1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tiere, die sich suizidieren

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von fantastfisch, 18. August 2013.

  1. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom
    Werbung:
    Meine Lieben,

    ich habe oftmals "seltsame" Träume, aber letzte Nacht war es besonders unangenehm und der Traum hängt mir noch sehr nach...ich selbst komme aber kein Stück weiter und bitte um Impulse, was da in meinem Hirn so Achterbahn fuhr...

    Ich kann mich nicht mehr an alles erinnern, aber es ging um domestizierte Haustiere. Ich stand an einer riesengroßen steinernen Treppe, wie vor einem riesengroßen, prunkvollen Gebäude mit einer mir unbekannten Frau, im Traum allerdings schien sie mir bekannt. Sie hatte einen kleinen Hund, welcher irgendwie erkrankt war. Auf einmal stürmte dieser Hund die Treppe herunter in einem Affenzahn; er sprang wie wild, wie ein Gummiball hüpfte er in meterweiten Abständen die Treppe herunter, extrem gewaltvoll, er wurde richtig hochgeschleudert und es wurde immer wilder. Die Frau oder auch ich schrie (ich weiß nicht mehr genau, wer): oh Gott, er will sich umbringen und wir liefen los, dem Hund diese Treppe herunter hinterher, denn es war ersichtlich, dass er sich alles brechen würde....

    Dann als nächstes weiß ich noch, ich war bei meiner Tierärztin (ich habe selbst Kaninchen) und ich redete mit ihr über irgendwas (ich muß dazu sagen, ich kenne meine Tierärztin gut, wir sind per du und haben auch privat Kontakt). Sie sah anders aus, aber es war halt Nina.
    Ich ging in einen anderen Raum, dort saß ein weißes Kaninchen in einem schmutzigen Käfig. Ich sah, wie dieses Kaninchen sich selbst verletzte und versuchte, sich zu schaden, indem es sich gegen das Gitter warf und selbstverletzendes Verhalten an den Tag legte. Ich holte es sofort aus dem Käfig und brachte es zur Ärztin; sie schaute es an und gab ihm irgendwas. Sie meinte allerdings, es wolle sterben, wir sollten achtgeben. Es war auf einmal wieder im Käfig und rammte sich einen Zweig oer so etwas durch das Auge quer durch den Kopf. Es taxierte, legte den Kopf schief und rammte sich dieses Holz durch das Auge, spießte sich selbst auf, so dass der Zweig auf der anderen Seite durch das andere Auge wieder herauskam. Dann war es tot. Ich war völlig fertig; meine Tierärztin hob es auf, sie war sehr liebevoll und ruhig und sagte etwas von "lassen wir ihm seinen Frieden" - so in der Art, den genauen Wortlaut weiß ich nicht mehr....

    Ich wachte auf und war völlig verstört und auch jetzt bin ich irgendwie fertig. Hat jemand eine Idee dazu? Ich wäre für Impulse dankbar.
     
  2. flori776

    flori776 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    948
    Ort:
    salzburg
    ist wirklich alles sehr misteriös und befremdlich. tiere würden (und könnten) sich nie selbst etwas antun.
    hast du einen alten freund oder freundin, die im gefängnis sitzt?
    ich glaube die tiere sind projektionen von menschen (kann mir das nicht anders erklären).
    ich habe in letzter zeit auch so komische träume, wo mir bekannte aus meiner jugend unterkommen. (nicht so unangenehm wie deine, aber auch teilweise sehr befremdlich)
    im allgemeinen gebe ich dem traumgesicht keine bedeutung, aber irgendwie macht man sich halt doch so seine gedanken.
    und wenn alles dann auch noch ganz offensichtlich und klar ist und sogar öfters vorkommt, würde ich auch eine botschaft dahinter nicht ausschließen.

    soweit meine spontanen gedanken zum thema
    mfg
     
  3. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom
    Danke dir für deine Gedanken dazu.

    Im Gefägnis sitzt niemand, den ich näher kenne....und es stimmt, oftmals messe ich der Hirnkirmes keine große Bedeutung zu, aber das war schon sehr unangenehm. Mir fällt ein, ich hatte gestern abend vor dem Schlafengehen ein Streitgespräch am Telefon mit einem Freund...hmmm.
     
  4. johsa

    johsa Guest

    Es geht hier wohl um deine Sexualität, deine Einstellung dazu (der Hund und das Kaninchen).
    Du hast ganz offenbar keine Freude mehr daran (die Selbsttötungsabsichten der Tiere).
     
  5. Mondkatze82

    Mondkatze82 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2013
    Beiträge:
    783
    Leben deine Kaninchen in einem Käfig?
     
  6. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom
    Werbung:
    Danke euch beiden für eure Antworten.

    @Sidala: hmm, auf Sexualität wäre ich nicht gekommen....allerdings könnte es entfernt damit zu tun haben, da ich in einem Bezug zu einem Menschen stehe, der mir nicht mehr gefällt und ich Loyalität und Ehrlichkeit vermisse....gerade mit diesem Menschen führte ich das Streitgespräch an dem betreffenden Abend. Danke für deine Anregung, ich werde darüber mal nachdenken.

    @Mondkatze: nein, meine Kaninchen leben frei in der Wohnung und haben nicht mal einen Käfig, sondern nur Katzenklos zum Pipimachen und jede Menge Häuser, Tunnel ect. Ein riesiger Hasenspielplatz ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen