1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tarot und Runen

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Kangiska, 28. Juli 2006.

  1. Kangiska

    Kangiska Guest

    Werbung:
    Hallöchen,

    Auf einem französischen Forum wurde darüber diskutiert, Verbindungen zwischen den verschiedenen Orakeln und Glaubensrichtungen zu finden.

    Nun wird das Thema Tarot aufgegriffen werden, dessen grosse Arkana dann in Verbindung mit den Runen durchdiskutiert werden sollen.

    Habt ihr eine Idee, welche Rune man für welche Tarotkarte verstehen könnte?


    Liebe Grüsse


    Kangiska
     
  2. Gandalf27

    Gandalf27 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    418
    Ort:
    77694 Kehl am Rhein
     
  3. Astragon

    Astragon Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2003
    Beiträge:
    159
    Ort:
    D


    Hallo Kangiska,

    ich hab mal ein bissel gewühlt; und festgestellt, dass es (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) eine Reihe Tarotdecks gibt, die Runen auf den Karten haben
    - Quest Tarot
    - Magic Tarot (mit den Phonetishen Entsprechungen der Runen)
    - Tarot Magow
    - Haindl Tarot
    - Röhrig Tarot
    - Tarocchi Moderne
    - Norse Tarot
    - Soul Mandala
    - Tarot 777
    - Northern Shadows


    Dabei unterscheiden sich die Zuordnungen der Runen zu den Tarotkarten zwischen den Decks deutlich.

    Deshalb erlaube ich mir hier einige kritische Anmerkungen zu diesen Systemen:
    - Das *vollständige* Runensystem besteht aus 24 bzw. 25 Runen. Irgendwas (Ehwaz, Ingwaz, Mannaz und Dagaz) fehlt einfach, wenn man nur 22 grosse Arkanen zur Verfügung hat. Insbesondere wenn man aus irgendeinem Grund (bei Haindl, Röhrig, Quest) auch noch eine Rune (Gebo) gleich 2 Karten zuordnet...

    - Gerade bei den 3 genannten Decks ist die Zuordnung sehr originell, weil sie einfach die Runen nach 'F-U-TH-A-R-K' den Arkanen I - VI zuordnen. Find ich besonders im Falle der III-Herrscherin sehr gelungen, die 'Thurisaz' also 'Thors Hammer' zugeordnet wird. Hat für mich was von böse (Schwieger?-)Mutter mit dem Nudelholz ;) Einige der genannten Deck-Erschaffer kamen ja wenigstens auf die Idee, dass man die Herrscherin mit Berkano assoziieren kann...

    - Interessant (wenn auch nicht wirklich besser) ist das Northern Shadow Tarot, wo
    einige Hofkarten mit Runen verziert sind, und der Gehängte (Odin an Yggdrasil) und das As der Münzen *alle* Runen zeigen.

    - auch beim umgekehrten Ansatz, dass man zu Runen bzw. Runenkarten die 'passenden' Tarotkarten sucht, gibt es sehr widersprüchliche Lösungen. Gerade Runenspezialisten wie Thorsson kommen da zu anderen Ergebnissen wie Tarotisten...

    ---- Strich drunter ----

    ich betrachte (und verwende) Tarot und Runen(-karten) als getrennte Orakelsysteme; genau wie Astrologie, I Ging, Kabbalah usw auch *andere* Systeme sind.
    Jedes dieser Systeme ist Vollständig und in sich geschlossen. Aber eine Vergleichbarkeit der Einzelkomponenten sehe ich nicht als gegeben (und auch nicht als hilfreich an). Wie ich schon an anderer Stelle geschrieben hab.

    ich kann eine Pizza ('das Ganze') in Tortenstücke oder in Vierecke schneiden
    (vergleiche das bei nem Pizzaessen mit Freunden, auf wieviele Arten man sie teilen kann). Es bleibt die ganze Pizza - aber die Stücke sind unterschiedlich...

    Gruß
    Widar [​IMG]

    PS: ich meine mich zu erinnern, dass an anderem Ort diese Diskussion vor nem halben Jahrzehnt schonmal erfolglos geführt wurde [​IMG] :D

     
  4. Kangiska

    Kangiska Guest

    Hallöchen Widar,

    Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

    Wenn ich mich recht erinnere, gibt es auch ein Runensystem mit nur 18 Runen, also könnte man sich darüber streiten, ob solche Verbindungen möglich sind oder nicht.

    Ausserdem bleibt bei deinem Pizzabeispiel der Fakt, dass alles immer noch eine Pizza ist.

    Allerdings kann einem eine solche Verbindung helfen, einen besseren Einstieg in jenes oder ein anderes System zu bekommen, Verbindungen zu suchen - weil ja eh alles miteinander verbunden ist (KALA) finde ich interessant.

    Meinen Versuch starte ich also zur Zeit auf einem französischen Forum, und vertraue erst einmal auf meinen Instinkt, ohne um schon geschriebenes viel Aufhebens zu machen.

    Es mag sein, das ein solches Gespräch vor einiger Zeit unfruchtbar war, aber ein weiterer Versuch ist es wert - und vielleicht kommt ja dieses Mal etwas dabei heraus.


    Liebe Grüsse


    Kangiska
     
  5. *Albi*

    *Albi* Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2005
    Beiträge:
    254
    oh, .. lecker .. sowas ähnliches viel mir auch ein, .. ich würds so sagen:


    Einen Runen-Pizzas ist rund
    UND
    Eine Tarot-Torte ist rund
    ...
    aber nicht nur der Geschmack ist anders
    ...
    Zumindest liefern beide auf Ihre Weise eine nahrungstechnische Befriedigung :zauberer1


    *********

    Ansonsten sag ich nur: ... schließ mich Astragon an ...

    .. es ist was zu verschiedenes ...

    Liebe Grüße.

    Albi
     
  6. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Schalom Alechem

    hmm.. ich glaube nicht, dass man den Tarock oder die Runen als "Glaubenssystem" bezeichnen kann, da ja vorallem der Tarock in sehr vielen Glaubensrichtungen angewannt wird (von Christentum über Heidentum bis hin zum Satanismus) und auch die Runen ja nicht auf Germanische Religion beschränkt ist, obwohl natürlich beide Orakelmethoden ursprünglich aus einer bestimmten Glaubensvorstellung entstanden ist.

    Das zusammenlegen von Verschiedenen Systemen finde ich persönlich immer etwas Kritisch, und obwohl ich ein Fan von Haindls Tarock bin finde ich die Zurortnung zum I Ging und zu den Runen stellenweise doch recht gestellt und zwanghaft. Vorallem beim I-Ging macht das meines erachtens wenig Sinn - es sind zwar vergleichbare Systeme und gründen beide auf einer art Kabbala, aber das Zahlensystem hinter dem Tarock ist ein "ungerades System" (schwerpunkt auf der zahl 3), das i-Ging aber ein gerades (schwerpunkt aud der Zahl 4).
    Will man aber ein System in ein anderes Übertragen, so ist vollständgkeit sicherlich angebracht, und weder die Runen noch das i-Ging kann man vollständig auf den Tarock übertragen.

    Ausserdem finde ich es nicht allzu Sinnvoll den Tarock zu sehr mit Informationen zu überladen, was die Intuitive Deutung des Bildes oft recht einschränken kann (gilt zwar auch für die Kabbala, aber die geht wenigsten auf, korrespndiert mit den Karten und ist Tradition)... Und wenn man sich für Tarock und Runen (oder I-Ging) interessiert, wird man sich sicher beide Orakelmethoden zlegen und beide ein wenig näher betrachten, was dann auch zu tieferen Einsichten in die verschiedenen Systeme bringt.

    mfg by FIST
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen