1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

The Reconnection

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von robert, 27. Januar 2012.

  1. robert

    robert Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2004
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo!

    Eigentlich seltsam, dass es hier im Esoterikforum keinen einzigen Beitrag zu The Reconnection oder zu Reconnective Healing gibt (oder funktioniert meine Suchmaschine nicht?!).
    Was habt ihr für Erfahrungen damit gemacht, die "Methode" ist ja schon seit 2007 in aller Munde.
    Hat schon jemand von euch eine Sitzung migemacht oder sogar die Ausbildung zum Pracitioner gemacht?
    LG

    Freue mich auf Eure Antworten!
     
  2. muluc

    muluc Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    539
    Ort:
    Am Lande, Österreich
    Hallo Robert,

    ich beschäftige mich seit ca. 22 Jahren mit Esoterik und war da beim reichhaltigen Eso-Angebot schon oft „Kunde“, von Cranio-sacraler Energiearbeit, Blockadenlösungen, Reiki, diversen Einweihungen, Feuerlauf, diverse Seminare und anderen Veranstaltungen. Und so war ich auch 2x bei einer „Reconnective Healing“.

    Facit: ich habe da keinerlei Wirkung feststellen können. Im Gegensatz zu anderen Formen von Energiearbeit, zB Reiki, war für mich auch keinerlei „Energiefluss“ spürbar. Es wird da allerdings mit Rückverbindung argumentiert und dass später Veränderungen im Leben eintreten, allerdings ist das Leben nicht statisch und es gibt immer Veränderungen und Fortentwicklungen.

    Die Philosophie, dass eine Reconnection – Sitzung 333 Euro kosten soll, halte ich mehr für einen Marketing-Gag als für eine esoterische Wahrheit.

    Zusammenfassend möchte ich sagen, wenn ich die Erfahrungen aus den beiden Reconnective Healing – Sitzungen mit anderen Eso-Erfahrungen vergleiche, komme ich zum Schluss, ich persönlich halte nichts davon. Wie gesagt, meine rein persönliche Sicht der Dinge.

    Alles Liebe,
    Muluc
     
  3. naninia

    naninia Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2011
    Beiträge:
    191
    hallo robert

    vielleicht kannst ja mal hier stöbern, es gibt so einige beiträge zum thema :)
     
  4. robert

    robert Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2004
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Wien
    hallo naninia!
    dein link funktioniert leider nicht! würde gerne stöbern und mich einlesen.
    lg
    robert
     
  5. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo Robert,

    Reconection ist mir durchaus ein Begriff, hatte vor einiger Zeit auch mal geschaut und mich gewundert dass hier kaum etwas zu finden war...

    Habe das Buch und muss ehrlich sagen dass mir die Geschichte an sich schon viel zu abenteuerlich ist. Hat mich nicht davon abgehalten die Übungen auszuprobieren, muss aber sagen dass im Endeffekt nicht viel bei rumgekommen ist.
    Mit Reiki und anderen Methoden der Energiearbeit habe ich von anfang an effektiver arbeiten können und auch mehr gespürt vom jeweils ersten Versuch an.

    Dann lassen mich auch diverse Aussagen zweifeln wo dann behauptet wird dass es mit Reiki und anderen "Techniken" nicht vergleichbar wäre weil es über jede Technik hinaus geht. Das halte ich für nichts weiter als eine leere Behauptung da auch Reiki und diverse andere Energie-Heilmethoden nicht einfach nur irgendwelche "Techniken" sind sondern weit über das Verständnis des Autors hinaus gehen.
    An anderer Stelle steht dann wieder geschrieben dass er selbst nicht weiß wie er das macht oder was überhaupt passiert. - mit anderen Worten er schreibt ein Buch um viel Wirbel um nichts zu machen.

    Ich will nicht sagen dass komplett alles erfunden ist, vielleicht ist es so oder so ähnlich tatsächlich passiert und vielleicht ist auch die Methode für einige Menschen hilfreich. Einige Textpassagen fand ich auch ganz interessant und hilfreich. Insgesamt aber ist es wirklich viel Wirbel um nichts.

    Wenn du 5 verschiedene Menschen um eine Meinung bittest ob etwas gut oder nicht so gut ist, dann wirst du 5 verschiedene Meinungen hören obwohl du im Prinzip nur nach "gut" und "nicht so gut" gefragt hattest. Mit jeder Methode oder Technik kann man für sich ein Stück weiter kommen, ein Rezept was das beste und effektivste ist gibt es einfach nicht, für niemanden, weil jeder Mensch anders ist und sich überall etwas herauspicken kann was hilfreich für ihn ist. Manchmal kann auch eine Lüge ein hilfreicher begleiter sein weil man aus allem lernt.


    Die Summe für Seminare und die Gründe dafür sind genauso abenteuerlich wie der Rest der Geschichte...

    Für alle die keine Ahnung haben hier die Kurzversion:
    Eric Pearl passierten ein paar Merkwürdige Dinge also versucht er denen nach zu gehen und lernt eine Menge Menschen kennen. Einer dieser Menschen erzählt ihm schließlich wir seien die Nachkommen der Plejadier, wir hätten eigentlich eine 12-Strang-DNS und durch Reconnection aktivieren wir die bislang von der Wissenschaft unendtdeckten restlichen 10-DNS-Stränge, womit wir dann auch andere heilen können.

    Seltsame Dinge passieren jedem irgendwann mal. Es ist eine Art Grundfunktion unseres Gehirns nach Mustern zu Suchen - Ergo finden wir zwansläufig auch Zusammenhänge die gar nicht da sind. Gehen wir nun noch auf die Suche finden wir zwangsläufig Beweise die unseren Glauben festigen oder anders herum jemand bietet uns eine Geschichte die zu unseren Zusammenhängen passt und es fällt uns dann extrem leicht beides zu kombinieren und es für Wahr zu erklären.
    Wie ich oben schon sagte ich will nicht sagen dass jetzt alles unwahr ist was in dem Buch steht, aber man muss auch nicht alles glauben. Und gerade dass was einem selbst passiert kann man nicht neutral wiedergeben, da sind immer eigene Gedanken und Emotionen die das ganze vielleicht viel größer machen als es ist (Die sprichwörtliche Mücke die zum Elefanten gemacht wird). Wenn sich dann auch noch Geld mit der eigenen Geschichte machen lässt.... dann muss man aufpassen, ob bewusst oder unbewusst am Ende kommt ein Produkt heraus was alles viel fantastischer und unglaublicher klingen lässt als es tatsächlich war. Zumal man auch nicht alleine ein Buch schreibt, sondern die Texte noch korregiert werden - teilweise auch Inhaltlich so dass es sich besser liest...

    In der Geschichte lassen sich viele Trends der letzten Jahre/Jahrzehnte wiederfinden die durch die Amerikanische Esoterik Szene gegangen sind wie unter anderem die Geschichte mit der 12 Strang DNS. Das macht den Inhalt der Geschichte nicht wirklich glaubwürdiger, im Gegenteil es lässt mich weiter an dem Erklärungsmodell zweifeln, weil die Rückverbindung zu den 12 DNS Strängen soll das Heilen ja ermöglichen - obwohl der Autor an diversen Stellen wieder schreibt er weiß selbst nicht was und wie das ganze passiert.

    Wenn man der Geschichte schon nicht vorbehaltlos glauben kann und auch die Aussagen über andere Energie-Heilmethoden deutliche unkenntniss erkennen lassen, was bleibt dann übrig? ganz einfach: das wichtigste an der ganzen Sache, die Methode selbst.
    Und da bleibt in diesem Fall nichts anderes übrig als ausprobieren.
    Wie gesagt jeder Mensch macht unterschiedliche Erfahrungen und braucht unterschiedliche Erfahrungen und das hier ist so eine Sache die rein auf Erfahrungswerten basiert, austausch ist in diesen Fällen erst wirklich Sinnvoll wenn man bereits ein paar Erfahrungen gesammelt hat um es besser verarbeiten zu können oder um sich noch weiter zu entwickeln.
    Keiner wird dir sagen können ob es für dich das richtig ist, das kannst nur du selbst wissen oder ggf. ausprobieren.

    Lieben Gruß,
    Anakra
     
  6. naninia

    naninia Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2011
    Beiträge:
    191
    Werbung:
    hallo robert,
    sorry für den out-of-order link :)
    ganz oben auf dieser seite findest du die leiste >kontrollzentrum/blogs/hilfe/community/kalender/fotos/neue beiträge/suchen/nützliche links/an-/abmelden<
    wenn du unter "suchen" reconnection eingibst, erscheinen jede menge threads.
    alles gute und lg,
    naninia
    :)
     
  7. OrenJuice

    OrenJuice Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2012
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Wien
    hallo Robert,
    angesichts der Staubschicht auf diesem Thread will ich Dich mal fragen, ob Dich das Thema noch interessiert... bzw. die Sichtweise von jemand, der die practitioner-Ausbildung gemacht hat. Will hier kein Selbstgespräch führen :)
    LG, O.J.
     
  8. robert

    robert Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2004
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Wien
    Ja, das Thema interessiert mich noch immer, lieber OrenJuice.
    Freue mich auf deine Ansicht.
    LG
    R.
     
  9. OrenJuice

    OrenJuice Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2012
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Wien
    Hi, Robert!
    danke für Dein Interesse... und keine Ahnung, ob Du inzwischen mehr Informationen diesbezüglich gesammelt hast...

    Was Ankara in seinem Beitrag hat, da kann ich mich in so manchen Dingen anschließen, z. B. dass das Buch von Eric Pearl eigentlich schon ziemlich viele ziemlich abgefahrene Erlebnisse und Ereignisse beschreibt... und wenn man etwas Handfestes haben möchte, dann gibt es nur den Weg der eigenen Erfahrung - es selber machen oder selber ausprobieren, also die "Methode", die bei dem Ganzen entstanden ist.

    Und meine persönliche Erfahrung ist die, das Reconnective Healing etwas sehr Reales ist. Und das ist nicht nur die Aussage vieler, die die Sache als Klienten erlebt haben, und jener, die es selber betreiben, sondern es gibt auch in mehreren Ländern wissenschaftliche Forschungen, die sich mit der Wirkunsweise von R.H. befassen. Wenn Du auf die Webseite von The Reconenction gehst, dann gibt es auch eine Rubrik, wo diese Forschung beschrieben wird (unten rechts unter "Science of the Reconnection").

    Und zurück zu meiner konkreten Erfahrung - die Teile des Buches, die sich auf das beziehen, was mit den Klienten während der Sitzungen passiert oder passieren kann, das habe ich auch weitgehend selber gesehen und miterlebt.
    Und seitdem ich das Seminar gemacht hab, schmerzt auch meine linke Schulter nicht mehr. Ja, es kann Zufall oder Placebo sein, alles ist möglich, aber der zuvor ziemlich persistente Schmerz ist seitdem weg :)

    Das nicht jeder mit R.H. die Erfahrung macht, die er sich erhofft hat, das kann ich mir durchaus vorstellen. Und vor dem Seminar habe ich, ähnlich wie Ankara, einige Übungen ausprobiert und irgendein besonderes Ergebnis wäre mir nicht aufgefallen. Aber bei dem Seminar war es dann wirklich anders.

    @Ankara:

    "jeder Mensch macht unterschiedliche Erfahrungen und braucht unterschiedliche Erfahrungen ... keiner wird dir sagen können ob es für dich das richtig ist, das kannst nur du selbst wissen oder ggf. ausprobieren."

    Da kann ich mich voll und ganz anschließen und das ist ja so toll, dass es so viele Möglichkeiten gibt, an sich zu arbeiten und mit Menschen und Energien zu arbeiten - eine Wiese mit nur einer Blumenart wäre auch echt fad...

    Und so werden wir wirklich anscheinend zu verschiedenen Dingen, Erfahrungen, Menschen und Methoden geführt und eine negative Erfahrung mit A bringt dich dann zu B und über B zu C und dann stellst du fest, dass C genau das ist, was du jetzt gebraucht hast oder was dich und Menschen um dich herum weiterbringt. Oder du machst die Erfahrung schon mit A... oder erst mit F, wie auch immer!
    LG

    PS: nur zur Klärung, eine Reconnective Healing Sitzung kostet ca. so viel, wie auch die meisten anderen Leute im Bereich Energiearbeit als Ausgleich, oder wie man es nennen will, für sich verlangen. Das, was 333 Euro oder USD kostet, nennt sich Reconnection und das ist eine eigene, spezielle Sache, und es ist nicht die "Standard-Leistung". Das wäre wirklich etwas heavy...
     
  10. robert

    robert Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2004
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    muss noch dazu sagen: ich habe im jänner 2012 bereits eine reconnectiv healing sitzung gehabt und es war zunächst kein wirklich einschneidendes erlebnis. mein practitioner hat auch gemeint, man kann es nicht wirklich abschätzen, was passieren wird. man wird zur heilung geführt. also genau das, was du beschreibst: man macht danach erfahrungen mit A, B, C.....XYZ. das hab ich auch gemacht, habe verschiedene therapeuten "ausprobiert" (wobei ich immer sehr lange bei einem therapeuten bleibe und ihm auch eine echte chance gebe). es geht mir auch besser. ich kann nicht wirklich entscheiden, ob es sinn hat, eine zweite RH-sitzung zu machen.
    lg
    robert
     

Diese Seite empfehlen