1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

The Secret vs. Der Moses Code

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von mindmap77, 16. November 2008.

  1. mindmap77

    mindmap77 Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    54
    Ort:
    im Westen der Republik
    Werbung:
    Was ist der Unterschied? Was unterscheidet die beiden Systeme voneinander? Muss man an Gott glauben um den Moses Code anwenden zu können?

    "The Secret" habe ich gelesen, vom Moses Code kenn ich bisher nur den Trailer und was auf der offiziellen Website steht: www.mosescode.de

    Was denkt ihr dazu ... !?
     
  2. vittella

    vittella Guest

    klingt interessant...
    ich weiss nichts darüber :)
    vielleicht findet sich näheres in den Büchern Mose 6 und 7...
     
  3. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Ach was.. The Secret hat nur eine Welle erzeugt, auf dem andere mitschwimmen, um Geld zu machen
     
  4. vittella

    vittella Guest

    wenn Du es so siehst, dann siehst Du es eben so :)
     
  5. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.071
    Ort:
    burgenland.at
    Der Moses Code?

    Ich habe das Thema ein wenig angelesen, und so wie es aussieht, bemühen sich die Verfasser daraus ein Allgemeingut herauszulesen, was die Bücher Moses betrifft. Also nicht nur bezogen auf Israel.

    Dabei straucheln sie doch gleich zu Beginn an so Nebensächlichkeiten, die sich mit den Umständen bei der Geburt herum schlagen, von denen der Namensgeber für das Werk nun wirklich nichts selbst beizutragen hatte, als Kind sozusagen. Davon wird dann aber allgemein auch abgeleitet, es könne sich doch auch um Sammlungen handeln, die in einer Person, eben der des Moses, zusammengefasst wurden.

    Beschrieben wird aber ein Zeitpunkt,

    drei Monate nach der Geburt des Knabens,

    das entspricht im Fall Moses der im Skorpion geboren wurde, dann dem Zeichen des Wassermannes, und damit dem Zeitpunkt der Zeugung. Ein unmissverständlicher Hinweis, dass sich hier etwas ereignet hatte, das sich im Wachsen des Jungen bemerkbar gemacht hatte und nicht dem normalen Ablauf entsprach. Das bedeutet, es ist mit an Sicherheit Grenzender Wahrscheinlichkeit anzunehmen, dass die Entstehungsgeschichte von Moses in dem gleichen Rahmen wie beim Nazaräner in einer unehelichen Vergewaltigung zu finden ist, und damit beide Galionsfiguren der Bibel umgangsprachlich als Bastards bezeichnet werden könnten.

    Aber sind wir alle in dieser Hinsicht einer übernehmenden Kultur nicht auch so zu bezeichnen, als Bastards?
    In einem Übernehmen und nicht aus uns selbst lebend.

    Um auf Moses zurück zu kommen, die Bedingungen der Zeugung haben sich also in den ersten Monaten gezeigt, die Merkmale der ägyptischen Herkunft waren offensichtlich, so offensichtlich, dass sie sogar in Pharaokreisen als ein göttliches Geschenk angenommen werden konnten.

    Dieses Gleichgewicht in der Verteilung der Kräfte in der Person des Moses ziehen sich auch bei seinen öffentlichen Auftritten durch, wenn es darum geht Drangsalierungen und Notsituationen zur Stärkung des nationalen Ehrgefühles als Wunder zu beschreiben, ohne dabei selbst auch nur den geringsten Makel davon zu tragen.

    Aber auf den Punkt gebracht ist die Situation damit, dass Moses nicht ans Ziel gelangt, und damit für den „fremden Anteil“ in sich selbst Rechnung trägt.
    Er stirbt bevor die Juden in Palästina einziehen und die dort wohnende Bevölkerung vertreiben.

    Weißt Du, was ich als ein wirkliches Wunder bezeichnen würde?
    Wenn Gott sein auserwähltes Volk in ein leere Land ziehen lässt und dort alles zu blühen und gedeihen beginnt, Leben sich gestaltet, etwa einen Landstrich in der Wüste.

    Den Palästinensern heute könnte er das gleiche Geschenk bereiten?!

    Jedoch ein Volk für das andere austauschen, was soll das sein?
    Ist das ein Gott den ich anbeten soll?? Wirklich nicht!

    Die Geschichte des Moses, sie ist fürwahr ein Geheimnis. Aber was für eines?

    Die Nahtoderfahrung, der Kontakt mit dem Jenseits, den hatte Moses im seinem ersten Lebensjahr. Das fand nicht in seinem 3. Lebensmonat im Nil statt, sondern etwas später, denn er befindet sich in der Reihenfolge zwar im gleichen Monat wie ich es erfahren konnte, im 5. Monat, jedoch eindeutig hinter mir.
    Aber ob die jeweilige Situation da oder dort im jeweils 5. Lebensmonat so viel Unterschied ausmachen wird können? Eher ist darin eine Gleichheit zu sehen.

    So kann ich das beschreiben.
    In dieser Hinsicht müssen die Schriften von Moses, wenn sie von ihm stammen,
    für mich ein offenes Buch sein, und kein Geheimnis.

    Und die Aufzeichnungen vom „Lehrer der Gerechtigkeit“ der Essener ebenso.


    und ein :jump5:
     
  6. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.071
    Ort:
    burgenland.at
    Werbung:
    Ach ja, und nicht zu vergessen die Bücher von Jesaja.

    Aber das ist eine andere Geschichte ...



    und ein :liebe1:
     
  7. vittella

    vittella Guest

    Hi Teigabid,
    ich lese des öfteren Deine Beiträge und verstehe in der Regel nicht viel von dem was Du sagst, dagegen ist dieser hier fast leicht zu verstehen :D
    woher hast du Dein Wissen, gib mir mal ein paar Buchtipps...!..oder Links..!
    woher weisst du,dass Moses als Skorpion geboren wurde und ob er überhaupt geboren wurde und das ganze nicht eine Geschichte darstellt die uns durch unser Innenleben führen soll...!?
     
  8. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.071
    Ort:
    burgenland.at

    Entschuldige, dass ich fast immer so vielsagend schreibe.
    Über diesen "Schlüssel“ gibt es noch kein Buch soviel ich weiß,
    das muss ich erst schreiben. ;)

    Es ist aber relativ einfach. Das chinesische Horoskop und das Griechische Horoskop, sie sind deckungsgleich. Wahrscheinlich wurde auf dem chinesischen das griechisch weiterentwickelt. So findet es auch Verwendung zb im NT, und die griechische Form gilt da immer als jene Darstellung, die auf
    eine Verbesserung hindeuten möchte, während die ältere Form für Bezeichnungen dient, so als wollte man sagen: „ja damals, als ich noch ein Kind gewesen bin, aber heute … „

    Den Zusammenhang zwischen den Horoskop-Systemen findest Du, wenn Widder, Steinbock und Skorpion mit Ratte, Hase und Schlange gleich ist, so wie bei einem Safe-Mechanismus.
    Dann ist es richtig.
    Man kann das ganze System noch mit den Körperfunktionen ergänzen, dass ein Dreiteiler daraus wird.


    und ein :weihna2
     
  9. vittella

    vittella Guest


    Ok, ich werde Dein erster Fan sein und reserviere das erste Exemplar :D
     
  10. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.071
    Ort:
    burgenland.at
    Werbung:

    dafür gibt es sofort eine literarische belohnung für dich,
    wo ich mich mit vielsagenden fremden federn schmücke:

    Gefährlich ists den Leu zu wecken,
    Verderblich ist des Tigers Zahn,
    Jedoch der schrecklichste der Schrecken
    Das ist der Mensch in seinem Wahn.


    Weh denen, die dem Ewigblinden
    Des Lichtes Himmelsfackel leihn!
    Sie strahlt ihm nicht, sie kann nur zünden
    Und äschert Städt und Länder ein.




    und ein :zauberer1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen