1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Totentanz zum Schnitterfest

Dieses Thema im Forum "Angebote" wurde erstellt von Delphinium, 25. Juli 2014.

  1. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Zusammen mit Hel veranstaltwen wir im Raum Amberg (D-92224)einen Totentanz. Wer seinem Tod mal ins Auge blicken will oder sich den Tod zum Verbündeten machen will, ist herzlich eingeladen.

    Das Ganze dauert einen Tag, beginnt nachmittags mit dem Herstellen von Masken, und abends wird in einem schamanischen Ritual getanzt.

    Wiki sagt zum Totentanz: „Der Totentanz (französisch Danse macabre) ist die im 14. Jahrhundert aufgekommene Darstellung des Einflusses und der Macht des Todes auf bzw. über das Leben der Menschen. Dies erfolgt oft in allegorischen Gruppen, in denen die bildliche Darstellung von Tanz und Tod meist gleichzeitig zu finden sind.“
    Der Tod war zu der Zeit so allgegenwärtig, dass es zu Bildern wie diesem hier geführt hat: http://de.wikipedia.org/wiki/Basler_..._Totentanz.jpg
    Heute ist das genaue Gegenteil der Fall, der Tod wurde aus dem Leben und dem Alltagsbewusstsein verdrängt.

    Wenn man bei Carlos Castaneda oder anderen liest, so findet man dort unter anderem den Ratschlag, sich den den Tod zum Verbündeten zu machen. Und auch bei Castaneda wird getanzt! Denn ein Krieger hat das Recht vor seinem Tod einen letzten Tanz zu tanzen. Dieser Tanz ist ein Tanz der Kraft dieses Kriegers und enthält die Essenz seines Lebens.

    DAS RITUAL
    Darum geht es in diesem Ritual: den Tanz zu finden und zu verkörpern, der die Essenz der eigenen Kraft, des eigenen Lebens ist. Wir verwenden dazu die Kleidung und Masken, die den Tanz unterstützen, in der Auswahl ist jeder völlig frei. Ob Festtagsgewand, Schamanengewand oder Krafttier, das was am meisten Kraft für dich verkörpert.
    Dazu trägt jeder eine Maske – die unterstützt uns stärker in die Kraft zu kommen und unabhängiger von alltäglichen Verhaltensweisen zu agieren. Maskentänze sind in vielen Kulturen zu rituellen Zwecken bekannt.
    Da dafür wohl kaum einer ein fertiges Gewand im Schrank hängen hat, werden wir das Herstellen von Gewand und Masken am Nachmittag gemeinsam machen. Bastelmaterial wird zur Verfügung stehen (leere Masken, Stoffe, Leder, Farben). Bring mit was du bereits hast, auch Bastelmaterial sofern vorhanden.
    Davor wird es eine schamanische Reise geben, in der man diesen Tanz bereist, und von den Geistern Infos zum Gewand, Maske und deren Bedeutung erfährt.

    Voraussetzungen:
    -Physische und psychische Stabilität ausreichend genug für den Kontext des Rituals.
    -Solltest du keine schamanischen Erfahrungen haben, bitte vorher kurz rücksprechen.
    -Solltest du physische oder psychische Einschränkungen (Krankheiten) haben, solltest du das im Idealfall vorher mit uns absprechen, selbstverständlich diskret.

    Unkostenbeitrag: ca. 20-30€ für Masken und Raum
     

Diese Seite empfehlen