1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Träume als Vorboten?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von susisu, 22. Mai 2007.

  1. susisu

    susisu Guest

    Werbung:
    Hallo,

    vor über einem Jahr hatte ich einen seltsamen Traum.
    Ich lege mich ja Nachmittags nie hin, aber an dem Tag war mir so danach. Und prompt habe ich geträumt, dass ich einen Wunsch frei habe.
    Vor mir war eine Schüssel mit Zetteln (im Traum) und ich durfte mir einen heraus nehmen. Dieser Wunsch sollte mir erfüllt werden. Naja, ich fasste natürlich hinein und was las ich, als ich den Zettel aufschlug:
    Ein "BABY"!
    Herrgott, da bin ich aufgeschreckt und hab mich gewundert, was dieser Traum sollte. Zudem ist mir diese Schüssel von einem Mann mit dunklem Haar überreicht worden. Ich habe zunächst überlegt, weil ich in der Zeit gar kein Kind wollte (später sicher schon), ob das nur ein Blödsinn ist, aber irgendwie war der Traum so anders als alle anderen.

    An dem Tag noch, wers glaubt oder nicht, habe ich mich mit meinem Freund getroffen und bin davon ausgegangen, dass in ein paar Tagen meine Regel kommt. Das hätte so auch sein müssen (wie immer!!!).
    Und ich habe mit meinem Freund ungeschützten verkehr gehabt. Jedoch bekam ich zwei Tage später meinen Eisprung.
    Mir blieb das Herz fast stehen, als mir klar wurde, was dieser Traum bedeuten konnte.

    Ich habe gewusst, dass ich schwanger bin und ich wusste auch, dass es ein Mädchen wird, aber alle Tests zeigten "negativ" an.
    Erst 1Monat später beim Frauenarzt wurde mein Wissen Klarheit. Und der Arzt wollte mir nicht glauben, dass ich schon im 1. Monat war. Erst später musste er kapitulieren, weil meine Tochter von der Entwicklung her weiter war, darum musste die SSW im Mutterpass ausbessert werden. (Ärzte wissen halt alles besser, haha:party02: )

    Heute habe ich eine kerngesunde kleine Tochter, die mir manchmal das Leben ganz schön stressig macht, aber irgendwie glaube ich, dass es so kommen musste, wer weiß, vielleicht war das der einzige Moment für mich schwanger werden zu können ...

    Ich bin davon immernoch so überwältigt. Ist so ein Erlebnis eine Seltenheit oder können Träume wirklich Vorboten der Zukunft sein?

    Danke fürs Lesen!

    Susisu
     
  2. engelchen2308

    engelchen2308 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    640
    Ort:
    mainz
    hallöchen,

    warum zweifelst du? du selbst bist der beste beweis, dass träume vorboten sind. und das war ja nun wirklich was ganz besonderes.

    kenne das selbst, hab damals geträumt, dass ich einen mauergang in einer mir noch fremden stadt entlang laufen würde und als ich aus dem gang raus kam, blieb ich mit meinen haaren an einen wilden rosenbusch hängen.

    3 jahre später ist es dann tatsächlich passiert.
     
  3. Tinamaster

    Tinamaster Guest

    Hallo zusammen ....

    Auch ich hatte vor ca 1,5 Jahren geträumt , an einer sehr langen und hohen Mauer ganz alleine entlangzulaufen. Die Mauer war ein ganz schönes Stück entlang zu gehen. Ich kam in einem kleien Dorf an , wo ich niemanden kannte . Und dann ging ich sie wieder alleine zurück . Nach diesem Traum , begann für mich eine Zeit , in der ich mich total zurück gezogen hatte. Mich in dieser Zeit anfing zu finden. Ich denke schon , dass Träume oft einem zeigen , was kommen wird.

    Liebe Grüsse Tina
     
  4. Fallen Soul

    Fallen Soul Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2006
    Beiträge:
    318
    Hallo Susisu,
    ich denke schon dass viele Träume Vorboten sein können, weil ich auch solche hatte. Auch in der Hinsicht mit einem Kind, nur war es da so dass ich die Hoffnung schon aufgegeben hatte, obwohl ich immer von einer Tochter geträumt hatte. Und im Dezember letzten Jahres verstärkten sich diese Träume wieder und ich hatte auch das Gefühl dass es diesmal geklappt hat. Nur zeigten alle Schwangerschaftstests negativ, bis dann endlich mal einer positiv zeigte (war schon am verzweifeln).
    Jetzt bin ich noch gespannt ob ich die Tochter bekomme, von der ich immer geträumt habe. Bei der vorletzten Untersuchung hieß es Junge, ich wollt es aber bei der letzten Untersuchung noch mal bestätigt haben und siehe da, keine Anzeichen mehr für ein Junge.
    Was ich dich noch fragen wollte, der Mann aus deinem Traum mit den dunklen Haaren, entspricht der denn auch dem Vater?
    Liebe Grüße und viel Freude mit deinem kleinen Wunder :) , Astrid.
     
  5. Diana

    Diana Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2006
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Guten Morgen!
    Auch ich denke,daß Träume Vorboten sein können.Ich selbst habe diesbezüglich noch keine Erfahrung gemacht,jedenfalls nicht bewußt.Habe bis vor kurzem nicht auf Träume geachtet.Jetzt tue ich das sehr genau und es ist ungemein hilfreich.
    Was die sressige Tochter angeht:die hatte ich auch!Und ich hätte mich gerade im Baby und Kleinkindalter manchmal vergessen können(hab ich aber nicht getan).Heute wird sie 18 und ist ein absolut wunderbares Menschenkind!Also nicht verzagen.Bleib an ihrer Seite!
    Liebe Grüße Diana
     
  6. susisu

    susisu Guest

    Werbung:
    Hallo,

    danke euch, dass ihr auf mein Thema so Verständnisvoll eingeht!!!!

    @ engelchen2308

    Nein, ich zweifle nicht, weil ich es selbst erlebt habe, aber manche denken bei solchen Aussagen schon teilweise, dass man wohl eher einen Schatten hat. (Um das so mal nett zu formulieren!)

    @ Fallen Soul

    Nein, der Mann im Traum war nicht mein Freund. Ich dachte bei ihm auch eher an die Seele, die nun in meiner Tochter wohnt. Hört sich bestimmt albern an, aber das war mein erster Gedanke. Sozusagen hat sich diese Person für mich entschieden. Mein Freund wollte nie ein Baby. Das war zudem alles so schwierig und komisch für mich. Doch ich hadere nicht mit dem Schicksal, denn ich weiß, dass es so kommen sollte. Später weiß ich genau warum!
    Bin so froh, dass sie da ist, und den Stress, den halt ich schon aus.

    @ Diana

    Klar, ich bleib an ihrer Seite und vergessen tue ich mich nicht. Hab ab und an klar mal schlechte Laune, aber würde sie weder anbrüllen noch schlagen (das ist das Letzte!).
    Finde zudem, dass sie mit den Monaten immer einfacher zu handhaben wird, da sie mich immer besser versteht und ich lockerer werde ...


    Liebe Grüße an euch alle:liebe1: ,

    Susisu
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen