1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Todestag

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von leucopetra, 23. Januar 2005.

  1. leucopetra

    leucopetra Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Düsseldorf
    Werbung:
    Warum musste mein kleiner Bruder geb. am 25.10.1976 um 12:35 in Rheinberg, am 24.02.1991 ploetzlich sterben? Kann man so etwas im Horoskop sehen? War es ein reiner Unfall oder wurde sein Tod durch Dritte verursacht? Ich naehere mich erst jetzt der Astrologie.Hoffentlich hilft mir jemand. Seit 14 Jahre suche Ich eine Antwort auf diese Frage.
    Kann einer unter Euch sie beantworten?
    Leucopetra
     
  2. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo leucopetra,

    gibt es eine Todesuhrzeit?

    Ist er in der Schule gestorben, oder beim Lernen? Möglich wären noch: in der Kirche, auf einer Reise. Es wäre evtl. möglich die Todesumstände aus dem Horoskop abzulesen, aber woran er gestorben ist, darüber sagen diese nichts aus. Das ginge evtl. mit dem Radix mit der Todeszeit.

    Liebe Grüße pluto
     
  3. leucopetra

    leucopetra Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Düsseldorf
    Er war zur Kirche gefahren, mit seinem Motorroller (italienische Vespa) Auf dem Weg nach Hause ist er von einer hohen Bruecke gestuerzt. Die Vespa blieb auf der Strasse liegen. Nur er stuertzte. In seinen Tod... Es war also ein Unfall, oder doch nicht? Es heisst Anonyme haetten den Notruf angerufen. Er lebte nach dem Sturz noch starb aber im Krankenwagen.
    Es ist in Sued Italien geschehen, Kalabrien. Wir lebten damals dort, es war keine Reise. Diesen Schmerz werde Ich niemals ueberwinden koennen.
    Ich wuerde aber so gern wissen warum das geschehen musste. Vielleicht wuerde mir das helfen....
    Lieben Gruss
    Leucopetra

    P.S: Die Todesuhrzeit nochmal:16:00 bis 16:30
     
  4. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Leucopetra,

    Ich habe mir das Radix deines Bruder angesehen, sowie die Transite und die
    Altersprogression. In der AP bildete dein Bruder eine Opposition zu seinem
    Radix-Pluto, also dem Stirb und Werde! Bei den Transiten damals fällt sofort der Mars in den Zwillingen auf, welcher eine Opposition zum Radix Neptun bildete. Saturn sowie Pluto sind bei deinem Bruder im eingeschlossenen Zeichen. Demnach dürfte dein Bruder durch Eigenverschulden zu Tode gekommen sein. Zudem hatte er im Radix eine Konjunktion von Uranus zu Mars,
    ein Aspekt, welcher manchmal vorschnell und überspontan agieren lässt, zumindest im ersten Lebensdrittel. Entweder war er beim Fahren verträumt
    und unachtsam, oder er fuhr zu risikovoll. War vielleicht zum Zeitpunkt des
    Unfalls stürmischer Wind?

    Mit lieben Grüßen!

    Arnold
     
  5. leucopetra

    leucopetra Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Arnold,

    Ich danke dir fuer deine Hilfe. Nein es war nicht stuermig. Er fuhr gerade aus einen Tunnelausgang und es muss Sonnenuntergang gewesen sein. Einmal teilte mein Bruder mir mit dass das letzte was er sah ein Feuerball war. Vielleicht ist er von der Sonne stark geblendet worden.... Ich bin deswegen nicht ganz davon ueberzeugt weil eine unbekannte Frau ein paar Tage nach dem Unfall sich bei uns meldete und uns sagte mein Bruder waere Ihr im Traum erschienen und haette Ihr gesagt: "Bitte sag meiner Mutter es war nicht meine Schuld" .
    Lieben Gruss Franca
     
  6. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    Hallo leucopetra,

    Wahrscheinlich wurde er von der Sonne extrem geblendet, jedenfalls war es kein Selbstmord! Trotzdem, nach einem Tunnel sind oft Windböhen, oder dein
    Bruder wurde von einem anderen Fahrzeug zum plötzlichen Ausweichen gezwungen. Es könnte ebenso sein, dass dein Bruder in ein "Lichtloch" fuhr,
    da er von der tiefstehenden Sonne irritiert wurde...?

    Alles liebe!

    Arnold
     
  7. leucopetra

    leucopetra Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Arnold,

    dass mit dem ploetzlichen Ausweichen wegen eines anderen Farhzeuges halte Ich auch fuer sehr wahrscheinlich.
    Wissen wie das passiert ist, rede Ich mir immer noch ein, wuerde mir helfen Pietros Schicksal zu aktzeptieren bzw. zu verstehen.
    Dabei spielt dass wie doch nicht wirklich eine Rolle. Er ist tod, seit 14 Jahre.
    Warum kann Ich mich nicht damit abfinden?
    Nochmals Danke fuer deine Beitraege.
    Alles Liebe Leucopetra
     
  8. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    liebe leucopetra,

    macht mich ein wenig betroffen, das dir der tod deines bruders noch nach so vielen jahren nachgeht. ich wünsche dir, das die bisherigen ausführungen dir ein wenig weiterhelfen können - jedenfalls insoweit, als das kein fremdverschulden vorzuliegen scheint.

    auffällig für mich ist die traumerscheinung. diese aussage "es ist nicht meine schuld" lässt sich auf verschieden weise verstehen. dich scheint sie sehr zu bewegen, besonders vor dem hintergrund deines gefühlsschmerzes, deiner trauer. mir kam bei den worten dieser "nachricht" ganz spontan der gedanke, das sie bedeutet, es sei - bitte verzeih, wenn ich schlicht sage - schlicht nichts anderes als ein "ganz normaler" unfall gewesen. das niemanden irgendeine schuld trifft, weder einen dritten noch deinen bruder selbst. das es also mit sicherheit kein beabsichtigter freitod war, aber ebensowenig ein durch leichtsinn verursachter, der vermeidbar gewesen wäre.

    ich fühle mich nicht sehr wohl, folgendes zu schreiben, denn es kann zu leicht unrichtigerweise verallgemeinert werden: mars/uranus-verbindungen sind immer wieder im zusammenhang mit unglücksfällen im verkehr oder im allgemeinen umgang mit technischem gerät/maschinen beobachtet worden. eine tendenz zu impulsivität oder überimpulsivität kommt auch immer wieder vor - aber beides steht nicht zwingend im zusammenhang. was ich sagen will: die schlussfolgerung ist keinesfalls zwingend, das dieser unfall durch überimpulsivität verursacht worden ist - das entnehme ich insbesondere der traumnachricht - die ich ernst nehme.

    glaubst du denn wirklich, durch kenntnis des genauen hergangs wäre dir ein abschiednehmen leichter?? du hörst meine leisen zweifel sicher schon heraus. das besondere in meinen augen ist eher, das dein bruder nach seinem ableben noch imstande war, eine botschaft zu übermitteln. in dieser tatsache empfinde ich den schlüssel dafür liegend, das du noch immer nicht mit seinem tod abgeschlossen hast. denn dieser umstand beinhaltet, das die existenz nicht mit dem physischen tod beendet ist - das SEIN nicht mit physischem leben identisch ist! diesem geheimnis auf die spur zu kommen - das höre ich als die bitte heraus, die die seele deines bruders an dich gerichtet hat!

    ich weiss nicht, inwieweit du dich schon konkret mit einem leben, weiterleben bzw. besser existieren nach dem physischen tod auseinandergesetzt hast. falls du dies noch nicht getan hast oder in 2esoterischen" konzepten keine befriedigende antwort finden konntest, möchte ich dir die bücher von dr. elisabeth kübler-ross sehr ans herz legen. nachvollziehbar, berührend und verständlich - elisabeth ist ärztin und hat in ihrem leben über 20.000 sogen. near-death-experiences (nahtoderlebnisse) systematisch untersucht. noch einfacher, aber dennoch berührend geschrieben ist "adelaine und die 4. dimension" von penny McLean.

    liebe grüsse an dich
    spirit
     
    Eberesche gefällt das.
  9. leucopetra

    leucopetra Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Düsseldorf
    Lieber Spirit ,

    dein Beitrag hat mich sehr berührt. Für dein Mitgefuehl und dein Nähe Danke von ganzem Herzen.
    Darf Ich dir , in diesem Zusammenhang, noch einen Traum erzählen den Ich vor langer Zeit hatte un den Ich nicht vergessen kann?
    Ich trug meinen toden Bruder eine Treppe hinauf.
    Ihm fiel ein Brief aus der Hand. Ich schaffte es nicht mehr den Brief aufzunehmen und wachte tottraurig auf.
    Ich weiss mein Bruder moechte mir etwas wichtiges mitteilen.
    Ich versuche auf jeden Fall mir die empfohlenen Bücher zu besorgen.
    Gute Nacht
    Leucopetra
     
  10. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hallo Leucopetra

    Ich schliesse mich der Meinung von SpiritChaser weitgehend an. Allerdings habe ich mir die Frage gestellt warum du nach so langer Zeit danach fragst?

    Es sind wohl gewiße Zweifel, wie sich der Unfall wirklich zugetragen hat und auch Schuldegfühle von Deiner Seite, die sich auch nach so langer Zeit nicht besänftigen lassen.

    Deine Intuition hat vermutlich recht. Sowie ich es sehe wirst du die Lösung in Deinem Elterhaus finden. Deine Eltern wissen evtl. noch etwas.
    Grund könnte eine verletzte Liebe sein.

    Sofern es Deine mentalen Kräfte zulassen, kannst du den wahren Grund z.B. durch eine "Familienaufstellung" erfahren.


    lg Dieter
     

Diese Seite empfehlen