1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Träume von Dingen die dann passieren

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von maremade, 10. Mai 2014.

  1. maremade

    maremade Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    179
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Hab mal eine Frage, die mich schon länger beschäftigt. Ich träume schon immer Dinge, die dann auch genauso passieren. Ich erinner mich komischerweise an die Träume, wenn ich aufwache und wenn sie dann passieren weiß ich, dass gleich das und das passieren wird. Und es passiert auch. Ist immer von Gefühlen begleitet. Also ich fühle, wie es mir danach in Zukunft gehen wird. Hatte das zum ersten Mal in einem Alter, wo ich von solchen Sachen noch gar nichts wusste.
    Kann das einer erklären, was das ist?
    Liebe Grüße
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Maremade,

    von 1 Million Informationen, die wir aufnehmen, gelangen lediglich 40 in unser Bewusstsein. Ein großer Teil dieser Informationen werden dann im unbewussten Bereich zwischengespeichert. In den Träumen werden dann nochmals jene Dinge aufgerufen, die wichtig erscheinen und mit einem Was-wäre-wenn-Spiel durchgespielt. Es soll damit eine befriedigende Lösung gefunden werden, um dieser Situationen begegnen zu können. Es ist also zunächst ein natürlicher Prozess, der sich unentwegt in deinem Unterbewusstsein abspielt und nur über die Intuition, Empathie oder den Träumen an die Oberfläche des Bewusstseins gespült wird.

    Wie mit allen Fähigkeiten des Menschen so sind auch diese Dinge von unseren genetischen Anlagen abhängig. Schuld daran sind zwei kleine Gene, die auf unterschiedliche Weise bestimmen, wie lange ein Gefühl anhält. Damit wird dann bestimmt, ob Du dich irgendwelchen Dingen nur relativ kurz gefangen halten oder dich nicht so leicht zur Ruhe kommen lassen: Zum Kreis der Letzteren gehörst dann Du. Bei dir kommt dann noch dazu, dass Du dich unbewusst auf diesen Punkt konditioniert und damit auch diese Fähigkeiten trainiert hast.

    Dinge kann man jedoch nur gestalten, wenn man sie auch versteht. Eventuell hilft dir ja dieser Beitrag etwas mehr aus deinen Talenten zu machen, als es nur dem Zufall zu überlassen. Ein musisch begabter Mensch wird ja auch nicht zwangsweise zum Pianisten. Du musst ja nicht gleich zu einer Seherin wie Veleda, Alruna oder Hildegard von Bingen werden, die Hexenkünste können auch im Kleinen zu deinem Seelenheil beitragen.


    Merlin
     
  3. sigurd

    sigurd Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2014
    Beiträge:
    732
    maremade
    mit deinem beitrag hilfst du menschen mehr ihren traeumen zu vertrauen.
    leider gibt es nur sehr wenige ,welche traeume haben die sich als wahr erweisen.
    lg. sigurd
     
  4. Das ist Präkognition, leider passiert es mir nicht mehr so oft.:confused:
     
  5. maremade

    maremade Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    179
    danke für die lieben antworten :)

    ich habe auch mal mehr mal weniger esoterische phasen. ich weiß zum beispiel auch genau, wann ich mir selber karten legen kann und wann nicht. aber was soll ich mit den träumen machen? alles scheint schon fest geschrieben zu sein....ich kann mich lediglich innerlich darauf vorbereiten, dass es mir bald so gehen wird.
    ich hab auch schonmal konkret gegengearbeitet...das ging dann auch....aber was fängt man damit an? ist es besser alles so zu verändern, wie man es gern hätte? schiebt man nicht den schmerz damit nur hinaus? oder soll ich es einfach geschehen lassen?
     
  6. maremade

    maremade Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    179
    Werbung:
    @druide merlin

    ich träume nicht mögliche ausgänge....ich träume wer jetzt genau dieses sagen wird und es passiert......mir kommt das kurz vorher in den sinn und ich erkenne meinen traum wieder und derjenige sagt auch EXAKT diesen satz :confused:
     
  7. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Maremade,

    solche Vorahnungen sind dazu da, um den sich anbahnenden Situationen begegnen zu können. Den daraus entstehenden Zeitvorsprung können wir nutzen, um unsere Kräfte und Möglichkeiten optimal einsetzen zu können. Wir sind dadurch dem Geschehen immer einen Schritt voraus und können es damit in unserem Sinne gestalten. Wenn Du diese Zeit ungenutzt verstreichen lässt, folgen die Dinge ihrer eigenen Gesetzmäßigkeit. Dadurch entsteht eine Eigendynamik, die man dann ab einem bestimmten Punkt nicht mehr beherrschen kann. Du solltest dabei wissen, dass auch das Nichtstun eine Handlung ist.

    Du räumst ja selbst eine mögliche Gegenarbeit ein, Du bist also dem Geschehen nicht so hilflos ausgeliefert, wie Du gerne glauben möchtest. Deine Seele spricht zu dir, aber Du hörst nicht auf ihre Mahnungen und Ratschläge. So ist das auch mit deinen Engeln, die Du nicht mehr hören und sehen kannst oder die Frage nach der Dualseele. Glaube und Vertrauen ist das Schlüsselwort, mit dem man sich für diese Kräfte öffnen kann.

    Träume und Visionen sind ein Blick in unsere Seelenwelt und geben uns die große Chance unser Seelenheil zu gestalten. Sie zeigen uns aber auch, wie sehr wir uns doch alle gleichen und unsere Seele keine einsame Inseln in einer Unendlichkeit ist. Es gibt eine alte Weisheit, die besagt:
    "Wer andere kennt, ist klug.
    Wer sich selbst kennt, ist weise!"

    Wer sich also selbst verstehen möchte, sollte mit den Träumen der anderen beginnen.


    Merlin
     
  8. Janchen

    Janchen Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2010
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Himmlisches Jerusalem
    Es gibt verschiedene Arten dieser Träume

    • Warnträume
    • Zukunftsträume, die Dir die Angst vor dieser nehmen sollen
    • Träume, die nicht nur für einen selbst bestimmt sind, sondern auf Deine Bestimmung hinweisen

    Mein momentaner Wissensstand.


    Du hast also die Gabe der Prophezeiung, die Dir in/durch Deine(n) Träumen gezeigt wird.

    Was Du damit machen sollst, weiß ich nicht. Aber Du kannst um Antworten bitten. Zu gegebener Zeit wirst Du auch Antworten bekommen. Ansonsten empfehle ich Dir, sparsam mit Informationen darüber umzugehen.


    LG Jani

    ...
     
  9. maremade

    maremade Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    179
    @druide merlin

    du hast wirklich alles gelesen :) ich versuchs mal mit bitte um antworten. mal schauen was dann für träume kommen. der letzte der immer wieder kehrte war ein ganz normaler aber recht verstörender.....vlt kommen mal wieder prophezeiungen :)
     
  10. maremade

    maremade Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    179
    Werbung:
    @janchen

    was meinst du damit, dass ich mit infos darüber vorsichtig sein soll?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen