1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Therapieansätze bei Morbus Crohn?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von dancingmoon, 30. Mai 2015.

  1. dancingmoon

    dancingmoon Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2015
    Beiträge:
    47
    Werbung:
    Hello!
    Ich wollte mal so im Forum fragen ob denn jemand auch von Morbus Crohn betroffen ist, und mir auch mal erklären kann wie sich da erste Symptome überhaupt zeigen und wie denn Therapieansätze bei der Krankheit so generell sind? Ich frage deshalb weils bei uns seit erst geraumer Zeit jemanden gibt der das hat und man traut sich noch nicht so nachfragen, aber ich wüsste schon gerne mehr darüber.
     
  2. petrov

    petrov Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2013
    Beiträge:
    414
    Ort:
    Venlo Holland
    Google.

    Gruss
    Petrov
     
  3. dancingmoon

    dancingmoon Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2015
    Beiträge:
    47
    Danke - naja das weiss ich schion auch ;) aber wollte fragen obs denn jemand auch persönlich vielleicht miterlebt. Das war so eher der Ansatz.
     
  4. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.284
    Einer meiner Nachbarn hat diese unangenehme Krankheit und leider ist er davon überzeugt es sei unheilbar und stellt deswegen seine Ernährung nicht um, was wahrscheinlich das einzige wäre was zu tun ist.......da redet man ins leere.
     
    Mondkatze82 gefällt das.
  5. Spätzin

    Spätzin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2004
    Beiträge:
    192
    Ort:
    im Schwobaländle
    Mein verstorbener Mann hatte 30 Jahre Morbus Crohn. Er hatte in Zeitabständen Schübe da sich der Darm entzündet hatte und wurde mehrfach operiert.
    Die Ernährungsumstellung war so gut dass er genau wußte, was er essen durfte und was nicht.
    Bei uns gab es nichts mit Emulgatoren, Stabilisatoren oder künstlich Zusatzstoffe, keine fertige Soßen oder Suppen und er kochte jeden Abend frisch.
    Manche Menschen vertragen keine Milchprodukte, andere wiederum kein Mehl oder Brot. Das ist so unterschiedlich wie die Krankheit selbst.
    Da die Krankheit nicht verlaufend ist wird auch nicht richtig geforscht.
     
    Moondance und Waldkraut gefällt das.
  6. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
    Werbung:
    Hier eine Seite von einem Bekannten vor Jahren, Andreas Ulmicher, der selbst an dieser Krankheit litt und sie zumindest damals an sich erfolgreich geheilt hat. Er ist Heilpraktiker, kombiniert aber vorwiegend schulmedzinisch, wenn ich das richtig erinnere. Die Krankheit betreffend hat er zwei Bücher geschrieben, du findest sie rechts aussen auf der Seite. :)

    http://www.crohn-colitis-online.de/
     
    Greenorange gefällt das.
  7. dancingmoon

    dancingmoon Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2015
    Beiträge:
    47
    @ Fiory: Danke, werde ich mir auf jeden Fall genauer durchlesen und nachrecherchieren was ich da draus ziehen kann und auf jeden Fall mal weiterleiten.
    @ Spätzin: Sag mal, hat denn dein Mann nur die ernährung umgestellt oder auch andere Therpaien verordnet bekommen oder Medis? Würde mich interessieren und ja klar, das was ich weiß ist auch dass es sehr individuell sein kann.
     
  8. Spätzin

    Spätzin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2004
    Beiträge:
    192
    Ort:
    im Schwobaländle

    Mein Mann hat einige Medikamente (Salofalk) genommen, aber kein Cortison. Nein er hatte keine Therapien aber er hat sich sportlich mit Radfahren betätigt und das hat ihm gut getan:
     
  9. dancingmoon

    dancingmoon Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2015
    Beiträge:
    47
    Das ist auch gut, wenn der Sport auchnicht nur als Ausgleich hilft sondern man sich dann auch gesundheitlich besser fühlt! Gut für ihn!
     
  10. Reiner

    Reiner Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2010
    Beiträge:
    692
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Morbus Chron ist keine Nahrungsunverträglichkeit, oder Allergie. Bedeudet das die Ernährung nicht die eigentliche Ursache ist. Morbus Chron gehört zu den Autoimmunerkrankungen. Das bedeudet das eigene Immunsystem greift fälschlicher weise eigene Körperzellen an. Dadurch kommt es zu den Entzündungen.

    Natürlich gibt es Nahrungsmittel, die mehr, oder weniger Reize, oder Belastung auf den Darm ausüben, aber wie gesagt es ist nicht die eigentliche Ursache.

    Auch wenn Morbus Chron medizinisch als nicht heilbar gilt, so ist doch das Immunsystem sehr "Lernfähig" und die Erkrankung durch Selbstheilung im Prinzip am besten heilbar. Der Schlüssel liegt in der "Kommunikalion" mit dem System der Selbstheilung. Um es entsprechend zu informieren, anstatt es teilweise Lahmzulegen.
     
    Moondance gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen