1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

tötet die *beliebiges einfügen*

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von FIST, 5. März 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    hi ihrsens

    wenn man schreibt

    Tötet die Juden, tötet die Homosexuellen, Tötet egal welche Minderheit, dann wird sich gerechterweise aufgeregt und der User der Sowas schreibt, hat die längste Zeit in diesem Forum verbracht... find ich auch korrekt und richtig so

    schreibt aber einer tötet die Christen/Katholiken usw...

    dann scheint das kein arsch zu stöhren

    Verfickte scheinheiligkeit sowas... gelle Karv

    lG

    FIST
     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
  4. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Der Fehler ist die Annahme auszutauschender Platzhalter überhaupt, diese sind im eigentlichen Sinne nicht wesentlich, sondern 'nur' sprachlich fixiert. Die Not eines gefixten Feindbildes verschwindet mit der Entwichtung/Entwertung seiner Bedeutung, nicht mit seinem Ersatz.

    Was das konsequenterweise dann heisst, überlass ich an dieser Stelle erst einmal der allgemeinen menschlichen Logik. :D So nebenbei, es streift die Notwendigkeit einer Unterscheidung von Moral und Ethik.

    LG Loge33
     
  5. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.310
    Sehe ich genauso... Nicht das "wo-gegen" ist das was zählt, sondern das tiefere Prinzip das überhaupt zum "da-gegen" führt.

    Freiheit hat man dann, wenn man gegen alles sein kann, je nach Laune gegen dies oder das, letztlich aber sagt: Ist eh alles gleich, also gleich gegen alles! :D
     
  6. Karv

    Karv Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2008
    Beiträge:
    785
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hmm, was is mit mir? ^.^
     
  7. Karv

    Karv Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2008
    Beiträge:
    785
    Ort:
    Wien
    Achso, verstehe schon. Wenn es ein Problem mit meiner Aussage gibt, kannst es gern mit mir diskutieren. ;) Ich bin grundsätzlich gegen extrem ausgeführte Religionen, die einem keine individuelle Freiheit mehr lassen, sowie gegen Religionen, die selbst Kriege zu verbuchen haben. Das Dritte Reich unter Adolf Hitler wird geächtet, aber jede einzelne Religion wird dennoch nicht einmal von irgendjemandem angekratzt, wenn sie einen Krieg in einem Maßstab führt, der zu damaliger Zeit als Weltkrieg hätte gelten können, oder weil sie gegen Bevölkerungsgruppen hetzt und diese systematisch ausrottet (ja, Andersgläubige, Ketzer, Juden, Hexer, usw.) - und jetzt bitte nicht umgekehrt auffassen, dass ich die Taten des Dritten Reiches gutheißen würde - sondern ebenso wie sich alle Kriegsbeteiligten ihre Taten bis heute anhören und zwar vergeben aber nie vergessen sollten, so sollten es auch alle Glaubensgemeinschaften, die einen Angriffskrieg oder einen Krieg in jedweder Form zu verzeichnen haben. Von welcher Seite aus wird mehr Scheinheiligkeit ausgestrahlt frag ich somit, ohne jetzt irgendjemanden beleidigen zu wollen.
     
  8. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    los karv

    komm her und erschiess mich, wie du das für Leute die an der Krankheit Katholizsmus leiden angebracht findest, oder hast du blos ne grosse Fresse und kein Mumm in den Knochen

    und gerade DU willst mir was von INTOLERANZ erzählen
     
  9. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.310
    Ich kann verstehen, wenn man gegen gewisse Institutionen ist. Sei es Religion als Institution, oder eine Diktatur, Sekte, Greenpeace... Letztlich läuft bei den allen meist irgendwas sehr krumm. Aber ich spreche da wieder von einem Prinzip, dass auf den Schultern derer steht die daran glauben. Die sehe ich nicht als "Opfer", sie sind schon selbst verantwortlich... Aber meiner Ansicht nach verdient ein Individuum erst einmal Respekt. Eine Persönlichkeit handelt letztlich verständlich, egal wie groß der Verstoß gegen die eigenen Werte und Ansichten auch sein mag, ebenso egal ob man nun wirklich versteht oder nicht. Man darf ruhig voraussetzen: "Ich verstehe nicht alles und jeden, und doch ist jeder in sich verständlich." Man selbst funktioniert gar nicht so sehr anders.

    Gewisse Prinzipien existieren damit man sie zerstört. Aber anfangen muss man da bei sich selbst. Sonst handelt man nach den eigenen und stärkt nur die anderen. Institutionen sind Prinzipien, im Grunde fortgesetzte psychische Krankheiten. Aber die allermeisten hängen in irgendwas fest... Ob es nun wirklich eine äußere Institution ist spielt keine Rolle. Eins ist immer und bei allen gleich: Hang zum Fanatismus.
     
  10. Karv

    Karv Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2008
    Beiträge:
    785
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Fist...

    Komm erst mal runter und versteh meine Aussage richtig, ich kopier dir sogar die Antwort hier rein, damit wir, wenn du dieses Missverständnis hier öffentlich breittreten willst, von mir aus auch hier öffentlich zu Ende diskutieren können, ohne die Anderen bei ihrer Diskussion mit unserem Problem zu stören:

    "Wäre nett, dass, wenn es ein Kommunikationsproblem seitens des Senders oder Empfängers gibt, du mich einfach anschreibst? Danke? Es geht hier meiner Auslegung nach um extremen Katholizismus und ist genauso wie Linksextrem und Rechtsextrem in einer Bevölkerung nicht tolerierbar - und darauf habe ich meine Antwort bezogen. Sprich folgender Kontext: 'Homosexuelle heilbar?' --> 'Katholizismus (der gegen individuelle Freiheit von Homosexuellen aufruft) heilbar?' --> Meine Antwort. Nicht, dass ich gegen jeden Katholiken etwas hätte, aber meine Antwort dazu findest du in dem Thread, wo du mich einfach so aus der Luft gegriffen als scheinheilig anprangerst und versuchst mich zu verunglimpfen, indem du eine Aussage aus dem Kontext reißt und in einen ganz anderen Zusammenhang bringst. Danke für deine ausgeprägte Fähigkeit zur Kommunikation. Hoffe, ich habe mich in dem von dir eröffneten Thread verständlich ausgedrückt und das Thema lässt sich aus der Welt schaffen. --> http://www.esoterikforum.at/forum/sh...d.php?t=105361"

    "Mumm", wie du es sagst, hätte ich - ich sehe das eher als Dummheit an - es ist mir weder die Zeit für Planung, Durchführung usw., noch sind mir die darauffolgenden rechtlichen Konsequenzen es wert, das zu tun.

    Intoleranz gegen Intoleranz der katholischen Kirche (eben wie oben zu lesen auf folgenden Kontext bezogen)? Eher mein Posting falsch verstehen und ignorante Antworten geben. Sorry, wenn ich es direkt sage, aber meiner Meinung nach ist die Intoleranz derzeit auf deiner Seite, weil wenn dich das stört und du es eventuell falsch verstanden hast, dann sag es doch, um das Thema aus dem Weg zu räumen und gieß nicht noch mehr Öl ins Feuer, wo ich gar keines gelegt habe...
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen