1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tränen

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von plusEins, 27. Februar 2005.

  1. plusEins

    plusEins Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    313
    Werbung:
    Mein Herz bocht,
    mein Kopf schmerzt,
    mein körper fühlt sich zerschlagen,
    meine Seele schreit,
    meine augen brennen,
    wo seid ihr-ihr erlösenden Tränen?

    Ihr, die ihr den Schmerz hinwegspühlt,
    ihr, die ihr meine Seele erleichtert,
    ihr, die ihr mein Herz beruhigt,
    ihr, die ihr meinen Kopf klarmacht?

    Eingehüllt in Stein,
    Gefühl, Seele, Schmerzen, Liebe.
    Vertrocknet, der Fluß der Tränen.
    Gefestigt durch Stärke, Vernunft, Pflichtbewußtsein.

    Doch der Kern ist weich, verletzlich und voller Tränen,
    die diesen Felsen zu sprengen versuchen.
    Sprengt ihn endlich, bitte lasst ihn zerbersten in tausendstücke,
    Freiheit, unendliche Freiheit, ich breite meine Arme aus,
    ihr fließt, ihr wäscht alles weg, ihr bring alles zum fließen,
    ihr erweckt mich.

    Du

    Ich bin wieder frei

    Du

    Ich lebe wieder

    Du

    Ich liebe wieder

    Du

    Ich danke dir, für deinen Betrug, für deine Falschheit, für all, das was du in mein Leben brachtest.

    Ich

    hab durch dich mich gefunden.

    Gott segne dich und helfe dir bei deinem Weg.

    Alles Liebe +1
     
  2. santara

    santara Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Hessen
    Es berührt mich. Danke dir. :flower2:
     
  3. plusEins

    plusEins Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    313
    Meine Tochter

    Du stehst vor mir,
    groß bist du geworden,
    fast 13 jahre,

    wohin ging die Zeit,
    als ich unter meinen Herzen trug voll freudiger erwartung,
    wo ich dich in meinen Armen in die Träume schauckelte,
    wo ich mit dir sämtliche Tiere sammelte,
    wo ich dich tröstete, als der Nachbarsjunge Steine nach dir warf und du das Warum nicht verstanden hast,

    wohin ging die Zeit,
    als du nicht in den Kindergarten wolltest und dir alles mögliche ausdachtest,damit ich kam und dich holte,
    als du in die Schule mußtest und deine Lehrerin dachte du seist Sonderschülerin, nur weil du nicht wolltest,
    als du dich endlich damit abgefunden hattest und Klassenbeste wurdest

    wohin ging die Zeit,
    als du alles mitansehen mußtest,was sich Vater und Mutter gegenseitig antun können, wenn die Liebe stirbt, weil Verletzungen zu tief sind,
    als wir unser Zu Hause verlassen mußten,
    als wir hier neu anfingen,
    als du so traurig warst und doch nach kurzer Zeit gefallen daran fandest,

    wohin ging die Zeit,
    in der ich dich fast verlor,
    in der ich nur Arbeit im Kopf hatte,
    in der ich allen beweisen wollte,daß ich es alleine auch schaffe,
    in der ich deine Tränen nicht sah, da sie andere trockneten,
    in der ich deine Hilfe Rufe nicht hörte, da meine Ohren mit Geschäft voll waren,
    in der ich fast starb, da ich mein Leben, Einsamkeit, Druck meines Partners nicht mehr ertrug,
    in der mich aber das Band unserer Liebe hielt,
    in der du so stark warst und deinen Bruder halt gabst,
    in der ich mich verlor,
    in der ich fast alles verlor

    wohin ging die Zeit
    in der ich in deine Augen sah, die den Glanz verloren hatten
    in der ich dich verlassen hatte
    in der ich dich beinahe verlor
    in der ich fast starb

    wohin ging die Zeit
    in der deine Augen mich zum erwachen brachten
    in der ich alles aufgab
    in der ich krank war, vor Kummer
    in der ich vor dem Nichts stand
    in der ich deine Liebe wiederfand
    in der deine Augen wieder Glanz fanden
    in der wir das verlorene Jahr aufholten
    in der ich deine Stärke erkannte

    Du stehst heite vor mir
    was hast du schon alles miterleben müssen
    was hast du alles durchgemacht und gesehen

    Du stehst vor mir
    und deine Augen sind voller Liebe und auch Angst
    Angst daß es wiederkommt
    und dennoch bist du voller Liebe, Geradlinigkeit, Ernst, Kinlichkeit, Vertrauen,
    Ergeiz, es mit mir zu schaffen
    Deine Stärke ist es Wert jedes Hinderniss zu überwinden,
    jeden Kampf aufzunehmen, Jedes Opfer zu erbringen, um dich glücklich zu machen und dich in allen zu bestärken und hinter dir zu stehen.

    Du stehst vor mir

    Ich liebe dich
    ich bin Stolz deine Mutter zu sein
    Ich danke dir, daß du meine Tochter bist!
     
  4. santara

    santara Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Hessen
    DU bist ...
    Mein Mutterherz fühlt deines. Und ich verstehe diese Worte aus tiefster Seele. Mir geht es ebenso ! ! !

    :flower2: :flower2: :flower2: :flower2: :flower2: :flower2:
     
  5. plusEins

    plusEins Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    313
    Werbung:
    Danke dir!!! Ich wollte es schreiben, um einen Lebensabschnitt auch als beendet zu sehen. Ich so glücklich jetzt mein Leben gefunden zu haben, es war für mich einfach ein Abschluß und ein es tut mir leid "Meine Tochter".

    Ich wünsche allen hier :Liebe, Freude, Glück, Harmonie, Erfolg, Reichtum, Gesellschaft und Frieden.

    Alles Liebe+1
     

Diese Seite empfehlen