1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tierkreiszeichen Schlangenträger? Sterne und Ekliptik. Wer weiss mehr?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Elli, 29. Januar 2007.

  1. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    ...

    Hab heute mal aus Neugier auf eins der Werbebanner hier im Forum geklickt.
    (Das führte mich auf wahres-sternzeichen.de. ACHTUNG! Ich würde mich da nicht anmelden, weil in den AGB etliche Firmen aufgelistet sind, die die Daten nachher für Werbezwecke benutzen dürfen. Ich vermute, das ist eine reine Adress-Sammelseite zwecks Werbung.)
    Da wurde allerdings erwähnt, dass manche Menschen sogar im dreizehnten Tierkreiszeichen Schlangenträger geboren wären. Mir als Hobby-Astronomin fällt das auch immer wieder am Himmel auf.
    Der Kreis der Tierkreiszeichen ist NICHT geschlossen. Da klafft zwischen Skorpion und Schütze eine Lücke und in dieser Lücke sitzt das grosse und wunderschöne Sternbild Schlangenträger. Die Ekliptik verläuft durch den Schlangenträger und die Sonne hält sich darin nicht weniger lang auf als in den anderen Tierkreiszeichen. Und nun meine Fragen dazu.

    Warum wird der Schlangenträger in der Astrologie nicht berücksichtigt?
    Hat das evtl. mit dem unchristlichen Namen zu tun?
    Oder hat es mit der angeblichen Unglückszahl 13 zu tun?
    Hat es mit dem Kalenderwechsel von Mondkalender auf Sonnenkalender zu tun?
    Wurde es jemals berücksichtigt in der Astrologie und später ausgeschlossen?
    War evtl. die Rechnung zu schwierig, weil sich die 360 Grad besser in 12 als 13 lassen?

    Und wenn wir schon dabei sind, hab ich noch eine andere Frage.
    Wie kommt es, dass die Astrologie die offiziellen 12 Tierkreiszeichen in exakt 12 gleich grosse Gebiete berechnet, wo doch die Tatsachen am Himmel etwas ganz anderes aufzeigen? Die Sternbilder sind sowas von unterschiedlich gross und berühren die Ekliptik auch nicht alle gleich stark. Die gleichmässige Unterteilung in jeweils exakt 30 Grad entspricht definitiv nicht den Tatsachen am Himmel. Daher drängt sich mir die Frage auf: Was hat denn Astrologie überhaupt noch mit den Sternen am Himmel zu tun?

    Entschuldigt die Fragen. Aber ich versuche immer noch, die Brücke zwischen Astronomie und Astrologie hinzukriegen. Wobei ich von Astronomie bekanntlich mehr weiss als von Astrologie.

    Liebe Grüsse
    die immer neugierige
    Elli

    :zauberer1
     
  2. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.742
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    liebe elli,

    wer sagt dir dass astrologie den tatsachen am himmel entspricht oder entsprechen muss?!?

    astrologie ist eine "symbolsprache" und die 12er teilung des tierkreises hat vermutlich (?) mit der 12er zahlensstem zu tun...im übrigen der "schlnagenträger" ist nur ein teil des skorpion.
    ausserdem... der sonnebahn ist eine elypse -- astrologie arbeitet mit ein kreis, teils weil das praktischer ist, teils wer wir wirklich so sehen: himmel als halbkugel, erde als scheibe... es wäre möglich, den kreis in 13 oder auch 23 teile einzuteilen...es wäre bloß sehr "unpraktisch". ich glaube auch nicht, das alles im kosmos oder auch im leben bis zu letzten "erklärbar" ist oder sein muss.... in der natur gibt es ofttatsachen die nicht geneu begründbar sind, nur erfahrbar. ich persönlich nehme sie hin, und wenn sie mir hilfreich sind, benütze sie auch. schliesslich "funktioniert" homöopathie auch, wenn ich nicht weiss warum? astrologie funktioniert, mit diesen 12 zeichen --- und das ist (m)eine erfahrung.

    shalom,

    shimon1938
     
  3. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Immerhin ist eins aus dem anderen entstanden. Ihr sprecht auch von STERNzeichen und PLANETEN, MONDEN, EKLIPTIK, etc. Das ist alles am Himmel. Könnten wir also stattdessen einfach ein paar Steinchen irgendwo hin werfen und die mit Fantasienamen betiteln und kämen zum gleichen Ergebnis? Von wegen Astrologie hat nichts mit Astronomie zu tun.
     
  4. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Elli :)

    Nee, von Sternzeichen redet kein halbwegs ausgebildeter Astrologe, er redet von Tierkreiszeichen. Die sind nicht identisch mit den Sternbildern der Astronomie, aber nach ihnen benannt.

    Der tropische Tierkreis, der in der westlichen Astrologie benutzt wird, definiert die Frühjahrs-Tag-und-Nachtgleich als 0° Widder bzw. Widderpunkt. Dieser Punkt liegt aufgrund der Präzession (Taumelbewegung der Erdachse) nicht auf 0° des Sternbildes Widder. Der derzeitige Unterschied macht etwa 24° aus - weswegen dann behauptet wird, fast alle Widder seien Fische.

    Der tropische Tierkreis ist ein reiner Messkreis. Er ist unterteilt in 12 Tierkreiszeichen zu je 30°. So gesehen könnte man schon auch Steine werfen - wenn man denn aus der Anordnung der Steine zueinander etwas abzulesen vermag.

    Zum Nachlesen: Alle Widder sind eigentlich Fische?.

    Liebe Grüße
    Rita
     
  5. Ayukas

    Ayukas Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2006
    Beiträge:
    585
    Ort:
    NRW
    Das stimmt schon.Astrologie ist eine Symbolsprache und das mit den Tierkreiszeichen,denke ich auch.
    Astrologie ist eigentlich nur angelehnt an die Astronomie,aber wie gesagt geht es hier mehr um Symbole,Zeichen und Zyklen.


    Dennoch habe ich einmal vor 1,2 Jahren von einem hellsichtigen Astrologieexperten gehört,dass die Astrologie sich in ca. 1000 Jahren reformieren wird und es 16 Zeichen geben wird,sowie 16 Planeten,die die neue Realität wiederspiegeln werden.Zu den kardinalen,fixen und flexiblen Zeichen sollen dann sogenannte 4 empfindende
    Zeichen kommen,die den Tierkreis noch konkretisieren werden.

    Würd das eigentlich gut finden,weil dann die Astrologie auf ein neues Level kommen würde,aber ob dann noch einmal inkarnieren werde...Hmmm.
     
  6. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    ...

    Hoi Rita :)

    Deine Antwort hilft mir schon etwas weiter. Danke.

    Ich bin Schweizerin. Hier ist "Sternzeichen" synonym zu "Tierkreiszeichen". Jedenfalls unter landläufigen Nichtastrologen. Die anderen Dinger (Orion, Schwan, Cassiopeia, etc.) nennen wir "Sternbilder".

    Gut so viel zu dem Teil. Es gibt Leute, die Steine werfen und daraus etwas lesen können. Aber das war nicht gemeint ;-)
    Wenn also die Steinwerftheorie ebenfalls praktikabel ist, wo sind dann die Planeten und Monde unseres Systems anzusiedeln, die da rein gerechnet werden?

    Grad versuch ich nun rauszufinden, wie sich Astrologie von anderen Divinationsmethoden unterscheidet, wenn es angeblich nichts mit Astronomie zu tun hat. Ob es wohl genauer oder zuverlässiger ist als zB Karten legen oder sonst was? Immer vorausgesetzt, es beschäftigt sich jemand damit, der das auch kann.

    Grüessli
    Elli

    :)
     
  7. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Elli

    mit dem Christentum hat das nichts zu tun, denn die Einteilung in 12 findet sich ja auf der Ganzen Welt, und unsere Astrologische Einteilung bassiert ja auf den Babyloniern und war damals schon die Gleiche...

    im Übrigen gilt der Schlagenträger in der Hebräischen Mystik als Sinbild Gottes ;)

    Liebe Grüsse

    FIST
     
  8. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hoi Elli :)

    Dös ist in D nicht anders. Wobei mit Tierkreiszeichen ein 30°-Abschnitt des tropischen Tierkreises gemeint ist, während "Sternzeichen" meint, dass die Sonne in einem der 30° großen Abschnitte des Tierkreises steht.

    Astrologie, so wie ich sie verstehe, hat mit Divination nichts zu tun. Ich verstehe sie als Möglichkeit, Menschen bzw. mich selbst in meiner Wirklichkeit zu beschreiben bzw. als ein Mittel zur Selbsterkenntnis.

    Liebe Grüße
    Rita
     
  9. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Hi Elli :)

    Doch, ein bisschen hat Astrologie schon mit Astronomie zu tun- nicht mit den Sternbildern, aber mit den Planeten unseres Sonnensystems. Das, was man landläufig Sternzeichen nennt, meint nicht die Sternbilder, sondern unseren Stern- die Sonne. Du bist also Sonnenzeichen Widder. Guckst du hier:

    http://www.planetenbilder.com/wissenswertes_flash-animation.php

    Es geht bei Astrologie nicht um's Hellsehen, sondern um Hellsichtigkeit- und zwar um die eigene. Die stellt sich ein mit zunehmender Selbsterkenntnis. Astrologie, Tarot-Karten, Pendeln, Handlinien- alles Systeme, die Werkzeug sind zur Selbsterkenntnis. Am besten ist, man lernt selber eins. Ansonsten ist man angewiesen auf einen Deuter. Und der ist immer nur so gut, wie er sich selber kennt, also- wie gut er das jeweilige Werkzeug bei sich selber angewandt hat.

    lg :)
     
  10. Werbung:
    hallo Elli, du guggen ====>

    HIER

    Grüsse v. Ras Alhague (zw. Mars + Juppi)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen