1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Träume???? VIELE FRAGEN BITTE ANTWORTEN

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Lucy in the Sky, 10. März 2005.

  1. Lucy in the Sky

    Lucy in the Sky Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Erde
    Werbung:
    hALLO lEUTE WER MIR rAT GEBEN KANN rAUS DAMIT :)
    :sleep2: :rolleyes:
    wAS IST EIN tRAUM
    wAS IST rEALITÄT
    WIE KANN ICH MEINEN tRAUM NUTZEN
    KANN ICH DIE WIRKLICHKEIT VERÄNDERN DURCH MEINEN tRAUM; ODER VERARBEITE Ich die Wirklichkeit nur in meinem Traum um nicht abzudrehen?
    IST MAN IM tRAUM VORWIEGEND EMOTIONAL?

    iN MEINEN tRÄUMEN KANN ICH immer fliegen und zaubern, aber oft muss ich vor anderen fluchten die mich verfolgen und mich töten wollen, das ist manchmal ziemlich heftig
    Ich wache manchmal auf und bin vollkommen fertig von meinen Träumen, weil ich soviel durchlebt habe, träume oft unzählige tärume in einer nacht und habe auch erinnerungen an vorherigen träumen wenn ich gerade träume, also fortsetzungen der vorherigen oder einfach der gleiche ort eine andere situation.
    Manchmal fühlt man sich wie gesteuert und manchmal spaziere ich in meinen Träumen durch wälder und betrachte die Blätter die sich im Wind wiegen und der mein gesicht streichelt, im selben Moment beschließe ich in den Lüften zu tanzen mit dem Wind. Der Wind war schon immer mein Freund, das sagte ich auch als Kind oft, aber das ist ein anderes Thema.

    Wer kann mir ein bisschen helfen Ordnung in diese Erfahrungen zu bringen????

    fREUE MICH AUF EURE ANTWORTEN
    :)
    dANKE :danke:
    EURE lUCY IN THE SKY :rolleyes:
    KÜSSCHEN :kiss4:
     
  2. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Hallo Lucy,

    Du kannst mal schaun, was ich über das Thema Traum niedergeschrieben habe:

    hier

    Träume sind eine andere Realitätsebene, im Moment des Träumens ebenso real empfunden wie das Wachleben. Träume sind die Sprache der Seele. Die Seele drückt sich in Bildern aus; oftmals sind es bebilderte Emotionen. Traumdeutung funktioniert eher mit Analogie denn mit Logik. Der Verstand muss das wirklich hin und wieder mal passen und dem Gefühl und der Emotion den Vortritt lassen. Vielleicht ist es so, wenn wir sterben und das Körperliche hinter uns lassen, dass nur noch "Traum" bleibt.

    lg
    Christian
     
  3. Lucy in the Sky

    Lucy in the Sky Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Erde
    Danke für dein Wissen, hilft mir super weiter :danke:

    liebe grüße :)

    Lucy :rolleyes:
     
  4. Lucy in the Sky

    Lucy in the Sky Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Erde
    :angry2: :banane: JEDER DER BOCK HAT MICH ZU ANALYSIEREN zwecks träume :sleep2:
    :guru: Willkommen, jeder der einen Rat hat oder erfahrung mit träumen usw...
    freue mich auf euch und eurer gedankengut :reden:

    :winken5:

    bis bald
    :kiss4:
    eure
    Lucy :rolleyes:
     
  5. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo Lucy,

    die besten Ergebnisse einer Traumdeutung gewinnst Du, wenn Du Dich aktiv mit Deinen Träumen beschäftigst. Ich empfehle Dir, ein Traumtagebuch zu führen, mit der Zeit wirst Du dann in der Lage sein, Deine Traumsymbole besser zuordnen zu können.

    Fremde Traumdeutungen sind dabei immer nur vergleichbar mit einem Horoskop, weil ein anderer außer Dir selbst bei weitem nicht so gut in der Lage ist, Deine ureigenen Metaphern und Bilder zuzuordnen.

    Zu Deinen Fragen:

    Ein Traum ist eine Verbindung zwischen Bewußtsein und Unterbewußtsein. Ein Traum ist ein Blick in einen kleinen Ausschnitt unserer inneren Welt. Sie spiegeln einen kleineren oder größeren Erlebnishorizonts unseres eigenen Ichs wieder.

    Nach meiner Definition gibt es die innere Realität (die subjektive, die phänomenale Realität) und die äußere Realität (die transphänomenale Realität, Erfahrungen mehrerer oder aller Personen)

    Lerne aus ihm. Lerne seine Deutung. Wenn Du Interesse hast, lerne das bewußte (das luzide) Träumen, als Träume, in welchen Du weißt, daß Du träumst.

    Du kannst Deine innere Wirklichkeit verändern, und Deine äußere Wirklichkeit verarbeiten oder bearbeiten, und dadurch auch lernen, ganz anders auf äußere Eindrücke zu reagieren.

    Nein, man nimmt nur hauptsächlich seelisch psychische Themen war, die einen beschäftigen. Man kann auch Träumen mit Logik und Verstand begegnen.

    Gruß,
    lazpel
     
  6. RaZIel999

    RaZIel999 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2004
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Nordrhein Westfalen
    Werbung:
    @lazpel:
    ....hmm, da sprichste was an. Ich hab in letzter Zeit echte Probleme luzid zu werden. Meine Realitätschecks funktionieren seit neuestem nicht mehr so richtig, weil ich unglaublich logisch träume..... damit meine ich, dass ich trotz RT´s nicht bemerke, dass ich träume, weil alles irgendwie der Realität ziemlich gleich kommt.

    Beispiel: Ich habe teilweise schon daran bemerkt, dass ich träume, wenn ich meine Uhr an meinem rechten Arm getragen hab, anstatt am linken.
    Ich hatte in der gestrigen Nacht einen Traum, indem ich ein Buch gelesen habe, ich machte einen RT, indem ich die beiden letzten Seiten des Buches erneut lesen wollte. Da stand aber alles haargenau so wie vorher. Es passieren auch keine bestimmten Dinge mehr, an denen ich bemerken könnte, dass es ein Traum ist. Wenn ich versuche zu fliegen geht es halt einfach nicht. Alles ist "normal" und wird von einer logischen und zusammenhängenden Geschichte geführt. Wenn ich versuche mich an Dinge zu erinnern, die hätten seien können bevor ich mich in einer Traumsituation befinde, gaukelt mir mein Unterbewusstsein sogar passabele Erinnerungen vor.
    Wenn ich durch die WILD - Technik einleite, klappt alles wie vorher.

    Hast du ne Ahnung woran das liegen kann, dass das nicht mehr richtig funktioniert? Das geht jetzt ungefähr die letzte Woche so.

    Alles Liebe

    RaZIeL
     
  7. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo RaZIel999,

    Reality Checks funktionieren nur dann, wenn man glaubt, daß sie sich genau so verhalten, wie sie sich verhalten sollen.

    Aussagen wie "Lies etwas im Traum, und lies es danach wieder.. es wird dann anders sein".. sind auch nur Paradigmen.

    Alle Reality-Checks, man könne z. B. etwas nicht nochmal lesen im Traum, oder man kann kein Licht ausschalten, oder man kann durch seine Hand sehen, weiteratmen, wenn man sich die Nase zuhält oder fliegen in Träumen.. sind von außen vorgegebene Suggestionen.

    Träume haben defakto keine Regeln.

    Möglicherweise hat Dir die Erkenntnis, daß Du an das, was Du glaubst in Deinen Träumen, auch dort erlebst, Deine Möglichkeit genommen, Reality Checks auf diese Weise durchzuführen.. Weil Du auch sie damit in Frage gestellt hast.

    Gibt es Traumsymbole, also Charaktere oder Gegenstände, die Dir nur in Träumen begegnen? Dann versuch, Dir zu suggerieren, daß Du weißt, daß Du träumst, wenn Du diese Traumcharaktere oder -Dinge siehst.

    Es gibt meiner Erfahrung nach nur eine einzige Weise, die unabhängig vom Paradigma gilt, und das ist die Blickfixation.. Nachteil ist, daß man durch sie erwacht. Aber.. wenn Du Glück hast, ist es ein falsches Erwachen, in welchem widerum ein RC hilft.

    Gruß,
    lazpel
     
  8. RaZIel999

    RaZIel999 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2004
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Nordrhein Westfalen
    Archetypische Charaktere, habe ich so ziemlich gar nicht. Und andere Traumcharaktere, sind überwiegend Menschen, denen ich auch in der Realität begegne.
    Bis jetzt war es immer so, dass ich entweder von vornherein wusste, dass ich mich in einem Traum befinde, da alles ein wenig dumpf war, oder Situationen ununterbrochen genau so eingetreten sind, wie ich es kurz vorher gedacht habe.

    RT´s haben immer funktioniert und absolut unlogische Dinge, die selbst den unbewusstesten Träumer, hätten bemerken lassen, dass er träumt, haben mir geholfen.:)

    Könntest du mir das bitte noch mal erklären? Ich verstehe nicht genau was du meinst.


    ...gestern war es wieder ganz merkwürdig. Ich habe mich im Traum unnormal auf allen vieren und in zeitlupe fortbewegt, bis ich mir die Frage gestellt habe, was zum Teufel ich überhaupt mache. Dann hab ich gerallt, dass es ein traum ist, alles wurde klar und kontrastreich. Ich habe alle Sinne geschärft, mich hin gestellt, und dann bin ich erwacht...... Genau wie bei den ersten Versuchen, bei denen ich einfach nur überwältigt war und deshalb wach geworden bin. Nur war ich gestern nicht im Ansatz überwältigt. Ich kenn das ja mittlerweile.
    Meinst du man kann es aus irgendwelchen Gründen wieder verlernen?
    Ich kenn bisher nur einen Grund, und der ist, wenn man sich ne lange Zeit nicht mehr damit beschäftigt hat. Was bei mir aber nicht zutrifft.

    Alles Liebe

    RaZIeL
     
  9. RaZIel999

    RaZIel999 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2004
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Nordrhein Westfalen
    Hi nochmal, wollte den Thread eigentlich nur nochmal nach oben holen :)

    Alles Liebe

    RaZIeL
     
  10. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Werbung:
    Hallo RaZIel999,

    Damit meinte ich, daß Du vielleicht nicht mehr glauben könntest, daß RTs in Träumen noch funktionieren. Und das das der Auslöser ist, warum sie dann halt wirklich nicht mehr funktionieren..

    Hast Du zuletzt eher luzide Erkenntnis- oder Entspannungsträume gehabt? Ersteres könnte zu einem widerspenstigen Unterbewußten führen, wenns wirklich ans eingemachte geht..

    Nimmst Du Dir etwas vor, was Du in luziden Träumen erleben willst, bevor Du schlafen gehst? Ansonsten setz Dir ein Ziel, welches Du verfolgen willst. Der Traum wird um so stabiler, je trivialer das Ziel ist, auf jeden Fall nach meinen Erkenntnissen..

    Das kann natürlich bei Dir wieder ganz anders sein.. Träume sind halt subjektiv :)

    Verlernen nicht, aber man kann entgleiten, z. B. durch Stress, einen festen Schlafzyklus.. ich änder öfters mal meinen Schlafrythmus..

    Gruß,
    lazpel
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen