Todesursache Chemotherapie

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Krebsspezialist, 23. Januar 2018.

  1. SunnyAfternoon

    SunnyAfternoon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    21.856
    Ort:
    Linz, OÖ
    Werbung:
    Kleine Korrektur:
    Olivia lebt heute noch, weil der österr. Staat den Eltern das Sorgerecht entzog und sie "zwangsbehandelt", also operiert wurde und mit Chemo behandelt - gegen den Willen der Eltern.
     
    Blumenfreundin, sunrose_1, Loop und 2 anderen gefällt das.
  2. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    7.742
    Stimmt! Die Eltern sind bis heute überzeugte Hamer-Fans. Olivia hatte zum Zeitpunkt der Einweisung einen fußballgroßen Tumor - dass sie das überlebt hat ist allerdings ein Wunder. Ich hab den Fall verwechselt mit einem anderen Hamer-Fall, in dem ein vierjähriges Mädchen verstarb, nachdem die Eltern sich an Hamers NGM gehalten hatten. Die Eltern kamen später vor Gericht und wurden wegen unterlassener Hilfeleistung verurteilt.
     
  3. Amant

    Amant Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2012
    Beiträge:
    6.814
    Ich habe mal reingeguckt, weil ich keine solche Bretter zu bewältigen habe. Mach das ruhig auch mal, es sind sogar Studien! verlinkt.

    Wer seine Feind(bilder) bekämpft, sollte sie zumindest vorher studieren. Oder:
    "Halt deine Freunde nahe, deine Feinde aber noch näher" aus Sunzi Die Kunst des Krieges.

    Passt doch zu deinem missionierenden Eifer.

    Und .....

    Zitat von Tarbagan:
    sondern auch einen riesen Tumor der sechsjährigen Olivia unbehandelt ließ, bis diese in einem Krankenhaus starb und dann die Dreistigkeit hatte, den Tod auf die Ärzteschaft zu schieben, nachdem er den Eltern monatelang ausgeredet hatte, sie ins Krankenhaus zu bringen. Dieser ganze Mist bringt Menschen um.

    Zitat @SunnyAfternoon :

    Kleine Korrektur:
    Olivia lebt heute noch, weil der österr. Staat den Eltern das Sorgerecht entzog und sie "zwangsbehandelt", also operiert wurde und mit Chemo behandelt - gegen den Willen der Eltern.


    Tja, mhm ...... s.o.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Januar 2018
  4. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    7.742
    Was möchtest du mir damit sagen?
    Dass das Mädchen nicht gestorben ist, ist der Ärzteschaft und moderner Forschung zu verdanken, nicht Hamer. Der hätte sie krepieren lassen, wie den Großteil seiner anderen Patienten auch.
     
    Ruhepol, Loop, Ireland und 2 anderen gefällt das.
  5. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    12.693
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Dann lies meine Links auf Seite 1 dazu - die Studien und Quellen, die auf dieser desaströsen Seite (Zentrum der Gesundheit) verlinkt werden, werden, haben wenig bis überhaupt nichts mit der Aussage zu tun, die das Zentrum der Gesundheit daraus macht.
    Sie bauen darauf, dass jeder von Studien per se beeindruckt ist und nicht genauer hinschaut, so wie das auch dir passiert ist.
    In diesem Sinne:

     
    Joey, Loop und Tarbagan gefällt das.
  6. Loop

    Loop Faith of the Heart Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    35.411
    Werbung:
    Bei Olivia konnte ganz Österreich zusehen, wie es ihr immer schlechter gegangen ist und wie der Tumor im Bauch gewachsen ist, die Eltern haben ja dauernd Interviews zusammen mit ihr und daneben Hamer gegeben, während das Kind immer schwächer geworden ist und zum Schluss kaum noch stehen konnte. Ohne die erzwungene Behandlung der Ärzte mit Operation und Chemotherapie wäre Olivia jetzt tot.
     
    Emillia, Ireland und Joey gefällt das.
  7. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    11.856
    Äh, niemand hat jemals behauptet dass Chemotherapie irgendwie ein harmloses Zuckerbonbon wäre.

    Wenn die Alternative aber Tod an Krebsmetastasen ist, dann ist es immer noch besser mit dem erhöhten Risiko später durch die Chemotherapie zu leben als ziemlich sicher an dem Krebs gestorben zu sein.

    Jeder erwachsene Mensch darf sich selbstverständlich aussuchen welche medizinischen Massnahmen er oder sie sich aussetzen möchte oder nicht möchte. Wird ja niemand dazu gezwungen.
     
    Tarbagan, Loop, Emillia und 2 anderen gefällt das.
  8. Aprology

    Aprology Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    1.202
    Ort:
    AT
    es gibt Menschen, die sind sowas wie Rossnaturen und können eine Chemo halbwegs gut durchstehen. Für andere wiederum ist es das reinste Gift deren Körper es noch zusätzlich schwächt. Für mich wär es nichts......habe bei einem guten Bekannten gesehen wie es ihn weggerafft hat..... der konnte durch die Chemo kein mehr Essen aufnehmen........ anderen wiederum fallen nicht nur die Haare aus, sondern auch die Zähne. Nun ist auch Krebs nicht gleich Krebs. Der eine operabel, der andere nicht. Der eine höchst aggressiv, der andere nicht.
     
  9. Das ist schlicht nur Unfug und schmerzt schon beim Lesen.
    Du solltest dir mal Leute mit unbehandelten Tumoren im Endstadium ansehen, bevor sie schlußendlich qualvoll sterben. Die Chemotherapie ist kein Versprechen auf Heilung, sie ist auch - wie wir in Wien zu sagen pflegen - kein Lercherlschas (keine Kleinigkeit), aber ein unbehandelter Krebs endet in jedem Fall tödlich und wenn man mal gesehen hat, wie sich ein riesiger Tumor/je nachdem wo er angesiedelt ist/durch das Gewebe nach außen frisst oder durch div. Organe, dann würde man vielleicht aufhören so zu tun, als wäre es besser, sich gegen eine Chemotherapie zu entscheiden, weil es einem dann sicherlich besser geht bzw. man überlebt
     
    Oxymora, sunrose_1, Himbeere und 5 anderen gefällt das.
  10. Krebsspezialist

    Krebsspezialist Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2018
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Also als erstes habe ich das Thema Schulmedizin durch.

    Meine Tochter starb dank der Chemotherapie.

    Wer lieber der Schulmedizin allein vertraut darf meine Postings gerne ignorieren.

    Es braucht mir auch keiner mit dem Aluhut kommen.

    Es gibt mittlerweile Tausende die Begriffen haben was der Pharmaindustrie nützt und was den Patienten.

    https://www.detox-your-life.com/krebs-die-grosse-luege/

    http://xn--schneseele-gcb.com/2017/06/15/die-krebsindustrie-will-keine-heilung/
     
    Aprology gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Todesursache Chemotherapie
  1. BuddhasLehre
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    1.369

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden