1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Träume, die mich erschrecken!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von smaragd, 28. September 2007.

  1. smaragd

    smaragd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2006
    Beiträge:
    27
    Ort:
    in der Steiermark
    Werbung:
    Ich hatte in letzter Zeit meine person betreffend zwei, sehr unter die haut gehende träume, deren inhalt mich gedanklich nicht loslässt. Im ersten traum wurde mir prophezeit bald sterben zu müssen, exakte formulierung: Du bist dem tod geweiht!" Im zweiten besuchte mich die frau mit der mich mein mann ein jahr lang betrogen hatte, und wollte nachsehen, wie schwer krank ich sei. als sie erkannte, dass es mir gut geht, sah sie mich mit so hasserfüllten augen an, dass es mich noch jetzt erschreckt. Doch der Schock für mich kam tage später in der realität, als ich erfuhr, dass mein mann ihr erklärt hatte, dass er zu mir zurück müsse, da ihm ein schamane vorausgesagt habe, ich würde bald an einer schweren krankheit sterben. ich weiß aber 1000%tig, dass er nie einen aufgesucht hat. voraussagende träume oder einfach sensitive fähigkeit meinerseits? smaragd
     
  2. klamunkel

    klamunkel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2007
    Beiträge:
    677
    Ort:
    deutschland
    hallo smaragd,

    meine persönliche meinung zu deinem traum ist, dass du von dem geträumt hast was auf dich zu kommt. zwar nicht in dem sinne, dass du sterben wirst, sondern dass dein mann zu dir zurückkehrt.

    ih kenn träume vom tod, besinders indem bezug dass etwas zu ende geht. dass sich etwas ändert. das kann etwas in deinem umfeld sein oder auch ein teil in dir selbst.

    wird krankheit nicht auch unter reinigungsprozess verstanden???

    dass solch träume einen ins grübeln bringen ist normal ;)

    ich wünsch dir alles gute :)

    vlg, klamunkel
     
  3. Jolay

    Jolay Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Ostschweiz

    Hallo Smaragd

    Im Traum auf irgedeine Art mit dem eigenen Tod konfrontiert zu werden, hat die Beutung das an einem Selbst etwas absterben soll. Es geht um Gefühle oder Gedanken, die Dich so sehr einnehmen das sie sozusagen zu Dir selbst wurden. (Frage Dich, welche Gefühle oder Gedanken Dich in der Realität so sehr einnehmen, das es irgendwie schädlich sein könnte.) Dein Unterbewusstsein will Dir mitteilen, das Du bewusst etwas in Dir trägst, dass nicht gut für Dich ist. Es geht um eine Krankheit, die Dich dahinraffen will. (Frage Dich, ob Du in der Realität bei jemandem oder bei etwas krankhaft Gefühle oder Gedanken hast.) Welche Krankheit hast Du ihm Traum? Diese Frau, mit der Dich Dein Mann betrogen hat, ist ein Anteil Deiner Selbst. Gemeint ist: Das jene Frau einen Teil von Dir darstellt und weil sie von Dir vermutlich als "Betrügerin/Ausspannerin/Hure/Böse Natur" benannt wird (Sorry für diese Kraftausdrücke), ist sie ein Schatten (= Anteilen eines Selbst, die nicht als Anteil angenommen werden, erscheinen als böse, hässlich, nicht menschlich, nicht sichbare Form im Traum.)

    Anders gesagt, Du selbst bist wütend, weil Du nicht krank wirst und stirbst. Dein Unterbewusstsein kann Dir das so nicht mitteilen, Du würdest es nicht erkennen, daher wird jene Frau für dieses Symbol benutzt. Sie zeigt eine erklärbare Wut, die Du durch sie erkennen kannst. (Frage Dich, gibt es etwas in Deinem Leben das beendet werden muss? Ein Gefühl, ein Gedanke... eine Beziehung... (tschuldigung))

    Dein Mann hat jener Frau in der Realität gesagt, er "müsse" zu Dir zurück. Als suche Dein Mann eine Aussrede, um sich entscheiden zu können/müssen. Sprich ihn drauf an, ganz direkt, simpel und gelassen. Frage, warum er zu diesem Schamanen ging, was dieser genau gesagt hat, wo dieser wohnt... Dann kannst Du entwender den Schamanen direkt fragen oder Dein Mann wird zugeben, dass er dies nur erfunden hat.

    Vielleicht eine kleine Hilfe, Gruss Jolay
     
  4. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Tod: Das ist sehr viel Text, ich suche ein paar wichtige Stellen raus:
    Schlüsselworte: Veränderung,- Transformation,- Wiedergeburt. Beschreibung: Der Tod ist das Ende einer Lebensphase und der Neubeginn einer anderen.
    Allgemeine Bedeutung: Selten - der tatsächliche Tod von dir oder einer anderen Person,- häufiger - Ankündigung von Veränderungen,- einen Aspekt deines Lebens hinter dir lassen, aus dem du herausgewachsen bist,- Transformation zulassen,- Wiedergeburt willkommen heißen.
    Assoziation: Ende allen Lebens. Transzendente Bedeutung: Hilfe dabei, eine überholte Art des Seins zurückzulassen,- Reise in einen neuen Lebensaspekt hinein.....
    Psychologisch: So schrecklich der Tod in der Wirklichkeit sein kann, im Traum ist er nur ein Wandlungssymbol und keineswegs ein Signal für einen tatsächlich bevorstehenden Todesfall. Was im Traum stirbt, wird durch etwas Neues ersetzt. Träume vom Tod sagen meist nur, daß in unserem Inneren etwas am Leben gehalten wird, das eigentlich verkümmern sollte,-

    Warnung:... hören: es kommt etwas Unangenehmes auf dich zu, sei vorsichtig.

    Weihen: Du hast Angst und Sorge, doch grundlos.

    Insgesamt heißt das, Du wirst aufgefordert, eine wandlung in Deinem Leben zu vollbringen. Ändere etwas!

    Rivalin: Manchmal symbolisiert eine Rivalitätssituation im Traum einen inneren Machtkampf zwischen verschiedenen, einander widersprechenden Empfindungen. Häufiger: Man leidet an Eifersucht, und dieser emotionale Streß sucht sich in entsprechenden Traumgeschichten ein Ventil.....

    betrogen: ....Wird man vom Liebespartner betrogen, sollte man das nicht allzu ernst nehmen,- denn der fremde Traumbeischläfer des eigenen Partners ist häufig nichts anderes als die unerwartete Hilfestellung, die uns jemand im Wachleben leistet,- manchmal soll das Traumbild auch den Anstoß geben, im Intimleben mehr aus sich herauszugehen.....

    krank: ........Im Traum können schmerzliche Erinnerungen, Zorn, Schwierigkeiten und Gefühle als Krankheit an die Oberfläche kommen. Krankheit bedeutet, daß der Träumende nicht dazu in der Lage ist, Kontakt zu einer Kraft aufzunehmen, die ihm dabei hilft, diese Schwierigkeiten zu überwinden. Der Traum bietet häufig auch eine Methode an, mit der solche Schwierigkeiten bewältigt werden können.........

    Hass: .... Wer Haß und Wut im Traum auslebt, hat einen Aggressionsstau - ein sehr häufiger Traum von Menschen, die sich immer beherrscht und kontrolliert geben, sich selten emotional zeigen und noch seltener 'nein' sagen können.
    Hier ist aber nicht der 'Opferlamm-Typ' gemeint, sondern Leute, die nichts so sehr fürchten wie offene Auseinandersetzungen - u.a. deshalb, weil sie ihr tatsächliches Aggressionspotential kennen: Sie haben Angst davor, in einer entsprechenden Situation 'durchzuknallen' und gegen ihren Willen eine Gewalttat zu begehen.
    Wer öfter Haßerfüllte Träume hat, sollte unbedingt therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen......

    Augen: Assoziation: - Sehvermögen,- Vision,- Bewußtsein,- Klarheit. Fragestellung: - Wessen bin ich mir bewußt? Wie sehe ich die Welt?
    Psychologisch: Organ des Lichts, der Bewußtheit, aus der nach einem der ägyptischen Schöpfungsmythen die Welt entstanden ist. Der Spiegel der Seele, als empfangendes Organ weiblich, als 'Blitze schleuderndes', scharf sehendes phallisch-männlich.
    Nach neuerer Erkenntnis sagt das Symbol etwas über den seelischen Gesamtzustand des Träumers und seine Stellung zum zukünftigen Geschehen aus.
    Das Gefühl ist von den Augen abzulesen, weshalb eine erotische Deutung durchaus naheliegt. Augenträume erfassen das Dasein und unsere innere Einstellung dazu.
    Das Auge steht für Intelligenz, geistige Interessen, Wachheit, Neugierde und Wissen, aber auch für innere Unruhe. Ein klares, ausdrucksvolles Auge versinnbildlicht vorurteilsfreies, anteilnehmendes Denken, kritischen, aber nicht gefühlslosen Verstand. Stechende, starre Augen zeigen harte und kalte Intelligenz an, auch Berechnung und Egoismus. Wer sich von Augen oder von einem Auge ständig beobachtet fühlt, hat starke Minderwertigkeitsgefühle und leidet unter innerer Unruhe. Auch Schuldgefühle sind möglich. Leere Augen weisen auf einen Mangel an Verständnis......

    erschreckt: .... Diese Träume oder Phantasien treten nur bei Schlafstörungen auf....

    Also, wenn ich Dich richtig verstehe, erzählt Dir Deine Rivalin, was ihr Schatz, nämlich Dein Mann ihr erzählt hat dass ihm ein Schamane erzählt hat, dass er zurück müsse weil Du krank und sterben würdest???
    Stimmt das so?

    Darin sind 3 Fehlerquellen und vor allem ist fragwürdig, wieso Dir Deine Rivalin etwas erzählen sollte, was der Wahrheit entspricht, zumal sie ja, wie Du oben erwähnst nicht mehr Deine Rivalin sei.
    Was ist sie denn dann?
    Und warum ist Dein Mann nicht zu Dir zurück gekehrt, nachdem er mit dieser Frau die Liaison beendete?
    Kann es sein, dass Eure Beziehung auch an anderen Punkten litt als daran, dass Dein Mann diese Frau kennen lernte?
     
  5. smaragd

    smaragd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2006
    Beiträge:
    27
    Ort:
    in der Steiermark
    Ich danke euch allen für eure ausführlichen erklärungen.
    Ich habe verabsäumt, zu sagen, dass mein mann und ich wieder eine harmonische beziehung führen. erfahren habe ich die sache mit dem schamanen nicht von ihr, sondern durch einen bekannten, dem sie ihr herz ausgeschüttet hat. die beziehung zu ihr besteht seit eineinhalb jahren nicht mehr. ich habe nicht vor krank zu werden oder bald zu sterben. ganz im gegenteil ich bin voll energie und lebenslust.habe heute auch meinen mann behutsam darauf angesprochen, dessen reaktion war ein klares nein zum schamanenbesuch. Ich weiß jedoch, dass sie ihn mit magie und IHREN seelenverwandtschaftstheorien bekannt gemacht hat. Angst macht mir der zusammenhang traum und realität, und zwar in dieser reihenfolge.
    nochmals besten dank für eure mühe und zuwendung! smaragd
     
  6. klamunkel

    klamunkel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2007
    Beiträge:
    677
    Ort:
    deutschland
    Werbung:
    ich denke dass der mensh im allgemeinen sehr sensibel für die zukunft ist. wie oft hat man bei bestimmten dingen ein "seltsames" gefühl oder hatte eine gewisse "vorahnung".

    ih glaube dass wir es nur oftgenug nicht bewusst wahrnehmen. ;)
     
  7. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    oder wo wir es merken, was dagegen haben.
     
  8. skardi

    skardi Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    deine träume sind mir nicht fremd. geh in dich. deine verzweiflung über diese beziehung ist riesengroß. sei kein frosch, sei du selbst, lasslos. skardi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen