1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Täter-Opfer, Macht-Ohnmacht

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von pluto, 22. Mai 2011.

  1. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Täter-Opfer, Macht-Ohnmacht, kontrolle-sich kontrollieren lassen,

    Wie kommt es dazu, dass die einen traumatisierten Menschen zum Täter werden und die anderen zum Opfer?

    Hat hier jemand eine Idee, wie es zu solch krassen Unterschieden kommt?

    Täter wollen die Macht, sie kontrollieren, manipulieren und wenden Tricks an, um an ihr Ziel zu kommen, auch Gewalt. Sie misshandeln andere.

    Opfer werden kontrolliert, lassen sich kontrollieren, werden manipuliert, gestalkt und fühlen sich ohnmächtig und hilflos ausgeliefert. sie werden misshandelt.

    fragt Pluto
     
  2. Sepia

    Sepia Guest

    weil alles hier ungerecht ist ?
     
  3. morgenröte

    morgenröte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    1.881
    Ort:
    Wien
    ich glaube da ist der Unterschied zwischen Täter und Opfer gar nicht so groß, es ist nur eine Sache des Temperaments auf welcher Art man das Trauma verarbeitet.
     
  4. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien

    schwachsinn
    jemand der " Opfer " war wird irgendwann einmal vor der Frage stehen
    werde ich jetzt auch zum Täter ? oder nicht ?

    Die Antwort ändert alles !
     
  5. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.268
    Ort:
    wasserkante
    ein mensch der täter ist,war vorher immer erst opfer und menschen,die oft schon opfer waren,grenzüberschreitungen an körper und seele erfahren haben,werden sie dann auch bei anderen nicht mehr wahrnehmen oder auch einfach übergehen.
    dabei geht es auch um das ausgleichen der balance der seele ,von der opferrolle zur täterrrolle, um aus der gefühlten unterwürfigkeit zur kontrolle oder machtposition zu kommen.
    im günstigsten fall erkennt der der täter dieses system ,hinterfragt es und begibt sich in therapie.
     
  6. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    :danke: für eure Antworten.

    ich könnte mir ähnliches vorstellen, wie du es @skadya geschrieben hast.

    Dann könnte ich mir noch vorstellen, das die Dauer der Überschreitungen durch Täter viel länger und höher waren, dass jemand Täter wird. Also die Täterintrojektion stärker ausgeprägt ist als beim Opfer.

    ??? Pluto
     
  7. WhiteMoonLight

    WhiteMoonLight Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    26
    Menschen die traumatisiert sind wollen Macht über andere gewinnen um damit "Macht über sich" zu gewinnen was ja schwansinnig ist...also so denke ich
     
  8. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Ich denke mal, diejenigen, die Opfer werden, sind in dem Moment Täter gegen sich selbst, und sei es nur, indem sie nie gelernt haben, sich selbst adäquat zu schützen. Manche von diesen Menschen gehen allerdings auch aggressiver gegen sich selbst vor: Essstörungen, Selbstverletzungen, Süchte verschiedenster Art...

    Ich denke, die Frage ist eher: warum richten manche die Aggressionen nach aussen und andere nach innen?

    Am besten ist in meinen Augen natürlich der dritte Weg: man sucht sich Hilfe, damit die alten Verletzungen heilen können und sich diese Aggressionen auflösen können.
     
  9. Nightingale

    Nightingale Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2007
    Beiträge:
    957
    Ort:
    Berlin
    Moin Ahorn



    LG Nightingale
     
  10. Sonnenseele

    Sonnenseele Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    585
    Werbung:
    Ich finde das beschreibt die Problematik sehr gut. Es geht um Aggressionen, der eine richtet sie nach außen, der andere nach innen. Täter und Opfer liegen nicht so weit auseinander. Es gibt auch passiv Aggressive, die sich als Opfer sehen und durch Passivität und Blockade aggieren.
    Heilung liegt im Bewusstsein, wie nutze ich meine Macht im Guten für mich und für andere, dann wird Aggression überflüssig und das Licht der liebenden Macht stärker. Lernen sich selbst treu zu sein in Autentizität, d.h. sich selbst immer bewusster zu werden. Den eigenen Ursprung zu finden, die Liebe.
    Es ist leichter es zu schreiben, als es zu leben :D.
     

Diese Seite empfehlen