1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tinitus

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Dolphins, 6. Mai 2006.

  1. Dolphins

    Dolphins Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Oberfranken
    Werbung:
    Hallöchen!

    Ich habe seit ca 2 Wochen ein klingeln im Ohr. Tinitus. War diese Woche auch beim HNO-Arzt. Er meinte das es von der HWS bzw von Verspannungen in der HWS kommt. Und das ich diese Verspannungen jetzt lösen muss, zb. durch Gymnastik oder Sport.

    Meine Frage nun.
    Kennt sich jemand damit aus, welche Gymnastik oder Sportart ( ausser schwimmen ) das richtige für mich wäre?

    Im voraus für eure Antwort schonmal vielen lieben Dank

    LG Dolphins
     
  2. was anderes .................ich bekomme..."tinitus" wenn ein höheres wesen versucht kontakt mit mir aufzunehmen...............ich stell da einfach die frage was den dringendes sei .bekomme die andtwort und das piepen ist weg:)
     
  3. Dolphins

    Dolphins Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo fliegender Hase!

    :) Das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Aber bei mir kommt es doch eher von der HWS.

    Danke dir trotzdem für deine Antwort

    LG Dolphins
     
  4. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Dolphins,
    besuche doch einen Rückengymnasikkurs.
    Die Wirbelsäule ist IMHO als ganzes zu sehen, deshalb ist es gut sie insgesammt zu unterstützen und zu lockern.
    Karate ist auch gut, da man ständig mit Spannung und Lockerlassen arbeitet und insgesammt eine aufrechte Haltung verlangt wird.
    Außerdem gibt es Selbstbewußtsein, was wieder zu einer aufrechten Haltung, auch außerhalb des Sportclubs, führt.
    Als dritte Möglichkeit kann ich dir Gesellschaftstänze vorschlagen (vor allem die südamerikanischen) um die Rückenmuskulatur zu entspannen.

    LG

    Olga
     
  5. Dolphins

    Dolphins Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo liebe Olga!

    Danke für die vielen guten Tips. Ich werde mal mich erkundigen gehen was sich in meiner Nähe anbietet.

    LG Dolphins
     
  6. bergfee

    bergfee Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    599
    Ort:
    hoch droben in den Nordalpen
    Werbung:
    Ich bekam Tinnitus mit 24 Jahren, verbunden mit einem Hörsturz. Ich bin fast taub ( spätertaubt) habe aber durch hartes Training weiterhin eine normale Aussprache und lese gut v.d. Lippen ab.
    Ich bekam eine Infusionstherapie, daraufhin wurde die Tinnitus etwas besser und so langsam "gewöhnte" ich mich daran, ich begann es zu überhören.
    Weiters verschrieb mir der Spitalsarzt Tabletten, die aber lt. Beipack derart starke Nebenwirkungen hatten, dass ich sie gleich von anfang nicht genommen habe, denn ich halte von solchem Giftzeug nichts.
    Mir war natürlich klar, dass die Infusion dasselbe "Gift" war, doch die dauerte nur 5 Tage. Die Tabletten hätte ich über Monate einnehmen sollen.
    Seit ich auf einen Bergbauernhof lebe, ist der Tinnitus fast weg. Nur mehr in argen Streßsituationen oder wenn ich erschrecke dann ist er wieder kurzfristig vorhanden.
    Mir wurde vom Arzt u.a. dringend empfohlen, dass ich nicht am Bauch schlafen soll, denn die verspannte Haltung begünstigt Tinnitus. Außerdem habe ich mir ein Gesundheitskissen zugelegt ( vorgeformtes Gelkissen)
    Weiters nehme ich ein natürliches Gingko-Präparat.
    Gute Besserung wünscht Dir bergfee
     
  7. Dolphins

    Dolphins Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo liebe Bergfee!

    Das tut mir sehr leid das der Tinitus bei dir so geendet ist. Einen Test ob ich einen Hörsturz habe, hatte der Doc auch bei mir gemacht. Zum Glück ist da aber nichts gewesen.
    Später werde ich aber nochmal hingehen, da ich seit gestern auch auf dem anderen Ohr nun das Piepsen habe.
    Hören tue ich es auch nicht immer, nur wenn es ruhig um mich rum ist. vorallem in der Nacht kann es ganz schön stressig werden.
    Infussionen will er mir keine geben, weil er ja meint das es von der HWS kommt und die Infussionen wären nur für die Durchblutung.
    Was ist das für ein Gingko-Präparat? Ist das speziell für Tinitus?

    Danke dir für deinen Beitrag und wünsche dir für die Zukunft alles liebe

    LG Dolphins
     
  8. bergfee

    bergfee Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    599
    Ort:
    hoch droben in den Nordalpen
    Gingko ist speziell für die cerebrale Durchblutung, für Durchblutungsstörungen.Da es bei dir von der HWS kommt, wird es wohl nichts nutzen. Ich denke aber die richtige Schlaflage und ein gutes Kissen und Massagen könnten dir Besserung bringen. Vielleicht stehst du dzt zu sehr im Streß?
    Lg Bergfee
     
  9. Dolphins

    Dolphins Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Oberfranken
    Hallöchen!

    Ja stimmt. Im moment hab ich ultra viel Stress. Vorallem arbeite ich zu 80 % am PC und das auch nicht gerade in der besten Position. Aber das mit dem Kissen werd ich mir mal zum Herzen nehmen. Wir haben hier eh im moment gerade Messe, da wird sich sicherlich was passendes finden.

    lg Dolphins
     
  10. LeBaron

    LeBaron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Rheinland
    Werbung:
    Hallo Dolphins,

    das hört sich alles nicht gut an.

    Ich würde mir auf der Stelle eine zweite Meinung
    einholen von einem anderen HNO-Arzt.

    Wenn sich dein Arzt irrt mit seiner Diagnose, dann
    lässt du wertvolle, unwiederbringbare Zeit
    verstreichen bei der Behandlung deines Tinitus!

    Wenn dein Arzt sich irrt, musst du sofort eine
    Behandlung beginnen.

    Viel Erfolg
    LB

     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Täufelchen
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    616
  2. Placebo
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    2.737
  3. Hoffi
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    1.464
  4. thelas
    Antworten:
    31
    Aufrufe:
    2.895
  5. Beowolf
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    3.585

Diese Seite empfehlen