1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tod meines Sohnes geträumt

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Sheela, 2. Juni 2009.

  1. Sheela

    Sheela Guest

    Werbung:
    Hey Leute,

    vielleicht kann mir ja jemand helfen.
    Eigentlich würde ich den Traum, welcher mich heute Nacht gequält hat, als grausamen Alptraum abtun und zu den Akten legen, dennoch verfolgt er mich schon den ganzen Tag.
    Mein Sohn verstarb im Traum, doch ich weiss gar nicht, woran!
    Das einzige Grausame an das ich mich noch erinnern kann ist eine Tortur von Trauer, ewig schien es sich hinzuziehen, ich konnte einfach nicht aufwachen.
    Ich war bei meiner Familie, genauer gesagt in dem Haus meines Grossvaters, also umgeben von sämtlichen Verwandten.
    Und ich habe geweint, ich habe so sehr geweint, dass mir das Sehen fast unmöglich war. Mein Körper war vom Schmerz erfüllt, das Atmen, das Laufen, eigentlich alles fiel mir schwer. Manchmal beruhigte ich mich ein klein wenig, da ich durch irgendwelche Personen abgelenkt wurde, doch dann brach es wieder über mich hinein.
    Es war eine unerträgliche Situation und als ich erwachte, war mein Gesicht von Tränen überströmt.

    Hatte das schonmal jemand von Euch? Im Traum derartigen Seelenschmerz erlitten dass man im ersten Moment des Erwachens nicht weiss, was nun wahr ist?

    Warum träumt man sowas? Ich bin echt fertig und habe Angst vor dem nächsten Einschlafen....
     
  2. daljana

    daljana Guest




    liebe sheela
    als kind träumte ich,ich steh vor einem brennenden haus und meine mutter ist darin.ich sah es abbrennen und konnte nichts machen.wachte schreiend und weinend auf.ich denke es war meine angst,da mein vater früh starb..sie auch zu verlieren.
    von meiner tochter träumte ich auch,als sie klein war.den bekomme ich nicht mehr ganz zusammen,nur das ich auch mit völligen herzklopfen aufwachte.
    hier im forum gibt es gute traumdeuter..
    vor allem wünsche ich dir,ein ruhiges einschlafen und schöne träume
     
  3. Sheela

    Sheela Guest


    Danke Uriela, für das Mitteilen deiner eigenen Träume und deine lieben Wünsche.

    Ich hoffe auch, dass sich noch Traumdeuter einfinden, die helfen mögen...
     
  4. stubbs

    stubbs Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2007
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Planet Erde, irgendwo da
    Hi Sheela!
    Ich kann sehr gut verstehen, dass dich dieser Traum sehr aufwühlt.
    Der Tod deines Sohnes, könnte vllt symbolisieren, dass für ihn ein neuer Lebensabschnitt beginnt, vllt braucht er dich nicht mehr so sehr wie früher?, ich weiß ja nicht wie alt dein Sohn ist, es kann der Übergang vom "Kindsein" ins Erwachsenleben bedeuten, der beginn der Pubertät, irgendeine Art von Veränderung die stattgefunden hat oder stattfindet.( je nachdem wie alt dein Sohn ist)
    Dieser Prozess setzt Ängste frei, ein Kind wird selbständiger, löst sich mehr und mehr von der Mutter....., ( kann ja auch sein, er ist schon älter und hat eine neue Freundin, heiratet, was auch immer....), für dich bedeutet es im ersten Moment einen großen Verlust, bzw befürchtest du das, weil du den Eindruck hast er entfremdet sich von dir????

    Du bist im Hause des Grossvaters mit Familie Freunden, Bekannten,...... das alles spiegelt eine Art von zwischenmesnchlichen Zusammensein, von Den Wurzeln ( Grossvater)......., du erlebst dich mittendrin in diesem Zyklus....., nur dein Sohn ist nicht in der Nähe, nicht greifbar für dich??????, die Tränen fließen, bedeutet auch, das in dir selbst ein großer Reinihgungsprozess stattfindet, der dich gewissermassen auch befreien wird, aber da du mit alldem konfroniert wirst was war ( Vergangenheit ), macht dich das auch ein Stück traurig.........?????, ( es kann auch sein, dass du selbst in eine ganz neue Lebensphase gehst, du musst dich von etwas versbschieden, was wichitg für dich war,... und dich neuen Dingen stellen ( Wechseljahre?).

    Das sind natürlich alles nur Vermutungen da ich deine Lebensrealität nicht kenne, wenn jemand dem man sehr nahe steht im Traum stirbt, heißt das nicht, das er wirklcih sterben wird, sondern bedeutet fast immer. das man sich in irgendeiner Form von irgendetwas verabschieden wird, bzw trennen wird, um etwas Neues zu beginnen. Oder man selbst ändert seine Einstellung zu den Dingen, verändert sich innerlich......

    Vllt kannst du mit diesen Anregungen ja etwas anfangen?... liebe Grüße von Stubbs
     
  5. Sheela

    Sheela Guest


    Hallo Stubbs!

    Erstmal vielen Dank für deine Eindrücke...Doch mein Sohn wird am 22.07. gerade mal 8 Jahre alt^^

    Also er wird wohl noch nicht so bald ausziehen, hoffe ich doch! *g*

    Klingt sehr plausibel, was du dort sagst, aber ich wüsste jetzt wirklich nicht, inwiefern es hier um Abnabelung gehen könnte.

    Auch die Wechseljahre sind noch weit entfernt, also naja, zumindest denke ich (29) nicht, dass sie in Kürze auftreten werden.

    Dennoch vielen Dank erstmal! :)
     
  6. stubbs

    stubbs Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2007
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Planet Erde, irgendwo da
    Werbung:
    Hi Sheela!

    Vielen Dank für deine Rückmeldung, bzw. das Du Dir die Mühe gemacht hast auf das was ich geschriben habe einzugehen.
    Vllt geht es nicht diekt um Abnabelung, sondern darum, das Du Dich evtl mit der Thematik des Älterwerdens befasst hast? Nicht nur bei dir selbst sondern auch das Älterwerden deines Sohnes und die damit verbundenen Prozesse???
    Vllt hat er ja ein neues Hobby angefangen, braucht dich nicht mehr so stark wie sonst und wendet sich vom Alter her vllt mehr der väterlichen Seite zu, bzw sucht nach männlcihen Identifikationsmodellen und das macht dir unbewusst Angst???

    Vllt antworten ja noch andere auf Deinen Traum, die noch ganz andere Impulse haben. Bei einer Deutung mischen sich manches Mal sehr stark die Einstellungen des "Deuters" darein. Bei mir ist es jedenfalls so, ich versuche mich in den Traum des anderen hinein zu fühlen und übersetze dann mit den Begriffen die sie für mich symbolisieren können/ würden, wenn es mein Traum wäre. Weiß nicht ob ich das jetzt so gut erklären kann.
    Ich wünsche Dir jedenfalls das Du den Schlüssel zu deinen Träumen findest.

    Liebe Grüße von Stubbs
     
  7. Sheela

    Sheela Guest


    Ja aber warum dann muss ich das Schlimmste was einer Mutter passieren kann in einem derart extremen Alptraum erleben?
    Also ernsthaft befasst habe ich mich in letzter Zeit nicht damit, allerdings schwebt natürlich immer die Sorge im Hinterkopf, es könnte ihm etwas passieren. Also ich meine halt diese Angst, die ja jeder hat.

    Ich weiss nicht...ich lasse mir deine Worte nochmal durch den Kopf gehen, vielleicht hat es ja tatsächlich mehr damit zu tun, als mir bewusst ist.

    Danke nochmals :)


    Liebe Grüße,
    Sheela
     
  8. aussteiger

    aussteiger Guest

    ich glaub nicht dass traeume immer was mit der realitaet zu tun haben - das waer ja schrecklich bei all dem getraeumten zeugs...

    steh auch der traumdeutung etwas skeptisch gegenueber - der/die deuter/in weiss doch gar nicht, was alles an alten sachen in meinem unterbewusstsein gespeichert ist und sich luft machen will...

    wuerd dem keine bedeutung beimessen in dem sinne das das leben deines sohnes in gefahr ist!

    schlaf gut!

    lg
     
  9. Sheela

    Sheela Guest


    Danke dir :umarmen:

    Schlaf du auch fein...
     
  10. 1Emilia1

    1Emilia1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    2.689
    Ort:
    Im Wald der Feen
    Werbung:
    Hallo du,

    hab mir das alles ma durchgelesen... vorab würd ich auch nicht sagen das es jetzt so geschieht.. das dein Sohn stirbt..

    Du vorab.. kann es sein das du eine Übermutter bist?? In dem sinne das du dein Sohn in jeder sec. am beschützen bist.... immer ein Auge auf ihn hast??
    Mir kommt es so vor das du immer angst um ihn hast.. kann das sein??

    So warum ich frage??

    Ich sehe den Traum als ne art rückführung.... drum frag ich.. du hast leid im letzten leben erfahren wo es um ein Kind ging.. dieses hast du jetzt ins leben mitgetragen...

    der Traum soll dich erkennen lassen und weißt dich drauf hin das du loslassen solltest....

    das heißt.. NICHT ALLES iST SCHLECHT..... du machst dir zuviele gedanken...

    aber hier mach ich mal ein Stop....

    warte auf ne antwort von dir

    Lg Emilia:D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen