1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Täter oder Opfer

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von alleins, 4. Januar 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. alleins

    alleins Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2010
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Harz
    Werbung:
    Hier möchte ich gern eine Frage stellen, die die Täter- oder Opferstellung im Leben beinhaltet und gern Eure Meinung erfahren.
    Wenn es ein univeselles Karmagesetz gibt, welches ich voraussetze, dann fällt jedem das zu was er verdient, ironisch gesagt, was er sich erarbeitet hat. Entweder in diesem, oder mehr noch in vergangenen Leben.
    Wenn dem Menschen nun etwas Böses widerfährt, nehmen wir an er wird überfallen, verletzt, oder auf andere Weise schwer geschädigt, ist er dann das Opfer???
    Gemeinhin wird er als solches behandelt.
    Im karmischen Gesetz ist er es doch sicher nicht.
    Wer weiß schon, was er dem "Täter" einmal in vergangener Zeit angetan hat?
    Also könnte man doch nie sicher sein, was man schon alles getan hat, was man nun zurück bekommt.
    Ergo ist das Opfer doch nicht das Opfer, sondern früherer Täter.
    Was meint Ihr?
    L.G. alleins
     
  2. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hi alleins,

    ich hab das für mich so erfahren, dass die "Saat" und die "Ernte" gleichzeitig passieren; also nicht so, wie´s wohl meistens verstanden wird, dass man erst was tut und dann, zeitlich versetzt, die Reaktion dafür erhält, sondern dass es genau genommen gleichzeitig passiert. Also mit einer Handlung/Aktion legst du auch genau in diesem Moment den Keim für das, was du zwangsläufig ernten wirst.
     
  3. reluctant

    reluctant Guest

    Immer wieder interessant wie diese Karmageschichte als Legitimation für menschliche Grausamkeit hinhalten soll.
    Karmelbonbon? Anyone?
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    dann sind also die Juden, Sinti, Roma, Jenischen, Sozialdemokraten, Kommunisten, Homosexuellen, Zeugen Jehovas und sonstigen Unliebsamen Personen die von den Nazis abgeschlachtet wurden selber schuld am Holocaust

    dann sind also all die Frauen, Kinder, jungen und alten Menschen die in einem Krieg ausgebombt, vergwaltigt, ermordet, verschleppt, versklavt werden selber Schuld an ihrem Los

    dann sind also Soldaten die in Schützengräben dem Trommelfeuer ausgesetz sind und durch Erschiessungsandrohung gezwungen sind in Giftgaskriegen zu verrecken selber schuld am Krieg?

    dann sind also alle Menschen die durch die unendliche Grausamkeit ihrer Mitmenschen leiden selber schuld an ihrer Missere?

    Scheisse: Sprecht Hitler heilig, macht Mao zu Gott, verehrt Charles Manson, feiert die Atombombe als Heiliges Sakrament, macht Fritz Haber als Erfinder des Gaskrieges zum Messias und gebt jedem Soldaten der eine Frau im Krieg vergewaltig eine Friedensmedalie - denn immerhin sind das ja alles Richter die blos entsprechend des universellen Karmagesetzes all die Verbrecher richten die ihr Karma besudelt haben

    oder zu gut deutsch

    PISS OFF Karmazynismus
     
  5. winnetou

    winnetou Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2008
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    n.ö.
    hallo,

    karma ist eine energie, die darauf abzielt, ungleichheiten aus dem jetzigen oder aus früheren leben auszugleichen.
    dazu gehören auch alle erdenklichen grausamkeiten wie krieg, mord, folter und vergewaltigung.
    diese traumatischen erlebnisse sind im energiekörper und in den genen der menschen gespeichert
    und warten darauf, von ihnen in positive gefühle transformiert zu werden.
    leider haben sich die religionen dieser gegebenheiten bemächtigt und daraus universelle gesetzmässigkeiten gemacht.
    jede negative handlung hat das potential von hass, schuld und vergeltung.
    wenn wir die menschen nur danach beurteilen würden, gäbe es niemals die möglichkeit der versöhnung.
    darum heisst es bei jesus: richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet.

    lg winnetou:)
     
  6. alleins

    alleins Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2010
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Harz
    Werbung:
    Warum denn gleich so sarkastisch, Fist?
    Doch im Grunde genommen, ja.
     
  7. Edova

    Edova Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2009
    Beiträge:
    11.561
    Weil man hat ja eh keine Schuld, wenn man jemand was antut, ist ja Karma.
    Komm ich hau dir eine aufs Aug, bin nicht schuld du warst garstig zu mir, im früheren Leben.
    :ironie:
     
  8. Traummond

    Traummond Guest

    Genau meine Meinung. Diese Karmageschichte ist doch nur ein willkommener Vorwand, sich nicht rechtfertigen oder schuldig fühlen zu müssen. :wut1:
     
  9. alleins

    alleins Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2010
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Harz
    Hallo winnetou,
    ja genau so ist es. Du verstehst das. Für mich ist das Karmagesetz sehr wichtig, denn so weiß ich, das alles was ich jetzt nicht richtig mache, später einmal auf mich zurück kommt. Kleine Dinge vielleicht in diesem Leben, grössere, weil ich sie nicht mehr abtragen kann, aus welchen Gründen auch immer, in einem späteren Leben.
    Auch stellt sich damit die Frage nicht mehr, warum mich etwas getroffen hat.

    Doch funktioniert das auch im umgekehrten fall, also in der positiven Form.
    L.G. alleins
     
  10. Hikari

    Hikari Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2010
    Beiträge:
    825
    Werbung:
    Also erst mal:

    Ich glaube nicht an Karma - zumindest nicht in dieser Form.

    Aber sollte solch ein System eine große Wahrheit oder Realität sein, dann bringt es auch nichts sich darüber aufzuregen.
    So unmoralisch und falsch es aus unserer Perspektive auch ist, es wäre dem/den Entscheidungstragenden (Schöpfer, Alien, Computer, Gesetz) mit aller Wahrscheinlichkeit egal. :D

    Fakt ist, dass solche Sachen passiert sind und weiterhin passieren werden. Die Frage ist nur warum.
    Vielleicht wollen wir die Antwort gar nicht kennen, wer weiß. :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen