1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tipps für den Magischen Anfang-Tipps Thread

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Lord Lloyd, 16. Dezember 2005.

  1. Lord Lloyd

    Lord Lloyd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    341
    Werbung:
    Hallo,
    Da im alten Thread die Übersicht flöten ging, werde ich hier ein extra Topic nur für die Tipps aufmachen. Wenn ihr selber was dazu Beitragen wollt, schreibt die Tipps in den alten Thread, ich werde sie dann hier mit einbringen (unter eurem Namen natürlich). Die Versprochenen Übungen zur Charakterveredelung, Telekinese, Hellsehen, hellfühlen,.... werde ich ebenfalls hier dann reinschreiben.

    ICH BITTE HIER KEINE ANTWORT REINZUSCHREIBEN!!!
    ALLE KRITIKEN, ERGÄNZUNGEN UND DISKUSSIONEN IN DEN ALTEN THREAD!!!
    Danke für das Verständniss:zauberer1
    MfG Lord Lloyd
     
  2. Lord Lloyd

    Lord Lloyd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    341
    1 Vorbereitung

    1.1 Alles ist ganz leicht
    Man sollte immer vor Augen haben das das erlernen einer neuen Fähigkeit hopfenleicht ist. Ja sogar, das wir sie mit links schaffen. Denn nichts ist wichtige als die Einstellung. Die meisten Autoren schreiben das es ein schwerer Weg wird oder das diese Übung schwer ist. Das stimmt auch. Nur wenn man immer mit der Einstellung übt das es schwer zu meistern ist, dann ist es auch schwer. Deshalb sollte man von Anfang an darauf achten das man egal was und wie schwer eine Übung ist, sie GANZ LEICHT zu erlernen ist. Dann ist sie dass nähmlich auch!! Mann muss nicht einmal glauben das es wirklich so ist. Es reicht schon die Einstellung (es liegen mir sogar berichte vor das es sogar besser klappt wenn man nicht daran glaubt).

    1.2 Gebe deinen Übungen einen neuen Namen
    Mit dem Wort üben verbindet unser Unterbewußtsein immer harte Arbeit, fleiß und dergleichen, weshalb es, unter Umständen, extrem schwierig wird erfolg zu haben, da man dadurch schon recht früh eine Innere Barriere aufbaut.
    Deshalb sollte man anstatt üben beispielsweise "Jetzt werde ich meiner Freizeitlichen Aktivität nachgehen". Das öffnet das Unterbewußtsein und schafft Barrieren ab. Aber vor allem macht es so auch mehr Spaß und die Motivation wird gestärkt. "Klingt komisch, ist aber so".

    1.3 Suggestion
    Um schnell erfolge zu haben empfiehlt es sich also jeden Abend (kurz vor dem Schlaf) diese Formel ca. 10-30 Mal zu wiederholen:ES IST SEHR LEICHT UND ANGENEHM, DIE NEUE FÄHIGKEIT ZU ERWERBEN.
    Man kann hier noch Ergänzungen und verbesserungen hinzufügen, sollte aber aufpassen das man nichts negativ formulliert.

    1.4 Planung
    Von Vorteil wäre es Außerdem, wenn man sich einen Übungsplan (in ihrer Vorstellung Freizeitplan) aufzustellen. Auch wichtig ist das man immer zur gleichen Zeit übt. Da der Mensch ein gewohnheitstier ist, wird er sich so schnell daran gewöhnen, was Garantiert, das man nicht so einfach den Magischen Weg aufgibt.

    1.5 Abwechslung
    Man sollte immer mal wieder die alten Sachen in ein neues Gewand packen. D. h. ,das man nicht immer ,z. B. bei der Gedankenkontrolle ,das gleiche vorstellt, sondern etwas Innovatives mit Einbringt. So wird es auch nicht so schnell Langweilig und man kann seiner Fantasie freien Lauf lassen.

    2 Praxis-Anfänger

    2.1 Gedankenkontrolle
    Das ist die wohl wichtigste Fähigkeit eines Angehenden Magiekundigen. Denn wenn man seine Gedanken nicht zu 100% beherscht, beherscht man auch die Magie nicht zu 100%.
    Man sollte z. B. in der Lage sein ohne Abschweifung an einen Bestimmten Gedanken zu denken.
    Hier mal ein Beispiel um das zu trainieren: Zur gewohnten "Freizeit" schließe man die Augen und stelle sich vor, das man den täglichen Weg zur Arbeit, Schule,.... geht. Man läuft ihn einfach mal komplett nach (geistig). Dabei versuche man möglichst viele Details zu erfassen.


    2.2 Aktivierung der Chakren
    Auch ein sehr wichtiger Punkt in der Magischen Entwicklung!!! Denn ohne die Aktivierung der Chakren hat man meistens einfach zu wenig Energie um einen Zauber zu wirken. Deshalb ist die Aktivierung der Chakras EXTREM wichtig.

    2.3 Das dritte Auge
    Das ist öffnen des dritten Auges ist für das schnelle vorankommen von größter Wichtigkeit. Ich würde sogar sagen das es das wichtigste Überhaupt ist. Ein gut Ausgebildetes dritte Auge ersetzt nahezu den kompletten Visualisierungsteil. Wenn man dann noch die Gedanken beherrscht und die Chakren Aktiviert hat, ist man schon bereit für die eigentliche Magische Praxis.
    Aber warum ist denn jetzt das dritte Auge so wichtig wird sich hier einer fragen?
    Ganz einfach deshalb, weil dadurch die Visualisierung extrem verbessert wird. Die Fähigkeiten Hellsehen, Hellhören, Hellfühlen, Hellschmecken und Hellriechen werden dadurch ebenfalls aktiviert. Auch die PSI-Kraft wird um einiges erhöht, und die Praxis durch das Intesivere Visualisieren erleichtert.
    Eigentlich kann man sagen das das öffnen des dritten Auges der Schlüssel zu vielen Magischen Fähigkeiten ist, wofür man eigentlich Jahre brauchen würde.
    Laut meines Wissens kann man das dritte Auge in einer Zeitspanne von 1-2 Monaten öffnen. Die Verstärkung dauert vieleicht 3 Monate. Klingt auf den ersten Moment vieleicht viel, aber glaubt mir, alles einzeln zu lernen würde deutlich mehr als 5 Jahre dauern.
    Sollte jmd von euch Anleitungen brauchen PM an mich.

    Das wäre dann der Anfänger Teil, denn wenn man all dies berücksichtigt und alle Fähigkeiten hier beherscht kann man sich schon als Fortgeschrittener Bezeichnen.

    Natürlich ersetzt das hier geschriebene kein Buch (was es auch nicht soll), aber es soll euch Tipps mit auf den Weg geben, so dass es euch so leicht wie möglich fällt.
     
  3. Lord Lloyd

    Lord Lloyd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    341
    Details zu Chakren von Tamy:

     
  4. Lord Lloyd

    Lord Lloyd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    341
    Charakterschulung nach Emanuel Tunai (es sollen laut ihm noch weitere Teile folgen):

     
  5. Lord Lloyd

    Lord Lloyd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    341
    Einschub Nr. 1

    Das Magische Tagebuch
    Spätestens jetzt sollte man sich ein Magisches Tagebuch anlegen, um den Erfolg bzw, den Misserfolg besser darstellen zu können. Mit diesem Buch kann man seine Ergebnisse Überprüfen und vor allem sieht man dadurch auch die sonst unsichtbaren "kleinerfolge".
    Der größte Vorteil an einem Magischen Tagebuch ist aber, das man dadurch nicht den Hang zur Realität verliert. Das ist extrem wichtig, da es sonst negative, wenn nicht sogar fatale folgen für unseren Geisteszustand haben kann.

    In dieses Buch schreibt man dann einfach alles rein, angefangen von den Versuchen, Ergebnisse der "Freizeitaktivität",Träume,usw.
    Im Idealfall sollte es ein Ordner sein, da man dort durch Blätter immer wieder Sachen ergänzen kann, die einem Wieder einfallen.

    Charakterspiegel

    Wie Emanuel Tunai schon sagte ist die Schulung des Charakters bei Leuten, die es in der Magie weit bringen wollen, unerlässlich.
    Warum wird sich hier vieleicht einer fragen. Tja und genau da liegt der Haken an deinem System Emanuel Tunai. Nicht das es falsch wäre, aber es ist unverständlich erklärt. Hier mal ein besser zu verstehendes System:

    Es gibt vier Elemente, die im Menschen, den Charakter bilden. Das wäre das Feuer, das Wasser, die Luft und die Erde. Jedes dieser Elemente hat 2 Polaritäten, d. h. es hat positive wie negative Eigenschaften. So hat jedes Element auf der Positiven Seite folgende Eigenschaften: Aufbauend, Schöpferisch, Erzeugung,...
    Und auf der Negativen Seite: Vernichtung, Zersetzung,.....

    So, jetzt stellen wir mal bei meinem System diese frage: Und bei mir kann man Antworten: Da jeder, der sich ernsthaft mit der Magie beschäftigen will, früher oder später über die Elementarmagie Stolpert, ist die Veredelung des Charakters unglaublich wichtig (Veredelung=Wandlung aller Negativen Eigenschaften in Positive). Das werde ich jetzt näher an dem Bsp. vom Element Feuer erklären: Sagen wir mal Person X will eine Stauung des Feuerelements in seinem Körper Bewerkstelligen. Er hat auf seinem Seelenspiegel unter dem Element Feuer die Eigenschaft Mut bei Positiv und die Eigenschaft Aggression bei negativ. Wenn er jetzt die Stauung durchführen würde, würde sich der Mut an seinem Charakter verstärken, aber leider die Aggression auch. Das kann fatale folgen haben!!
    Ich werde im späteren Verlauf des Threads noch eine Methode zum Veredeln anbieten, außer Emanuel Tunai oder ein anderer macht es vor mir.

    MfG Lord Lloyd
     
  6. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    Namasté

    Wie versprochen schreibe ich nun etwas über die menschlichen werte.


    Wahrheit - Sathya

    Rechtes Handeln - Dharma

    Frieden - Shanti

    Liebe - Prema

    Gewaltlosigkeit - Ahimsa

    Die sind die 5 Säulen von Erfolg und das erreichen von allem im Leben, lebt man nach diesen Werten so lebt man frei und glücklich, denn das leben nach unserem wahren Ich ist keine Gefangenschaft sondern die höchste Freiheit.
    Diese Werte lassen sich für alles einsetzten also auch für Business und Spiritualität aber auch Erziehung der Kinder, was von all dem das wichtigste sein sollte.
     
  7. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Alle Glaubensrichtungen, alle Esoterischen Schulen und alle die sich auf dem Weg befinden lehren diesen Wert zu praktizieren.

    "Du sollst nicht Lügen" steht in den 10 Geboten d.h. du sollst die Wahrheit sagen. Warum ist es für den Spirituellen Menschen so wichtig die Wahrheit zu sagen?
    Nun, man muss wissen das der Spirituelle Mensch sich mit seiner Seele (Spirit) verbinden will uns eins werden (Yoga). Die Seele oder der Spirit ist ein Wesen der Wahrheit. Um mit diesem Wesen der Wahrheit eins zu werden sollte man dessen Eigenschaft, was die wahrheit ist auch praktizieren.
    Daher unterscheide ich immer zwischen der Theoretischen Wahrheit und der Praktischen Wahrheit.

    Die theoretische Wahrheit besteht darin, einen Menschen nicht anzulügen um sich einen Vorteil zu verschaffen. Es gibt da einen Mann der arbeitet nicht und ist verheiratet und hat Kinder, dieser Mann hat aber auch noch eine Liebhaberin die er anlügt um nur für sich profit zu ziehen. Dies ist nicht richtig. Wenn du weisst das ein guter Freund von dir schwierigkeiten irgendwo hat dann sage ihm die wahrheirt. Die Wahrheit sollte jedoch immer so sein, dass sie nicht verletztend ist. Denn bedenke was du säst das wirst du ernten.
    Es gibt aber ausnahmen wann wir nicht die Wahrheit sagen müssen oder sollten. Wenn bei jemanden eingebrochen wird und er gefragt wird wo der safe ist, dann sollte er nicht sagen "ah bitte hier ist er" nein! Er sollte den Dieb mit unendlicher Liebe segnen oder zu Gott beten das er dies tun möge und dem Dieb einen kleinen Betrag geben vielleicht 10% von dem ersparten im safe.

    Die praktische Wahrheit besteht darin, dass was wir anderen predigen auch zu leben. Wenn ein Guru sagt, wir sollen kein Fleisch essen er dies aber tut, so sollten wir nicht dessen ratschläge länger befolgen, denn dieser Guru oder dieser Mensch ist kein Sathyagraha einer der die Wahrheit lebt.
     
  8. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    "Was du säst wirst du ernten"
    "Was du willst das man dir tu das füge du einem anderen zu"

    So oder so ähnlich kann man Dharma oder das rechte Handeln beschreiben.
    Rechtes Handeln ist sehr verwandt mit der Wahrheit, oder ein großteil der Praktischen Wahrheit.

    Wir sollten uns immer so verhalten, dass wir unsere Mitmenschen nicht verletzten aber wir sollten auch uns nie verletzten lassen. Dies zu schaffen ist sehr einfach aber doch auch schwer.
    Gerecht zu handeln heisst nicht zu Riichten udn Zeugniss abzulegen, nein! Es heisst sich vorbildlich zu verhalten.

    Sein Leben so zu führen und sich so zu verhalten das es zum allgemein gültigen Gesetz wird.

    Gedanke, Wort und Tat sollte immer stets gleich sein. Bemüht euch aber Gedanke, Wort und Tat in Harmonie mit der Liebe zu stellen.

    Rechtes Handeln bedeutet auch Selbstlos zu dienen, viel zu spenden und immer für andere da zu sein.
     
  9. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Shalom, Selam u alekum, Shanti etc. sind begriffe für das eine "Frieden".

    Der Mensch sehnt sich in seinem inneren nach diesem Zustand, den Frieden. Dies wünschen wir uns gegenseitig und unserer Welt, aber sehr schwer erhalten wir ihn selbst.

    Der Frieden kommt wenn wir inneren Frieden verspüren.

    Frieden oder das nicht anwenden von Gewalt ist sehr wichtig. Wir sollten es vermeiden Leute psychisch oder physisch zu verletzten und an denen Gewalt anzuwenden.
    Psychische Gewalt ist eine sehr schlimme form der Gewalt, da die Erinnerung immer da ist.
    Physische Gewalt ist auch schlimm da die schmerzen sehr große Konsequenzen haben können.

    Ich unterscheide jedoch gerne. Es gibt die Unnötige Gewalt und die nötige Gewalt.

    Unnötige Gewalt
    Nehmen wir an eine Person wird von jemanden sehr stark beleidigt und das ganze bitten damit diese Person aufhört zu beleidigen nützt nichts. Was tun?
    Nun viele werden wohl sagen "Ihn aufhalten". Ja ihn aufhalten durch segnen mit frieden aber niemals durch gewalt und niemals durch gedankliches senden von hassenergie. Man kann kein Feuer mit dem Feuer löschen.

    Nötige Gewalt
    Du bist Augenzeuge einer Vergewaltigung. Da sehe ich es als angebracht einzuschreiten und den Täter zu schlagen aber niemals Töten.

    Frieden bedeutet auch vergeben. Was auch sehr wichtig ist. Oft können Heilungen bewirkt werden wenn wir anderen Vergeben, oft ist dies nicht mehr persönlich möglich da die Person keinen Kontakt mehr haben will, was wir akzeptieren sollten oder die Person ist tot. Dann schließen wir Frieden mit dieser Person auf spiritueller ebene ab.
    Wenn aber eine Frau vergewaltigt wird was sollte sie tun?
    Ja sie sollte vergeben aber auch gleichzeitig den Täter anzeigen, wieso?
    Der Täter muss die Konsequenz tragen. Auch Gott vergibt uns unsere Sünden die Konsequenz haben wir aber selber zu tragen, er wird uns aber nicht mehr an diese Erinnern es ist aber das gesetz das Karma heisst.

    Frieden sollte auf der Welt herrschen und vorallem in uns, denn wie innen so auch außen.
     
  10. Flyinggreg

    Flyinggreg Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2004
    Beiträge:
    215
    Werbung:
    wie ich schon vermutet habe, wird das nix mit den reinen tipps. Die auslassungen von tunai haben ja nun wirklich nichts mit magie zu tun sondern sind philosophischer stuss
     
    button gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen