1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Todesursache: Riss der Silberschnurr??

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von UmutBrasco, 15. Februar 2007.

  1. UmutBrasco

    UmutBrasco Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Ich möchte mal etwas wegen dieser Silberschnurr loswerden...man sagt ja es könne nicht reissen, da bei einem riss man sterben könnte. Viele sagen ja das so etwas garnicht möglich ist, aber wie soll man denn beweisen dass einer gestorben ist weil während eines AKEs seine Silberschnurr gerissen worden ist?! Als Todesursache bei einem Opfer: Riss der Silberschnurr" würden wir glaube ich Weltweit nicht finden. Also man könnte niemals herrausfinden das einer wegen eines Risses der Silberschnurr gestorben ist oder? Da man uns mitteilen würde er/sie sei durch Herzversagen oder sonst was während des schlafens gestorben.
     
  2. Silberrücken

    Silberrücken Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Bruck an der Leitha
    Hallo,

    dies silberschnur kann auch nicht reißen....was aber passieren kann...das man keine energie mehr...und daher nicht mehr in seinen körper kommt....auch im astralreisen gibt es stufen...und die höchste stufe kostet mal viel energie...es ist in der art so..wenn man durch die wüste geht....und trotzdem wir merken das ein weitergehen unseren tod bedeuten würde..gehn wir weiter...
    und so ist es auch beim astralreisen....aber dies nur in den härtesten fällen...da es einen schutzmechanismus gibt...und quasie...wie bei einer laufleine...man in seinen körper zurückgeholt wird...aber auch hier die ausnahme...wenn dich etwas daran hindert...

    spiritualität...ist nicht immer so wie es (schön) in büchern beschrieben wird...
    es gibt auch hier schattenseiten...die gehören aber dazu...noch kann das eine ohne das andere nicht...

    alles liebe
    silberrücken
     
  3. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Wobei in diesem Zusammenhang noch nicht klar ist, ob es nicht gerade schön wäre, weiterzugehen...
     
  4. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.697
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    früher hab ich auch an die silberschnur geglaubt.
    don juan hat das
    thema bei mir völlig verändert. wir sind leuchtende wesen, sagen
    die schamanen und hängen alle gemeinsam an dem string, einschliesslich tiere,
    ausserhalb dieser welt gibt es unzählige welten, die wir auf grund mangelndem bewusstsein und energie, nicht wahrnehmen können. mit dem verlassen der energie des körpers, den tod, kehren wir in das maul des adlers zurück, der uns während unserer lebenszeit mit göttlichen emmanationen füttert, er saugt dann im gegenzug, unsere erfahrungen auf der erde auf. und der kreislauf beginnt von vorn.
    ausser man schafft es, sich seiner vollkommen bewusst zu werden und das nagual wahrzunehmen, dann, so sagen die schamanen, kann man am tod vorbei
    gehen und ist frei. diese vision ist seither so stark in mir, da ich mir dieses vorstellen kann. und auch dran arbeite, und das ist eine harte nummer, das
    ich am tod vorbei in die freiheit gehe. oder auch so gesagt, ich sterbe jeden tag ein bisschen, dass wenn ich sterbe, nicht sterbe.
    alice die speise des adlers
     
  5. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Wenn Du in einem Traum stirbst, ist doch alle paletti. Wäre mein Wunsch-Tod und es wäre bzw. ist mir auch vollkommen egal, wann der kommt. Es ist genau, wie Du schreibst, mein Lieber, wir reisen hinüber. Jeden Tag viele Tausend Male sogar. Von Sekunde zu Sekunde.

    :liebe1:
     
  6. UmutBrasco

    UmutBrasco Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    :) Nein also einen Wunsch-Tod würde ich nicht wollen, denn jeder von uns hat Aufgaben die er oder sie hier auf der Welt zu erledigen hat, wenn es nicht so wäre währe meiner Meinung nach unsere Eksistenz hier auf der Erde sinnlos. Wir werden auf die Erde geschickt, sind unser eigener Reggiseur und Schauspieler wie es Buhlman in seinem Buch erwähnt, wir drehen selber unseren Film ab um Erfahrungen zu sammeln die wir an unseren vollkommener Ekistenz nachdem Tode weitergeben um (sage ich mal) 1.Level höher zu steigen um uns weiterzuentwickeln... Also niemals aufgeben und immer positiv denken :nudelwalk :) :)
     
  7. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Du hast Angst vor dem Tod, ich sage es Dir rundheraus, wie es ist. Lies noch mal, was ich geschrieben habe. Ich habe, naja, sagen wir mal, 350 Menschen sterben sehen. Von daher wünsche ich mir den Tod derer, die dabei geträumt haben. Wir bestimmen nicht, was unsere Aufgabe ist. Genauso wenig, wann unser Leben endet. Es kann schon morgen sein. Je mehr man sich in jeder Sekunde des eigenen Lebens darauf einläßt, daß dieser jetzige Augenblick der Letzte sein könnte, desto eher erfüllt man seine Aufgabe. Jeden Tag.

    :liebe1:
     
  8. UmutBrasco

    UmutBrasco Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Köln
    Natürlich liegt alles in unserer Hand! Das Leben ansich ist ein Test, Gott schickt uns nicht umsonst auf die Erde. Man kann zwischen zwei Wege wählen, entweder wählt man den Weg der zur Hölle führt oder der zum Paradise, so einfach ist es. Er übernimmt jedoch keine Eingriffe in unsere Geschehnisse, es liegt alles in unserer Hand. Und vor dem Tod habe ich keine Angst was du behauptest. Der Tod erwischt irgendwann sowieso jeden von uns, so sollte man jeden Tag so genießen als sei es der letzte. ;)
     
  9. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Es gibt nur zwei Wege?
     
  10. Anamu

    Anamu Guest

    Werbung:
    Vielleicht beginnt JEDER Tod mit dem Riß der Silberschnur?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen