1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tod meiner Mum. (Was alles geschah)

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von saschah, 27. November 2010.

  1. saschah

    saschah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2010
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Hallo, ich muss unbedingt Rat im Internet suchen, ich muss erst einmal sagen bevor meine Mum in der letzten Woche starb, hab ich nie an paranormale Sachen geglaubt. Naja ich fang mal ganz vorne an. In den letzten Wochen vor ihrem Tod war alles ganz komisch, wir verstanden uns gut, wir waren ein Herz und eine Seele. Sie wollte das ihr Sohn immer glücklich ist, aber dann plötzlich fing es an. Sie erzählte mir das sie wohl nicht mehr lang zu leben hatte, und sie machte immer Geschenke damit ich sie nie vergessen würde, ich war immer sauer als sie das sagte. Dann kam der montag, sie besuchte mich mit mein dad, dann hatte ich beide zum Auto gebracht und mich verabschiedet. Als ich um die Ecke ging sagte eine ganz reale Stimme in meinen Kopf , dreh dich nochmal um, du wirst sie so nie wieder sehen, ich war total verwirrt und ging weiter und dachte ich spinne. ich musste weinen, weil ich irgendwie merkte, das diese stimme doch keine einbildung sein konnte..

    Dann am nächsten tag kam mein dad zu meiner Arbeit und sagt, das meine Mum urplötzlich zusammenbrach, ein Gefäß ist im Gehirn geplatzt. sie wurd bewusstlos ins KH gebracht. Dadrauf hin wurde sie operiert und es lief ganz gut, am 6. tag war ich dann bei ihr im krankenhaus und wir sprachen. und sie hat dann immer gesagt, morgen kriegt ihr ein anruf , ich bin tot und sie sprach von ihrer beerdigung, ich wollte das einfach nicht hören und dachte sie fantasierte durch die medikamente. dann später wollte ich gehen und sie gab mir ein schlüsselanhänger mit meinen namen drauf und einen engel, wo drauf anstand sascha ich beschütze dich. ich musste voll weinen und dann sagte sie zu mir: mein herz wird für dich immer weiterschlagen!!!!.das war so hart zu hören. naja ein tag später wollte ich zur arbeit und bekam ein anruf aus n KH, ihr Zustand verschlechte sich urplötzlich, aber die ärtzte konnten sie stabil kriegen. und sie meinten das wohl alles gut wird.

    am nächsten tag 6.30uhr träumte ich von der wohnung meines opas (er war 2004) verstorben, und da sass ich im raum , mit ihm und meiner mum. beide sahen irgendwie viel jünger aus, aber sie waren beide so glücklich..meinen opa konnte ich aber nicht berühren, er war zwar da aber irgendwie nicht erreichbar. meine mum hielt mich mit beiden händen fest und verabschiedete sich. es war so ein wunderschönes liebenes gefühl in der luft, sie meinte sie schafft es wohl nicht, aber das es ihr jetzt hier gut geht. die atmospähre dort war irgendwie trotz allem so wunderschön, so voller liebe und geborgenheit, man kann es einfach nicht beschreiben..mein opa sagte noch zu mir, bitte mach dein leben weiter, mach deine ausbildung trotz allem weiter. ich und deine mutter sind so stolz auf dich. (Er wusste damals nix von der ausbildung) plötzlich merkte ich wie meine mum und ich langsam auseinander gerissen wurde, sie wurde angezogen durch son tunnel, erst wollt ich mit aber ich konnte einfach nicht, sie sagte noch zu mir das sie mich immer lieben würde, dann wurde ich durch eine kraft weg geschubst und sie wurde durch den tunnel gesaugt. schwer zu beschreiben aber das war so realistisch. dann wachte ich auf. ich merkte sofort das war kein normaler traum. das war so realistisch, das ging gar nicht.. ich kann mich immer noch an alles erinnerungen so doll-

    naja dann 2 std später kam vom KH n anruf, meine mum war hirntod. ich fragte die ärtzin später wann dies denn ca eintrat und sie sagte 6.30 uhr!!! ich war schockiert.. dort traf ich dann mein onkel und er erzählte mir ohne das er von der uhrzeit des todes und meinen traum, was bei ihn passierte. seine hunde bellten morgends ganz laut, kratzten an der fensterscheibe und weinten ganz laut und spielten verrückt, ich fragte ihn wann es denn war? und er meinte 6.30. mir wurd ganz komisch, das kann doch alles kein zufall sein.

    jetzt manchmal habe ich auch das gefühl das meine mum oft bei mir ist ich merke das. dann in unseren einkaufsladen hatte ich wieder eo ein egfühl und ich sprach ganz innerlich mit ihr sie solle sich mal bemerkbar machen. und dann das unfassbar, 2-3 sek nach dem denken, ging plötzlich n alarm vom eingang los. ohne das dort jamand war. ich dachte dann so das war bestimmt n zufall und dann sprach sie innerlich wieder zu mir. und ich dachte dann beweis es mir. nach 1 min ging dann plötzlich der druckeralarm los, und die mitarbeiter konnten ihn nciht mehr still bekommen , sie zogten sogar den stromstecker. leute, ich muss echt echt sagen das ich hiervon NIX mir ausgedacht habe. dann in der nacht wieder, innerliches gespräch mit ihr und ich sagte bitte gib mir nur noch ein zeichen heute nacht.. und plötzlich fing mein lichtschalter immer lauter an zu summen. seit da an war mir klar, es gibt irgenwas nach n leben. ich war nie gläubig oder sonstiges, ich bin auch nciht bekloppt, ich kann auch im traum merken wann es nur ein traum (Erinnerungen) oder etwas anderes ist, bitte denkt nicht das ich bekloppt im kopf bin oder so, aber ich musste es einfach mal erzählen. das tat echt super gut.. glg, ps bin übriegdns 26 jahre alt
     
  2. ersteslebewesen

    ersteslebewesen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    4.031
    Ort:
    Erde
    du bist ein echt spiritueller Mensch. Davon gibt nur sehr wenige. Dein Traum, war zwar ein Traum, aber du warst in der geistigen Welt und konntest Dich verabschieden. Manche Menschen gehen nicht gleich "hinüber" sondern sind noch um ihre Lieben herum, da diese doch sehr leiden.
    In der anderen Welt ist es für die Hinübergegangenen schön, du solltest Deiner Mutter alles Gute wünschen und Dich freuen, dass sie jetzt im Moment ihr Erdendasein beendet hat und nicht mehr trauern, das hält sie sonst hier fest.

    Die Stimme, die du gehört hast, war entweder von Deinen Schutzgeist(ern) oder deine innere Stimme.
     
  3. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Du bist weder verrückt,noch sonst irgendwie daneben,du dürftest eine wunderbare Erfahrung machen,dort zu schauen,wo es danach weitergeht..Deine Mutter ist zwar Tot,aber nur ihr Körper,sie Existiert immer noch,ist bei dir/euch,du darfst sie spüren,irgendwann darfst du sie auch fühlen..Tod,ist nichts Endgültiges,nur ein weitere schritt.
     
  4. Tatzelwurm

    Tatzelwurm Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2009
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Brannenburg

    Hallo Saschah,

    Du bist weder bekloppt, noch war das Einbildung.
    Im Gegenteil. Du scheinst sehr leicht zum Jenseits einen Kontakt zu bekommen.
    Und Deine Mutter scheint, nachdem, was sie bewirken konnte, eine sehr starke Seele zu sein.

    Für Jenseitsmedien ist ein Verstorbener nach etwa 6 Tagen Anwesenheit ca. ein halbes Jahr nicht erreichbar, aber vielleicht wäre es nicht schlecht danach über ein Jenseitsmedium mit Deiner Mutter Kontakt aufzunehmen.

    Und überleg Dir bitte, ob Du nicht eine Ausbildung zum Medium machen möchtest, Du hast echt Talent dafür.

    Viele Grüße, Tatzelwurm
     
  5. Rosenna

    Rosenna Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    85
    erstmal mein herzliches beileid! deine erfahrungen in der paranormalität sind wirklich enorm! vor allem, als du das gefühl hattest, du würdest deine mutter nie wieder sehen können. die verbindung zwischen euch wird immer bestehen bleiben. wende dich mal an tantemin in diesem forum, sie ist ein jenseits-medium. danach wird es dir besser gehen. viel kraft wünsche ich dir!:thumbup:
     
  6. saschah

    saschah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2010
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Hallo, vielen Dank für eure ganzen Antworten, ich muss wieder schreiben, da ich heute morgen wieder Kontakt im Traum hatte. Angefangen hatte mein Traum mit Erinernungen, ich wusste sofort im Traum das ich träumte, ich fand es schön, aber der traum war bissl fade, es kam alles so farblos herüber. Dann die 2te Phases des Traum , war dann so das Gefühl das es der ganz normale Alltag ohne meine Mum war, mein Dad war dort auch schon richtig traurig, er tat mir richtig leid.

    Und dann die 3te Phase des Traumes, da war es wieder das richtig dolle Gefühl, der Traum war wieder so real, wieder so dermaßen anders.

    Ich saß plötzlich alleine an einen See (Kindheitsort) und plötzlich ging mein Handy, mein Vater meldete sich, und sagte ganz glücklich, er hat eine Nachricht für mich!

    Dann hörte ich aber nicht meinen Vater sondern meine Mum mit ganz glasglarer Stimme und total glücklich und liebervoller Stimme. Hallo mein Sohn!!!!!
    Ich spürte das schönste Gefühl in meinen ganzen Leben, es ging durch meine n ganzen Kopf bis zu meinen Herzen. Es war so bewätigend.. Ich antwortet Mum bist du das??? Bist du das? aber ich bekam keine Antwort. Dann hörte ich genau hin und hörte ganz leise meine Mum weinen. Plötzlich sagte eine Stimme ( es war ganz genau diese die mich an den einen tag warnte wo meine mum bei mir war das ich sie wohl nie wieder sehen werde) Er sagte: deine mum ist nicht traurig sie ist so überglücklich das sie dich noch einmal hörfen durfte.. dann wurde ich wieder so heftig aus diesen traum hinausgeschleudert und war hellwach...

    Was bedeutet das? ich hab irgendwie angst das es nun auch was mit mein dad bedeutet? nicht das er mich auch bald verlässt, denn die beiden waren ja seit 30 jahren jeden tag zusammen und haben sich über alles geliebt, hab so n angst das er mich nun auch verlässt.

    auf jedne fall bin ich mir sicher das meine mum mich hören wollte, und nun hab ich noch mehr angst vor der beerdiding morgen. =(( ganz liebe grüße. sascha
     
  7. Dirtsa

    Dirtsa Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Steiermark
    Ich wünsch dir viel Kraft die Trauer zu bewältigen.
    Aus deinen Träumen sehe ich, dass du an der Arbeit bist.
    Trauer kann bis 7 Jahre dauern.
    Doch wenn die Zeit vergeht, dann findet man sich damit ab und die schönen Erinnerungen an den geliebten Menschen bleiben. Der Schmerz des Verlustes wird langsam geringer.

    So ähnliche Träume hatte ich auch, als meine Mutter gestorben ist. Ich träumte immer sie käme aus dem Spital heim und wäre dann geheilt. Einmal saß sie auch an meiner Bettkante und tröstete mich. Ich hörte sie im Traum rufen und die Stimme war für mich so real, dass ich glaubte sie sei wirklich da als ich aufwachte.

    Ich denke so irgendwelche Erfahrungen hat jeder der um einen sehr nahestehenden Angehörigen trauert. Das ist ganz normal. Vorallem weil du ja auch noch sehr jung bist, denke ich dass es besonders hart ist ein Elternteil zu verlieren.

    LG
    Dirtsa:trost:
     
  8. saschah

    saschah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2010
    Beiträge:
    8
    Hi, erstmal vielen Dank für all eure Antworten, mir gehts echt gut im Moment.. Es hört sich vielleicht komisch an, aber das liegt an meinen ganzen Kontakten im Traum zu meiner Mum. Ich muß euch unbedingt von letzter Nacht erzählen. Dort traf ich sie in unseren garten. Ich wußte sofort das ich wieder in der anderen Welt bin. ich fragte sie und sie antwortete ja. wir unterhielten uns sachlich, ich fragte sie wie das sterben denn so ist, sie gab mir deatillierte Antworten, Dann sagte sie man erlebt alle seine Erlebnisse aus dem Leben. Dann starhlte sie und erzählte mir von meiner Geburt, plötzlich schwebte ich über meine Geburt und konnte förmlich zusehen, ein ganz komisches Gefühl bekam mich.

    Dann fragte sie ich warum sie sich nicht bei mein dad meldet, da er sehr traurig ist, plötzlich wurde sie sehr traurig und sagte, beim sterben erlebt man auch die schmerzlichen Erlebnisse wieder, und sie erzählte mir wie mein dad als ich 3 war fremd ging. dann sah ich deren Streit in unserer alten Whg. es spielte im wohnzimmer und ich sah wie er so geschlagen hatte, ich wollte da zwsichen ging aber konnte nix machen, als meine kuscheltiere usw konnte ich erkennen, alte gegenstände ect. dann schwebte ich mir ihr in mein Zimmer, ich sah mich dann dort in einen Kinderbett schlafen. Sie meinte das ich immer so süß ausssah damals..

    Dann meinte sie, sie muss diesen Schmerz von meinen dad erstmal wieder verkraften bevor sie sich meldet.. Sie hielt meine hand immer fester und sagte sie will mit mir kommen und weihnachten bei mir sein.

    Dann hörte ich die stimme, die mich auch damals warnte, du musst nun gehen!!!! ich merkte wir ich langsam weggezogen wurde durch n son tunnel, meine mum wollte mich nicht loslassen..
    sie wurde immer verschwommener, so als ob unsere Seeele eins wurde durch den Tunnel.

    Plötzlich gabs n Ruck, und ich schwebte im Weltraum, zwischen wunderschönen roten Gaswolken und Millionen von Sternen.
    Ich bekam Angst und wußte innerlich, toll nun komme ich nicht mehr zurück, ich schwebte dort einfach und nix ging mehr.
    Ich sah innerhalb von Sek. meine Beerdigung mit allen Details.. Das war echt beängstigend. Dann sagte diese Stimme wieder, nun merkst du warum alles so ist wie es sein muss. Wenn zwei Seelen von zwei Welten sich immer treffen, will eine Seeele nie die andere loslassen... Dann sagte sie: du kanns hier nicht bleiben du hast noch was zu erledigen...
    Ich spürte ein mega Herzschmerz und wachte wach, meine hand, an der sich meine MUm festhielt, war total verkrampft!!

    Total krass der traum und ich bin mir sicher das es wieder REAL war... Dann ware ich eben auf n weihnachtsmarkt udn ich spürte meine Mum bei mir..

    Plötzlich spielten so leute auf einer Flöte, das Lied was auf ihrer Beerdigung gespielt wurde. ich musste es mir einfach anhören. ich dachte an einen zufall, nach dem lied aber spielten die dann noch ihr lieblingslied von nini rosso. mir wurd echt komisch und ich wußte sie ist bei mir.

    ich bin dann schnell ins Einkaufszentrum, stand neben einen Weihanchtsbaum, und was passiert, plötzlich ging er komplett aus.. >.<

    Vielen denken nun bestimmt das ich komplett durchgeknallt bin und es nicht verkrafte aber ich spüre, das alles echt ist! Ich wollte euch das nur mal erzählen.. glg

    Ps. ich fragte mein onkel für dieses Thema, und er konnte bejahen, diesen Vorfall gab es früher wirklich.. >.<
     
  9. reinwiel

    reinwiel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    2.612
    Ort:
    In Pörtschach am Wörthersee
    Nein, du bist sicher nicht irgendwie bescheuert oder bekloppt, sondern fast ein bevorzugter Mensch.
    Deine Erzählung ist nicht nur schön und spannend, sondern auch lehrreich. Man kann miterleben, dass es möglich ist, wie Menschen mit einer vollkommen materiellen Einstellung hinüber finden können zum Fühlen und zur Anerkennen einer geistigen Welt.
    Also Lehrpunkt eins für uns alle: Die Menschen sind nicht auf immer festgenagelt an das nur Materielle.
    Lehrpunkt zwei: Es ist unerklärlich ein Vorauswissen möglich. Normal hat der Mensch bis zuletzt keine Ahnung davon, wann er stirbt.
    Lehrpunkt drei: Im Zusammenhang mit dem Eintritt des Todes sind bei mehreren Menschen und sogar bei Tieren "Merkwürdigkeiten" möglich.
    Lehrpunkt vier: Es gibt echte Wahrträume von Geschehnissen, die fern und doch wirklich ablaufen, wobei die feinstoffliche Realität zu sehen ist. Also der Großvater, Abschied und Versicherung der Mutter, die dann durch den Tunnel fliegt (oft bei Nahtoderfahrungen berichtet!!)
    Und schließlich Lehrpunkt vier: Verstorbene können physikalische Kennzeichen geben.
     
  10. saschah

    saschah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2010
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Die letzten Wochen haben mein Leben vollkommen geändert!!!! Man kann das alles gar nicht in Worten beschreiben, man muss einfach das selbst erleben..!!! Klasse Forum hier.. :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen