1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Töten von Tieren

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Raeubertochter, 16. August 2005.

  1. Raeubertochter

    Raeubertochter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    1.008
    Ort:
    Bad Meinberg
    Werbung:
    du schreibst:
    Hm... es würde mich sehr interessieren, ob du einen prinzipiellen Unterschied siehst zwischen dem Töten von Robben und dem Töten anderer Tiere?

    Möchte dich gar nicht blöd von der Seite anmachen, ich finde, das ist eine komplexe moralische Frage... und ich bin mir nicht sicher, wie ich das sehen soll... :zauberer1

    Liebe Grüße

    Raeubertochter
     
  2. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2003
    Beiträge:
    8.025
    Ort:
    Oberösterreich
    Zur Info:

    Dieser Beitrag wurde von mir aus dem Thema Norwegen geteilt.
     
  3. Raeubertochter

    Raeubertochter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    1.008
    Ort:
    Bad Meinberg
    Huch? Aber? Es war doch nur eine kleine Anmerkung... ich wollte doch gar keinen thread eröffnen...

    Aber nun ist es wohl passiert...

    Na, dann freu ich mich auf Meinungen :zauberer1

    Liebe Grüße

    Raeubertochter :escape:
     
  4. July

    July Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.409
    Ort:
    NRW - Nähe Köln
    Es geht doch darum, auf welche Art die Tiere getötet werden und aus welchem Grund. Robbenbabys schlachten ist sinnlos. Genauso sinnlos wie das Abschlachten von Walen. Die Schlachtung von Rindern und Schweinen halte ich persönlich auch für sinnlos, denn ich esse kein Fleisch. Visualisiert sind die Robbenbabys süß, unglaublich süß. Deshalb fällt es uns noch schwerer angesichts dieser "Süßheit" zu verstehen, das Menschen sie erschlagen. Auf dem Schlachthof gehts bei den Tötungen anders zu. Der Bolzen töten schneller, die Tiere haben aber vorher den größten Stress. Das Geflügel wird endlos lange gequält, die Rinder haben meist noch ein ganz erträgliches Leben und können auf artgerechte Haltung - in Deutschland - hoffen. Ich habe bei der Schlachtung eines Pferdes zugeschaut, eine Freundin von mir hatte ihr Pferd - es hatte sich einen Wirbel gebrochen - zum Schlachter bringen lassen. Ich habe das Tier begeleitet. Das Pferd brach nach dem Bolzenschuß sofort tot zusammen. Zwei meiner Pferde mußte ich töten lassen, habe mich fürs Einschläfern entschieden, weil ich ihnen den Transport ins Schlachthaus ersparen wollte. Nach der Spritze brachen diese Pferde auch sofort tot zusammen. Der einzige Unterschied zur Schlachtung war also das Umfeld. Und die Tatsache, dass ich viel Geld fürs Einschläfern bezahlt habe und meine Freundin Geld bekommen hat, fürs Pferd.
    Schlachtung gehört zum Leben. Viele Menschen essen gerne Fleisch und brauchen Fleisch. Mir schmeckt es einfach nicht, deshalb esse ich es nicht. Ich esse aber Käse und Eier, deshalb würde ich mich nicht als Vegetarier bezeichnen.
    Für mich stellt sich die Frage, warum Menschen sinnlos töten und warum sie Lust daran haben. Ich kanns nicht nachvollziehen. Für mich sind alle Lebewesen schützenswert und eine Welt ohne Wale - kaum vorstellbar - wäre eine arme Welt.

    July :)
     
  5. Raeubertochter

    Raeubertochter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    1.008
    Ort:
    Bad Meinberg
    da ich ja nun zur thread-Eröffnerin geworden bin... erkläre ich vielleicht noch ein bisschen, auf was ich mit meiner Frage hinauswollte: East of the Sun schrieb im Norwegen-thread, dass sie nicht nach Norwegen gefahren sei bislang, weil dort Robben getötet werden.

    Da stellen sich mir mehrere moralische Fragen:

    Okay, Robben töten ist nicht gut. Aber erstens stellt sich die Frage, ob ich mit meinem Boykott überhaupt etwas erreiche: Merken die Norweger eigentlich, dass ich sie bestrafe und deshalb nicht in ihr Land komme - oder ist denen das vielleicht völlig egal.

    Und dann... In einem Land werden Robben getötet, im nächsten Wale, im übernächsten Füchse, Bären, Wölfe etc. Wo ist da der Unterschied? Werden nicht auch andere Tierarten ausgerottet und kaum einen interessierts? Darf man nach Großbritannien fahren - dort werden verschiedene Tiere gejagt? Oder nach Frankreich? Oder nach Japan? Oder nach China? Oder Oder Oder...
    Und was ist mit Massentierhaltung? Ist das besser? oder ist es noch verwerflicher, weil die Tiere dann noch nicht mal ein schönes Leben hatten, bevor sie sterben?

    July, du schreibst, Robben werden in Norwegen sinnlos getötet... ich weiß nicht genau warum die dort getötet werden, wegen des Fells? Wenn ja ... ist dass sinnloser als anderes Töten von Tieren? Was ist mit dem besagten Sport "Jagen"? Ist das sinnvoller?


    Tja... und dann kommt die letzte Frage ins Spiel... darf ich in ein Land reisen, das etwas mE Verwerfliches unterstützt? Diese Frage habe ich mir gestellt in einem anderen Zusammenhang: Darf ich in Länder reisen, in denen Menschen misshandelt werden? In ein Land, in dem Diktatur herrscht? Unterstütze ich damit nicht genau das, was ich als Unrechtsregime identifiziert habe? Oder ist es nicht vielmehr gerade eine gute Idee, in solche Länder zu reisen, um die Menschen dort nicht noch mehr zu strafen: Nützt ihnen nicht das Geld, das ich mitbringe, mehr als meine Abwesenheit?
    Gut, Robben profitieren vielleicht nicht von Devisen... aber ist der Fall nicht ähnlich gelagert?


    Fragen über Fragen... Antworten hab ich bislang keine...

    Liebe Grüße

    Raeubertochter
     
  6. July

    July Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.409
    Ort:
    NRW - Nähe Köln
    Werbung:
    Nö, sach ich ja. Sinnlos töten ist für mich Tötung wegen Fellen, Tötung aus Lust - wie bei der Jagd und für mich als nicht Fleisch Fresser ist auch Tötung wegen Fleischverzeher sinnlos.

    Wenn man allerdings sein Reiseziel davon abhängig machen würde, müßte man zu Hause bleiben. Überall wird gejagt. Dann müßte das jeweilige Land komplett durch Touristen boikotiert werden - dann würdeste was erreichen.

    Momentan sind die USA für mich ein absolutes NO NO! Die USA bringen immer weiter Leid und hören nicht auf. Die schüren eine künstliche Ölkrise und uns allen gehts an den Kragen.

    July
     
  7. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Hi,

    der Mensch hat schon überall eingegriffen und das Ökosystem durcheinander gebracht.

    ...und deshalb muss ein verantwortungsvoller (!) Jäger nicht nur das Wild hegen und pflegen, sondern gelegentlich auch Tiere töten, etwa um Überbestand zu verringern (=mehr Nahrung bleibt für die restl. Tiere übrig) oder auch um das Übergreifen von Krankheiten zu vermeiden.

    Lg

    Shanna
     
  8. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Die Menschen des hohen Nordens leben seit Jahrhunderten, genau wie die Völker der asiatischen Steppen, ausschließlich von Tieren, die sie jagen oder züchten.
    Daraus eine moralische Prämisse abzuleiten, halte ich für arrogant.
    Es gibt riesige Landstriche auf unserem Planeten, wo einfach keine Radischen und Karotten wachsen, wo die Menschen von alters her nur das Fleisch, die Milch und die Felle ihrer Tiere zum überleben hatten.
    Auch wenn unsere Zeit neue Möglichkeiten des Überlebens eröffnet, kann man jahrhunderte alte Lebensgewohnheiten nicht einfach abschaffen.
    Ein langsames Umdenken, vor allem was Wale und Robben betrifft, ist aber durchaus zu erkennen.
    Es gibt Lofotenfischer, die statt zu Waljagt, mit Touristen zur Walbeobachtung aufs Meer fahren, denn von irgendwas muß man leben.
     
  9. July

    July Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.409
    Ort:
    NRW - Nähe Köln
    Ich rede nicht von Bestanderhaltung, ich rede von Großwildjagd, von 12-Ender Jagd um das Geweih ins Wohnzimmer zu hängen. Diese Form der Jagd halte ich für überflüssig. Jeder der einen Jagdschein hat und 15.000 Euro auf den Tisch legt, kann einen kapitalen Hirsch erschießen. Das ist nichts anderes als "Mordlust". Ich kenne etliche Jäger, jährlich findet um unseren Hof herum eine Treibjagd statt. Das Wild - letzes Jahr zwei Häschen - wird dann "aufgebahrt" und drum herum wird gefeiert. Ich bitte Euch! 20 Männer und 15 Hunde feiern um zwei tote Hasen herum ein Fest. Was für ein seltsamer Kult ist das? Jäger, die a) auf die Jagd gehen um Nahrung zu beschaffen oder b) für den Tierbestand sorgen sind wichtig. Aber der Rest...... seltsames Volk.
    Oder nehmt die Großwildjagd. Schrecklich! Einfach nur pervers. Was hat das mit den o.g. Punkten zu tun? Rein gar nichts. Es geht nur darum, dass der Herr Industrielle sich ein Tigerfell ins Büro legen kann um zu sagen "den hab ich erlegt 1998, bei einer Großwildjag" - toller Typ.

    Mir ist schon sehr bewußt wobei es beim Töten von Wildtieren geht. Das alles beschäftigt mich fast täglich, denn ich kenne wie gesagt viele Jäger und bin auch mit unserer Försterin eng befreundet.

    Auch das Töten für Felle = absout überflüssig, in unseren Breitengraden.

    July
     
    Shanna1 gefällt das.
  10. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Hallo July,

    Da stimme ich dir vorbehaltlos zu!

    Lg

    Shanna
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen