1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tarotdecks

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Eremit89, 23. Februar 2013.

  1. Eremit89

    Eremit89 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2012
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Austria,Steiermark
    Werbung:
    Mit welchen Karten arbeitet ihr und warum? War es einfach schon immer so? Hat euch ein Deck besonders angesprochen? Gab es eventuell ein besonderes Buch dazu oder habt ihr sie vielleicht von jemandem bekommen?

    Sehr theoretisch ist es hier erklärt:http://de.wikipedia.org/wiki/Tarot

    Mich interessiert aber wirklich euer persönlicher Bezug zu euren Karten und warum genau diese. Oder vielleicht sogar mehrere Kartendecks?:)
     
  2. SarasSeele

    SarasSeele Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Nordsee
    Ich mag mein Haindl-Tarot sehr gern. Die Bilder sind sehr ausdrucksstark und die künstlerische Darstellung kann ich einfach nur bewundern. Es kommen mehrere Kulturen bildlich darin vor.
    Davor hatte ich lange mit einem (wahrscheinlich lachen nun einige) Einhorn-Tarot gelegt weil ich diese Wesen total toll finde :)
    Ich muss aber zugeben, dass mir das Arbeiten mit dem Haindl viel leichter fällt. Zum Beispiel suche ich die richtigen Karten nach dem Mischen durch Erfühlen aus und das klappt mit diesen Karten bei mir sehr gut. Und wenn ich mal die Karten für eine gute Freundin lege, sucht sie sich auch immer mein Haindl unter den ganzen Tarots aus.
    Das Tarot habe ich mit einem Buch verkauft in dem neben der Kartenbedeutungen und Anleitungen auch einiges zu der Geschichte des Künstlers steht und es ist wirklich sehr interessant.

    Viele Grüße von der Nordsee :jump2:
    Sara
     
  3. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Mein Lieblings Deck ist das Röhrig Tarot. Ich habe es durch die Seite Tarot-Orakel kennengelernt, man kann es bei der Legung Blinder Fleck auswählen und auch bei der Legung Röhrig-Wagen wird es verwendet..

    Ich finde die Bilder sehr ansprechend, jedes Mal wenn ich sie benutze freut sich mein Herz über die künstlerische Schönheit in diesen Karten. Jedes Bild wurde von dem Künstler auf Leinwand gemalt. Das Buch das ich dazu habe heißt Phantastische Welten und ist wirklich sehr gut gelungen. Es hilft die Darstellungen noch tiefer zu verstehen.

    Die Bilder sind an Rider Waite und Crowley angelehnt, haben aber auch was ganz eigenes.

    LG Smaragd
     
  4. Fiat Lux

    Fiat Lux Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2005
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Schweiz
    Hallo
    Toll das mit dem Haindl Tarot. Da hatte ich Schwierigkeiten mit den Karten. Obschon er viele verschiedene andere Symbole (I Ging etc) in seinen Tarot eingewebt hat.

    Ich selber habe mit dem A.E.Waite Tarot angefangen und bin bis heute dabei geblieben, gerade wegen den klaren Bildern. Allerdings habe ich auch andere Sets die jedoch alle mehr oder weniger dem System "Golden Dawn" zugeordnet sind, so Wirth, Tarot de Marseille, Knapp-Hall, und Golden Dawn Tarot.
    Gruss Fiat Lux
     
  5. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Ich habe in letzter Zeit auch gemerkt dass das rider Waite tarot wirklich klarer ist von den Bildern als mein anderes Röhrig tarot, auch wenn letzteres optisch so schön ist. Habe daher jetzt wieder angefangen vermehrt mit dem rider Waite zu legen.

    LG Smaragd
     
  6. Fiat Lux

    Fiat Lux Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2005
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Hallo Smaragd-Engel
    Ja finde ich auch gut. Obschon ich generell niemanden verurteile der einen sogenannten "Künstler Tarot" ersteht und mit ihm arbeitet. Ich halte dem nur entgegen, dass der Tarot nicht nur für das Wahrsagen konzipiert ist, sondern er kann uns in tiefere Einsichten führen sowohl in uns wie auch ausser uns. Wenn wir diesen noch mit der Kabbala verbinden, dann führt das sehr weit, weiter als man denkt. Deshalb sind seine Symbole die vom "Referenz-Tarot" Marseille zu weit abweichen, d.h. wie du festgestellt hast, seine Aussagen für dein Unbewusstsein sind nicht mehr deutlich genug um in den Verstand transponiert werden können. Es ist sicher kein Zufall und ist auch bekannt, dass die bekannten Tarot-Erschaffer Waite, Crowly, Hall, Wirth alle in Okkulten Zirkeln ihr Wissen abgeholt und verfeinert haben, und diese dann in ihre Kreationen einflossen. Wenn man nun mittels diesen zur Wurzel oder Quelle zurück gehen will, ist es schon hilfreich möglichst die "richtigen Symbole" auf den entsprechenden Bildern wiederzufinden. Und das Gute ist, es hilft auch beim Wahrsagen, denn das Unterbewusstsein spricht automatisch auf diese "Ur-Symbole" an. Es ist dann nur noch eine Frage wie weit ist die Intuition und Begabung des Tarotdeuters entwickelt.
    Gruss u
    Fiat Lux
     
  7. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD


    ich halte reider-waite tarot in der heutigen zeit nur begrenzt einsatzfähig und finde noch immer die karten von crowley und lady frieda herris sowohl am künstlerisch wertvollsten, wie aussagekräftigsten deck. es passt zu unsre zeit und die bilder sind wunderschön, und es ist auch dreidimensinal und geht auch in die tiefe. allerdings halte ich diese karten nicht für jeden menschen geeignet...



    shimon
     
  8. Fackelträgerin

    Fackelträgerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Freiburg
    Werbung:
    Es ist schön, dass hier auch einmal die Vielzahl der unterschiedlichen Decks angesprochen wird! Das wird nämlich oft außer acht gelassen. Vielen Dank!

    Ich elber arbeite mit den Crowley-Karten. Hier liegt das uralte Wissen zugrunde, mit Symbolen zu arbeiten. Crowley geht also weit zu den Wurzeln des Tarot zurück. Es entstand in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts und hat viel mit Inspiration (weiße Magie nennen es auch viele) zu zun.

    Es ist für mich ein weiser Ratgeber in Lebensfragen und wird nicht als Orakel in meiner Arbeit eingesetzt.

    Fackelträgerin
     

Diese Seite empfehlen