1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Träume erfüllen Wünsche, manchmal anders als erwartet

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Steinsammler, 25. Dezember 2006.

  1. Steinsammler

    Steinsammler Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Träume, erfüllen wünsche, manchmal ist das Ergebniss aber anders als man erwartet hatte....

    Wenn ich träume, und weiss das ich träume, kann ich trotzdem nicht tun das was ich möchte, meist sind die träume mit einer art traurigkeit verbunden, aus vielen verschiedenen Gründen...

    Früher als ich oft im Krankenhaus war, und träumte, träumte ich auch meist nur von Krankenhäusern, komisch is da nur gewesen ich wusste es, früher wusste ich fast immer das es ein traum ist, das wird zur zeit immer seltener....

    Wenn ich angst hatte im traum, musste ich manchmal paar mal springen also hüpfen dann bin ich durch den boden ganz schnell gesunken und schon war ich wieder wach...

    Manchmal passieren mir ein einen schönen traum sachen, die mich wach werden lassen zum beispiel ich stolpere.
    oder bekomme was am kopf geschmissen und schon ist es vorbei, manchmal bin ich so entäuscht darüber das ich traurig und wütend bin, es ist als möchte ich manchmal nicht mehr wach werden wollen sondern nur im traum bleiben will, was auch so ist.


    Jetzt aber das was ich eigendlich schreiben wollte.
    Seid 5 oder 6 Jahren vermisse ich jemanden so doll, es ist kein Tag vergangen an dem ich nicht an sie dachte, ein Mädchen, sie sah aus wie ein Engel und ging in meiner Klasse.
    Ich traute mich nie ihr zusagen das ich sie sehr mochte, weil ich nicht so Gesund bin, immer wenn ich sie sah, ich weiss nicht ich kann die Gefühle nicht beschreiben
    manchmal war ich froh das wir mal alleine waren um geredet haben, die anderen haben mich meist nur naja fast ausgelacht.

    Als sie dann weg von der Schule musste weil sie aufs gymnasium gehen musste, wars es eine schlimme zeit für mich, ich hätte nie gedacht das mich das so mitnehmen würde.
    Vor ihrem Abschied gab ich ihr ein Blumenstrauß ....

    Ich wünschte ich hätte ihr gesagt was ich fühle und das ich sie wieder sehen möchte....

    Jetzt vor 2 Jahre hab ich geträumt das ich wieder in der Schule gegangen bin, mit den selben Schülern und Maria, das Mädchen.
    Komisch war nur das wir alle in dem Alter waren in dem wir wirklich sind....
    Aber Maria war nicht ganz, die selbe wie vor sechs jahren.
    sie war anders von ihrer art, nahm mich nicht mehr für voll. war nicht nett zumir, ganz das gegenteil wie damals.

    Das zerbrach mir das herz im Traum und ich fragte mich warum das so gewesen ist, ich wusste nicht das ich träumte.... also gings weiter bis ich wach wurde....

    Man hätte denken können sie wäre nie die gewesen für die ich sie gekannt hatte...

    Hm was das zubedeuten hat, kann man sich bestimmt einiges denken, aber klar is, das ich an keine Person so oft denke wie an Maria und das obwohl es 6 Jahre her ist....
    Ich werde wohl nie darüber hinweg kommen....
     
  2. Du hast erkannt dass maria kein kind mehr ist sondern erwachsen geworden ist, und sich geändert hat, und das vom krankenhaus du hast geträumt wie es im echten leben auch ist,und das mit maria das wünscht du dir du hättest sie gerne so wie früher, das ist sie aber nicht:)
     
  3. Steinsammler

    Steinsammler Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Danke. Kann gut möglich sein, manchmal wünsch ich mir die Zeit zurück, als ich noch zur Schule ging, das war irgendwie sehr wichtig für mich, ich hatte eine Ablenkung von einer Sache die mich jetzt nach und nach mehr einhollt.
    Ich hatte nicht die Zeit daran zudenken.

    Das mit Maria, ich hab mich immer gefreut sie zusehen und damals schon wusste ich das es bald vorbei sein wird.
    Es ist so eigenartig, das die Zeit damals noch da war, und dann ist es vorbei, und man sehnt sich so sehr nach ihr.

    Hm der Traum war sehr komisch ja. Als ich sie im Traum sah war ich voller Freude und hab geweint, mir fällt da auch grad ein, das mich die Klassenlehrerin gefragt hat warum ich zur Schule komme, es war seltsamer weiße auch meine Lieblingslehrerin, ich antworte das mir der Alltag und die Probleme zuhause ankotzen, das ich weg davon will.
    Und wegen Maria, das ich sie so unendlich vermisse.
    dann kam der Rückschlag, ich setzte mich auf mein Platz und merkte da schon das Maria total kalt war....
    wie gesagt....

    Hm vielleicht sagt mir der Traum das es eine schöne Zeit war, einer der angenehmsten, und das jetzt die Zeit zum weglaufen ist, das ich deswegen im Traum zurückwollte....
    Komisch is, das ich dachte es sei war gewesen....
    obwohl ich wusste das ich wieder nach Hause zurück müsste nach der Schule in der jetzigen Zeit mit die Probleme.... hm seltsam...

    Naja jemehr ich darüber nachdenke, jemehr fällt mir ein was im Traum gewesen ist.
    Aufgefallen ist mir nur, das man wenn man wirklich intensiv über was nachdenkt das man davon auch träumt.... Man muss den Willen dazu haben, und das Glück sich dann daran zuerinnern :)

    Aber nachdem ich von ihr geträumt habe, muss ich sagen das es eigendlich nicht besser ist, eher schlimmer.... da ich wirklich gerne wissen würde was mit ihr isst.

    Ich glaub ich war so zimlich in ihr Verliebt... oder immer noch.... Hm wenn mich das noch weiter plagen sollte, muss ich mir was einfallen lassen.

    Gruß Daniel
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen