1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Telepathie

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Sweta, 9. Januar 2005.

  1. Sweta

    Sweta Guest

    Werbung:
    Hallo, Leute!
    Ich würde gern wissen, wie ihr zu diesem Thema steht, und ob ihr auch schon so etwas erlebt habt.
    Es würde mich freuen, wenn ihr viel zu diesem Thema zu sagen habt. :danke:
     
  2. Hannibal

    Hannibal Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    63
    ich glaube mittlerweile sehr sicher, dass es funktioniert. bei nur nur sehr schwach, aber irgendwie kann ich bestimmte sachen bemerken. es funktioniert aber nur bei mir nahestehende personen. ich kann mit auffallend hoher wahrscheinlichkeit gefühle spüren und bemerke es auch wenn diese menschen an mich denken. tönt irre...
     
  3. WhiteSoul

    WhiteSoul Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Kärnten
    Hallo!

    Was mich betrifft, kann ich fast täglich feststellen, dass ich mit bestimmten Leuten Gedankenaustausch betreibe, wenn auch nicht bewusst, aber vielleicht wirds ja noch irgendeinmal was draus :)!

    Denk doch einfach dran, wenn zb. fühlst, dass dich gleich jemand anruft oder du im selben moment wie dein gegenüber (telefon-partner) die tel-nr. wählt - ihr nicht mal ein "tüten" hört und SOFORT miteinander verbunden seid? oder wenn du weißt, was dein Freund/Partner/Familienmitglied sagen wird? Diese Beispiele sind weniger einer "Vorahnung" zuzuordnen, sondern meiner Meinung nach vielmehr der Telepathie. Auch wenn du einer lieben, dir nahestehenden Person in die Augen siehst und du sofort weißt, was diese sagen möchte, ohne aber nur ein Wort ausgesprochen zu haben.

    Wenn du nur ein wenig zurückdenkst, werden dir sicherlich einige Beispiel einfallen, die dir das bestätigen, was ich dir gerade als kleinen Gedankenanstoß gegeben habe ;)!

    Achja, und versuch nicht solche Ereignisse einfach als "Zufall" abzustempeln - dafür kommen diese einfach viel zu häufig vor um sie einfach als "Zufall zu beschimpfen" - zumindest meine Meinung!

    Liebe Grüße

    Christian
     
  4. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo,

    ich glaube, daß der Mensch in der Lage ist, Gedankenmuster des anderen Menschen zu erkennen und auf Basis der Erfahrungen mit dem Menschen unbewußt weiterzudenken.

    Dadurch weiß man schon im Voraus, was der andere in speziellen Situationen sagen oder machen würde.

    Durch diese Erkenntnis erklärt sich auch mein Standpunkt, daß sich dahinter keine "übersinnliche Wahrnehmung" verbirgt, sondern lediglich Wissen angewandt wird, was wir einst gesammelt haben über die Person, von der wir meinen, Gedanken wahrnehmen zu können.

    Gruß,
    lazpel
     
  5. WhiteSoul

    WhiteSoul Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Kärnten
    @lazpel, hallo erstmal :)

    Das mag schon stimmen, und wie erklärst du dir, wenn es Menschen anstellen, die telepathie bewusst "steuern" können - z.b. wissenschaftl. tests(sorry, mir fällt gerade kein besseres beispiel ein :( ) bestehen und deiner theorie über die aneignung über die charakterzüge etc. eines dir nahe-stehenden menschen widersprechen?

    Zu diesem Thema habe ich auch, auf einer meiner meinung nach sehr interessanten DVD (Mystery X - Doku. über einige Bereiche des Paranormalen) einen Bericht gesehen, wobei es um Telepathie zwischen Mensch und Tier ging. Ein Hund wurde wissenschaftlich getestet, als man herausfinden wollte, ob der Hund - unabhängig ob sein Herrchen an ihn dachte, oder nicht & es zu unterschiedlichen Zeiten nach Hause kam - merken würde, zu welchem Zeitpunkt sein Herrchen zurückkommen würde. Der Hund wurde mit einer Kamera und von anwesenden Wissenschaftlern "überwacht", wobei darauf geachtet wurde, WANN sich der Hund zur Türe bzw. Fenster bewegte und sich wartend hinsetzte und zu welchem Zeitpunkt das Herrchen beschloss sich auf den Nach-Hause-Weg zu machen. Die Übereinstimmungen der Zeitpunkte unzähliger Versuche war unglaublich hoch, was auf eine Art Telepathie schließen lässt, wobei Instinkt Telepathie sicherlich nicht ausschließt.

    Auf dieser vorhin erwähnten DVD befinden sich noch weitere Beispiele bezüglich Telepathie, wie wenn sich zb, Menschen, die sich alleine in einem Raum ohne Auswirkungen "von außen" befinden und dann mittels Konzentration anzeigen müssen, sobald sie jemand durch die Kamera, die sich ebenfalls in dem Zimmer befindet, beobachtet. Diese Kamera wird aber nur ab und zu und zu unbestimmten Zeitpunkten eingeschaltet, damit man feststellen konnte, ob die Versuchsperson wirklich spüren konnte, ob sie beobachtet wurde oder man sich auf sie konzentrierte!

    So, genug der Beispiele :). Jeder soll das glauben, was ihm am ehesten zusagt. Vertraut auf euer Gefühl!

    Liebe Grüße

    Christian
     
  6. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Werbung:
    Hallo WhiteSoul,

    Mir ist kein Fall bekannt, in welchem Telepathie zwischen unbekannten wissenschaftlich nachgewiesen wurde.

    Der Verkauf solcher DVDs lebt natürlich davon, Geschichten mit paranormalen Ereignissen zu spicken, damit sie sich gut verkaufen. Der Realitätsgehalt ist meiner Meinung jedoch in Frage zu stellen, ganz im Gegensatz zu Theorien, die die Funktionalität eines solchen Modells beschreiben und wissenschafltlichen Studien, welche die Theorie belegen.

    Das ist aber keine wissenschaftliche Methode. Die wissenschaftliche Methode wäre das aufstellen einer These, wie diese Telepathie funktionieren soll, und danach Studien, die diese These stützen oder verwerfen.

    In Deinem Beispiel wird lediglich ein Versuch zitiert, der prüft, ob ein Hund erkennt, wann sein Herrchen zurückkehrt. Eine These, wie diese Erkenntnis des Hundes zustandekommt, wird dabei nicht angeboten. Die Aussage, es handle sich um Telepathie, ist nicht haltbar, da nicht erklärt wird, wie diese Telepathie funktionieren könnte.

    Ich kann diese unbegründete These, hier läge Telepathie vor, einfachst wiederlegen, indem ich sage: Hunde haben ein viel besseres Hörvermögen als der Mensch. Der Hund konnte aus weiter Ferne noch hören, daß sein Herrchen nach Hause kam. Das Herrchen hat sich mglw. anders verhalten, wenn es nicht an seinen Hund dachte, was zu anderen Geräuschkulissen geführt hat.

    Auch da hätte ich eine andere These: Der Mensch hat ein Geräusch nur unbewußt wahrgenommen, welches die Kamera bei Einschalten von sich gab, und sich dementsprechend verhalten.

    Auch der Mensch wird Instinkte haben, und diese Instinkte sind nach meiner Meinung auch nur unterbewußte Reaktionen auf sensorischen Input, den wir direkt bewußt nicht wahrnehmen.

    Gruß,
    lazpel
     
  7. WhiteSoul

    WhiteSoul Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Kärnten
    Nun gut, ich verstehe deine Skepsis!

    Zu dieser DVD möchte ich nur sagen, dass sie einfach zur Veranschaulichung dient, um dem Menschen solche Dinge visuell näher zu bringen, damit nicht alles alleine und völlig in Gedanken vorgestellt werden muss. Außerdem gibt es nicht wirklich viele Videos,Dvds,etc., auf denen paranormale Erlebnisse, Fähigkeiten, etc. behandelt werden, was dafür spricht, das man als Produzent/Herausgeber,...nicht unbedingt von großem Umsatz ausgehen kann,auch wenn die Konkurrenz doch sehr gering ist. Doch nun zum wichtigen Teil ;)!

    Das Beispiel mit dem Hund ist schon so ausgelegt bzw. vorbereitet, dass sich sein Herrchen nicht in unmittelbarer Nähe befindet, sondern sogar in einem anderen Stadtteil oder einige Wohnblöcke entfernt. Die Entfernung spielt bei Telepathie, so wie bei beispielsweise Reiki nicht die primäre Rolle. Und glaubst du nicht, dass wenn man als skeptischer Wissenschaftler versucht, jede kleinste Einzelheit aus dem Weg zu räumen, die dazu führen könnte, das "es" doch funktioniert oder es z.b. Telepathie "wirklich gibt"? Und wenn ich "weiß", dass Telepathie funktioniert, wozu brauch ich dann eine Erklärung dafür?

    Und wie gesagt. Wer sagt denn, dass Telepathie nicht einmal Teil des Instinkts war? Der Mensch ist ein instinkt-reduziertes Wesen, was man von den meisten Tieren wohl nicht behaupten kann. Doch gibt es bei den Menschen (gott sei dank) immer wieder ausnahmen, die die behauptung über das "instink-reduzierte" Wesen widerlegen, auch wenn dies Skeptiker wohl kaum wahrhaben wollen. ;)

    Lieber Gruß

    Christian
     
  8. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo WhiteSoul,

    Nicht unterschätzen: Der esoterische Markt ist riesig, und ein Wachstumsmarkt. An den Channeling-Büchern sollte man erkennen, daß sich Bücher und DVDs zum Thema Übernatürliches verkaufen wie geschnitten Brot. Und wenn die DVD schon diesen Anspruch hat, will sie ihm natürlich auch mit Geschichten aus diesem Bereich nachkommen.

    Bei hohen Tönen auch nicht, insbesondere bei Hunden. Man denke nur an die Hundepfeiffe. Hunde hören viel höhere und viel tiefere Tonhöhen als der Mensch, es wäre also vielleicht naheliegender, von einer Tonkulisse anstelle von einer wie auch immer gearteten Telepathie auszugehen, die zumal ganz unwissenschaftlich dann in dem Bericht nicht erklärt wird. Auch Populärwissenschaft erklärt zumindest immer im Ansatz, wie eine Theorie funktionieren soll.

    Nein, denn Voreingenommenheit führt ja auch zu nicht nachvollziehbaren Ergebnissen, die dann von der Fachwelt abgelehnt und verworfen werden. Wissenschaft definiert ja gerade eine These nur für so lange haltbar, solange sie nicht wiederlegt werden kann.

    Wenn nur Du allein es weißt, ist das nur ein persönlicher Eindruck, der einer Sinnestäuschung unterliegen kann. Meiner Erfahrung nach sollte man eigene Eindrücke immer mit den Eindrücken andere abgleichen, und gibt es Eindrücke, die Thesen aufstellen, die meinen Eindruck wiederlegen, muß ich nochmal genau für mich prüfen, ob das die Wahrheit ist, oder nicht.

    Nicht unbedingt instinkt-reduziert, sondern sinnes-reduziert. Der Mensch verlernt die Nutzung seiner Sinne in unseren modernen Welt.

    Und da ich Instinkt als unbewußte Wahrnehmung von Sinneseindrücken definiere, stimmt das miteinander überein :)

    Gruß,
    lazpel
     
  9. WhiteSoul

    WhiteSoul Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Kärnten
    Lieber lazpel :)

    Dieses Thema dürfte sich wohl zu einer sehr, sehr langen Diskussion ausdehnen :), was mich persönlich nicht sehr stört, nur werde ich es doch vermeiden, dich ständig zu zitieren ;)!

    Bezüglich Telepathie, dass sie ausschließlich in meinen Augen existiere, habe ich nicht behauptet - nur, dass es sie zumindest nach meinen Erfahrugen gibt und für mich zumindest keiner Beweise bedarf. Und ich bin ganz sicher, dass ich mit dieser Meinung nicht alleine bin - ganz sicher nicht. Außerdem glaube ich nicht, dass das mit einer Täuschung meiner Sinn zu tun haben könnte. Wer sagt, dass es nicht eine Täuschung der Sinne sein könnte, nicht die Fähigkeit zu haben telepathisch miteinander kommunizieren zu können??? Vielleicht sollte der Mensch sogar telepathisch kommunizieren können - sei es laut Natur oder Gott - es könnte auch auf andere Faktoren geschlossen bzw. zurückgeführt werden.

    Und zurück zu unserem Hund :): Deine Theorie von wegen Tonkulisse und das Hunde Töne (höhere bzw. tiefere) besser wahrnehmen können als der Mensch ist nun einmal Tatsache, was aber noch lange nicht zeigt, wieso der Hund merken sollte, zu welchem Zeitpunkt sich sein Herrchen entscheidet nach Hause zu kommen!

    Bezüglich DVD-Markt! Ich bin lediglich von Video-Medien ausgegangen, nicht von schriftlicher Literatur, die in diesen Fällen logischerweise aufgrund des "Überangebots" einen Giganten im Vergleich zum Video/Dvd-Angebot im Paranormalem-Bereich darfstellt.

    Welche Instinkte der Mensch wirklich "von Beginn an" besessen hat, können wir uns wahrscheinlich kaum vorstellen oder bloß wage vermuten, doch im Prinzip hat der die wenigen Urinstinkte beibehalten, die er in der heutigen Zeit wahrscheinlich nicht einmal mehr zum Überleben benötigt. Die Instinkte, die Tiere den Menschen voraus haben (das Bemerken von Naturkatastrophen im voraus, mögliche anwesenheit von geistwesen, und und und - abhängig von der Art des Tieres) kann den Menschen höchstens erahnen lassen, was er vielleicht einmal vor sehr langer Zeit, selbst noch besessen hatte. Aber was nun wirklich Instinkt war oder ist, kann nur angenommen bzw. darüber gemunkelt werden ;)!

    Lieber Gruß

    Christian
     
  10. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Werbung:
    Kennt ihr das ihr geht irgendwo lang, sitzt irgendwo oder so und ihr dreht euch plötzlich um und seht, daß ihr angestarrt werdet. Diese Erlebnisse haben mich mal dazu gebracht, das selber auzuprobieren. Es ist schon einige Jährchen her da gab es eine Zeit in der ich viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln fuhr, da machte ich meine Experimente. Ich setzte mich immer hinten hin und schaute jemanden intensiv von hinten an. Manchmal drehten sie sich um und schauten mich direkt überrascht oder auch ärgerlich an. Ich konnte meine Erfolgsquote verändern durch folgende Punkte. erstens war es wichtig, daß ich mich INTENSIV auf diese Person konzentrierte, dass ich geistig hallo sagte und mich auch seelisch auf ihn einließ, dafür war es wichtig daß diese Person mir sympathisch war. Zum anderen war es wichtig sich eine Person auszusuchen die nicht mit was beschäftigt war, also sie durfte nicht lesen oder sich unterhalten, das beste war, wenn diese Person entspannt vor sich hinträumte.
    Dies alles brachte mich zu der Überzeugung, dass Kommunikation auf nonverbaler Ebene nicht nur möglich ist, sondern permanent aber unbewusst passiert. Es ist interessant in dieser Richtung offen zu sein, dann passieren manchmal kleine "Wunder".
    Liebe Grüße Inti
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen