1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tiere & Pflanzen als Lehrer für die "Hier-welt"

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Amarok, 13. November 2015.

  1. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    5.928
    Werbung:
    "Inspiriert" durch ein paar Posts in einem anderen Thread, will ich hier einmal diesen eröffnen, um das Thema (siehe oben) zu diskutieren.
    In "schamanischen" Kreisen, bzw unter Menschen (und anderen *g*) gibt es ja nun eine rege "Krafttier"eierei; jeder meint da irgendetwas, kennt da irgendwas, meint da irgendwas etcpp.

    Hier soll es jetzt NICHT zum xten Male darum gehen, WAS Krafttiere sind, wie man Kontakt herstellt, oder wozu es diese gibt; und bitte auch keine "Du brauchst kein KT, weil ja nur xxx und bla...wenn wegen weil....." Sprüche.
    Dass Krafttiere und Pflanzengeister eine Art "Lehrer" für spirituelle Sachen sind, ist, denke ich, wohlbekannt und im schamanischen Kontext auch Gang und Gebe.
    Ich allerdings will dieses Thema erweitern auf "handfeste" Aspekte, will heissen, in der Hierwelt REAL prüfbare Ergebnisse; ohne Interpretationsmöglichkeiten oder einen Symbolismus erst entschlüsseln zu müssen.
    An einem Beispiel werde ich versuchen zu zeigen, was ich meine, und ich hoffe, dass sich eine rege, gute, interessante Diskussion daraus entwickeln wird.
    Für "Einsteiger/Anfänger" wird dieser Thread warscheinlich nicht so sein, da es doch ein gewisses Maß an Erfahrung und vor allem Praxisnähe beinhaltet, ja vordergründig durch diese geprägt ist.
    Nun denn, (M)ein Beispiel:

    Vor einigen Jahren, mir ging es zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich "gut", um es mal so zu sagen, war ich draussen in den Wäldern unterwegs, wiedermal.
    Einen sehr engen und tiefen Kontakt hatte ich einige Wochen vorher während einer Visionswanderung (Visionssuche) zu meinen Fylgja (hier sagt man KT dazu) gefestigt und weiter "ausgebaut".
    Um die Bilder der damals empfangenen Vision allerdings auch Real, echt, im hier... umzusetzen, fehlte bzw mangelte es mir allerdings an einigen Fähigkeiten, "Skills" um dieses engl. Akronym dabei zu verwenden; also bat ich die Tiere und Pflanzen, mir hierbei irgendwie zu helfen, da ich keinen Schimmer hatte, wie sonst.
    Nunja, nach geraumer Zeit kam es dann dazu, dass auf einem Wanderweg Spaziergänger in quietschbunten "Outdoor"klamotten auftauchten, ich aber nicht gewillt war, diesen Weg zu kreuzen, um Menschen zu begegnen.
    Ein paar Meter links von mir knackte es im Unterholz und ich sah wie sich einige Hasen, wohl auch aufgeschreckt durch die Touristen, flach, aber wie eine "HalbKugel" in die Bodendeckerpflanzen drückten, um nicht gesehen zu werden. Also tat ich dasselbe, und zu meiner Begeisterung wurden weder Hasen noch ich wahrgenommen.

    An einem anderen Tag war ich unterwegs und hatte irgendwie die Orientierung verloren (ja, deutsche Wälder, nach paar Stunden kommt man wieder in die Zivilisation)... aber darum gings mir nicht; ich wollte wissen, WIE man sich anhand natürlicher Begebenheiten orientieren kann, OHNE gesehen zu werden. Also folgte ich kurzerhand Fuchsspuren, welche im Schnee eingedrückt waren, quer durch den Wald, und bemerkte dabei, dass es "chaotisch" aussah, aber ein Sinn dahinter steckte, WARUM der Fuchs nun diesen oder diesen Weg wählte, und wie sich da zu orientieren ist.

    Ich fand Wasser zum trinken durch die Tiere; Nahrung als ich die Pflanzen darum bat; Camouflagetechniken; Bewegen und lautloses Laufen usw usf... Und noch andere Sachen, die hier nicht hergehören.
    Alles also OHNE Symbolismus ausgedrückte, nachprüfbare, handfeste Sachen, welche auch in anderen Gebieten die ich nicht kannte, umsetzbar und realisierbar waren.....

    Auf dieser Grundlage möchte ich nun diesen Thread hier freigeben. Ich bin gespannt, wer soetwas kennt und /oder selbst erfahren hat..

    LG Wanderhoschi
     
    Junos, dr.snuggels, Fee777 und 4 anderen gefällt das.
  2. 0bst

    0bst Guest

    Hoi (y)
     
  3. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.228
    spannend....

    ich hab von Krafttier und Schamanismus keine Ahnung, aber was Du da erzählst kenne ich ..:)
     
    Fee777 gefällt das.
  4. Bei mir hat sich das integriert, dh. ich muss nicht Outdoor durch Wälder robben, sondern mein Zuhause wird zum Biotop ;-)
    Ein Zaunkönig hat mir mal gezeigt, dass ich was im Briefkasten hatte, obwohl Sonntag war (ja, da war ein wichtiges Schreiben, das war wohl beim Nachbarn gelandet), auch nachprüfbar, eine Taube hat mich zu meiner Katze geführt, die auf einem Baum war und nicht runterspringen traute (die Katze hätte ich nicht gefunden, viell. sehr spät, falls überhaupt), ist bei mir Alltag geworden im Laufe der Jahre, ich finde das ganz normal, da Wildtiere eine stille Kommunikation besitzen auf die man sich leicht einschwingen kann, so wie man auch Menschen "lesen" kann, wenn man sich ein wenig Mühe gibt, ist auf jeden Fall nichts Übernatürliches oder Besonderes.
    Pflanzengottheiten lassen sich nicht so leicht ergründen und da sehe ich es als große Gnade einen Kontakt herstellen zu können.
     
    Fee777, Amarok und Moondance gefällt das.
  5. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    5.928
    Ja :)
    Ich meine hier jetzt allerdings nicht ein "durch Tierbeobachtung" oder "Pflanzenangucken" angeeignetes Wissen, sondern zB punktuelle, situationsentscheidende Kenntnisse; welche spontan dann, wenn sie gebraucht wurden, plötzlich "da waren".
    Allerdings, um damit zu arbeiten und wirklich dauerhafte Ergebnisse zu erhalten, logischerweise ausgebaut werden mussten.

    Aber schön und erfreulich, dass Du sowas in der Art kennst :) gefällt.
     
    Moondance gefällt das.
  6. Dvasia

    Dvasia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    6.465
    Ort:
    Werbung:
    öhm, was ist daran verwundernswert?
    Ich mache das ständig, wenn ich meine Ruhe haben will, eben auch unter Menschen unauffällig agieren und sich unsichtbar machen.
    Otto-Normal-Verbraucher kann man ganz leicht überlisten, einfach Dinge tun die für Erwachsene absurd scheinen (wie zB im Laub verstecken).
     
    dr.snuggels gefällt das.
  7. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    5.928
    Es ist schon ein Unterschied, ob ich als Mensch Dinge in einem Moment plötzlich erfahre, welche auf eine bestimmte Situation in DEM Moment passt; oder ob ich von vornherein bei evtl Auftauchen von Wanderer, Touris, usw. mich einfach "nur" verstecke.
    Vor mir sind die Hasen ja auch nicht abgehauen oder haben sich (sind Kurzstreckenflüchter) entschieden zu gehen.
    Wenn Du oben liest, war das nur EIN Beispiel.
    Ich kann mich auch an einen Wanderweg setzen ohne Wahrgenommen zu werden, sicher (sofern man weiss, was zu tun ist *lach*). Ist aber eben nicht dasselbe.
     
  8. Dvasia

    Dvasia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    6.465
    Ort:
    Habe das mit Feuersalamandern mal gehabt, aus Unwissenheit bin ich immer zu ihnen hin und habe sie auch vorsichtig aufgehoben und gestreichelt *hüstel
    Glaub, wenn man neutral in seiner Energie ist und keine Absichten signalisiert, dann funktioniert das auch mit wilden Tieren.
     
    Fee777 und Amarok gefällt das.
  9. curcuma

    curcuma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Hausnummer 80
    Das zu schließen aus deinem Erlebnis mit einem Feuersalamander wäre der Scherz des Tages !!
     
    Palo und Lucia gefällt das.
  10. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.829
    Werbung:
    Du sprichst mir aus dem Herzen. (y)
    Unendlich viel kann man von den Tieren lernen, besonders, die (Um)Welt mit ihren Sinnen wahrzunehmen (o.k., der Geruchsinn ist leider physiologisch bedingt was eingeschränkt). Nur laufen die meisten mit verschlossenen Augen, Ohren und Herzen herum.

    Das mit dem Wald verschmelzen kenne ich. Ich habe schon unmittelbar neben dem Wanderweg gestanden oder gehockt (ich hatte seltene Orchideen photographiert), während ein ganze Gruppe vorbeimarschierte oder ~ritt. Niemand hat mich wahrgenommen... *breitgrins* Der "Wolf" sieht, wird aber nicht gesehen, er hört, wird aber nicht gehört... :)
    Ich lege da sehr großen Wert drauf, weil niemand die Stellen finden soll, an denen ich Bilder mache. Das ist nicht nur "Eigennutz". Ich hab oft genug gesehen, was passiert, wenn solche Orte publik werden und die Massen Hobbyisten einfallen. Da wird eine Orchidee geknipst, daß der Sensor qualmt, und im Übereifer alles drum herum plattgetrampelt, oft genug ebenfalls seltene Arten, aber nicht so spektakulär. Und die Fuchsfamilie kann sich gleich einen neuen Bau suchen, wenn Otto Normalo die entdeckt (lautstarkes: Ooooch, wie süß...)...
    Die Natur allgemein und die Tiere im besonderen geben mir so viel, ich bin es ihnen schuldig, sie vor den Menschen zu schützen und ich hätte keine Hemmungen, neugierige Hobbyisten oder Natur"freunde", die mich wegen der Kamera in der Hand anquasseln (passiert immer mal wieder, Berufsphotographenschicksal :rolleyes: ), weg von diesem Ort in die Irre zu verweisen... Ich habe von einer Gegend, die ich öfter besuche, eine "innere Landkarte", die nicht... :sneaky:

    LG
    Grauer Wolf
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen