipiell hat deine transformation zum thema, aus der herz-dame eine karo-dame werden zu lassen. Da du dich mit tarot auskennst, koenntest du dir die koenigin der kelche (entspricht herz) und die koenigin der staebe (karo) herausgreifen und miteinander vergleichen. Die beiden haben gemeinsamkeiten, denn selbstverstaendlich ist nicht gemeint, dass du dein gefuehl abschalten sollst, um fortan als kriegerin in der gegend herumzuwueten. Die karo-koenigin ist eine karrierefrau, willensstark, leidenschaftlich, eine temperamentvolle frau, die sich auf das gefuehl (herz-koenigin als basis) verlassen kann. Lerne die staerke des gefuehls an sich kennen. Bisher bist du sehr auf weichheit und schwaechen eingegangen. Nutze flexibilitaet als deine staerke, um deine interessen deinem umfeld nahezulegen, statt dich zu beugen und benutzen zu lassen. Du hast momentan schwierigkeiten damit, dir als starke frau anerkennung einzugestehen. Die koenigin der staebe hat viele wunden. Einen polternden choleriker kann man nicht ernst nehmen, hab keine angst, so wirst du nicht werden.Verlass dich darauf, dass deine staerke nicht zerstoererisch ist, sondern geschmeidig. lege zur inspiration eine schwimmende kerze in eine wasserschale und beobachte die scheinbar kontraeren eigenschaften des feuers und der sanftheit des wassers. Versoehne dich mit deinen sanften und starken eigenschaften, die kombination ist eine ansprechende und schoene kraft.

    Die entwicklungsreise deiner selbstfindung hat schon in der vergangenheit angefangen, du bist also schon ein gutes stueck voran gekommen. Dort hat sich eine starke sehnsucht nach harmonie und innerer ordnung manifestiert, die dich zu einem kommunikativen beruf fuehren. Wie jeder heranwachsende (unabhaengig vom alter), der lernen will auf eigenen fuessen zu stehen, machst du dir gedanken, ob du die erzieherischen massnahmen deiner familie als persoenliche kritik auffassen solltest, oder das warme nest besser ganz verlaesst. Wie lieb hat dich jemand, der dich erzieht? Will er dich veraendern, weil er dich so wie du bist nicht mag, oder will er dir liebevollen halt geben, wenn du verunsichert bist? Die wunschvorstellungen, die du mit deinem leben verbindest, sind in der familie verankert; es ist also kein wunder, wenn du das gefuehl hast, den boden unter den fuessen zu verlieren, wenn du alles gelernte von dir abstreifst. So weit brauchst du auch nicht zu gehen. Deine familie hat dir ein helles koepfchen mit in die wiege gelegt, alle koennen stolz auf dich sein, auch du. Wer zuhoeren kann, lernt viel. Deine familie hat dir ausreichend material zum lernen mitgegeben. Dir fehlt jedoch die moeglichkeit, dich ohne die sicherheit der familie zu behaupten. Falls du die foerderung durch die familie/ partnerschaft beibehaeltst, zieht sich die notwendige veraenderung bloss laenger hin. Die auseinandersetzung kommt dann etwas spaeter, doch sie kommt. Du kannst auf eine in dir verankerte (momentan wohl etwas verdeckte) harmonie aufbauen, die dich zu einem ausfuellenden beruf fuehrt ( medienberuf, kommunikation, sprachgestaltung, journalismus, sprecherziehung…).
    In deinen karten liegt auch eine aktuelle umorientierung, die problemloesung liegt eindeutig in kommunikation. Manchmal sagt man nichts trotz vieler worte. Halte darum deine mitteilungen knapp doch erschoepfend, damit du selbst den faden nicht verlierst.

    Ich weiss, dass dich im moment der mann viel brennender interessiert. Es ist mir jedoch wichtig zu sagen, dass sich deine transformation unabhaengig von diesem oder jenem partner gestaltet. Du wuenscht dir zwar immer wieder eine hilfsperson an deiner seite zu haben, doch seien wir mal ehrlich, welche aufgabe haette dieser zu erfuellen? Soll er dich regelmaessig analysieren und ausloten, ob du alles richtig machst, eine ampel aufstellen, wegweiser? Brauchst du einen inquisitor? Was dich momentan in deiner entwicklung bremst, ist deine rolle in deinem familiensystem. eine rolle in der partnerschaft einzunehmen, verschiebt das primaere problem bloss an einen anderen ort.

    Nun zu dem mann. Du wolltest wissen, ob du dich ihm anvertrauen kannst. Kannst du verlieren? Deine karten beschreiben kummer, angst, unerfuellte sehnsucht. Glaubst du wirklich, dass sich dies vermeiden laesst, wenn du nichts sagst?
    Ich habe fuer dich karten zu diesem thema ausgelegt: dich ihm mitzuteilen macht dich auch nicht schlauer, dies wird zunaechst als der falsche weg signalisiert. Die zukunft besagt jedoch, dass du keinen fehler gemacht hast, im gegenteil. In deinen karten spielt kommunikation immer wieder eine rolle, wie waere es denn, wenn du die gleiche nachricht an beide maenner herantraegst? Mir ist bewusst, dass du nichts ueber deine jetzige beziehung erfahren moechtest, deshalb will ich die sache mal so formulieren, dem mann an seiner seite kann man alles sagen. man kann jedem menschen mitteilen, welche sehnsuechte dieser in einem weckt.

    Eine hausaufgabe mit der kerze habe ich dir schon aufgegeben. Da du ein helles koepfchen bist, moechte ich dir noch ein zitat von marshall macluhan mit auf den weg geben, ueber welches du eine analyse anfertigen solltest: “I may be wrong, but I’m never in doubt!”
    Die aussage dieses satzes ist vielschichtiger als es auf den ersten blick scheint und passt ideal zu einer herz-dame-karo-dame-transformantin.
    Bei dem wort transformation habe ich staendig das bild von einem frosch vor augen. Dann lass dich mal an die wand klatschen, prinzessin, und hole nicht so viele goldene kugeln aus dem brunnen, dafuer bekommst du keinen kuss.

    Alles liebe und viel erfolg ;)
    LeeLoo
     
  2. Kismet

    Kismet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Ich bin beeindruckt! Du bekommst gleich noch ein ausführliches Feedback als PM, aber ich wollte...na, man sieht hier immer Deine Deutung aber nie, wie sie ankommt, ob sie zutrifft usw.

    Du hast ein sehr gutes Gespür für die Wurzel der Dinge - also siehst nicht nur das Oberflächliche, was viele Leute in den Karten sehen. Ich muß sagen, ich erkenne mich absolut darin wieder. Auch in der Transformation. Für Leute, die da nicht drin stecken mag das ein wenig unklar klingen. Aber ich weiß wo ich herkomme, weiß wo ich stehe aber wo ich hin will - das hatte ich noch nicht ganz begriffen. Aber ich habe das, was Du mir damit mitteilen wolltest absolut verstanden.

    Danke Dir - vielen Dank :) Du hast mir sehr weitergeholfen - aber dazu mehr in der PN :)
     
  3. LeeLoo

    LeeLoo Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Frankreich
    Liebe kismet,
    Ich danke dir ganz herzlich fuer dein schnelles und ehrliches feedback, mir ist jedoch etwas aufgefallen:
    Da hat jemand seine hausaufgaben noch nicht gemacht. Ich will die analyse zu macluhans zitat sehen, liebe kismet. Vor allem das wort “may” ist sehr wichtig. Hast du dir wenigstens eine schwimmkerze aufgestellt? ;)

    Die karten liegen noch auf dem tisch. Seelische defizite bei dem neuen stehen nicht explizit drin, bloss dass du dir den effekt deiner “oeffnung” anders vorgestellt hattest. grosse emotionen sehe ich mit ihm auch nicht. Es wird dir erst einmal nicht so leicht fallen, tiefe gefuehle aufzubringen (dich dazu verpflichtet fuehlen kannst du sehr schnell). Lass dir zeit, es erwartet letztlich niemand von dir, einen liebesschwangeren sumpf vor ihm auszubreiten, in den er eintauchen kann. Dieser andere mann ist der typische uebergangsmann, so wichtig solltest du ihn gar nicht nehmen. er ist auch gar nicht so sehr anders wie andere, ich weiss auch nicht, ob es irgendwo problemlose exemplare gibt, vielleicht die ausgabe “zufriedener-gartenzwerg-liebhaber”, oder ein stummer briefmarkensammler. Du merkst einfach, aha das war der punkt, zu dem ich mit dir zusammen gehen konnte und weisst, dass es damit auch schon gut ist.
    Ich habe schon verstanden, dass du nicht die probleme in einem menschen suchst, sondern angst davor hast, problemfaelle magisch anzuziehen. Du ziehst ueberhaupt keine menschen an, sie laufen dir zufaellig ueber den weg. Dieser zufall gibt dir entscheidungsfreiheit. Es hat gar keine bedeutung fuer dich, was ein mensch hinter sich gelassen hat, dein problem ist ein anderes, du kannst das problem nicht abhaken, so kommt das gewohnte bild zutage.
    Der neue gibt dir anlass, deinem alten mitzuteilen, dass er dich nicht weiter zu instrumentalisieren hat. Du brauchst bloss zu sagen, dass du jemanden kennengelernt hast, mit dem du mehr zeit verbringen moechtest. dir ist aufgefallen, dass dir dieser andere hoffnung gibt und dich respektvoll behandelt, was schoen fuer dich ist. Siehst du, dein eigentliches problem ist, dass du (noch) ein sprungbrett brauchst, um loszuspringen.

    Was waere denn, wenn du dem alten oder dem neuen sagst, dass er in deinen augen fuer eine affaire in freundschaftlicher gesinnung taugt, fuer (dauer)lebenskrisen haettest du jedoch keine zeit. Haettest du angst, ihn zu enttaeuschen, weil er sich dich so ganz anders vorgestellt hatte? Du weisst doch selbst, dass man die illusorischen erwartungen anderer gar nicht erfuellen kann. Wer enttaeuscht ist, hat sich zuvor selbst getaeuscht und sollte fuer die rueckfuehrung auf den boden der tatsachen dankbar sein. Du darfst dich folglich in dankbarkeit an deinen alten wenden, weil er dir deine illusionen klar gemacht hat. Es ist umgekehrt auch sehr nett von dir, dir die muehe zu machen herauszuschaelen, was dem anderen fehlt; und genau hier endet dein auftrag. Vertrag erfuellt, kismet kann nach hause gehen.
    Was in deiner bisherigen partnerschaft nicht geklappt hat, ist dass du staendig zur nachbesserung deiner arbeit geeilt bist. Setze in zukunft deine vertraege klar auf, dann brauchst du dir auch keinen pfusch vorzuwerfen. du kannst sagen, auf welche folgeauftraege du dich einlassen willst und auf welche du dich nicht einlassen kannst, vielleicht weil deine ein-frau-firma nicht die entsprechenden kapazitaeten mitbringt, oder einfach nur auf urlaub ist.
    Ich frage mich ernsthaft, ob du schon mal so richtig als buhmann dastandst. Hast du mal einem wehmuetigen bar-tender gesagt, dass du heute das xrschloch bist und bei allem verstaendnis nicht zum allgemeinwohl durch zuhoeren beitragen wirst. Wenn ja, was ist dann passiert? Vermutlich nichts weltbewegendes. Ich kenne ja auch meine pappenheimer, aus protest wird dann zu drogen gegriffen, suizidansaetze, ammoklauf wird angedroht, man lebt auf der strasse, der phantasie mit hang zur tragik sind da keine grenzen gesetzt. Die haben sich maechtig aufgeregt und dann wieder abgeregt. Realitaet ist eben doch einfacher zu handhaben, als in einer illusion zu leben und sich die phantastereien auch noch alle zu merken.

    Ich glaube, dass du, sobald deine transformation abgeschlossen ist, gar keinen hang mehr zu einem sozialberuf hast, trotzdem wirst du den beruf wechseln. Lass dich ueberraschen.

    Da du so lieb vorgeschlagen hast, dich zu revanchieren, moechte ich dir drei dinge zur auswahl geben: ich wuerde mich einerseits sehr darueber freuen, wenn du einen meiner lieblingsautoren, michel houllebecq finanziell unterstuetzt (keine sorge, er ist erfolgreich und gar nicht arm), indem du seinen roman “elementarteilchen” erstehst und auch liest. Als zweite moeglichkeit, koenntest du meinen lieben freund und leider nicht so erfolgreichen muskier-kollegen zippo mit dem kauf seiner aktuellen cd “Private star”, die er mit seiner semi-professionellen hobbyband “savoy truffle” aufgenommen hat, erfreuen und ihm herzliche gruesse von mir ausrichten. Du findest die infos im netz. Zum anderen benoetige ich dringend den text zu einem heute von mir komponierten lied mit dem titel “frog is not my middle name” (die deutsche version lautet: “heiss’ ich frosch?”), mit mindestens drei strophen, zwei refrains und einem zwischenteil. Das versmass ist egal, ich kann die musik dem text anpassen, welcher auf deutsch, englisch oder auch gemischt verfasst sein kann.
    Weil ich dir nun zwei deutungen habe zukommen lassen, verdiene ich doch eigentlich zwei leistungen von dir zum dank, gelle?

    Bis demnaechst. Das wird schon.
    LeeLoo
     
  4. LeeLoo

    LeeLoo Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Frankreich
    Noch ein kleiner nachschlag…

    Ich sehe das bild deutlich vor mir, wie du mit dem neuen hand in hand an einem gewaesser spazieren gehst. Dann setzt ihr euch. Er zaehlt die enten. Die gedanken kommen und gehen. Ah, da haette er fast eine uebersehen. Du sitzt da und denkst, zu hause koennte ich liegen. Er sagt: “schoen hier.” Die enten kommen wie wahnsinnige naeher und versuchen, dich mit ihrem blick zu hypnotisieren, als wollten sie sagen:”friss mich nicht, friss mich nicht, sonst fress’ ich dich!” Du schaust ihm in die augen und schlaegst vor, wenigstens zum chinesen zu gehen, eine knusprige ente zu verspeisen. Er stochert in seinen nudeln herum. ob es ihm wohl schmeckt. Er mag dein haar?? Vielleicht ist er gar nicht hungrig, oder hat er dir verschwiegen, eine chinarestaurant-allergie zu haben? Die bedienung fraegst du freundlich nach einer neuen kerze. Wieviele enten es wohl waren? Er sieht dir tief in die augen. Du versprichst dich: “ich mag deine ente.” Augen wolltest du sagen. Er schiebt dir seinen teller zu. Du hast verstaendnis. Die kerze flackert lustig. Ob du den versprecher erklaeren solltest, oder einfach die teller tauschen? da faellt es dir wie schuppen aus den haaren. Deine Augen, genau wie die ente. Ebenso lustig stellst du fest, “gelt, du hast dir gar nicht vorgestellt, in meinem liebessumpf zu tauchen!” er sieht ziemlich bloed aus und bleibt dir auch noch die antwort schuldig, wieviele enten es waren. Was willst du dich auch lange mit dem doedel aufhalten, da kommt doch noch einer.

    der kleine ententest ist selbstverstaendlich meiner phantasie entsprungen, in den karten steht so etwas ja nicht. ich konnte es mir nicht verkneifen. sei bitte nicht boese.
     
  5. Kismet

    Kismet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Werbung:
    Liebe liebe LeeLoo,

    das ist so unglaublich, wie zielsicher Du die Dinge ansprichst. Es entspricht alles haargenau den Tatsachen - richtig zu 100%. So wie es da steht ist, trifft es die Realität auch - wenn man mal die Illusionen, denen man sich dann und wann gerne mal hingibt bei Seite schiebt.

    Du hast auch recht - einen Gartenzwergliebhaber oder einen Briefmarken- oder Schmetterlingssammler könnte man mir auf den Rücken binden und ich würde ihn trotzdem nicht mitnehmen *lach* - ganz so unproblematisch sollte es nicht sein. Daß ich den Drang habe zu helfen mag wohl mit daran liegen, daß ich von Anfang an gleich alles in eine Beziehung investiere und dann eben mit meiner Hilfestellung versuche die Dinge, die meine Illusionen aus dem Gleichgewicht bringen gerade zu rücken. Ich habe auch durchaus schon gesagt, daß ich nicht will, nicht kann, kein ausgebildeter Psychologe bin und mich das überfordert aber da nehmen nur die wenigsten Rücksicht darauf. Ich möchte halt keinen Mann mehr der mich betrügt und hinterher, wenn ich verletzt bin von mir in den Arm genommen werden möchte,um sich von mir dafür trösten zu lassen, daß er sich schlecht fühlt, weil er mich verletzt hat. Kurz - ich möchte keinen mit so dermaßen verworrenen Gedankengängen, daß er mir jeden Scheiß als logisch verkaufen kann *lach*

    Es tut auch unheimlich gut zu lesen, daß ich mich so wie ich mich der Zeit dem "neuen" gegenüber verhalte, es richtig mache. Emotionssümpfe wie früher gibt es nicht. Nur ein "alles kann, nichts muß - ich laß es auf mich zukommen" und das hab ich ihm auch gesagt. Allerdings mußte ich bei Deinem Nachtrag wirklich herzhaft lachen :D Es spielt bei uns tatsächlich ein Teich mit unheimlich vielen Enten eine Rolle, bzw. wir verbringen dort viel Zeit. Ich habe eine Vorliebe für asiatisches Essen - vornehmlich Ente - und er mag die asiatische Küche so gar nicht. Ißt es aber dann und wann einfach, weil ich es mag. Soviel zu dem bildlichen Teil - der Inhalt, unabhängig von den Umständen und der Kulisse, kommt auch sehr gut hin. Ich denke oft, daß ich mittlerweile emotional so abgestumpft bin, daß ich mich gar nicht mehr so auf jemanden einlassen kann. Es tut mir unheimlich gut zu hören, daß dem nicht so ist und ich mich dazu auch nicht verpflichtet fühlen muß. Früher gab es für mich immer "ganz oder gar nicht" und daß ich jetzt für jemanden auch etwas dazwischen empfinden kann mag für die Person vielleicht nicht so toll sein aber für mich ist es ein großer Schritt und zeigt mir, daß ich in meiner Transformation vorankomme. Daß ich mich nicht aufgeben muß, nicht meine kompletten Energiereserven in Freunde, Familie und Partner investieren muß ist etwas, was sehr wichtig für mich ist zu lernen. Und ich glaube, ich bin auf dem richtigen Weg :)

    Ich bin Dir soooo dankbar für Deine Deutung, daß ich Dich am liebsten herzen würde *lach* Du sagst mir die Dinge wie sie sind ohne Augenwischerei. Der ewige Selbstbetrug ist wohl auch mit ein Grund, warum ich mir schon seit längerem keine Karten mehr legen konnte - damit verbaut man sich schnell den richtigen Weg. Ich habe mich in letzter Zeit oft mit meiner Transformation allein gelassen gefühlt - es gab nichts und niemanden der mir Antworten geben konnte oder mir zumindest ansatzweise etwas zu meiner momentanen Situation sagen konnte...und ich hatte doch so viele Fragen *lach* 1000 Dank!

    Worauf ich auch unheimlich gespannt bin ist der Berufswechsel. Ich bin sehr rastlos und ziehe im Durchschnitt alle zwei Jahre um und wechsel meinen Beruf. Ich weiß nichtmal was mich dazu treibt, ich weiß nur daß ich endlich etwas haben möchte, wo ich auch das Bedürfnis habe zu bleiben. Ich hoffe der Wechsel wird dann "endgültig" sein und nicht nur wieder eine Zwischenstation...ich meine es zumindest so verstanden zu haben :)

    Ich werde mich natürlich herzlich gerne mit gleich zwei Dingen bei Dir revanchieren :) Ich finde es auch toll, daß Du keine Scheu hast, das zu "fordern" - machen die wenigsten, selbst wenn man es anbietet und vielleicht ist es dem anderen ja ein Bedürfnis, etwas dafür zu geben, daß er was bekommen hat - seine Dankbarkeit auszudrücken :)

    Ich habe mich erstmal für das Buch und den Text entschieden. Ich muß mir gleich noch Schwimmkerzen besorgen (gestern kam ich nicht dazu) und dann werde ich gleich beide Hausaufgaben in Angriff nehmen und mich an dem Text versuchen. Mal sehen, was daraus wird *lach* Ich schicke ihn Dir dann per PM zu, ja?

    Vielen vielen lieben Dank nochmal *drück Dich*
    (eine glückliche) Kismet :)
     

Diese Seite empfehlen