1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

tierlieb auch bei Zecken?

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Dancefloor-Princess, 7. April 2008.

  1. Werbung:
    Ich hab mal eine Frage an euch.
    Wie geht ihr eigentlich mit Parasiten, Insekten und anderen ekelhaften Viechern um?
    Ich liebe zwar Tiere über alles und möchte am liebsten jedes kleine Spinnchen anstatt ins Klo zu werfen in den Garten lassen, was ich auch meistens tue, aber bei ZECKEN zB. die ich von meiner Katze entferne, tue ich mir da meistens schwer, dem Vieh noch mal die Chance zu geben, sich irgendwo festzusaugen..
    Ich finde, kein Mensch hat das Recht, irgendeinem Tier das Leben zu nehmen und ich habe sogar (was heißt sogar..) wegen einer Zecke ein schlechtes Gewissen ...... aber manchmal geht sowas nicht anders, oder..??
    Wie macht ihr das?? Lasst ihr alle Wanzen, Spinnen, Motten, Bandwürmer, Maden, Asseln und Zecken am Leben, sogar in eurem Haus? *gg*
     
  2. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........



    Also mit Wanzen, Würmern, Asseln und Motten habe ich keine Erfahrung...hm ich denke sie fühlen sich in einem vergammelten Umfeld wohl.
    Mit Zecken habe ich auch keine Problme ich entferne sie egal welcher Nachteil für sie daraus entsteht....obwohl mein Hund fast keine hat....mit den nötigen Mitteln.
    Na und die Spinnchen lasse ich leben wenn sie mir in meinem Haus begegnen....aber die Riesen....so gross und haarig....das geht garnicht!:weihna1

    LG
     
  3. Naja, beim Lüften können schon ab und zu Motten, Käfer, Spinnen, Wanzen usw. reinkommen... noch nie erlebt? *g*
    Und was meinst du mit "nötigen Mitteln"? die meisten sind sehr schlecht fürs Tier..
     
  4. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom,

    aus guten grund, habe ich kein "verständnis" für zecken... entferne sie sorgsam aus der haut meiner hündin und "ermorde" sie... ich denke auch nicht dass ich mich gegen parsiten nicht wehren dürfte. ich würde mich auch mit allen mittel gegen menschen wehren, die mich angreifen...

    shimon1938
     
  5. Ja ok, aber die meisten Leute vernichten kleine Tiere auch ohne, dass sie "angegriffen" werden. Schon allein die ganzen Fallen, die es da gibt. Mal ne kleine Massenmord-Vorsorge...fg
    Sicher kann mans nicht mit Menschen vergleichen, aber darum geht's ja grade auch gar nicht. =)
     
  6. domaris73

    domaris73 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    ich trag regenwürmer von der strasse weg, schnecken auch, bei mir dürfen die spinnen hausen, egal ob im schlafzimmer oder im büro, egal wie groß oder klein.

    bei zecken allerdings kenn ich kein erbarmen, und auch nur selten bei nacktschnecken an meinem salat. die bekommen die hühner.

    aber ich leb ganz gut damit :)

    lg, domaris
     
  7. sage

    sage Guest



    Hast Du schon mal ne Lebensmittelmottenplage gehabt?
    da kannst entweder den Kammerjäger holen, was aber, wenn man haustiere hat, nicht geht oder Du kaufst Fallen und bewahrst Geduld.
    Gegen bremsen kann man sich und auch die tiere mit Lavendel schützen, Fliegengitter gegen unerwünschte Beasucher. man muß nicht alles plattmachen, aber bei Flöhen, Läusen oder Zecken bleibt einem nix anderes übrig, auch wenn´s einem leidtut. Denn wenn man die leben läßt, gehen sie an´s nächste Tier und das hat dann womöglich niemanden, der ihm die lästigen Viecher abnimmt.



    Sage
     
  8. Hutstock

    Hutstock Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    114
    Ort:
    nds
    Hallo Dancefloor Princess,

    Einer Zecke ist es auch egal, wie es mir nach ihrem Biss geht, ob ich eine Blutvergiftung bekomme oder eine Hirnhautentzündung. Sie zu 'morden' ist eine legitime Notwehr.
    Auch Ratten z. B. werden keinen Menschen direkt angreifen, aber sie übertragen gefährliche Krankheiten. Und da ist mir meine Gesundheit und die meiner Nächsten dann doch wichtiger als das Leben eines Nagers.

    Bei jedem Zähneputzen tötest du Millionen von Einzellern! Schon mal darüber nachgedacht?
    Nichts gegen Tierliebe, aber man kann alles auch übertreiben.


    LG Hutstock
     
  9. Sollen das TIERE sein?
    Ich meine wirklich bewusstes Tiere töten.
    Ich finds irgendwie komisch zu sagen, dass eine Zecke weniger Recht zu leben hat, als ein Hamster.
    Naja, danke für die Antworten.
     
  10. Hutstock

    Hutstock Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    114
    Ort:
    nds
    Werbung:
    Hallo Dancefloor Princess,

    Es geht also also nicht ums Töten, sondern nur ums Bewußtsein?
    Dann lass doch töten! Äh, wenn dich das aus deinem moralischen Dilemma befreit...

    Woher weißt du denn daß Zecken ein Bewußtsein haben und leidensfähig sind?
    Woher weißt du daß Bakterien keines haben?

    Ich weiß das nicht so genau.

    LG Hutstock
     

Diese Seite empfehlen