1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Träume bzw. Traumdeutung

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von ghost, 23. März 2016.

  1. ghost

    ghost Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2012
    Beiträge:
    1.713
    Werbung:
    Hallo,

    Ich habe mal eine Frage, wenn sich jemand mit Träume bzw. Traumdeutung beschäftigt hat es nur mit Neptun und dem 12. Haus zutun? Ich habe auch gelesen, dass das 4. Haus bzw. Planeten im 4. Haus auch davon betroffen sind.
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.977
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Für den Traum steht der Mond, der auch von Thomas Ring als das "Traumhafte" bezeichnet wurde. Bei den esoterischen Herrschern finden wir den Neptun als Herrscher des Mondes, der selbst wiederum esoterisch über die Jungfrau und Merkur herrscht. Traum und Realität findest du auf der Achse der Häuser zwölf und sechs, also auf der Existenzachse. Der Mond herrscht im totalen Nachtraum des vierten Hauses. Und wenn die Sonne täglich über den IC läuft, ist es immer am dunkelsten. Der Mond ist mit seinem silbernen Faden mit Neptun verbunden, unzertrennlich, so wie als Symbol die Bande der Fische dies sichtbar machen. So gesehen gibt es das Tagesbewusstsein, den Schlaf und den Traum. Und über diesen Ebenen steht das Traum-Schlaf-Wachtbewusstsein, welches in einer Meditation erfahren werden kann. Da der Mond sich rasch in gut zweieinhalb Tagen durch ein Zeichen bewegt, kann man über die Mondtransite auch meist die eigenen Träume, die Themen finden. Viele erinnern sich ihrer Träume nur selten. Aber man kann sich mehr darauf fixieren und schon erinnert man sich immer mehr daran, was man geträumt hat!

    Alles liebe!

    Arnold
     
  3. ghost

    ghost Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2012
    Beiträge:
    1.713
    Dankeschön sehr gute Erklärung. :)
     
  4. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Ich habe mich viel mit Träumen beschäftigt und versucht, diese im Zusammenhang mit der Astrologie zu sehen.

    Zu deiner Frage: Nein, Träume kommen in allen Konstellationen vor, nicht nur im Zusammenhang mit Neptun. Am einfachsten zu beobachten sind Transite der Sonne über die Häuserspitzen (ich benutze Placidus-Häuser). Aber auch alle anderen Transite - insbesondere die der Langsamläufer - äussern sich in Träumen. Den Mond beobachte ich wenig im Zusammenhang mit Träumen, aber ich weiss, dass andere Astrologen ihm durchaus eine gewisse Aufmerksamkeit schenken, wenn sie Träume deuten.

    Und wenn schon Transite oft sich in Träumen zeigen, dann kann man sicher auch Progressionen und Sonnenbogendirektionen anschauen in dieser Hinsicht anschauen, wenn grade ziemlich exakte Aspekte von progressiven/dirigierten Planeten zu Radix-Planeten auftreten.
     
  5. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.285
    gibt es auch bestimmte Planetenaspekte in Horoskopen, die dazu führen, dass manche Menschen sich eher an ihre Träume erinnern.?
     
  6. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Werbung:
    Sich an träume zu erinnern hat letztlich viel mit Übung zu tun. Eine einfache Technik besteht darin, ein Traumtagebuch zu führen. Die Träume müssen dir sozusagen wichtig genug sein, dann beginnst du dich auch daran zu erinnern.

    Ansonsten aber gibt es sicher auch verschiedene Konstellationen, die dabei helfen könnten, da kann ich aber nur spekulieren. Vielleicht Merkur-Neptun-Verbindungen, oder Merkur-Mond-Verbindungen? Genausogut aber auch Uranus-Mond, Sonne-Merkur, Sonne-Mond, könnte ich mir vorstellen.
     
    Arnold und Moondance gefällt das.
  7. Heidi Marley

    Heidi Marley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2015
    Beiträge:
    1.857
    Moondance gefällt das.
  8. ghost

    ghost Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2012
    Beiträge:
    1.713
    OK Danke :)
     
  9. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.285
    also doch etwas mit dem Mond...?...
     
  10. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.977
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    Ich würde auf alle Fälle im Besonderen Aspekte von Uranus, besonders Neptun und Pluto in Verbindung zum Mond sehen, da diese drei äußeren Transformationsplaneten alle Archetypen und Bewusstseinsinhalte in sich tragen. So kann Pluto Angsträume in mancher Lebenssituation mit sich bringen, oder Phobien im Traum abtragen, wie die Furcht vor Spinnen, Skorpionen und Schlangen. Oder Träume, in denen man fliegen kann, hat sicher mit Uranus zu tun usw.

    Alles liebe!

    Arnold
     
    Moondance gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen