1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Thema Arbeit: Würde jemand Karten für mich legen?

Dieses Thema im Forum "Karten legen" wurde erstellt von Verra, 4. Februar 2014.

  1. Verra

    Verra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    900
    Ort:
    In the Clouds
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    meine Arbeitssituation ist derzeit sehr chaotisch. Ich sitze seit über einem Jahr auf einer Stelle, die mir keinen Spaß macht und wo ich überqualifiziert für bin. Dem Chef kommt das gerade recht, weil er ein sehr bequemer Mensch ist. Er hatte mir versprochen, mir etwas anderes zu geben, aber dann immer einen Vorwand vorgeschoben, warum er das dan doch nicht tun konnte. Mittlerweile macht er auch kein Geheimnis mehr daraus, dass es (ich ihm völlig egal bin).
    Die Firma mag ich an sich und habe schon versucht, intern zu welchseln in einen anderen Bereich. Aber die Personabteilung kann mir scheinbar auch nicht helfen.
    Also habe ich ein paar Bewerbungen rausgeschickt, aber leider noch nichts gehört. Zu alledem gibt es derzeit in meiner Abteilung diverse Umstrukturierungen und Veränderungen. Ich habe Gerüchte gehört, dass meine Arbeit ausgelagert werden soll, was bedeuten würde, dass ich dann ganz ohne Arbeit dastehen würde. Einem Kollegen wurde schon mit sofortiger Wirkung gekündigt.

    Könnte mal jemand schauen, wie es weitergeht und wann und wo ich etwas neues finde?

    Ich wäre euch sehr dankbar. Ich habe zwar auch ein Kartenset, aber immer wenn ich für mich lege, spiegeln sich in dem Blatt hauptsächlich meine Gefühle und Ängste wieder. Das ist nicht so hilfreich. Und ich bin gerade richtig frustriert, weil nichts voran geht, egal was ich mache. Ich stoße also langsam an meine Grenzen des Machbaren.

    Schon mal ein großes :danke: im Voraus.
     
  2. LadyLily

    LadyLily Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    37
    Also, ich denke, Du könntest vielleicht ein Jobangebot bekommen von einem Herrn, den Du vielleicht schon kennst.
    Nimm mich aber bitte nicht beim Wort, da ich noch nicht sehr "kartenfest" bin.
    Alles Liebe und Gute!
     
  3. Verra

    Verra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    900
    Ort:
    In the Clouds
    :danke: LadyLily,

    das könnte wirklich stimmen. Ich möchte ja eigentlich am liebsten in meiner Firma bleiben und hoffe auf eine interne Veränderung. Vielleicht ist mit dem Mann mein Chef gemeint oder der Herr von der Personalabteilung. Würde mich wirklich freuen.
     
  4. LadyLily

    LadyLily Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    37
    Ich wünsche es Dir jedenfalls! Alles Gute nochmal!
     
  5. Ivonne

    Ivonne Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    1.180
    Ort:
    Deutschland, NRW
    Hallo Verra,

    in dem Moment, wo du auf Hilfe von anderen hoffst, befindest du dich in der Opferrolle und erschaffst dir die Situationen im Außen so. Stell dir vor, du hast dir mit deinen Gedanken und Gefühlen die berufliche Situation so geschaffen, was dann? Wenn du dir die Situation so geschaffen hast, die Verantwortung für dich dafür übernimmst, wechselst du in die Täterrolle und kannst die Situation verändern.

    Das nur einmal als Gedanken mit auf den Weg gegeben. ;)

    Ich sehe im Bild viele Zweifel und Angst vor Verlust, welche unbegründet ist. Es will eine Idee wachsen, etwas will sich entwickeln, aber die Zweifel lassen es nicht zu. Geh nach Innen, verbinde dich mit deinem Herzen, es kennt die Antwort. Versuche unbeschwerter an die Sache ranzugehen. Die Situation in der Firma ist, wie sie ist. Das Außen kannst du nicht verändern, aber dein Innen, deine Einstellung dazu. Du hältst sehr fest, hast dich dort verankert. Versuche diesen Anker zu lösen, sieh es lockerer, spielerischer. Vielleicht hilft es dir, mal innerlich einen Schritt zurückzutreten und das Ganze als ein Spiel zu betrachten, wo du der Zuschauer bist.

    Hast du schon mal überlegt, nochmal die Schulbank zu drücken, einen anderen Bereich zu wählen, welcher dich mehr interessiert? Die Möglichkeit dazu erhältst du in diesem Jahr.

    Schau dir die Situation in deinem Leben bewusster an. Du hast deinen Anteil daran, du bist der Täter, nicht das Opfer. Wo fühlst du dich gehemmt? Wo hast du Angst, was bereitet dir Sorge? Was fühlt sich leicht an, was schwer?

    Du wirst nicht ewig in dieser Firma bleiben. Da kommen starke Veränderungen. Das ist gut so, denn wer nicht freiwillig etwas tut, bekommt vom Leben die Chance dazu geboten. Alles ist richtig so, wie es gerade ist.

    Alles Liebe für dich :kiss4:
     
  6. Verra

    Verra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    900
    Ort:
    In the Clouds
    Werbung:
    :danke: Ivonne für deinen Rat und die hilfreichen Worte :umarmen:.

    Ich weiß schon, was du meinst mit Opfer- und Täterrolle, aber mein Plan war, mich eben umzuschauen, bis ich eine andere Stelle finde, die mir mehr zusagt und entspricht und dann eben zu wechseln. Dazu muss ich sagen, dass ich eine Zeit lang wirklich auch auf meinen Chef gehofft und ihm vertraut habe, der aber, wie ich einsehen musste, nicht wirklich an meinem Wohl, einer Veränderung oder beruflichem Weiterkommen meinerseits interessiert ist (während er vielen anderen diese Chance schon gibt).

    Ich weiß immer noch nicht so ganz, wohin die Reise gehen soll und erhalte auch keine Antworten aus dem Inneren.

    Die Schulbank werde ich ganz sicher nicht nochmal drücken, weil ich mein Leben lang fast nichts anderes getan habe und auch sehr viel und lange studiert habe. Jetzt ist es an der Zeit beruflich mal Fuß zu fassen. Außerdem bin ich darauf angewiesen, Geld zu verdienen. Ich glaube nicht, dass ich gänzlich falsch in dem Bereichn bin, denn wenn man die richtige Stelle hat, kann man sich da mit spannenden Themen auseinander setzen und kreativ arbeiten, nur eben gerade in meiner Position nicht. Ich weiß aber nicht, ob ich jetzt gleich meine Berufswahl komplett hinterfragen muss.

    Von außen ist das leicht gesagt, die Arbeit nicht so ernst zu nehmen, aber meine Situation ist wirklich sehr belastend für mich. Hier sitzt jemand, der sehr gut (aus)gebildet ist, sich weiter entwickeln und zeigen möchte, was er drauf hat, das Kreative liebt und die Abwechslung und wird zu einen monotonen stupiden Job verdonnert, wo er sich nicht wieder findet und sich zu Tode langweilt. Und da diese Situation schon so lange geht, bin ich eben mittlerweile gänzlich frustriert. Andere mögen das mit Leichtigkeit sehen können, ich bin aber derzeit nicht dazu in der Lage. Es muss sich jetzt einfach ändern, bevor meine letzten drei Gehirnzellen auch noch absterben.

    So wie es aussieht, wird meine Stelle ohnehin entweder ausgelagert oder sie fällt komplett weg. Daher vielleicht meine Verlustängste, denn ich möchte nicht arbeitslos werden. In meinem Bereich stehen so viele Leute auf der Straße und ich möchte nicht einer von ihnen sein.

    Wie gesagt, ich kann mir im Moment nicht vorstellen, wohin die Veränderung gehen soll, aber ich lasse es einfach mal auf mich zukommen. Alles ist besser als Stillstand, denke ich.

    Nochmal danke und ebenfalls alles Gute!
     
  7. Verra

    Verra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    900
    Ort:
    In the Clouds
    Nur ganz kurz zur Info: Meine Verlustängste waren offensichtlich alles andere als unbegründet. Mein Chef hat mich gestern schon mal auf die Kündigung vorbereitet, die bald kommen wird. Also ist es wohl eher nicht so, dass mir ein bekannter Herr ein neues Angebot unterbreitet.

    Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass sie mich aus der Firma schmeißen wollen, wo für alle anderen in der Situation immer irgend eine Stelle gefunden wurde.

    Jetzt kommen zu den Verlust- auch noch die Existenzängste. Das hatte ich mir irgendwie anders vorgestellt :cry:.
     
  8. Ivonne

    Ivonne Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    1.180
    Ort:
    Deutschland, NRW
    Werbung:
    Hallo Verra,

    das sind keine schönen Neuigkeiten. Ich drück dich ganz herzlich :umarmen:
    Ich will dir gar nicht weiter auf die Nerven gehen, würde dir aber gerne noch ein letztes Mal etwas auf den Weg mitgeben, auch auf die Gefahr hin, dass dein Ego :wut1:

    Wer sich mit den universellen Gesetzen befasst, den wird deine Nachricht nicht wundern. Auch wenn du es nicht hören möchtest, du hast dir diese Kündigung selber ins Leben erschaffen.

    Deine Verlustängste sind unbegründet, es ist genau anders herum. Durch diese Ängste, welche du ausstrahlst, erhältst du genau diese Energie zurück, das heißt, du erhältst in deinem Leben die Bestätigung dafür, dass die Ängste begründet sind. Wenn du deine Verlustängste in Vertrauen umwandelst, sodass du wirklich fühlst, dass du dem Leben vertraust, weil es dir nur das Beste bietet, so strahlst du dieses aus und es kommt zu dir genau so zurück.

    Es hat im tieferen Sinne weniger mit "wollen" zu tun. Du hast deinen Anteil daran, hast es dir erschaffen. Trage die Verantwortung für deinen Anteil daran und du wirst merken, dass dein Gefühl zu der Situation ein ganz anderes wird. Denk nicht nach über die Anderen, ihre Aufgaben im Leben kennst du nicht.

    Das glaube ich dir gerne, dass du dir das anders vorgestellt hast. Wenn du weiterhin deinen Ängsten freien Lauf läßt, ohne dich mit ihnen zu befassen, sie ins Positive lenkst, dann läßt die nächste Situation sicher nicht lange auf sich warten, welche deine Ängste bestätigen wird.

    Ich fühle mit dir, verstehe die Enttäuschung, Traurigkeit und auch deine Ängste total. Auch von mir kenne ich das.
    Gerade weil ich es selber kenne, früher auch mal sehr intensiv in meine Ängste verstrickt war, ist es mir einfach ein Anliegen, dich darauf hinzuweisen, dass es mit DIR zu tun hat, dass du die Verantwortung tragen und dich vor allem mit den Ängsten befassen solltest.

    Es ist möglich, auch für dich, deine Gedanken und Gefühle anders auszurichten, damit das in dein Leben treten kann, was du dir so sehr wünscht. Es ist nicht leicht, du bekommst es ohne eigenes Zutun nicht geschenkt, aber du bekommst die Möglichkeit, es zu ändern. Und DAS ist das Geschenk. Dein Wille ist die Eingangstür dazu.

    Das Leben zeigt dir mit deiner Situation, wie schon vorher mit den besten Plätzen für die Kollegen, ein weiteres Mal, dass bei dir auf der Gefühlsebene Handlungsbedarf ansteht.

    Es liegt in deiner Entscheidung, ob du das möchtest oder nicht.

    Glaub mir kein Wort, beobachte es und probiere es aus. Befasse dich mit dem Thema der universellen Gesetze und beobachte in deinem Leben.

    Ich drück dich von Herzen noch einmal. Du wirst deinen Weg finden, da bin ich sicher. :kiss4:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen