1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

(Thema geteilt:) Der direkte Weg?!

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Maraiah, 8. Januar 2006.

  1. Maraiah

    Maraiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    7.663
    Ort:
    Siebengebirge
    Werbung:
    es geht um dieses : kein weg zu gott ist direkter als ein anderer ...

    da gehe ich irgendwie nicht konform ...


    ich denke schon, dass man "umwege" gehen kann ... und das es eben wege gibt, die straighter sind ... als andere ...


    ich muss doch nicht in allem konform gehen, nur weil das in irgendeinem buch steht, oder ? auch ein herr walsh kann sich "irren" :D ;)

    ... und latürnich kann auch eine mara irren - wenn auch selten :lachen:
     
  2. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Um Umwege als solch zu erkennen, muß man sie gegangen sein. Hinterher sieht man immer die *Abkürzungen*.
    Rückwirkend würde ich heute auch einiges in in meinem Leben *anders* machen. Das geht aber nur weil ich es eben *so* gemacht habe.
    Von daher bereue ich keine einzige Sekunde in meinem Leben, den sie haben mich da hingebracht wo ich heute bin.
    Und ob Umweg oder nicht ist da völlig *gleich-gültig*. Ich hab doch eine ganze *Ewigkeit* Zeit. Und mancher *Umweg* war eine interessante Endeckungsreise.
    Ich bin mal durch die Alpen getrampt - und den größten Teil dabei zu Fuß gelaufen. Was ich da alles zu sehen bekommen habe, wäre mir sicherlich entgangen, wenn ich nur einfach durchgefahren wäre.
     
  3. Maraiah

    Maraiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    7.663
    Ort:
    Siebengebirge
    hi satnaam.

    nun ja.

    meine erfahrung war eine andere. mir ist vorher angekündigt worden dass ich einen umweg machen werde - die botschaft war aber eher ein wenig kopfschüttelnd ... so nach dem motto: "warum tust du das?"

    dann habe ich einen autounfall gehabt, genau auf dem weg zu einem seminar und mir war klar, dass hier der umweg ist ... ich konnte aber irgendwie nicht mehr zurück. ich wollte unbedingt diesen weg gehen ... dann kam ein absturz und jetzt sehe ich so langsam was "umweg" bedeutet hat und es ärgert mich schon, es hat vieles einfach verkompliziert, schwierig gemacht - für mich und andere ... dennoch weiß ich natürlich, dass ich den umweg allein aus dem grund gemacht habe, weil ich etwas "falsches" geglaubt, angenommen habe ... soll heißen - ich hätte wirklich nicht anders gekonnt. hätte ich vertrauen gehabt, wäre ich den direkten weg gegangen ...

    und im grunde geht es ja eben um diese aussage, die luzifer zitiert hat. ich finde schlicht und einfach: "sie stimmt so nicht ..." - nach meinen o.geschilderten (schmerzlichen) erfahrungen ...
     
  4. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Tja, warum hat dir dann aber dein Botschafter nicht auch die Einsicht darin vermittelt, *warum*. Sein symbolisches kopfschütteln zeigt doch das er es selbst nicht konnte - obwohl er es doch anscheinend wußte.
    Aber schau dir doch mal deine eigene Schlußfolgerungen nochmal genau an.
    Es gibt letztendlich keinen *Umweg*, es gibt nur Eventualitätsmöglichkeiten und Alternativen, das länger oder kürzer ist in dem Sinne relativ. Du setzt es doch selbst in " ". Auch der *direkte* Weg beinhaltet Konsequenzen (und ist nicht immer der kürzeste) - nur eben andere.
    Vertrauen zu haben ist ja ganz gut, und auch notwendig, aber kein *blindes Vertrauen* - Ich sag doch, hinterher ist man immer schlauer - nur ändern kann man dann nichts mehr.
    Deine Erfahrung beruht aber eben auf einer begrenzte Sichtweise.
    Es geht nicht darum ob seine Aussage stimmt oder nicht, sondern eher darum warum sie eventuell stimmen könnte. Erst in dem Augenblick wo du für dich eine Gleich-Gültigkeit in beiden Gegensätzlichkeiten finden kannst, ist eine Synthese möglich. (Ob das jetzt bei Luzifer - oder dem *Botschafter* ist)
    Und dann kannst du ja immer noch bestimmen, welche *Alternative* DU wählen willst. Und dem kann man sich dann auch an*vertrauen*
    Dann fällt auch der *Ärger* über das *hätte ich doch bloß* weg.

    Ich habe das früher aus der gleichen Perspektive gesehen - und kann das mit-vollziehen.
    Aber je tiefer ich in die *Geheimnisse* Kausaler Ursache-Wirkungsketten und deren karmischen Gesetzmäßigkeiten Einblicke bekommen habe, kann ich mich meinem eigenen Weg wesentlich besser - und emotional gelöster - Anvertrauen.
     
  5. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Sicher..sicher..
    Ich kann gemütlich in einem Ochsenkarren fahren und dankbar oder gedankenlos jedes Gänseblümchen am Wegesrande bestaunen und mich an der Farbenpracht der Schmetterlinge erfreuen - oder in eine geistige Rakete einsteigen und mächtig "straight" ähh.. aufsteigen..
    Das eine ist so gut wie das andere und unterliegt dem Interesse der einzelnen, einmaligen, mit allen anderen unvergleichlichen Seele.

    Man sollte mit überhaupt mit gar keinem Herrn Walsch konform gehen.
    Man sollte mit dem konform gehen, was die Antwort des eigenen So-Seins auf die Bibel/den Koran/ eines Herrn Ghandi/ Buddha/ oder eben eines Herrn Walsch ist.
    In meinem Fall - muss und sollte nicht übertragbar sein - war aber das, was Herr Walsch von sich gab - absolut die Antwort auf die Sehnsucht meiner Seele.
    Dafür danke ich.

    Gruß von RitaMaria
     
  6. Maraiah

    Maraiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    7.663
    Ort:
    Siebengebirge
    Werbung:
    lach - jetzt hast du eine entscheidende frage gestellt. doch klar wußte er warum und er hätte es mir auch erklären können, doch bin ich wie ich bin. ich wollte es einfach nicht wissen ... (und da dieser kleine weise mann ein teil von mir ist, hat er es erst gar nicht versucht) ich bin stur in der beziehung und sehr mißtrauisch ... ich versuche gerade meinen frieden mit diesen höheren sphären zu machen, aber es ist schwierig :) - du hast mir wieder ein stück weit weiter geholfen ... :D

    ggrrrr... ja klar. aber ich habe so entschieden und trage die konsequenzen nun aus diesem "umweg" und das wort "umweg" beinhaltet hat "eine längere strecke" ... klar weiß ich auch: es hat einen grund gehabt, dass ich so entschieden habe, das wird mir gerade ganz heftig klar. ich hatte einen grund, genau diesen weg zu wählen. es hängt alles zusammen und ganz selten tun wir was nur für uns allein ... es betrifft ja auch eben immer ganz viele andere menschen, welchen weg wir wählen ...

    ja - meine devise. aber eins hinkt da bei deinen worten, finde ich: ich kenne ja nur diesen "um"weg ich kenne nicht die folgen daraus, wäre ich den gerade weg gegangen ... mir fehlt eine erfahrung - definitiv ... das spüre ich.

    i know that. aber ich übe mich gerade darin meine widersprüche sein zu lassen, dualitäten zu akzeptieren und sie erst aufzulösen bevor ich sie vereinheitliche und das nicht als ergebnis schon vorauszusetzen ... deshalb greife ich dahin, wo sich mir was zu greifen anbietet ;) ...

    ja - ich auch. mir macht es nur probleme, seit ich sehr eng mit anderen verbunden bin und dadurch sich zusätzlich druck in mir aufgebaut hat. ich arbeite auch da jetzt gerade daran, dass zu durchschauen, meine erfahrungen daraus zu ziehen und meine erkenntnisse ... aber es fällt mir als alten eremit sehr schwer ...

    ich hatte da gestern abend so ein erlebnis zu dieser thematik, indem ich das erste mal in meinem leben an der kasse den ganzen laden aufgehalten habe und zwar nicht nur ein paar minuten, sondern schon heftigst eine viertel stunde (wenn schon, denn schon) :D ...

    man lernt täglich.
     
  7. Maraiah

    Maraiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    7.663
    Ort:
    Siebengebirge
    hallo luzifer.

    paßt das noch in dein thema oder soll ich einen neuen thread aufmachen und die administration um verschiebung bitten :) ...
     
  8. Maraiah

    Maraiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    7.663
    Ort:
    Siebengebirge
    ja klar. sogesehen verstehe ich die aussage dann auch anders, aber dieses wort "direkt" war wohl mein auslöser ...



    ja - das habe ich ja auch beschrieben. ich denke, dass es generelle aussagen sind, die wir uns sozusagen kollektiv erarbeitet haben, ich fühle da wie du: diese punkte haben große resonanz in mir ... ;)
     
  9. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Ja, es ist deine Devise, deswegen hat er ja auch wohlweislich den mund gehalten.
    *Hättest* du aber mal seinen Hinweis für dich selbst hinterfragt, wäre auch eine EINsicht in die Alternativmöglichkeit drin gewesen.
    (Was jetzt auch eine Hypothese ist - und hinkt)
    Die Folgen wären auch im geraden Weg - aus deiner Perspektive - für dich nicht abzusehen gewesen.
    Die Folgen daraus absehen zu können ist ja dann auch erst der nächste Schritt, indem man sich mal über diverse Eventualitätsmöglichkeiten seine Gedanken in *beiden* Alternativen macht.
    Das ist auch eine Frage der Übung indem man durch *Irrtum* lernt.
    Ist es das was fehlt ???
     
  10. Maraiah

    Maraiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    7.663
    Ort:
    Siebengebirge
    Werbung:

    ja. ich glaube ... ja.

    ich sag es mal so: ich kenne leute, die lösen probleme im kopf. die setzen sich hin und denken nach und kommen zu einer lösung. ich probiere aus ...

    das ist ansich ja nichts schlechtes. nach vielen jahren meines "weges" habe ich nun herausgefunden, dass es ein tantrischer weg ist, den ich irgendwie aus mir heraus gewählt habe ...

    aber ich komme nicht dazu meine erfahrungen umzusetzen, sozusagen oder aber ich verstehe da was nicht. ich müßte doch was lernen, ich müßte doch lernen zu erkennen. was ich sehe sind klare veränderungen in mir ... das schon, aber in sicht auf weiteres vorgehen, muss ich immer wieder aufs neue ausprobieren und manchmal hab ich halt das gefühl, ich wähle aus prinzip den "umweg" - die "schlechtere" möglichkeit :nudelwalk

    (ich habe walter gebeten die posts die mein thema betreffen in einen neuen thread zu verschieben)
     

Diese Seite empfehlen