1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tod als Erlösung

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Schleichpuma, 28. November 2012.

  1. Schleichpuma

    Schleichpuma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2010
    Beiträge:
    341
    Ort:
    In mir selbst
    Werbung:
    Hallo

    Wir hatten grad im ARD die Themenwoche Leben mit dem Tod.
    Ich bin 60 Jahre alt und mache eine Gradwanderung.
    Ich stehe vor dem Spiegel im Flur bei meinen Eltern und sehe mich mit meinen rot gehännerten langen Haaren und meinen Hippieklamotten. Und wenn ich Morgens aufwache steht im Spiegel ein alter Mann vor mir.Ich gehe manchmal Abends ins Bett und möchte in meiner alten Welt wieder aufwachen.Wunschträume aber eigendlich ist es der Wunsch nicht mehr aufzuwachen.
    Wie siehts bei euch aus.

    Gruß Puma
     
  2. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    He, Puma!

    Hier wird noch nicht ausgeschleicht! ;)

    Morgen (pardon: heute, 15.46 Uhr) ist Vollmond, dazu Mondfinsternis.
    Nach meiner Erfahrung ists danach wieder einfacher.

    Nachti, :umarmen: Mondin ... auch nicht ganz rund laufend trotz 50 ... und doch fast immer inzwischen auch dankbar für jeden neuen Morgen.
     
  3. cerambyx

    cerambyx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Niederösterreich, Mostviertel
    Tja, ich bin auch 60 Jahre alt ....
    somit noch ganze 40 Jahre bis zu meinem 100.sten!!! ... und die werde ich intensiv weiterleben wie bisher: mit offenen Augen, um nichts zu übersehen ... siehe meine Grußformel unten ...

    Wichtig dabei: jeden Tag so leben, als sei's der Letzte ... und sich freuen auf den nächsten ....

    GLG cerambyx
     
  4. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    :thumbup:

    Genau das möge mir und allen, die es so möchten immer besser gelingen!
     
  5. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien
    ich liebe das Leben und geniese es mit vollen Atemzügen ich musste und muss noch immer zu hart dafür kämpfen . :)
     
  6. Schleichpuma

    Schleichpuma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2010
    Beiträge:
    341
    Ort:
    In mir selbst
    Werbung:
    Hi

    Das Leben ist Kampf den wir schon bei unsere Geburt verloren haben.
    Was macht uns Angst vor dem grossen Bruder des Schlafes?
    Im Leben gibt es Schönes aber es ist nur der Momnt aber nicht die Ewigkeit.
    Das Denken des Menschen ist reduziert auf den Moment aber nicht auf die Wahrheit des Seins und seiner Vergänglichkeit und das wirkliche Sein.

    Gruß Puma
     
  7. cerambyx

    cerambyx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Niederösterreich, Mostviertel

    Weshalb so schwermütig?

    Nun, ich denke, wir MACHEN Kampf aus dem Leben .... aber nicht alle ...
    und nicht alle haben Angst vor dem langen Schlaf der vielleicht gar keiner ist ...
    Es gibt Schönes ... und es kommt immer wieder zwischen dem Nicht-Schönen ...
    und das Denken versuche ich zu ersetzen durch LEBEN IM MOMENT .....
    es haben so viele Wahrheiten in DER EINEN Platz ...
    und das "wirkliche Sein" .... wessen Wirklichkeit? Schon meine Wirklichkeit kennst Du ja gar nicht .... übrigens ich auch nicht, denn ich LEBE sie gerade und mein Leben dauert noch an ....

    Nächtliche Grüße
    cerambyx
     
  8. Schleichpuma

    Schleichpuma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2010
    Beiträge:
    341
    Ort:
    In mir selbst
    Hi

    Schwermut ist das nicht sondern mein Leben nochmal ablaufen lassen.Einfach mal nachdenken was in letzten 60 Jahren abgelaufen ist.Ich bereue nichts.
    Ich hatte ein schönes Leben.Aber ich bin nachdenklich geworden.Habe ich Anderen wehgetan oder had ich sie verletzt.Wenn man über sein Leben nachdenkt kommen immer einige Punkte zu Tage wo man darüber nachdenkt.
    War alles Richtig. Wo war der Weg und wo war das Ziel.

    Gruß Puma
     
  9. Süverl

    Süverl Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2012
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo

    Hallo Puma!!!!!!!

    Ich weiß nicht was das ganze Geschreiben von dir bedeuten soll! Du sehnst dich nach dem Tod????? Nach dem ewigen Schlaf?????????????
    Denk mal es gibt Menschen die wollen Leben und wissen ganz genau, dass sie nur mehr ein paar Wochen, Stunden, Tage oder Monate zu leben haben. Aber sie denken nicht an das Sterben, an den ewigen Schlaf. Sie wollen kämpfen und Leben.Denk mal darüber nach!!!!!!!!!!!!
     
  10. cerambyx

    cerambyx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Niederösterreich, Mostviertel
    Werbung:
    Hallo und einen wunderbaren Morgen!

    Naja, für mich kommt das schwermütig rüber! Ich hatte keine leichte Jugend, aber die Zeit als solche ist trotzdem in meiner Erinnerung hautpsächlich mit den schönen Dingen eingegraben ...
    Wenn ich in den Spiegel schaue, gucke ich in lauter ehrlich erworbene Lachfalten! Von Alter keine Spur - und das trotz Lesebrille! Die 60 Jahre vermitteln mir nur die Geschwindigkeit, in der meine Kinder altern - ich selber verändere mich kaum :D
    ... und nicht mehr aufwachen? Nur über meine Leiche .... :rolleyes:

    Das was da oben vielleicht so "leichtfertig" klingt, ist es nicht! Aber eine heftige und hartnäckige "Lebensfrohheit" besitze ich eben! Nachdenklich war ich dennoch auch immer siehe Thread, aber früher eher mehr neugierig ...
    Alles ist nie richtig im Leben - und ja, Vieles hätte man vermeiden sollen, aber wichtig ist der immerwährende Blick nach Vorne, denn nur im "Vorne" kann ich denselben Fehler - und andere - vermeiden .... hoffentlich! Denn das Leben schreibt oft ganz eigene Rollen ...

    Und: immer am Weg gehen heißt, die Umgebung nicht kennenlernen!
    Soll heißen: nur wer den Weg verläßt, sogar sich verirrt, kann Dir den kürzesten Weg am Besten zeigen!
    Vielleicht ist ja für manche/viele der Weg das Ziel?

    Lebensfrohe Grüße
    cerambyx
     

Diese Seite empfehlen