1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Teuflische Tarotkarte

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Achilleus, 25. Dezember 2005.

  1. Achilleus

    Achilleus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    Beautiful Switzerland
    Werbung:
    Wunderschönen guten Morgen allerseits! :)

    Ich hätte da wieder einmal eine Frage. Letzte Nacht träumte ich wieder einmal etwas speziell.
    Nun, ich ging mit einer unbekannten Person in einen Raum in einem mir unbekannten Haus. Das Licht war sehr trüb in diesem Raum. Von aussen schien es hell hinein. Ich diskutierte mit der Person über eine Tarotkarte und deren Bedeutung. Ich habe noch nie eine Karte mit solch einem animalisch teuflischen Motiv gesehen. Die Energie der Karte war ziemlich negativ gebündelt. Das Wesen, welches auf der Karte aufgezeichnet war, befand sich auch im gleichen Raum wie wir es waren. Nur klebte es mit dem Rücken zur Decke und tat nichts. Es hatte etwa die Grösse eines Menschen, nur andere Proportionen und viel von den Hautfarben her viel dunkler, auch keine Haare. Keine wirklich ersichtlichen Augen, aber es konnte sehen, denn ich konnte kurz mit ihnen sehen. Ich habe noch nie in meinem Leben etwas ähnliches gesehen. Noch in den Medien, noch in Büchern, noch in meinen Phantasien.
    Mein Gefühl war etwas zwischen Ängstlichkeit und Kontrolle, der Situation Herr zu sein. Ich hatte erst den Schrecken im Genick, als ich den Raum verliess, weil ich nicht wusste, was dieses Wesen jetzt tun würde. Ich hatte irgendwie das Vertrauen, dass mir nichts passieren würde und trotzdem war ichi mir nicht ganz sicher.
    Und wieso um Himmels Willen klebt dieses Ding an der Decke?

    Irgendwelche Anregungen?

    Lg

    Achilleus
     
  2. Achilleus

    Achilleus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    Beautiful Switzerland
    http://blackfire.winterdale.com/media/daemon.png

    Irgendetwas in dieser Art, einfach ohne Hufe und ohne Hörner und ohne Schwanz.

    Achilleus
     
  3. Cipher

    Cipher Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    971
    Ort:
    Ireland
    Grüss dich erstmal, Achilleus!
    - Also erstmal: wenn du in einem Haus bist, symbolisiert das immer dich selber! Dein ganzes inneres ist hier vertreten!
    Diese Seite von dir (hier: ein Raum) ist dir nicht wirklich bekannt, sie ist sehr dunkel beleuchtet, du verweilst noch nicht lange in diesem Bereich.
    Aussen leuchtet es heller, weil hier schon alles vertraut ist.

    - Das Tarot steht meistens für das Schicksal - es ist ein Sinnbild für vieles, vielleicht beschäftigst du dich erst seid kurzer Zeit damit und darum besprichst du es mit der anderen "Person" (erinnerst du dich? die schwache Beleuchtung, könnte darauf hinweisen, dass du neu in diesem Gebiet bist oder zumindestens auf dem Gebiet was neues entdeckt hast.)

    - Jetzt zu dem Umfangreichen des Traumes:
    Ein Dämon oder Teufel symbolisiert stets die "dunkle" Seite in uns, dass können unterdrückte nicht akzeptierte Gefühle oder Eigenschaften von uns sein.
    Außerdem mahnt dies uns dazu, sich unseren "Dämonen" zu stellen, damit wir im Einklang mit uns selber sind.
    Du hast vielleicht einfach eine Art "Wunsch", "Gefühl" oder "Eigenschaft" entdeckt, die du nicht an dir akzeptieren kannst.
    Daher auch das dunkle Zimmer: Es verstärkt das Gefühl des neuen und des unbekannten ("wie das unbekannte Haus").

    Es macht dir einfach Angst, aber das helle Licht von außen sagt dir ganz klar, dass du diese Sache beleuchten sollst und deine "inneren" Dämonen akzeptieren sollst.
    Noch ist dieser passiv und unter Kontrolle - machst du ihn jedoch wütend (also versuchst ihn zu verdrängen oder akzeptierst diesen nicht) wird er von der decke runterspringen, sprichwörtlich in dein Genick!

    Natürlich kann ich dir nicht sagen welche Art Gefühl, Verlangen etc bei dir "unterdrückt" ist bzw. neu entdeckt - vielleicht magst du mir an dieser Stelle weiterhelfen?!

    Oder aber du versuchst nächste mal im Traum diesen "Dämon" zu besiegen oder erstmal mit ihm reden, dass würde schon weiterhelfen!
    Achte weiter auf die Träume, würde mich freuen, dir weiter zur Seite zu stehen.
    Am besten schreibst sie dann hierzu, damit ich deine "Vorgeschichte" kenne!


    Gruss,
    Cipher
     
  4. Achilleus

    Achilleus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    Beautiful Switzerland
    Erst mal danke für deine ausführliche Antwort! :)

    Vielleicht ist es noch wichtig zu erwähnen, dass dieser Raum leer war. Vier Ecken und dieses Ungeheuer an der Decke links hinten. Ein Fenster in der Mitte. Draussen war es Nacht.

    Ich habe keine Legung gemacht während des Traumes, es ging nur um diese eine Karte. Die Karte hat sich personifiziert und die Bewusstheit war da, dass sie sich personifiziert hat.

    Ich habe ein Rider-Waite-Tarot zu Hause. Habe jedoch fast nie eine Auslegung gemacht. Nur am Anfang, aus Neugierde.

    Ich rede mit ein paar wenigen Leuten im realen Leben über spirituelle Dinge. Zu vielen finde ich entweder den Draht nicht oder es interessiert schlicht einfach nicht.
    Spirituelle Lehrer sind schwierig zu finden. Ich kenne ein paar, die haben jedoch keine Zeit für Leute wie mich, die kümmern sich um Leute, die mehr Probleme haben.

    Vielleicht ist noch zu erwähnen, dass ich heute Morgen um 1.00 Uhr eine Stunde meditiert habe, bevor ich mich schlafen legte.

    Ich beobachte an mir in letzter Zeit, dass ich mehr über die Dinge lachen kann, mehr mit dem Herzen rede und eine gewisse Beklemmtheit weggefallen ist. Ich war eine zeitlang recht verschlossen, es fehlte an einer gewissen Offenbarung andern gegenüber.
    Der Grund dafür habe ich entdeckt und wird bearbeitet.

    Darüber werde ich einmal nachdenken. :)

    Es war wirklich sehr hell. Es sah in etwa so aus, als ob du durch die Türe des Jenseits gehen würdest.

    [​IMG]

    Er war wirklich regungslos, er war einfach in einer bedrohlichen Art und Weise präsent.
    Die Frage ist jetzt den Grund zu finden, warum er mir ins Genick springen will und was diese dunkle Seite ist.

    Wie gesagt, darüber denke ich gerade nach. :)

    Ich werde diese Nacht versuchen einen Dialog aufzubauen. Werde es mit meditieren probieren und schauen, was dabei rauskommt. Manchmal klappt es, manchmal nicht.


    Werde ich machen! :)

    LG

    Achilleus
     
  5. Cipher

    Cipher Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    971
    Ort:
    Ireland
    Werbung:
    Hallo nochmal!
    Anhand deiner Antwort kann ich nun sehen, dass das Tarot hier für dich das Unbekannte und die Spirituelle Welt steht.
    Du hast zwar erst eine Legung gemacht, aber scheinbar interessiert dich das mehr als du denkst.
    Auch dein interesse für Meditation zeigt das, da wir bei der Meditation uns mit uns selber beschäftigen (das Haus, das unbekannte dunkle Zimmer, das Tarot, der Teufel/Dämon etc etc etc).

    Desweiteren suchst du einen Spirituellen Lehrer (erinnerst du dich? Die andere Person im leeren Raum!!!)

    Außerdem war der Dämon so facettenreich, weil er nicht nur für das Spirituelle steht, du sagtest ja selber schon, du entwickelst dich grad bzw. dein Charakter, ein Dämon/Teufel kann auch für mehrere Aspekte gleichzeitig stehen.

    Das der Raum so leer ist wundert mich nicht, du entdeckst doch grade noch alles, also kann in dem Raum auch gar nichts sein, ausser deiner Angst und der Lehrer, den übrigens nur in dir suchen brauchst! :)

    Ein kleines Fazit noch am Rande:
    Die Entwicklung der Spiritualität und deines "neuen" Charakters sollen mehr gefördert und beobachtet werden, dass sagt dir dein Unterbewußtsein ganz klar, indem es dir mit dem Dämon "auf den Fuß tritt" und nochmal das helle Licht zu erleuchtung von unbekanntem hinterhersetzt!

    Gruss,
    Cipher
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. shiva-shanti II
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    530
  2. palechen
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    334

Diese Seite empfehlen