1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

This life ain´t worth living...

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von ColinimHerzen, 8. Oktober 2006.

  1. ColinimHerzen

    ColinimHerzen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2006
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    ... diese Zeilen aus einem Lied von HIM gehen mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. Vielleicht, weil sie genau auf mich zutreffen... ich finde mein Leben nicht mehr lebenswert. Mir fehlt der Glaube, die Liebe und vor allem die Hoffnung im Leben! Sie gingen verloren am 15.September.... als unser kleiner Sohn (22 Monate) an den Folgen eines Unfalls starb!

    Wer möchte schon sein Kind zu Grabe tragen.... zumal, wenn es so lebensfroh, glücklich und immer kerngesund war!?!? Im einen Moment war noch alles wie immer und nur 9 Std. später ist alles vorbei!

    Ich zweifel an allem und jedem. Fühle mich unverstanden... dabei hat ja jeder seine eigene Art zu trauern, das weiss ich.

    Es ist wohl so, dass ich mich am liebsten zu ihm legen würde.... und der Gedanke, dass es dieses "geschriebene Buch" oder Schicksal gibt, dass bei der Geburt schon festgelegt sein soll..... es macht mich wahnsinnig. Wie kann man für ein Kind ein solches Buch schreiben... und wer weiss ob ich nicht steinalt werden soll???? Ich will das nicht mehr.
     
  2. nici

    nici Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    929
    Ort:
    Baden-Württemberg
    hallo colinimherzen,

    mir stehen die tränen in den augen und ich kann nur sagen, ich kann deine gefühle verstehen. ich habe selber zwei kinder und alleine der gedanke, es könnte ihnen etwas passieren macht mich schon fast verrückt.
    mir fehlen die worte, sorry. ich denke es gibt keine tröstenden worte, oder irgendetwas, das dir helfen und den scherz lindern könnte, leider !
    fühle dich einfach ganz fest umarmt von mir !
    ich weiß wie es ist, einen geliebten menschen zu verlieren, aber ein kind zu verlieren .... dein schmerz muß noch unendlich stärker sein. es tut mir so leid !
    ich möchte dir nur sagen, ich glaube fest daran, das die seelen unserer lieben bei uns sind !
    halte dich an deinen schönen erinnerungen fest ! gib nicht auf !! bitte !!
    ich weiß, meine worte helfen dir im augenblick auch nicht wirklich, aber fühle dich verstanden ! wir kennen uns nicht, aber ich werde in gedanken bei dir sein !!! ich wünsche dir alle kraft der welt, um diese schwere zeit zu überstehen !!

    alles liebe , nici
     
  3. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Jetzt laß dich zuerst einmal ganz fest drücken. :trost: Wie du dich fühlst, das kann ich nachvollziehen. Ich habe einmal ein Kind tot geboren. Und ich weiß, daß es hier noch einige Mütter gibt, die Kinder begraben mußten - wir werden dir hier zuhören. Sprich aus, was du empfindest - aufschreiben heißt immer auch verarbeiten.

    Mit der Vorstellung von irgendeinem festgeschriebenen Schicksalsbuch kann ich auch nicht. Es gibt Dinge, die können wir uns eben nicht erklären, und jeder Versuch, das Unerklärbare irgendwie zu zerreden, macht es nur noch schlimmer. Ich weiß nur, daß das Leben in vielen Fällen nach solchen furchtbaren Stunden auch wieder einen Trost bereithält. Aber das braucht Zeit, viel Zeit. Es ist doch nicht einmal ein Monat vergangen... Setz dich zu uns, erzähl, irgendwer ist immer da, um dir zuzuhören.

    Alles Liebe Kinnaree
     
  4. SandyEngel

    SandyEngel Guest

    mir gings heut ähnlich...

    im tv kam "nothing else matters" von metallica, das lieblingsslied meines verstorbenen sohnes
    ich war nur mehr am heulen
    ich ließ das lied bei seiner beerdigung spielen, weil es auch sehr seinem lebensmotto entsprach. er starb am 9.12.05 im alter von 29 jahren.

    es stimmt, ein kind zu begraben ist das schlimmste......

    sandy
     
  5. Ruschka

    Ruschka Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.276
    Werbung:
    Auch ich umarme Dich:liebe1: würde mich gerne zu Dir setzen, damit Du Deine Trauer , Deinem Schmerz mir erzählen könntest.

    Ich kann mir gut vorstellen, wie sinnlos Dir im Moment alles vorkommt.

    Ich bin betroffen, traurig und finde keine Worte.

    Alles Liebe
    Ruschka
     

Diese Seite empfehlen