1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

teufel

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Namy, 31. Juli 2012.

  1. Namy

    Namy Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2009
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Stuttgart
    Werbung:
    ich bin letzte nacht auf der couch eingeschlafen während mein freund noch tv geguckt hat ich habe geträumt dass ich sehr ängslich mein wohnzimmer verlasse um in die küche zu gehen allerdings befürchte ich schon auf dem weg was böses ich spüre das. und während ich am schlafzimmer vorbei laufe spüre ich wie der teufel in mich rein geht ich sehe es zwar nicht aber ich spüre es. was hat das zu bedeuten ? das war so schrecklich dass ich sogar geschrien hab als ich wach geworden bin
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.546
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Namy,

    in diesem Traum dürfte der Film mit eine Rolle spielen, der Dein Freund während Deines Schlafes angesehen hatte. Träume spielen sich ja bekanntlich in einer gewissen Nähe zum Bewußtsein ab. Es muß sich in diesem Film ja nicht konkret um den Teufel gehandelt haben – denn er verkörpert eigentlich das Böse an sich. Du kannst ihn nicht sehen, nur als Gefühl der Angst und Beklemmung wahrnehmen, also geht es genau um diese Gefühle – die in diesem Traum eine Hauptrolle spielen sollen.

    Aus diesem beklemmenden Gefühl versuchst Du Dich dann zu entziehen, in dem Du das Wohnzimmer verläßt. Du entschließt Dich in die Küche zu gehen, den Ort der Geselligkeit und der Bedürfnisse, der Dir anscheinend genügend Abstand und Sicherheit von dieser Situation verspricht.

    Du kommst dabei am Schlafzimmer vorbei, dem Ort der Entspannung, Gefühle und Emotionen. Du erkennst, daß dieser Ort verweist, ist, was Deine Ohnmacht gegen diese Gefühle der Angst noch steigert. Das Ganze nimmt nun albtraumhafte Züge an, deshalb fliehst du aus dem Traum in das Erwachen und befreist Dich mit dem realen Schrei von Deinen Ängsten.

    Trotz der Spannung in diesem Traum würde ich ihn zunächst nicht überbewerten und ihn eher als Symbiose einer realen Situation mit der Bildersprache der Traumwelt verstehen. Übrigens mit ein Grund, warum man auch im Schlafzimmer besser auf einen Fernseher verzichten sollte.

    Merlin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen