1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

TrÄume von tod mord selbstmord

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von KingKane, 27. Februar 2010.

  1. KingKane

    KingKane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Beiträge:
    11
    Werbung:
    Hallo,

    Seit langem habe ich wirklich sehr sagen wir mal interessante Träume.
    Der erste Traum an den ich mich noch erinner war das ich in einem Bus war und zwei eingestiegen waren, anscheinend befreundet aber sich einer nach vorne gesetzt hatte und der andere nach hinten. Ich habe bemerkt das der eine von Ihnen irgendwas gelästert hatte aber nichts schlimmes jedoch habe ich ungeheuere Wut im Bauch verspürt einen tiefsten Hass... Er setzte sich alleine schräg gegenüber weiter hinten von mir. Er schaute raus, Ich stand auf und Schlug in gegen den Kopf bis dieser platze, und freute mich. Der andere der weiter vorne saß hatte nichts bemerkt. ich ging nach vorne und habe ihn am Kopf gepackt und solange gegen Die Lehne geschlagen bis alles nur noch Brei war...... Dann wachte ich auf.

    Der andere von dem ich fast jedes Detail weiß kam 1 Woche später. Ich war in dem Zimmer vom meinem Vater. Jedoch ohne Einrichtung nur Querbalken aus Holz im Boden die knöchelhoch waren und darin Wasser war. (also stand im Wasser) Ich stand in der Mitte der Raumes und Links von mir habe ich jemand erhängt und hatte noch etwas gezuckt. darunter war ein Tisch hatte aber keine Bedeutung denk ich. Vor mir war noch einer, der Kniete und ich schlug und tritt auf Ihn ein bis er bewusstlos oder tot war ich machte weiter als mir dann auffiel das es mir Spass machte und dann aus dem Fenter sah kurz und es regnete und ein Blitz einschlug.. Der Blitz hielt sich und wurde immer heller, Ich lachte im Traum weiter und das gefühl von freude kam auch während ich weiter einschlug. Bis ich plötzlich wach wurde mit einem grinsen im Gesicht!

    Seitdem kommt sowas immer mal.. wie zum Beispiel das ich in der Schule bin mit einer Waffe und einer was redet und ich ihn in den Kopf schieß und mich mal wieder Freue.....?!??!!?!

    Die Leute kenne ich nicht sind unbekannte mir scheint aber die Gewalt und die Brutalität spass zu machen....

    Träumen tu ich jedes mal kann mich aber nie daran erinnern, auf jeden Falls wach ich immer schweiß gebadet auf jedes mal.

    Hatte sowas bisher nie und scheint immer mehr normal zu werden?!?!
    Hilfe!
    ----------------------------------------------------------------------------------

    Das andere ist über meine Freundin... die hat Borderline.
    Die träumt jedes mal davon das ihr Eltern und verwandten Tot sind oder sich umbringen weil sie sich mit ihnen gestritten hatte. Auch das ich sterbe oder erschossen werde. Das ich sie verlasse und sie sich umbringt oder das ich mich von der Brücke werfe und Sie ganz alleine ist.
    Die schläft seit einer ewigkeit sehr unruhig! wurde als kleinkind vergewaltigt...... Was kann ich tun und wie kann ich ihr helfen!???!
    Ärzte sind leider unmöglich da Sie übelst Angst hat... aber vielleicht bekomme ich das irgendwann hin....!



    Hilfe hilfe!!!!
    Bitte eine oder viele hilfreiche Antworten!
     
  2. Djalina

    Djalina Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    302
    Ort:
    nah am Rhein
    keine bange du bist schon normal, nur deine träume zeigen dir was du durch dein fehlverhalten dir selbst antust...
    du tötest mit lust in deinen träumen, jede person die du tötest bist du selber...
    daher frage dich warum du dir dieses selbst antust, was steckt dahinter..

    lg djalina
     
  3. KingKane

    KingKane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Beiträge:
    11
    Mhmm du könntest wohl recht haben. Ich bin ein Extremist was meine Moral angeht und habe genau Vorsätze diese Vorsätze die ich mir setzte sind aber realistisch gesehen nicht von mir abhängig und kann ich kaum beeinflussen.

    So verfalle ich mir selbst in Ungnade und Bin der Sache nach nicht mehr mit mir selbst Synchron... Kann eine möglichkeit sein. Aber wie kann ich meine Denken und meine Verhaltensstruktur ändern!!???

    Und was ist mit meiner Freundin wie kann ich ihr da raus Helfen!????
     
  4. Djalina

    Djalina Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    302
    Ort:
    nah am Rhein
    was ist für dich moral, warum musst du sie extrem erleben, wieso glaubst du das du sie nicht verändern kannst, wer hat dir das gesagt...

    zu deiner freundin kann ich nur sagen, das ihr niemand helfen kann ausser sie lässt es zu...
    ich selbst litt 40 jahre an borderline, geholfen hat mir kein arzt, keine familie, keine freunde, auch wenn sie es wollten, erst als es für mich keinen fluchtweg mehr gab, schaute ich auf das leben...

    lg djalina
     
  5. KingKane

    KingKane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Beiträge:
    11
    Weil ich es immer schon versuche es ist aber Bestandteil... für mich und kann es nicht ändern ich habe es mal erzwungen und das ist anscheinend die Folge das ich jetzt solche Träume habe.
    Das ist hart, Ich weiß es ist zuviel hoffnung das seit sie mit mir zusammen ist nicht mehr macht kann aber leider wieder kommen auch wenn sie sagt das ich sie davon wegbringe, oder?!

    LG

    Danke für deine Antworten!!!
     
  6. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hi,
    man kann tatsächlich jeden sogenannten Bestandteil ändern.
    Das geht aber eben nicht von heute auf morgen.
    Was lange Jahre so war, kann nicht so schnell verschwinden, jedenfalls bei mir ist es so.
    Aber man kann SCHRITTWEISE vorankommen, wenn man das kontinuierlich tut. Und wenn einen wirklich etwas stört, dann tut man das wohl.
    Empfehlung: Buch +/bzw. CD "The Journey" und auch "The Work" von Brandon Bays.

    Ja, erzwungen = kämpfen.
    Du kannst nicht gegen dich selbst ankämpfen, es wird da ja nie einen Sieger geben. (weil du im Grunde selber dein Leben gestaltest, niemand anders hat die Verantwortung, du bist der Kapitän deines Lebensschiffes) Du solltest dich dich m.E. erst: akzeptieren und annehmen, mit allen Fehlern und Kanten und dann erst geht es weiter. Ich denke sogar: nicht nur akzeptieren/annehmen, sogar Willkommen BEGRÜSSEN, denn erst dann kann man in Liebe loslassen.

    Ich bin auch noch am Üben!!!

    Träume sind echt ein guter Spiegel unserer Seele.

    lg Wally
     
  7. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Hi Djalina,

    Gut gesagt!
    Ja, dass sind wohl falsche Überzeugungen/Glaubenssätze.

    keinen Fluchtweg... das bedeutet, erst als du GANZ unten warst, oder?
    Also habe ich mich meinen eigenen Befürchtungen RECHT, in dem ich meine, man muß erst ganz unten sein, um hochzukommen?

    lg Wally
     
  8. Djalina

    Djalina Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    302
    Ort:
    nah am Rhein
    liebe wally,

    ganz unten war ich oft, benutzte dann nur ventile...
    nein, es war das gefühl: die andere seite will mich nicht und alles woran ich glaubte gibt es nicht bzw. funktioniert nicht. so fing ich an mich im kreis zu drehen und wusste nicht mehr wie es weiter gehen soll.

    lg djalina
     
  9. Djalina

    Djalina Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    302
    Ort:
    nah am Rhein
    du schenkst ihr den halt den sie sich selbst nicht geben kann, solange sie diesen nur im aussen annimmt solange wird sie immer wieder rückfällig werden, wenn er nicht mehr vorhanden ist.

    lg djalina
     
  10. Kraeutergnom

    Kraeutergnom Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Petershagen bei Berlin
    Werbung:
    Hallo KingKane,

    ich habe eine zugegeben etwas gewagte Vermutung: Könnte es sein, dass Deine Träume der Schlüssel zur Hilfe für Deine Freundin sind?

    Ich kenne Borderline nur vom Hörensagen und habe mich etwas belesen darüber, also nur reine Theorie. So weit ich weiß, bringen Borderline-Patienten niemand um, sondern verletzen sich eher selbst. Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass Dir die Träume zeigen sollen, welche widersprüchlichen Dinge in Deiner Freundin vorgehen. Vielleicht sind die Tötungen eher symbolhaft gemeint, vielleicht wie schon vorher hier gesagt, dass man sich im Traum selbst meint, mit den Morden. Im Traum warst Du zwar der Täter, aber vielleicht um zu erkennen, wie Deine Freundin empfindet. Hast Du mit ihr über Deine Träume gesprochen?

    Meine Tochter ist Autistin. Sie verletzt sich oft selbst. Manchmal will sie denjenigen verletzen, den sie für ihre Situation verantwortlich macht. Dann hält sie oft kurz vorher inne, wie von ihrem Gewissen als Sicherheitsbarriere aufgehalten, und lenkt dann die Aggression gegen sich selbst. Von ihr weiß ich, dass Selbstverletzung und Frremdverletzung nah beieinander liegen können.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen