1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Totenschiff

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von sternentaler, 22. April 2010.

  1. sternentaler

    sternentaler Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    15
    Ort:
    im Kreis Dortmund
    Werbung:
    Totenschiff

    Ich stehe im Nebel,
    versteckt hinter weißen Schleiern,
    direkt am Kai,Gedanken sie fließen,
    ich fühle mich frei.
    Worauf ich warte? Ich weiß es nicht.

    Eine Arche reitet über die Wellen,
    wie ein Dämon in der Nacht,
    neben mir erscheint ein Kind und lacht,
    es will mich glücklich sehen,
    einfach nur neben mir stehen.

    Ich soll mich erinnern,
    doch ich schaffe es nicht.
    Es flüstert meine Namen
    trifft mitten ins Herz,
    für Sekunden trägt mich ein eisiger Schmerz.

    Es schmiegt sich an mich,
    streichelt mich mit Blicken,
    ich halte es fest,
    sage: gehe bitte nicht fort,
    nicht an diesen kalten Ort.

    Doch es antwortet:
    Das wäre nicht richtig,
    du nimmst dich zu wichtig,
    ich muss jetzt gehen,
    um meine Zukunft zu sehen.

    Der Ruf des Meeres
    weht mit dem Wind,
    erreicht die Alten, die Jungen,das Kind.
    Der Seelenengel spielt auf seiner Schallmei
    und lockt die Seelen hinunter zum Kai.

    Sie betreten die Arche, Hand in Hand,
    hinter ihnen schließt sich die Nebelwand,
    auch das Kind befreit sich aus meinem Griff
    und betritt lächelnd das Totenschiff.

    Ich bin ein einsamer Reiter,
    ein Wegbegleiter,
    der stets vergisst,wer er wirklich ist.
    Meine Namen sind Abschied, Schmerz und Angst.

    Ich stehe am Kai,
    Gedanken sie fließen,
    ich fühle mich frei.
    Worauf ich warte? Ich weiß es nicht.

    ©by Monika Litschko
     

Diese Seite empfehlen