1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Telepathie, Empathie, Persönlichkeitstörungen - wo ist da die Grenze

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von ~Kaji~, 20. September 2007.

  1. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Werbung:
    Hallo ihr,

    jetzt hat es mich auch mal wieder in dieses Forum hier verschlagen. Mich beschäftigt grad die Frage, wo die Grenze zwischen Telepathie/Empathie und Persönlichkeitstsörungen liegen. Oder anders gefragt: ist eine Persönlichkeitsstörung tatsächlich eine Störung oder ganz was anderes?
    Oder noch anderes gefragt: woher wißt ihr, daß ihr Empathen/Telepathen seid? Wie unterscheidet ihr eure Energien von denen anderen? Woran erkennt ihr das (mal angenommen, man nimmt seit Geburt andere Menschen/Energien wahr, woher weiß man dies dann, wenn man es gar nicht anders kennt)?

    Und alles solche Fragen...

    Kaji
     
  2. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Zitat:Mich beschäftigt grad die Frage, wo die Grenze zwischen Telepathie/Empathie und Persönlichkeitstsörungen liegen. Oder anders gefragt: ist eine Persönlichkeitsstörung tatsächlich eine Störung oder ganz was anderes?

    Ich denke tatsächlich, dass empathische und telepathische Talente zur
    Persönlichkeitsstörung führen können, wenn man fest glaubt, das fremde
    Gefühle eigene sind, was ein Psychologe jemandem weiß machen will.
    Es kann auch passieren,krank zu werden wenn man durch den Input paranoid wird.
    Empathen/Telepathen haben es nicht so leicht, sie sind doch anders und werden nicht verstanden.
    Ich denke, dass sensitive Menschen leichter psychisch krank werden können.
    Es sind andererseits aber auch nicht alle Persönlichkeitsstörungen in Wirklichkeit Empathie/Telepathie-Fähigkeiten.Wahrscheinlich sind viele
    Telepathen seltsam bis depressiv oder krank, allerdings ist ihre Fähigkeit
    nicht Symptom(eingebildet) der Krankheit sondern tatsächliche Ursache(Realität).
    Es kann also sein, dass jemand mit Persönlichkeitsstörung gleichzeitig
    Empathie/Telepathie beherrscht, klingt wirr, aber ich bin davon überzeugt.
    Ich bin z.B. sehr merkwürdig und depressiv, persönlichkeitsgestört glaube ich aber nicht, hoffentlich;).Meine Seltsamkeit hat auch viel mit meinem Talent zu tun, denke ich.

    Zitat:Oder noch anderes gefragt: woher wißt ihr, daß ihr Empathen/Telepathen seid?

    Weil "alle" bei mir drüber reden, zwar nicht mit mir direkt(mit sehr sehr wenigen Ausnahmen), aber in meiner Nähe,
    manche Frauen sind da ganz ungeniert.
    Ich bin hier bei mir der Zauberer;).Außerdem bin ich viel zu gut darin,
    um daran zweifeln zu können, ich fühle die Person direkt, ich kontrolliere
    es bewußt, dieser "Sinn" ist bei mir in etwa so gut wie der Geruchsinn in der Qualität, dass sich ein Unbegabter das mal vorstellen kann.

    Zitat:Wie unterscheidet ihr eure Energien von denen anderen?

    Ich könnte sagen, das merkt man:)
    Wenn ich in die Nähe einer Person komme kann ich sie spüren(Energie),genauso gemeint wie gesagt.
    Jeder hat so seine Signatur.

    Zitat:Woran erkennt ihr das (mal angenommen, man nimmt seit Geburt andere Menschen/Energien wahr, woher weiß man dies dann, wenn man es gar nicht anders kennt)?

    Ich konnte es zwar irgendwie immer schon, habe aber alles als meins angesehen,seit ich mir darüber klar bin geht es mir viel besser.
    Übrigens war es eine der stärksten Gefühle, Verliebtheit:), da ging
    mir ein Licht auf.Ich hab mich vorher gar nicht für Telepathie interessiert.
    Ich musste 17 Jahre alt werden um es zu realisieren
     
  3. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Inwiefern?

    Naja, Persönlichkeitsstörung ist auch ein komischer Begriff, zumal sich die Psychologen ja nicht immer einig sind (in manchen Fällen), ob es sich nun um eine Störung handelt oder nicht. Störung ist es wohl nur dann, wenn das Umfeld Probleme mit einem hat oder man selbst überhaupt nicht mehr klar kommt ??

    Kannst Du sagen, warum Du depressiv bist? Hat es mit der Telepathie zu tun oder andere Gründe?

    D.h., wenn Du irgendwo unterwegs bist, nimmst Du die anderen wahr?


    Gut, das kann ich nachvollziehen bzw. mir vorstellen. Im gewissen Sinne so, wie man eine Person auch am Gang oder Geruch erkennen könnte.

    Und wie bist Du Dir darüber klar geworden?

    Ah, dies ist dann wohl die Antwort auf meine Frage davor? Kannst Du etwas genauer beschreiben, wie Du das meinst, bzw. was in Dir passiert ist?


    Du schreibst, daß Du auch Menschen sozusagen "beeinflussen" kannst. (wenn ich das richtig verstanden habe). Kann sowas auch unbewußt passieren? Das jemand so etwas tut, ohne es selbst zu merken? Z.B. zwei Menschen unterhalten sich, der einen Person geht es schlecht. Während sie erzählen, geht es der Person, der es schlecht geht nach und nach besser. Dafür geht es der anderen Person schlechter. Die andere Person hat das Gefühl, sie übernimmt das Leid der ersten Person. (das ganze kann auch anders herum klappen) - Was denkst Du, passiert da? Was ist das? Oder Person A geht es schlecht und eine andere Person, die ganz woanders ist, nimmt das irgendwie wahr, spürt diese Energie. Person A hat zu beiden anderen Personen eine tiefere Verbindung aufgebaut.
    - Kannst Du damit irgendwas anfangen?


    Wie erklärst Du Dir Deine Gabe? Du schreibst, Du magst keinen Körperkontakt und auch so hälst Du Dich zurück. War das schon immer so? Könnte das mit ein Grund sein, warum sich die Telepathie bei Dir erst entwickelte? Oder war diese schon da und Du hast Dich deswegen zurückgezogen? Was geschieht in Dir, wenn Dir ein Mensch nahe sein möchte? Also körperlichen Kontakt sucht?

    Wenn man im Schlaf (oder auch wach) die Stimme eines Menschen hört, welchen man kennt (der aber nicht da ist) - was kann das sein? (außer das man allmählich verrückt wird :confused:) Diese Stimme befindet sich nicht im Kopf, sondern es klingt, als wäre sie im Raum. Und es handelt sich nicht um die Stimme von Verstorbenen, sondern von Lebenden.


    Hoffe, daß waren nicht zuviele Fragen.

    Viele Grüße,
    Kaji
     
  4. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    @~Kaji~

    Zitat:Inwiefern?

    Eine andere Wahrnehmung der Welt, die nicht wirklich nachvollzogen werden
    kann, durch andere.Man ist ziemlich allein damit.Stell dir mal vor alle Menschen wären zur Telepathie in der Lage.Dann wäre die Welt ganz anders.
    Ich würde ja für verrückt gehalten, wenn ich überall darüber erzählen würde.

    Zitat:Naja, Persönlichkeitsstörung ist auch ein komischer Begriff, zumal sich die Psychologen ja nicht immer einig sind (in manchen Fällen), ob es sich nun um eine Störung handelt oder nicht. Störung ist es wohl nur dann, wenn das Umfeld Probleme mit einem hat oder man selbst überhaupt nicht mehr klar kommt ??

    Hat das Umfeld mit mir Probleme?Ich bin zwar seltsam, aber Ärger mache ich
    nicht, denke ich.Obwohl manche(inklusive Familie) sich selbst Probleme machen, weil sie von mir etwas anderes erwarten(hat jetzt mit Telepathie
    nichts zu tun).Wenn man fast den ganzen Tag zuhause sitzt,ohne Vorlesungen in der Uni erst recht, ist man schon komisch.Ich könnte ja
    arbeiten gehen, mache ich aber nicht weil ich keine Lust habe auf Leute zu
    treffen, hat weniger mit Faulheit zu tun, mehr mit Sozialphobie.Ich kann nicht
    ewig so weiter machen,ist mir klar.

    Zitat:Kannst Du sagen, warum Du depressiv bist? Hat es mit der Telepathie zu tun oder andere Gründe?

    Ich war schon als kleines Kind depressiv,nur Streit in der Familie,wenig Liebe, schwere
    Hänseleien in der Schule, und irgendwie fiel alles auf mich,brach in mich rein, was rückblickend
    wohl an empathischen Empfindungen lag.
    Ich habe irgendwie geschafft bis zur Pubertät die mir angedachte Rolle
    als Hochbegabter zu spielen.Außerdem habe ich meine eigenen und nicht
    eigenen Emotionen bekämpft, wollte,ich dachte alles wäre meins, nichts davon haben, und rational sein.
    Ab 15,16 habe ich wieder was zugelassen, mit 17 wurde es mir dann klar,
    durch die angesprochene Situation.Wäre das nicht passiert, wäre ich wahrscheinlich nicht mehr hier.Es ging mir damals richtig mies.

    Zitat: D.h., wenn Du irgendwo unterwegs bist, nimmst Du die anderen wahr?

    Ja,und die mich, wenn ich es will.Die reden ja darüber.

    Zitat:Gut, das kann ich nachvollziehen bzw. mir vorstellen. Im gewissen Sinne so, wie man eine Person auch am Gang oder Geruch erkennen könnte.

    Ja, könnte man sagen,so leicht wie Gesichtserkennung ist es aber sicher nicht, man kann auf Distanz Fehler machen, in der Nähe kaum.
    Da kann man sich die Sig gut einprägen,um später Ferntelepathie hinzukriegen.

    Zitat:Ah, dies ist dann wohl die Antwort auf meine Frage davor? Kannst Du etwas genauer beschreiben, wie Du das meinst, bzw. was in Dir passiert ist?

    Also das habe ich in einem anderen Thread geschrieben:Ich war dann halt mit 17 Jahren in eine verliebt, ich habe dann
    immer in der Klasse von ihr geträumt.Ich bin mir nicht ganz sicher,
    glaube aber, dass die vorher wusste, dass meine Gefühle bei ihr ankommen,
    als ich es wußte.Interessant war, dass als ich es feststellte,es für mich
    fast keine Überraschung war, obwohl ich mich mit Telepathie kaum beschäftigt hatte, eher mit Ufos.So habe ich meine Fähigkeit gefunden,
    nicht gelernt.
    Ist übrigens der Thread:http://www.esoterikforum.at/threads/67121
    Wie habe ich es festgestellt:Nun, mir wurde klar, dass das was ich auch fühlte nicht nur von mir selbst stammte, es war stark wenn ich in der
    Nähe von ihr war,es war anders als mein eigenes Gefühl.Ich spielte dann herum, indem ich versuchte was rüberzuschicken und mir wurden die "Mechanismen" immer mehr klar.
    Das ist ein Versuch-Irrtum-Spiel, wo Intuition gefragt ist.Aber der Moment
    wo man plötzlich unterscheidet, ist wirklich wie eine kleine Erleuchtung.

    Zitat: Du schreibst, daß Du auch Menschen sozusagen "beeinflussen" kannst. (wenn ich das richtig verstanden habe). Kann sowas auch unbewußt passieren?

    Das ist möglich.geht auch unbewußt.Ich versuche aber mich zu erkennen zu geben.Aber in Wahrheit tut das jeder unbewußt,wenigstens ein wenig.
    Mentale Verknüpfung ist Realität,Gedanken sind nicht so frei.Übrigens war ich wahrscheinlich auch
    bevor ich 17 war telepathisch aktiv, ohne es zu wissen.Ich will aber nicht zu sehr darüber spekulieren.

    Zitat: Das jemand so etwas tut, ohne es selbst zu merken? Z.B. zwei Menschen unterhalten sich, der einen Person geht es schlecht. Während sie erzählen, geht es der Person, der es schlecht geht nach und nach besser. Dafür geht es der anderen Person schlechter. Die andere Person hat das Gefühl, sie übernimmt das Leid der ersten Person. (das ganze kann auch anders herum klappen) - Was denkst Du, passiert da? Was ist das? Oder Person A geht es schlecht und eine andere Person, die ganz woanders ist, nimmt das irgendwie wahr, spürt diese Energie. Person A hat zu BEIDEN anderen Personen eine tiefere Verbindung aufgebaut.
    - Kannst Du damit irgendwas anfangen?

    Im ersten Fall ist das auch durch das Gespräch selbst möglich.Hier muss,
    kann aber schon, keine außersinnliche Wahrnehmung stattfinden.Ein fähiger
    Telepath kann aber eine Besserung der Gefühlslage erreichen ohne
    selbst runtergezogen zu werden.Selbstbeherrschung der eigenen Gefühle
    und dem was man verschickt hat für einen Telepathen überhaupt große Relevanz.Ich bin darin nicht ausreichend gut, meiner Meinung nach,obwohl
    ich besser bin in Selbstbeherrschung als die meisten normalen Leute.
    Im zweiten Fall verstehe ich nicht, was du mit BEIDEN meinst.
    Ich verstehe das Beispiel so, dass dort DIESER stehen müsste.
    In dem Fall findet sicher eine außersinnliche Aktivität statt(wenn es nicht eingebildet war), wobei davon
    auszugehen ist, dass mindestens eine von beiden Personen sensitiv ist.

    Zitat:Wie erklärst Du Dir Deine Gabe?

    Ich habe überhaupt keine Ahnung, vielleicht kann ich das schon sehr viel länger(Reinkarnation),ich weiß es nicht

    Zitat: Du schreibst, Du magst keinen Körperkontakt und auch so hälst Du Dich zurück. War das schon immer so?

    Ja,war immer introvertiert,als kleines Kind war es etwas leichter mit dem Körperkontakt, aber gesucht hab ich das nie.Jetzt würde ich irgendwie schon wollen, aber es ändert nichts an der Tatsache, dass ich es nicht mag.

    Zitat:Könnte das mit ein Grund sein, warum sich die Telepathie bei Dir erst entwickelte?

    Ich weiß nicht, aber die Wahrscheinlichkeit, dass beides zusammenhängt,
    nicht unbedingt auf die hier genannte Art, halte ich für gut möglich.

    Zitat: Oder war diese schon da und Du hast Dich deswegen zurückgezogen?

    Ja,das macht für mich eher Sinn.Ich brauche mehr "Raum" für mich,
    deshalb bin ich gern allein.

    Zitat:Was geschieht in Dir, wenn Dir ein Mensch nahe sein möchte? Also körperlichen Kontakt sucht?

    Ich glaube, dass ich mich nicht mehr abgrenzen kann, die Distanz die ich
    brauche wird überschritten.Das macht mich nervös und schlimmer.Es ist sogar schlimmer, wenn ich eine Frau liebe, als wenn ich sie kaum kenne.Das ist das Gegenteil vom Normalfall.Eine wirkliche Erklärung habe ich nicht.
    Es ist einfach zu viel Energie im Spiel.

    Zitat:Wenn man im Schlaf (oder auch wach) die Stimme eines Menschen hört, welchen man kennt (der aber nicht da ist) - was kann das sein? (außer das man allmählich verrückt wird ) Diese Stimme befindet sich nicht im Kopf, sondern es klingt, als wäre sie im Raum. Und es handelt sich nicht um die Stimme von Verstorbenen, sondern von Lebenden.

    Ich weiß es nicht, weil ich mit dem Hörsinn nichts empfange.
    Meine Fähigkeiten funktionieren nicht so.

    LG PsiSnake
     
  5. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Hallo PsiSnake,

    es ist erstaunlich, was Du schreibst. Weil ich sovieles davon kenne (bin wohl aber nicht telepatisch). Mir ist das schon in Deinen anderen Beiträgen aufgefallen, doch zu Beginn dachte ich immer, es ist nicht so ganz ernst, was Du schreibst (als Du erwähntest, daß Sex bei Dir nur telepatisch läuft). :) Werde später noch genauer auf Deinen Beitrag eingehen, muß leider erstmal los.

    Danke Dir auf jeden Fall,
    Kaji
     
  6. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Werbung:
    Ja, anders wäre es dann sicher, wenn alle telepatisch wären. Doch inwieweit würdest Du sagen, unterscheidet sich deine Wahrnehmung, von denen anderer? (okay, blöde Frage, die Du ja auch schon beantwortest hast: Du kannst sie wahrnehmen, daß dürfte schon mal ein ganz entscheidender Punkt sein, wenn nicht gar DER Punkt überhaupt).


    Das kenne ich. Lange habe ich geglaubt, daß wäre mein Problem. Jetzt bin ich dabei, es nicht mehr zu meinem Problem zu machen, sondern es ist das Problem der anderen. Ich habe es satt, es allen irgendwie recht machen zu müssen, mich erklären zu müssen (warum ich z.B. ungerne telefoniere), usw. Allerdings muß ich da noch ein wenig am loslassen-können üben. es geschehen lassen, annehmen können, wie es ist. Mich selbst so akzeptieren, wie ich bin.



    Auch das kommt mir bekannt vor.
    (Falls Du Student bist, wäre es nicht eine Herausforderung, Dich telepatisch so sehr zu verfeinern, daß Du die Vorlesungen auf diese Weise mitbekommst, ohne wirklich hin zu müssen? :autsch: - war nicht so ernst gemeint.)

    Keine Lust auf leute. Ja, sie strengen an (mich zumindest), obgleich ich nicht sagen könnte, warum eigentlich. Es gibt tage, da bin ich fix und fertig, wenn ich nur einmal kurz im Supermarkt war. (ist vor allem an Wochenenden auffällig :confused:).
    Was die Arbeit betrifft, empfinde ich das ähnlich, obwohl ich jetzt mal eine Weile durchgehalten habe.


    Hm. Familiensituation klingt auch meiner ähnlich. Hänselein in der Schule gab es später dann auch. Meine "Abkapselung" begann auch in der Pubertät. Hatte keine Lust mehr auf die Menschen, auf Freunde, usw.


    D.h. was genau? Das Du ein super Schüler warst (was Leistungen betrifft)?
    (ich war eher schlecht, weil mich der Unterricht nie interssiert hatte und ich in Tagträumen versank).



    Selbstmordgedanken?
    Meinst Du mit bekämpfen = unterdrücken? Ich nehme es mal an, da Du dann wieder von zulassen schreibst.
    Ähnliches scheine ich wohl auch gemacht zu haben. D.h. im prinzip tue ich es noch, wie ich vor kurzem herausfinden durfte. Darum habe ich auch keinen wirklichen Bezug zu mir selbst. Zumindest was Gefühle/emotionen betrifft. Das nehme ich alles hauptsächlich ungeordnet und gedämpft wahr. Und es frißt viel Energie, da ich es scheinbar nicht zulassen kann, es aber zugelassen werden will. Dabei würde mich schon interessieren, was passiert, wenn ich es zulasse. Aber ich wüßte nicht mal, wie ich das überhaupt anstellen soll. Ich habe "verlernt" oder so, kenne es einfach nicht mehr anders. - Vielleicht weißt Du ja, was ich meine.



    Und wie nehmen Dich die anderen wahr? Gedanklich, körperlich, energetisch?


    D.h. also, daß Du telepatisch bist, hast Du eher daran gemerkt, daß Du etwas ausgesendet hast (bzw. ist dies ja Telepathie; empfangen wäre Empathie, oder)?

    Kann es sein, daß man manchen Leuten einen 6. Sinn zuschreibt, die diesen aber so an sich gar nicht haben, sondern einfach nur auf Telepathie reagieren? Nein, dann müßten sie ja doch einen "6. Sinn" haben...
    Um mal ein Beispiel zu nennen. Ein Kind tut etwas, was nicht sehr schön ist oder niemand mitbekommen soll. Doch genau in diesem Moment kommt immer die Mutter, als hätte sie es geahnt. Es könnte also jetzt sein, daß die Mutter Empathin ist und das Kind telepatisch? Oder das Kind ist telepatisch und sendet eben so stark (ohne es zu wissen), daß die Mutter (unbewußt) darauf reagiert? - Wie würdest Du sagen funktioniert das?
    (ich müßte für mich wohl auch noch mal abklären, was telepathisch und was empathisch ist)

    Ich werde mal reinschauen.

    Gut, wieder einmal beantwortet sich meine Frage von oben :) .

    Wie macht er das? Wie kann er sich da abgrenzen?


    D.h. ein unbewußter Telepath sendet Gefühle aus und das könnte auch mal recht blöd ausgehen, vor allem, wenn er z.B. wütend ist?
    (inwieweit sind elektrische Geräte von sowas betroffen?)

    Mit beiden meinte ich nur, daß es zu beiden Menschen persönlichen Kontakt gab, tiefen persönlichen Kontakt. Also das es nicht fremde Personen waren oder so. Die eine Person hat mit der anderen aber nichts zu tun und sie kennen sich auch nicht. Es ging um zwei verschiedene Situationen mit zwei Menschen, zu denen persönlicher Kontakt bestanden hatte. Also das eine hatte mit dem anderen nichts zu tun. :)confused:, klingt immer noch recht wirr)


    Das ist jetzt vielleicht eine sehr komische These (aber passend zum Thema :) ), doch könntest Du Dir vorstellen, daß Deine Kindheit eine Rolle damit spielt? D.h. es gab Streit, es war schei... In solchen Fällen beginnen die Kinder ja oftmals Abwehrmechanismen zu entwickeln. D.h. sie kapseln sich ab (so wie ich das wohl getan habe) oder werden aggressiv - oder verlegen alles vielleicht auf eine feinstoffliche Ebene. Versuchen also z.B. telepatisch wahrzunehmen.

    Es stellt sich wohl immer die Frage: was war zuerst da? Die Sensibilität (die Psychologie geht davon aus, daß sehr sensible Kinder eher eine Persönlichkeits"störung" aufbauen, als andere), die alles unerträglich machte, oder das Unerträgliche, weshalb man auf andere Mittel zurückgriff (wie z.B. Telepathie). Nur wird sich ein Psychologe wohl in den seltesten Fällen Gedanken über telepathie oder Empathie machen. Er nennt es dann Störung.

    (auch das Thema hatten wir schon mal, wie ich grad noch mal nachgelesen habe - ich lasse es dennoch mal so stehen).

    Kenne ich auch. Kann mich aber nicht erinnern, wie ich da als Kind gewesen bin. Oder anders gesagt, soweit ich mich erinnern kann, habe ich den Kontakt auch nie gesucht. Aber auch nie bekommen.

    Auch das trifft auf mich zu. ich werde richtig ungemütlich, wenn ich diesen Raum nicht bekomme. Das kann sogar soweit gehen, daß ich mich total innerlich zurückziehe, wenn ich diesen Raum nicht bekomme. Und dort kommt dann niemand mehr hin. Oder ich fange an, verbal um mich zu schlagen und die anderen Leute regelrecht wegzuekeln.


    :weihna3 Ja! Auch hier kann ich nur sagen: kenne ich. Je verliebter, um so unerträglicher wird es. Was habe ich diesbezüglich für Diskusionen führen müssen! Mich erklären müssen! Doch ich konnte es nie. Letztendlich habe ich für mich auch herausgefunden, daß es eine Art Grenzüberschreitung ist. Ich werde zu sehr zum anderen. Oder weiß zumindest nicht mehr, wer ich bin (im energetischen Sinne, meinen Namen und meine Adresse kenne ich schon noch :foto:). Es vermischt sich und am Ende habe ich das Gefühl, fast komplett die Energie des anderen übernommen zu haben und bin regelrecht erleichtert wenn ich wieder alleine sein kann, da ich so erstmal wieder zu mir finden kann.
    Es tut echt gut, zu wissen, daß es auch anderen so geht! Wenn es das Problem an sich natürlich nicht leichter macht. Aber kein Mensch versteht das. Eher im gegenteil, sie fühlen sich auf den schlips getreten, nicht geliebt und es gibt ein riesen Theater.

    Wie ist es für Dich, wenn Du mit anderen Personen in einem Raum schlafen mußt? Wenn unmittelbar neben mir jemand schläft, schlafe ich selbst wahnsinnig schlecht. Da passiert oftmals auch viel "energetisches". Sind die Personen weiter weg (im gleichen Raum), ist es etwas besser. Doch es gab da auch schon ganz seltsame Situationen bzw. Erlebnisse.


    Das mit den Geräuschen habe ich auch nicht unbedingt auf telepathie übertragen. Ich weiß nicht, was das ist. Ist mir bisher aber auch nur zwei mal passiert. das erste mal vor ein, zwei jahren. Da war ich alleine in der Wohnung und saß in der Badewanne. Plötzlich machte "tsch-tsch" und es hörte sich genauso an wie mein Ex-Freund, wenn er die Katzen verscheucht. Es war ganz normal laut und ich habe mich tierisch erschrocken und habe die Wohnung nach ihm abgesucht.
    Das zweite Erlebnis ist erst ein paar tage her. War aber im Traum. D.h. ich habe geschlafen und wurde von einer Stimme geweckt, die meinen Namen aussprach. Das war auch die Stimme, von jemanden den ich kenne. Wo ich dies nun einordnen könnte - keine Ahnung.

    Viele Grüße,
    Kaji
     
  7. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Nachdem ich jetzt einige Deiner Beiträge gelesen habe, scheinen wir wohl doch eher was anderes zu meinen? Naja, mal abwarten...
     
  8. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW

    Daß ich Telepathie beherrsche, weiß ich noch nicht lange...war auch eigentlich ein Zufall, daß das raus kam...Ich bin hinter einem Freund meines Freundes hergegangen. Damals kannten wir uns noch nicht persönlich, aber mein freund hatte ihn mir 1x gezeigt auf der Straße. Die beiden hatten damals lange keinen Kontakt. Mein Freund hatte große Probleme, wollte aber nicht auf mich hören.
    Als ich hinter seinem Freund herging, starrte ich auf seinen Rücken und versuchte ihm ganz intensiv zu vermitteln, er solle sich bitte bei meinem Freund melden, er solle ihm bitte helfen... Kurze Zeit danach erzählte mir mein Freund, daß er sich bei ihm gemeldet habe...als ich ihn kurz darauf kennenlernte, fragte ich nur, daß mich sehr interessieren würde ob er mich letztens gehört hätte? Er antwortete: Du meinst deine Bitte, xxx zu helfen und mich bei ihm zu melden?? Ja, ich habe es gehört...

    Ich war selber total baff.....

    Daß ich empathisch bin und Gedanken lesen kann, weiß ich eigentlich schon seit meiner Kindheit, zumindest war ich mir oft sehr sicher, daß ich "höre und fühle" was wirklich in den Leuten vorging im Gegensatz zu dem was sie erzählten...Da ich Kind war, dachte ich mir nix dabei, das dann auch auszusprechen...das gab dann aber grad mit Erwachsenen oft Probleme, daher sparte ich mir das dann irgendwann und sperrte mich gegen diese Dinge...und entdeckte sie erst später als Begabung wieder....:clown:

    häufig ist es nicht leicht damit zu leben....manchmal wüßte ich nicht so gerne, was ich gesendet bekomme und manchmal versuche ich es auch zu überhören und mir einzureden, es sei Einbildung...besonders bei Menschen, die mir viel bedeuten...hatte erst jetzt wieder die bittere erkenntnis, daß alles was ich verdrängte über meinen Ex wohl doch wahr ist...es tat mir wohl zu weh, ihn zu sehen und erkennen wie er wirklich ist...daher der Selbstbetrug, der nicht ewig funktioniert.....daher paßt dann plötzlich alles bis ins kleinste Puzzleteilchen zusammen, wenn ichs Revue passieren lasse....und ärgere mich über den Selbstbetrug und daß ich nicht auf meine innere Wahrnehmung hörte...wie blöd !!!!!!!! Ich hätte mir viel Leid erspart.....selbst schuld....

    Luckysun
     
  9. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    @~Kaji~

    Zitat:Ja, anders wäre es dann sicher, wenn alle telepatisch wären. Doch inwieweit würdest Du sagen, unterscheidet sich deine Wahrnehmung, von denen anderer? (okay, blöde Frage, die Du ja auch schon beantwortest hast: Du kannst sie wahrnehmen, daß dürfte schon mal ein ganz entscheidender Punkt sein, wenn nicht gar DER Punkt überhaupt).

    Ja,ein "Sinn" mehr, der aber auch aktiv wirkt,nicht nur aufnimmt;)

    Zitat: Das kenne ich. Lange habe ich geglaubt, daß wäre mein Problem. Jetzt bin ich dabei, es nicht mehr zu meinem Problem zu machen, sondern es ist das Problem der anderen. Ich habe es satt, es allen irgendwie recht machen zu müssen, mich erklären zu müssen (warum ich z.B. ungerne telefoniere), usw. Allerdings muß ich da noch ein wenig am loslassen-können üben. es geschehen lassen, annehmen können, wie es ist. Mich selbst so akzeptieren, wie ich bin.

    Ja, man ist nicht dazu da irgendwelche Vorhaben anderer Leute durchzuführen und ihren Wünschen zu entsprechen.Freilich soll man ihnen auch nicht das Leben zur Hölle machen.

    Zitat:Auch das kommt mir bekannt vor.
    (Falls Du Student bist, wäre es nicht eine Herausforderung, Dich telepatisch so sehr zu verfeinern, daß Du die Vorlesungen auf diese Weise mitbekommst, ohne wirklich hin zu müssen? - war nicht so ernst gemeint.)

    Ich glaube, dann müßte ich keine Vorlesungen mehr besuchen, sondern könnte gleich die Weltherrschaft an mich reißen:D

    Zitat:Keine Lust auf leute. Ja, sie strengen an (mich zumindest), obgleich ich nicht sagen könnte, warum eigentlich. Es gibt tage, da bin ich fix und fertig, wenn ich nur einmal kurz im Supermarkt war. (ist vor allem an Wochenenden auffällig ).
    Was die Arbeit betrifft, empfinde ich das ähnlich, obwohl ich jetzt mal eine Weile durchgehalten habe.

    Wenn die Leute mich nur wegen meiner Telepathie anstrengen, bin ich schon
    froh.Das kann schon mal das kleinste Problem sein, aber hassen tue ich
    niemanden, bevor es passieren könnte setze ich mich ab, wenigstens emotional.Dann mache ich dicht, auch telepathisch.

    Zitat:Hm. Familiensituation klingt auch meiner ähnlich. Hänselein in der Schule gab es später dann auch. Meine "Abkapselung" begann auch in der Pubertät. Hatte keine Lust mehr auf die Menschen, auf Freunde, usw.

    Meine Eltern waren keine Sadisten,will ich wirklich nicht sagen.
    Aber viel positives gab es auch nicht.Und Freunde waren bei mir mein ganzes Leben rar gesät, lag auch an mir selbst, hat sich alles aufgeschaukelt.
    In der Schule hatte ich nie welche.
    Ich war immer Einzelgänger gewesen, auch als Kleinkind.

    Zitat: D.h. was genau? Das Du ein super Schüler warst (was Leistungen betrifft)?
    (ich war eher schlecht, weil mich der Unterricht nie interssiert hatte und ich in Tagträumen versank).

    Ja,war bis zur 7./8.Klasse ein Streber(Oma und Mutter waren Lehrer).
    In der 9. bin ich sitzengeblieben und hätte fast die Wiederholungsklasse
    und die 10. nicht geschafft.Der Abi-Schnitt war dann aber 2,1(recht gut;))
    Leider bin ich jetzt im Studium wenig motiviert.In meiner eigenen Welt war ich auch oft, in der Schule ging es anfangs aber,ich wollte wohl den Ansprüchen genügen.Schule war das Wichtigste zuhause und ich hasste
    sie, habe aber immer was vorgelogen wie toll sie sei.

    Zitat:Selbstmordgedanken?

    Seit ich Telepathie kann habe ich keine mehr.
    Allerdings flüchte ich bei Problemen schon mal so in meine Welt,so dass sonst
    gar nichts mehr funktioniert, und das ist nicht zu selten.
    Aber ich habe ein Refugium, wo ich mich gut ablenken kann.
    Ich kann mich Schwierigkeiten und Verantwortung kaum stellen,
    auch wenn ich mich schon durchsetzen kann, aber ohne wirkliche
    Lösung.Ich weiche meistens aus, worin ich mich aber durchsetze.
    Wenn ich bockig bin hilft nichts,naja

    Zitat:Meinst Du mit bekämpfen = unterdrücken? Ich nehme es mal an, da Du dann wieder von zulassen schreibst.
    Ähnliches scheine ich wohl auch gemacht zu haben. D.h. im prinzip tue ich es noch, wie ich vor kurzem herausfinden durfte. Darum habe ich auch keinen wirklichen Bezug zu mir selbst. Zumindest was Gefühle/emotionen betrifft. Das nehme ich alles hauptsächlich ungeordnet und gedämpft wahr. Und es frißt viel Energie, da ich es scheinbar nicht zulassen kann, es aber zugelassen werden will. Dabei würde mich schon interessieren, was passiert, wenn ich es zulasse. Aber ich wüßte nicht mal, wie ich das überhaupt anstellen soll. Ich habe "verlernt" oder so, kenne es einfach nicht mehr anders. - Vielleicht weißt Du ja, was ich meine.

    Ich kann das nur in meiner Telepathiewelt(Gefühle zeigen).
    Seltsamerweise ist das dort gar nicht schwer.
    Ich nenne mich nicht umsonst PsiSnake
    Es gibt Psi und Snake, da liegen Welten dazwischen.
    Eine innere und eine äußere Welt, die sich widersprechen:(
    Hier im Forum zu schreiben ist ansonsten das emotionalste was ich tue,
    und bringt beide ein wenig zusammen.Das ist auch meine Absicht bei der
    Registrierung gewesen, sonst komme ich nicht weiter(Selbstverleugnung).

    Zitat:Und wie nehmen Dich die anderen wahr? Gedanklich, körperlich, energetisch?

    Ich habe zwar nicht gefragt, aber durch Belauschen und Empathie bin ich
    mir sicher, dass es emotional,energetisch und auch körperlich ist.
    Aber fast immer nur wenn ich es forciere/verknüpfe.Wer mich einfach so spürt
    hat möglicherweise etwas Talent, hab wohl mehr Energie als der Normale,
    ohne angeben zu wollen.

    Zitat: D.h. also, daß Du telepatisch bist, hast Du eher daran gemerkt, daß Du etwas ausgesendet hast (bzw. ist dies ja Telepathie; empfangen wäre Empathie, oder)?

    Hmm,schwierig.
    Ich habe beides praktisch zeitgleich realisiert.Ich weiß nicht ob ich Empathie
    oder Telepathie besser kann.Ich habe gemerkt, dass Gefühle nicht meine sind
    ,und das diese Gefühle wiederum durch meine Gefühle mit ausgelöst wurden.
    Sobald ich Empathie konnte(davon wusste) ging auch die Telepathie.

    Zitat:Kann es sein, daß man manchen Leuten einen 6. Sinn zuschreibt, die diesen aber so an sich gar nicht haben, sondern einfach nur auf Telepathie reagieren? Nein, dann müßten sie ja doch einen "6. Sinn" haben...
    Um mal ein Beispiel zu nennen. Ein Kind tut etwas, was nicht sehr schön ist oder niemand mitbekommen soll. Doch genau in diesem Moment kommt immer die Mutter, als hätte sie es geahnt. Es könnte also jetzt sein, daß die Mutter Empathin ist und das Kind telepatisch? Oder das Kind ist telepatisch und sendet eben so stark (ohne es zu wissen), daß die Mutter (unbewußt) darauf reagiert? - Wie würdest Du sagen funktioniert das?
    (ich müßte für mich wohl auch noch mal abklären, was telepathisch und was empathisch ist)

    Wie funktioniert das?
    Entweder Empathie der Mutter
    Telepathie des Kindes
    Beide können es
    Oder aber die starke Mutter-Kind-Bindung(mentale Verknüpfung), die selbst
    relativ unbegabten Menschen Telepathie erlaubt.
    Für meine Telepathie reichen ganz wenige Informationen(z.B.Bilder).Es ist aber eine starke emotionale Verbindung
    auch für mich ein großer Vorteil.
    Was Telepathie begünstigt,auch ein Link
    http://www.esoterikforum.at/threads/59655&page=2

    Fortsetzung folgt:)
     
  10. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Fortsetzung:

    Zitat:Wie macht er das? Wie kann er sich da abgrenzen?

    In dem Fall wird nur insofern abgegrenzt, indem man sich klar ist, dass die
    fremden Emotionen nicht die eigenen sind.Dann benutzt man die eigene
    Energie um sein Gegenüber mit positiven Emotionen zu versorgen.
    Dies wirkt dann positiv verstärkend inklusive Rückkopplung.
    Ist man auch schlecht drauf muss man versuchen die eigene negative
    Energie umzuwandeln(positiv denken) und dann wie oben.
    Es gibt da Grenzen, im Extremfall kann man sich sogar gegenseitig runterziehen, hab ich schon erlebt, gerade wenn Probleme in der emotionalen Bindung selbst liegen,nicht von außerhalb kommen.

    Zitat: D.h. ein unbewußter Telepath sendet Gefühle aus und das könnte auch mal recht blöd ausgehen, vor allem, wenn er z.B. wütend ist?
    (inwieweit sind elektrische Geräte von sowas betroffen?)

    Gut erkannt,passt auf eure Gefühle und Gedanken auf,die sind
    nicht im Schädel;),zumindest nicht nur.Wenn man auf Geräte Einfluss hat,
    ist man wohl unbewusster Telekinet, passiert bei mir nicht.
    Telekinese kann ich auch nicht, bewusst schon mal gar nicht.

    Zitat:Mit beiden meinte ich nur, daß es zu beiden Menschen persönlichen Kontakt gab, tiefen persönlichen Kontakt. Also das es nicht fremde Personen waren oder so. Die eine Person hat mit der anderen aber nichts zu tun und sie kennen sich auch nicht. Es ging um zwei verschiedene Situationen mit zwei Menschen, zu denen persönlicher Kontakt bestanden hatte. Also das eine hatte mit dem anderen nichts zu tun. (, klingt immer noch recht wirr)

    Okay,deckt sich mit der Antwort, muss nichts daran abändern.

    Zitat: (auch das Thema hatten wir schon mal, wie ich grad noch mal nachgelesen habe - ich lasse es dennoch mal so stehen).

    Hatten wir schon, bin mir nicht wirklich sicher wie das bei mir war.Ein Psychologe macht es aber wirklich
    schlimmer, wenn Telepathie vorliegt.Der rät dann nämlich zur Selbstverleugnung, aber das Talent wird nicht weggehen.
    Ich kenne einen Fragebogen aus der Psychologie.
    Das erschreckende ist, dass ich damit praktisch, wenn ich die Fragen
    wahrheitsgemäß beantworte verschiedenste "Störungen" hätte.
    Der Fragebogen liest sich zum Teil, als ob man telepathische Fähigkeiten
    feststellen wollte.Puhh.Wenn mir jetzt einer das ausreden will, ich
    weiß Bescheid, bin kein hilfloser Anfänger in Telepathie.Psychologie als
    Fach ist wirklich nicht grundsätzlich daneben, aber eine "Behandlung" von
    Telepathie ist fatal.Dann wird man endgültig krank.

    Zitat:Kenne ich auch. Kann mich aber nicht erinnern, wie ich da als Kind gewesen bin. Oder anders gesagt, soweit ich mich erinnern kann, habe ich den Kontakt auch nie gesucht. Aber auch nie bekommen.

    Traurig:(
    Aber ich habe nicht das Gefühl, dass du emotionskühl bist;)

    Zitat:Ja! Auch hier kann ich nur sagen: kenne ich. Je verliebter, um so unerträglicher wird es. Was habe ich diesbezüglich für Diskusionen führen müssen! Mich erklären müssen! Doch ich konnte es nie. Letztendlich habe ich für mich auch herausgefunden, daß es eine Art Grenzüberschreitung ist. Ich werde zu sehr zum anderen. Oder weiß zumindest nicht mehr, wer ich bin (im energetischen Sinne, meinen Namen und meine Adresse kenne ich schon noch ). Es vermischt sich und am Ende habe ich das Gefühl, fast komplett die Energie des anderen übernommen zu haben und bin regelrecht erleichtert wenn ich wieder alleine sein kann, da ich so erstmal wieder zu mir finden kann.
    Es tut echt gut, zu wissen, daß es auch anderen so geht! Wenn es das Problem an sich natürlich nicht leichter macht. Aber kein Mensch versteht das. Eher im gegenteil, sie fühlen sich auf den schlips getreten, nicht geliebt und es gibt ein riesen Theater.

    Bei mir kommt es nicht dazu, dass ich Diskussionen führen muss.
    Ich führe keine normalen Beziehungen.
    Allerdings, Quasi-"Diskussionen" auf telepathischer Basis gab es.
    Einen Identitätsverlust spüre ich nicht, mehr ein gefesselt sein, durchleuchtet, bedroht.Angst mich komplett ändern zu müssen.
    Es gibt halt keine Übereinstimmung von Telepathie und Realität.
    Ich denke immer, dass frau nur Psi mag, aber nicht Snake.
    Ist ein großes Mißverhältnis.
    Ich bin nicht flexibel.

    Zitat:Wie ist es für Dich, wenn Du mit anderen Personen in einem Raum schlafen mußt? Wenn unmittelbar neben mir jemand schläft, schlafe ich selbst wahnsinnig schlecht. Da passiert oftmals auch viel "energetisches". Sind die Personen weiter weg (im gleichen Raum), ist es etwas besser. Doch es gab da auch schon ganz seltsame Situationen bzw. Erlebnisse.

    Ich schlafe nicht bei Fremden, aber allgemein wirken in der Nähe die stärksten Energien, vor allem in direkter Nähe.
    Das stimmt schon.

    Zitat:Nachdem ich jetzt einige Deiner Beiträge gelesen habe, scheinen wir wohl doch eher was anderes zu meinen? Naja, mal abwarten...

    Anders ist es schon zum Teil denke ich, aber in dem Thread schreibe ich eher über die positiven Seiten von Telepathie.
    Was meinst du genau?

    LG PsiSnake
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen