1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

tod des partners wurde aus den sternen gelesen- hilfe!

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von anrajuma, 1. Januar 2008.

  1. anrajuma

    anrajuma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2008
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    Hallo an alle!
    Ich habe eine große Sorge- ich habe mir ein Lebenshoroskop persönlich erstellen lassen- und hier hat die Astrologin mir gesagt: <Behinderungen in der 1. Lebenshälfte- Früh Witwe>
    Auch noch ein paar andere Anmerkungen deuten darauf hin.
    Das wäre natürlich so richtig katastrophal, wenn das stimmen würde. Ob sie nun so was sagen sollte oder nicht, spielt keine Rolle mehr. Kann man das überhaupt so rauslesen?
    Andere Auslegungen der Sterne über Themen, die sehr schwierig in meinem Leben sind, und die nicht allgemein gültig sind, hat sie konkret und vollkommen richtig angesprochen. Überhaupt hat mich dieses Horoskop sehr überzeugt, deswegen ist meine Angst so groß.
    Ich hoffe auf eine Antwort.
    Danke
    Anrajuma
     
  2. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.898
    Ort:
    An der Nordsee
    Liebe Anrajuma,

    ich weiß von einer Wahrsagerin, dass sie derartige Aussagen niemals ihren Klienten gegenüber macht.
    Wenn sie den Tod dieser Person, oder deren nahen Angehörigen sehen kann, dann sagt sie lieber, dass sie nichts sieht, um diese Menschen nicht in eine persönliche Krise zu stürzen.

    Offensichtlich hat dein „Astrologe“ keinerlei Verantwortungsbewusstsein seiner Klientel gegenüber, was mich persönlich sofort an seiner Qualifikation zweifeln lassen würde.
    Diese Aussage scheint mir nicht sonderlich seriös, und wenn sie dich sehr beeinflusst, solltest du auf jeden Fall noch mal woanders hingehen, aber dann auch wirklich genau schauen, wer dir da gegenüber sitzt.

    In anbetracht der Tatsache, dass wir unsere Realität zu einem großen Teil mit unseren Gedanken beeinflussen, ist das eine derartig unverantwortliche und folgenreiche Aussage, dass so jemandem das Handwerk gelegt werden sollte.
    So was nenne ich „esoterische Auswüchse“. Jeder Hinz und Kunz meint er ist der große Heiler/Kartenleger/Astrologe, ohne auch nur einen Funken Hirn zu besitzen, mit dem er die Tragweite dessen erkennen könnte, was er da von sich gibt.

    Es ist schwierig, bei diesem übersättigten Eso-Markt, auf dem es fast ausschließlich um die Kohle (im eigenen Geldbeutel) geht, jemanden rauszupicken, der vertrauenswürdig ist.

    Es tut mir so leid, was man dir da vor die Füße geworfen hat, und es macht mich wahnsinnig wütend, mit welcher Selbstverständlichkeit sich da mal wieder einer dieser Selbsternannten über die Gefühle eines Menschen hinwegsetzt – der ihn auch noch dafür bezahlt.

    Liebe Grüße
    Ruhepol
     
  3. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Nein, das kann man nicht.

    Welche Konstellation soll das denn sein, die eine "Behinderung in der 1. Lebenshälfte- früh Witwe" anzeigt?
    Hat dir die "Astrologin" das auch gesagt?
     
  4. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    So ist es, Ruhepol, aber die Wirklichkeit ist nicht nur zu einem grossen Teil von den Gedanken beeinflusst- sie entspringt komplett dem Denken. Und genau dieses Denken, also das Denken von anrajuma, hat dieses Sorte von Astrologin hervorgebracht.
    So jemandem kann man weder das Handwerk legen, noch ist es notwendig, das zu tun: zahlender Klient und unverantwortlicher Astrologe bedingen einander. Wo der eine ist, ist auch der andere. Oder anders gesagt: solange es solche Kunden gibt, gibt es auch solche Astrologen. Oder andere, die mit esoterischen Spinnereien ihr Geld machen. Warum also schimpfst du über die Leute, die sowas anbieten und nicht über die, die es kaufen? Der eine ist weder besser noch schlechter als der andere.

    :)
     
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.898
    Ort:
    An der Nordsee
    Liebe Simi,

    ich kann deinen Gedanken nur sehr begrenzt zustimmen, habe immer wieder ein großes Problem mit der, in Eso-Kreisen üblichen Haltung: „Selbst Schuld wenn dir so was widerfährt … das eine bedingt das andere ... jeder bekommt das was ihm zusteht … etc.“

    Mit solchen Pauschalierungen sind Scharlatanen Tür und Tor geöffnet, es gibt keinerlei Unrechtsbewusstsein, keinerlei Verantwortung dem anderen gegenüber mehr, denn der hats ja nicht anders gewollt/selbst herbeigedacht, es wäre ja sonst gar nicht möglich gewesen.

    Klar, mit einer solchen Haltung kann man seine Mitmenschen „guten Gewissens“ über den Tisch ziehen und bezeichnet sich selbst gleichzeitig noch als spirituell hoch entwickeltes Wesen.

    Es geht nicht darum, dass einer „besser“ und einer „schlechter“ ist, sondern darum, dass hier ein Mensch, der sich sehr wahrscheinlich in einer inneren Notlage befindet, sonst käme er ja gar nicht auf die Idee einen solchen „Service“ in Anspruch zu nehmen, vollkommen verunsichert wird.

    Wenn jemand einen Wahrsager oder Astrologen befragt, dann wird er auch dazu neigen die Prophezeiungen ernst zu nehmen und ich weiß nicht, ob es Menschen gibt, die eine derartige Vorhersage, wenn sie denn ein Mal ausgesprochen ist, einfach so wieder abstreifen können. Da wird jemand mit ein paar unbedachten Worten, die ihm als „ultimative Zukunfstvoraussage“ mit auf den Weg gegeben werden, in Angst versetzt, die fortan sein Leben begleitet.

    Und dann lese ich, dass Anrajuma sich das ja selbst eingebrockt hat, warum geht sie auch zu einem solchen Astrologen.
    Klar, kann man so sehen, ist aber mindestens so brutal und herzlos wie die Aussage dieses Sternendeuters.

    Dieses mangelnde Mitgefühl in der Licht-und-Liebe-Fraktion erschreckt mich immer wieder.

    Liebe Grüße
    Ruhepol
     
  6. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Hallo Anjaruma!

    Freilich, ein Wort, das einmal gesagt wurde, lässt sich nicht mehr zurücknehmen, und das nagt nun in Dir. Erst recht deshalb, weil ja Anderes, das Dir von dieser Astrologin gesagt wurde, von Dir überprüfbar zu stimmen scheint.

    Dazu zwei Bemerkungen: Zum einen stimme ich Simi da völlig zu - das ist nicht herauslesbar, weder als sicher eintretendes Ereignis noch mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit. Zum anderen sind auch die Dinge, die von der Astrologin zutreffend gedeutet wurden, nicht als sichere Fakten so im Horoskop enthalten. Warum kann sie es trotzdem "sehen"? Weil bestimmte Konstellationen von Menschen in einer bestimmten sozialen und familiären Umwelt in ganz ähnlicher Weise gelebt werden, und wenn solche Lebensformen zu Kalenderereignissen führen, dann haben die in der Regel auch ihre Entsprechungen im Horoskop. Das heißt nun weder, dass alle Menschen sich so verhalten ... es gibt immer auch eine große Zahl von Möglichkeiten, dass Menschen ihre Konstellationen ganz anders verwirklichen ... noch heißt es, dass ein ganz konkreter Mensch, der mir gegenübersitzt, das so lebt. Aber wenn ich ihn anschaue und ihn höre, kann ich allein aus diesem Kontakt viel "Stimmendes" in seinem Horoskop entdecken ... nicht weil es dort festgeschrieben ist, sondern weil es im Hier & Jetzt erkennbar ist, sowohl im Horoskop als auch im Leben bzw. der Lebensgeschichte des Klienten. Etwas völlig anderes ist die Zukunft dieses Klienten - auch da stimme ich Simi zu: Wir gestalten unsere Realität selbst mittels unseres Bewusstseins. Oder noch genauer gesagt - unsere Beziehung zur gesamten Realität, von der wir umfangen sind. Und welche Entwicklung ein Klient nehmen mag, innerhalb des Rahmens seiner Zeitqualität, das ist nicht abzusehen. Da kann ich als depperter Astrologe allenfalls manipulativ eingreifen, indem ich jemand einen Floh ins Ohr setze, der das Bewusstsein beeinflusst. Das kann ich erst recht tun, wenn ich wem gegenüber bin, die/der gern glauben möchte - wenn ich dann noch der Versuchung meiner eigenen Macht über dieses für Manipulation weit offene Bewusstsein erliege und mich mit der Wucht all meiner Projektionen über dieses Wesen hermache, dann kommen solche Sachen raus...

    Das erlebst Du nicht nur mit AstrologInnen oder mit Esoterik, sondern in allen beratenden Berufen ... letztlich ist es eine Frage der persönlichen Ethik, wie jemand seinen Beruf ausübt. Sogar Psychotherapeuten, die an sich verpflichtend in ihrer Ausbildung mit solchen Mechanismen konfrontiert werden, greifen da gelegentlich in den Gatsch. Es gibt keine Garantien.

    Und auch da stimme ich Simi zu: Es hat schon mit dem zu tun, was jemand hören möchte, wenn es um die Wahl geht, wem er vertraut. Wenn ich der Meinung bin, jemand könne mir die Zukunft vorhersagen, dann gehe ich nicht zu jemand, der so anstrengend ist und mir erklärt, dass ich unter diesen und jenen Rahmenbedingungen von Zeitqualität für mich selber verantwortlich bin, dass ich Bewusstseinsarbeit zu leisten hätte, wenn ich mein Leben im Rahmen des mir Möglichen in die Hand nehmen wollte...

    Und ich halte es auch nicht für verantwortungslos, wenn jemand das, was er sieht, auch mitteilt. Im Gegenteil - es wäre ein manipulativer Selektionsprozess, als Beratender auszuwählen, was nun für den Klienten Wahrheit sein darf und was nicht. Ich hielte es eher für eine Frage der Verantwortung, mein eigenes Sehen immer wieder zu prüfen und zu hinterfragen - und auch meine Kommunikation mit KlientInnen zu überprüfen und zu entwickeln. Das sehen andere anders, vor allem dann, wenn sie immer wieder von KlientInnen bestätigt werden. Keine Frage, dass viele, die mit astrologischem Geplänkel Kohle machen, einfach den Aberglauben stabilisieren. Das belebt und stabilisiert das Geschäft - und das hat mit Astrologie, wie sie z.B. die Berufsverbände der AstrologInnen als Qualifikation für die Berufsausübung beschreiben, in der Regel wenig zu tun. Wobei auch die Mitgliedschaft bei einem solchen Verband nur besagt, dass jemand eine Prüfung abgelegt hat und nicht, wie er seinen Job macht. Da ist nicht anders als beispielsweise bei den Ärzten (die allerdings eine Spur mehr zur Verantwortung gezogen werden können, wenn's schief gegangen ist ... was hilft das dem, bei dem's schief gegangen ist!?). Und es ist, egal bei wem, immer auch drin, dass was schief geht... errare humanum est.

    Bleibt nur die Eigenverantortung, wem man sein Vertrauen gibt. In der Regel wird das jemand sein, der die eigenen Bedürfnisse erfüllt. Wenn das die Bedürfnisse von jemand sind, der in kindlicher Gläubigkeit gegenüber einer Elternfigur erwartet, dass ihm jemand sagt, wo's langgeht, dann haben die TraumbuchastrologInnen Hochkonjunktur...

    Der langen Rede kurzer Sinn: Anjaruma, möchtest Du nicht mal für Dich selbst überprüfen, warum Du Dich von solchen Aussagen ängstigen lässt? Und als Gegenmittel: Wenn Du Deine Daten hier reinstellst, wirst Du einiges an Deutungen zu lesen bekommen... das wird Dich möglicherweise verwirren, Dir aber auch zeigen, dass es zu jedem Satz einen Gegensatz gibt. Und ein Zweites: Wenn Dir in dieser Form der Tod begegnet, dann wäre das vielleicht auch eine Herausforderung, Dich mit dem Thema zu beschäftigen. Das nicht aus der Angst heraus wegzuschieben, sondern es anzuschauen. Was am Tod macht Dir Angst? Was am Tod des Partners? Angst vor dem Verlassen werden? Was möchtest Du festhalten, binden? Immerhin ist der Tod ja die Sicherheit schlechthin in unserem Leben... wenn Du im Anschauen dieses Themas mehr über Dich und Deine Ängste erfährst, war auch der Besuch bei dieser Astrologin nicht ganz umsonst.

    Ein gutes 2008 voller Leben,
    alles Liebe,
    Jake
     
  7. anrajuma

    anrajuma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2008
    Beiträge:
    9
    Hallo!
    Simi, Ruhepol und Jake vielen Dank für die Antwort.
    Sicher bin ich irgendwie selbst schuld- hätt ja nicht hingehen müssen. Der Grund aber war, dass ich mich so gar nicht mit meinen Eltern verstehe, und dachte, dass eine Analyse meines Charakters und meines Lebens ein bisschen helfen könnte, dies zu verstehen. Und über den Tod von irgendwem, der unter 90 Jahren ist, wollte ich ja gar nichts wissen. Zu anfangs meinte sie, dass der Tod mich mein Leben lang begleiten wird- es werden viele meiner Freunde vor mir sterben. ( Das war bis jetzt auch so ). Und der Tod wird mein Leben immer tiefgreifend verändern. Grund dafür ist ein Nahtod- Erlebnis, das ich als Baby hatte, das mich nicht mehr glauben hat lassen. Deswegen brauche ich tiefe Veränderungen um mich zu verändern. Sie meinte: "vielleicht sind sie als Baby fast gestorben." (Und das stimmt- ich bin 2 Mal dem Tod von der Schaufel gehüpft)- egal.
    Und dann fängt sie mit dem 11. Haus an- da habe ich den Saturn (genauer weiß ichs aber nicht).
    Sie hat folgende Interpretation gegeben (hier nur in Stichwörtern)
    wenige, aber lang andauernde Freundschaften
    die Freunde sind konservativ oder älter
    ich soll Verantwortung für Freunde übernehmen, sowie die Strukturierung von Gruppen.
    Bündnis aus Notwendigkeit- Behinderung der 1. Lebenshälfte früh Witwe.
    Na super.

    Die Angst vor dem Tod habe ich nicht, wenn sie nur mich betrifft. Ich komme schon irgendwie damit klar- aber ich habe 2 kleine Kinder- und es macht mich fertig, wenn ich daran denke, dass sie evtl. ohne Papa aufwachsen müssen.

    Eure Gedanken sind absolut schlüssig für mich, und tun meiner Seele gut. Deswegen danke ich Euch für die Antworten. Aber nachdem die 2. Lebenshälfte mit 40 beginnt, werde ich wohl erst in 10 Jahren wissen, wer recht hatte.

    LG Anrajuma
     
  8. anrajuma

    anrajuma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2008
    Beiträge:
    9
    Wenn es wen interessiert, ob man das nun sieht oder nicht- hier meine Daten:
    19.01.1978
    um 00:20 in München (Deutschland)
    LG
     
  9. valli

    valli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    950
    Ort:
    austria
    hallo,

    ich hab mir dein horoskop angesehen, muss aber dazu sagen, dass ich noch in den anfängen mit meinen astrokenntnissen stecke, aber

    ich kann beileibe nichts erkennen, warum du du eine junge witwe werden solltest.

    dein pluto in 12 bzw so knapp vor dem ac spricht für eine schwere geburt, wo du fast gestorben wärst, wahrscheinlich hast du auch unter irrationalen ängsten zu leiden.

    deine sonne und venus in 4 bedeutet, dass du wurzelarbeit betreiben solltest. wer bin ich , was braucht meine seele, wo komm ich her, keine leichte arbeit mir steinbock am IC, ich weiß wo von ich spreche, hab ich auch :liebe1: besonders wichtig für dich, da sowohl dein Anliegen dorthin zielt (AC) als auch deine sonne dort steht.

    sich selbst anzuspüren, ist dabei ziemlich schwer - brunnengraben in der steinwüste :clown:


    hast du einen mann, der für dich karriere macht ???

    lg valli :)
     
  10. anrajuma

    anrajuma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2008
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    Hallo!
    Danke zuerst einmal sehr für Deine Mühen!
    Mein Mann macht zwar Karriere, und bis vor einem halben Jahr war er auch der Alleinverdiener, aber mittlerweile habe ich mit ihm in punkto Karriere gleich gezogen. Ich hoffe, ich kann das selbst machen. Ich möchte nicht abhängig sein, von den Leistungen eines anderen.
    LG Juliana
    P.S. Bin ich froh, dass Du den Sensenmann nicht siehst. Ich versteh eigentlich nicht, wieso das was mit dem Saturn im 11. Haus zu tun hat.
    P.P.S. Sie hat auch gesagt, dass meine Lebensaufgabe die Familie sei, meine eigene, und Kindern in meinem Leben keine tragende Rolle spielen.hm... ich habe schon 2. seltsam...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen