1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

The Journey

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von Carolina, 22. Mai 2008.

  1. Carolina

    Carolina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Hallo, Ihr Lieben!:)
    Kennt einer von Euch die Bücher von Brandon Bays über The Journey? Also, ich habe zwei Bücher von ihr letzte Woche sozusagen "verschlungen". Es ist so unglaublich zu lesen, was diese Frau erlebt hat. Sie hat eine - wie mir scheint - ganz effektive Möglichkeit gefunden, Blockaden aufzulösen. Meine Tochter hat neulich ihre erste "Journey" gemacht und ist von ihrem Trauma, Drachen steigen zu lassen, befreit. Ich bin total begeistert und möchte im September an einem Seminarwochenende in München teilnehmen. Würde mich interessieren, ob ihr schon Erfahrungen gemacht habt mit der Journey.:)
     
  2. ifunanya

    ifunanya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Berlin
    Ich habe die Bücher gelesen, da eine Freundin meinte die sind klasse.

    Je mehr ich aber las, um so mehr Fragen taten sich auf.
    Das System dahinter fand ich sehr schwierig zu verstehen. Dann habe ich mir die Unterlagen kommen lassen, für einen Kurs.
    Als ich diese in der HAnd hatte, fühlte es sich so leer an. So nichtssagend und irgendwie nicht ehrlich. Dieses Gefühl der Unehrlichkeit war schon vorher da, nur konnte ich es nicht benennen, besonders beim zweiten Buch verstärkte es sich.
    Ich habe dann die Finger davon gelassen. Für mich gibt es effektivere "Massnahmen" mich mit meinen Traumata zu beschäftigen.

    Was für den einen halt gut ist, ist es für andere nicht. Letztendlich mußt du es ganz für dich entscheiden.
    ifunanya
     
  3. Evian

    Evian Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2006
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Lüneburg
    kann auch nicht gerade behaupten, dass mich das buch überzeugt hat. da ich es zu einer zeit gelesen habe, in der ich jede hilfe angenommen hätte, war ich bis zur hälfte des buches noch fasziniert. hat sich dann aber geändert. für mich einfach geldmacherei.
    wenn du unter suchen "the Journey" eingibst, findest du einige meinungen.

    vllt solltest du es einfach ausprobieren. viele wege führen nach rom.

    viel erfolg weiterhin

    evian
     
  4. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    http://ds1.downloadtech.net/cn1086/audio/1540734208309-001.mp3

    Hier spricht Bettina Halifax, die im deutschsprachigen Raum Journey-Seminare gibt, über die Journey-Arbeit.
    Hörenswert.
     
  5. Kallisty

    Kallisty Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Salzburg/ Wien
    kommt jemand im herbst zu ihrem seminar nach wien?

    ich war letztes jahr schon dort und es war wirklich unglaublich schön.

    dieses jahr werd ich als trainer dabei sein.. (wenn man schon mal beim journey-intensiv dabei war kann man kostenlos wieder daran teilnehmen, allerdings als trainer)

    ich find die preise der seminare zwar viel zu teuer, vielleicht weil ich auch studentin bin aber jeder sollte es sich leisten können deswegen kommen die einem finanziell entgegen wenn man ein geringes einkommen oder sonstige finanzielle probleme hat.

    kann ich nur jedem empfehlen!
     
  6. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    ...wie sooo vieles in diesem Bereich! (das kommt mir echt schon zum Hals raus!)

    Wobei es bei "The Journey" nicht komplett zutrifft, da man es auch selber (ohne Seminar) lernen kann. Die Anleitung befindet sich im Buch.

    Ich habe sie mir rausgetippt und für mich paßend formatiert, damit ich nicht ins Stottern komme...
    Ich möchte das aber auch nicht beruflich machen, sondern nur zu privaten Zwecken.
     
  7. Evian

    Evian Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2006
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Lüneburg
    hallo glasklar,

    alles, was ich selber entscheiden kann, ..........egal ob wann, wie oft, welche techniken..........kommt bei mir an.
    es ist wie bei reiki, ..........mir wurde bei der einweihung gesagt, wie oft und welche positionen in machen sollte. vergiß es. ich mach es nach laune und bedürfnis. funktioniert bei mir bestens.

    wenn du für dich deine technik entwickeln konntest, na dann herzlichen glückwunsch.
    ich finde es sehr fraglich, einen ballgroßen tumor ohne ärztliche aufsicht (über einen längeren zeitraum) mit eigenentwickelten methoden zu behandeln.

    ich habe meine leiden auch ohne die medizin "heilen" können, ....doch ich war immer zur kontrolle bei der schulmedizin.

    und meine abneigung, die sich einfach immer mehr, wehrend des lesens entwickelte, ist ein reines bauchgefühl.

    habe schon in einem anderen thread geschrieben, ich lasse mich gerne von dem gegenteil überzeugen.

    viel spaß auf deinen inneren reisen......................hoffe es ist jemand zur stelle, wenn es dich mal umhaut.

    da fällt mir gerade ein, habe mal familienstellen alleine gemacht (zweistühletechnik).....war so neu auf diesem gebiet, bin dann in die emotionen meines vaters gelandet........die haben mir schier den boden unter den füßen weggerissen, ...............es ist echt bitter, wenn man in diesem moment alleine ist.

    lg

    evian
     
  8. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hi Evian,

    ich verstehe sehr wohl was Du meinst: manchmal stößt Einem etwas dermaßen ab und man weiß gar nicht warum.
    Mir ging es so mit NLP. Obwohl ich mich dann mal objektiv damit auseinandersetzten wollte, war mein NLP-Zug schon abgefahren.
    Da konnte mir weiß Gott was positives darüber erzählt werden, mit NLP und mir wird das nichts mehr....
    Ich schätze Dir geht es so mit "The Journey"!?

    Die Geschichten mit Reiki-Positionen und einer "richtigen" Reihenfolge, kenne ich auch. Als Anfänger hält man sich strickt an diese Vorgaben. So weit so gut, nur ist man dann leider etwas blockiert.
    Die besten Dinge mit Reiki passierten mir, seitdem ich (wie Du) es so mache, wie ich es fühle. Aus dem Bauch heraus. Punkt.
    Diese ganzen festgefahrenen Regeln sind nix für mich.

    Außerdem bin ich zu der Erkenntnis gekommen, daß bei allen Techniken eigentlich nur die Selbstheilungskräfte angekurbelt werden - also eine reine Glaubenssache.
    Drum ist es gut, daß es diese Techniken gibt, ob sie nun Reiki, Prana, Kinesiologie, NLP, The Journey usw. usw. heißen.
    Für Jeden ist das Richtige dabei, daß seine Selbstheilungskräfte unterstützt.
    Ob man es nun als Placebo sieht, bleibt jeden selber überlassen :)

    So ganz alleine steh ich ja zum Glück nicht da. Habe gute Unterstützung, die Erfahrung konnte ich schon machen, wenn mich was aus den Schuhen hob. :umarmen:

    Liebe Grüße
    glasklar
     

Diese Seite empfehlen