1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tachyonen, die überlichtschnelle Gelddruckmaschine

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Elvira-Yvette, 5. September 2007.

  1. Werbung:
    Guten Morgen!

    Immer öfter lese ich, dass es nun sogar "Tachyonen- Reiki" geben soll.

    Nun fragte ich mich wie genau das denn funktionieren soll.
    Tachyonen, deren Existenz bisher nur Theorie ist und selbst wenn es sie gibt, fliegen also mit Überlichtgeschwindigkeit durch unseren Körper?
    Verschiedene Auffassungen darüber habe ich nun gelesen und bin zu dem Schluss gekommen, dass es sich hier wohl um eine neue Gelddruckmaschine handeln muss, die zwar nicht in Überlichtgeschwindigkeit funktioniert, sich aber anscheinend durch etwas Energieaufwand relativ schnell betreiben lässt.

    Witzig finde ich, dass zudem sogar mit "Nullpunkt(s)energie" (rettet den Genitiv) agumentiert wird.

    Hier mal ein Beitrag den ich pers. recht amysant finde:

    http://www.kersti.de/V0247.HTM

    Wie seht ihr das?
    Sind Reikiausbilder die "Tachyonen- Reiki" anbieten seriös oder nicht?

    Ich bin gespannt auf qualifizierte Antworten :D

    Wer nicht weiß was Tachyonen genau sind kann sich hier ein Video ansehen:

    http://www.br-online.de/cgi-bin/ravi?v=alpha/centauri/v/&f=020203.rm

    Gruß Elvira
     
  2. marionprim

    marionprim Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    91
    Ort:
    in den Bergen
    guten morgen Elvira,

    nun, über "Tachyonen-Reiki" kann ich dir nicht viel sagen ausser, dass ich finde Reiki richtig angewendet "braucht" keine Tachyonen, es beinhaltet sie bereits.

    das Video fand ich eher amüsant als lehrreich :)

    dazu muss ich dir vielleicht sagen, dass wir schon seit 6 Jahren unser Haus mit Tachyonen (Platten) geschützt haben und das ist ein grosser Erfolg!

    Es lohnt sich alleweil sich über Tachyonen GUT zu informieren.

    es grüsst dich mit Freude
    marionprim
     
  3. Crys

    Crys Guest

    Hi Elvira-Yvette,

    ich habe mich darüber auch schon mit meinem Reikimeister unterhalten, der Physiker ist. Wie ich ist er in Tachyonenenergie eingeweiht - wir sagen beide Energie und nicht Reiki dazu, weil es mit dem ursprünglichen Reiki nicht viel zu tun hat. Wir sind beide der Meinung, dass Tachyonenenergie mit dem Tachyonenmodell, die in der Neuen Physik diskutiert werden, nichts zu tun hat. Ich kenne die Diskussion ein wenig, die in Esoterikkreisen darüber geführt wird und finde sie höchst schräg.
    Tachyonenenergie ist einfach eine neuere Energieform, von denen es mittlerweile um die 60 oder noch mehr gibt. Ich persönlich bin davon begeistert! Die Energie fühlt sich für mich um einiges kraftvoller an als das Usui-Reiki und man kann die Energie wie Reiki auch in Situationen schicken. Ich habe oft das Gefühl, ich könnte zaubern, sie verrückt sind die rettenden "Zufälle", die dann ganz plötzlich passieren.

    Wie man auf den Namen gekommen ist, weiß ich selber nicht. Vielleicht hat irgendein Esoteriker einen Zusammenhang zu konstruieren versucht, sogar der Name Tesla fällt manchmal, aber nicht nur ich halte das für Unfug.

    Zu den Tachyonen in der Physik: Es wären nicht die ersten Elementarteilchen, deren Existenz zunächst theoretisch postituliert wurde, weil es einfach Sinn macht bzw. ins physikalische Bezugssystem hineinpasst oder andernfalls sogar eine Lücke im Gesetzessystem entstünde, wenn es sie nicht gäbe. Die Quarks wurden zuerst auch nur theoretisch angenommen, genauso die Neutrinos und noch verschiedene andere Teilchen, bis irgendwann der experimentelle Beweis gelang.
    Der Relativitätstheorie würden sie übrigens nicht widersprechen, da es sich um masselose Teilchen handeln würde.
    Das wird zwar gerne in bestimmten Esoterikzirkeln verbreitet, disqualifiziert solche Leute aber gerade als nicht sehr kundig. Habe gerade neulich wieder einen Artikel dazu in Bild der Wissenschaften gelesen, die zwar auch noch keine spezielle physikalische Fachzeitschrift ist, die ich aber für sehr seriös halte. Der Autor lässt sich darüber aus, dass die spezielle Relativitätstheorie nur besagt, dass kein Körper mit Masse schneller als das Licht sein kann. Tachyonen, die schneller als das Licht sein sollen, werden aber als masselose Teilchen angenommen.

    Zur Frage, ob also Tachyonenreikimeister seriös sind: Wie gesagt, zutreffender wäre eigentlich, das Reiki dabei ganz wegzulassen. Ich bekam meine Einweihung vor einiger Zeit von einer Meisterin, die ich für sehr seriös halte. Ich lernte sie über Ebay kennen, hatte aber vorher auf meinen Wunsch über eine Stunde mit ihr telefoniert. Grund war, dass ich mit dem herkömmlichen Usui-Reiki nicht zufrieden war, weil ich es als zu schwach empfand. Dies auch mit dem 2. Grad, besonders was Energie in Situationen verschicken betraf. Man spürte zwar, dass Energie floss, aber - wie soll ich es beschreiben - es war immer knapp dran vorbei. Ich müsste jetzt einige Fallbeispiele dazu beschreiben, dazu fehlt mir aber gerade die Zeit.
    Bei Tachyonenenergie "funzt" es aber einfach für mich! Ob das sofortige Pannenhilfe beim Auto sein mag, ein verlorener Regenschirm oder eine Sonnenbrille... Alles postwendend wieder da... :kuss1:
    Ich hoffe, ich habe ein bisschen weiterhelfen können.

    Liebe Grüße

    Crys
     
  4. Hallo Crys,

    danke für deine Darstellung.

    Was mich nun hierbei interessiert ist: Weshalb muss man erst Reikimeister sein um in "Tachyonenreiki" eingestimmt zu werden. (zumindest konnte ich das als Bedingung bei einigen Anbietern so erkennen)
    Wenn es so ist dass die Tachyonen sowieso da sind, dürfte m.E. es keinen Unterschied machen ob man darin eingestimmt ist oder nicht, denn die "Dimensionen" durchdringen sich ja und durch eine normale Reikieinstimmung werden die Meridiane doch schon "entblockt".

    Warum wird die Tachyonenenergie von Anbietern die spitiuell arbeiten mit der Nullpunktenergie gleich gesetzt?
    Weshalb gibt es 9 Grade dieses Systems, was ist dabei der Unterschied?

    Fragen über Fragen ... vllt hast ja noch paar Antworten für mich?

    Danke schon mal im Vorraus!

    @ marionprim

    Darf ich fragen aus welchem Material diese Platten sind?

    Gruß Elvira
     
  5. Crys

    Crys Guest

    Hi Elvira,

    Das ist Schwachsinn!!
    Ich weiß, ich hab das damals auch gelesen und kam dann dadurch auf meine Meisterin, die das nicht fordert. Wenn dich die Energie interessiert und du nicht weiterkommst, dann wende dich an mich. Dann gebe ich dir per PM ihre Adresse.
    Meine Meisterin empfiehlt* den 1. Grad in Usui Reiki, damit man schonmal mit Energien überhaupt gearbeitet hat und nicht gleich abhebt, weil Tachyonenenergie in der Regel als sehr viel kraftvoller empfunden wird als das Usui Reiki.

    Blödsinn! Das ist diese Vermischung von Möchtegernphysik und esoterischer Verbrämung, die ich schon kritisierte. Die behaupten eben, die Existenz von Tachyonen würde die Relativitätstheorie widerlegen, weil nichts schneller als das Licht sei. Es wäre dann die "ultimative Energie", die "erste Energie, die existiert und auf der alles basiert", so schreiben die Leute.
    Nur dass schon der vermeintliche Widerspruch zu speziellen Relativitätstheorie eben nicht stimmt!
    Vergiss das einfach alles!! Das ist Esoterikbimbam, wissenschaftlich nicht haltbar und mit der Tachyonenenergie, für die du dich interessierst, hat das sowieso nichts zu tun.

    9 Grade sind es, wobei sie sich nicht so sehr unterscheiden, wie man das vom Usui Reiki kennt. Sie gehören einfach zu dem System so zusammen und ich rate, auch alle 9 Grade zu machen, aufgeteilt in je drei Einweihungen - mit mindestens einer Woche Abstand. Meine Einweihungen waren alle ganz schön heftig und sehr anstrengend, ähnliches habe ich auch schon von anderen Leuten gehört.

    Ich hoffe, ich habe deine Unklarheiten beseitigen können.

    Liebe Grüße

    Crys

    ____________________
    edit zu empfiehlt: Sie empfiehlt es nur und setzt es nicht unbedingt voraus. Wollte jetzt jemand unbedingt gleich von ihr in Tachyonenenergie eingeweiht werden, ohne in Usui Reiki eingeweiht zu sein, dann würde sie es sicherlich tun.
     
  6. marionprim

    marionprim Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    91
    Ort:
    in den Bergen
    Werbung:
    @ liebe Elvira,

    das Material kann ich dir nicht genau sagen :) die Platten sind 20/10cm gross und laminiert, also ganz dünn....

    sie liegen bei uns an bestimmten Stellen am Boden oder kleben an der Decke.

    vielleicht findest Du eine Abbildung bei Fostac.ch

    fürs erste freudige Grüsse
    marionprim
     
  7. Danke Crys, ich denke ich habs einiger Maßen verstanden.
    Ist wohl wie bei Usui auch, dass es eben einige Lehrer gibt die selbst nicht wissen was sie da tun und damit ein neg. Licht auf den Gesamteindruck werfen.
    Ich habe heute meine Übungsgruppe (Reiki nach Usui) hier und habe für meine Schüler schon eine kleine "Geschmacksprobe" vorbereitet, nachdem ich mir von paar Wochen selbst ein paar Tachyonenzellen (bestahlte Glaskugeln) gekauft habe.
    Damit habe ich nun Wasser progammiert, im Vergeich steht : Leitungswasser, Tachyonenwasser und Reikiwasser (mit dem Meistersymbol energetisiert).
    Ich werde nach dem Nachmittag berichten was raus kam ;-)

    @ marionprim

    Oki, ich schau da mal nach und stelle Fragen ;-)

    Danke dir für die Info.

    Gruß Elvira
     
  8. marionprim

    marionprim Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    91
    Ort:
    in den Bergen
    Tachyonenkugeln habe ich auch - aber die kann ich nicht verwenden, sie sind mir viel zu stark in der Energie. So liegen sie in der Schublade.

    vielleicht hat jemand einen Tip wie ich sie trotzdem verwenden kann?

    fragt
    marionprim
     
  9. So liebe Leute ich habe nun die Ergebnisse des "Geschmackstestes" :weihna1

    Also zur Auswahl stand:

    1.Wasser aus der Leitung
    2.Wasser aus der Leitung welches mit dem Meistersymbol "progammiert" wurde
    3.Wasser aus der Leitung in das ich 2 Tachyonenzellen hinein gelegt habe

    Alle 3 Wasser waren in verschlossenenen Glasgefäßen.
    Das Wasser wurde 3 Stunden energetisiert, das heißt es lag das Meistersymbol + Energieverstärker unter dem einen Krug (auf Papier gezeichnet) und die Tachyonenkugeln (2 Stück) befanden sich 3 Stunden direkt im Wasser des anderen Gefäßes. Keiner wußte mit was das Wasser behandelt wurde, ich wies nur daruf hin zu prüfen ob Unterschiede fest zu stellen sind.
    Insgesamt haben 5 Leute das Wasser verkostet und alle sind erstaunlicher Weise zum gleichen Schluß gekommen.
    Alle waren sich einig, dass das Leitungswasser nicht irgendwie besonders schmeckt und haben auch sofort vermutet, dass es eben nur Leitungswasser ist.
    Beim Reikiwaser wurde sofort bemerkt dass es sehr weich ist und etwas süßlich im Abgang, wie man es normaler Weise von Süßwasser erwartet aber beim normalen Leitungswasser nicht der Fall war.
    Das Tachyonenwasser wurde auch weicher als das normale Leitungswasser empfunden, aber längst nicht so intensiv wie das Reikiwasser.

    Fazit was das Programmieren von Wasser mit Tachyonen angeht:

    Mit Reiki (Meisterenergie) ist der Erfolg wesentlich höher als mit Tachyonen.

    Hinzufügen möchte ich noch, dass ich es erstaunlich finde dass beim Reikiwasser allein das Symbol schon für eine deutliche Veränderung des Geschmacks führte, ohne dass ich die Hände aufgelegt habe.

    Soviel von mir dazu.

    Gruß Elvira
     
  10. Crys

    Crys Guest

    Werbung:
    Hi Elvira,

    Das finde ich aber gut, dass du solche Experimente machst und dich darauf einlässt. Erst warst du doch so kritisch. Woher hattest du die Kugeln eigentlich so schnell?
    Wollen wir das Experiment mal fortsetzen mit Kugeln, die ich tachyonisiert habe?
    Denn: Man muss bedenken, je mehr man mit einer Energie übt, desto kraftvoller wird sie auch. Ich habe schon große Qualitätsunterschiede bei tachyonisierten Produkten festgestellt. Und wenn jemand seit vielen Jahren Meister in Usui-Reiki ist und sich vor kurzem in Tachyonenenergie hat einweihen lassen, dann sind die Produkte vielleicht deshalb einfach nicht so stark, wie wenn du das Meistersymbol draufsetzt.
    Ich würde jedenfalls sagen - in aller Bescheidenheit :weihna1 - dass ich in Tachyonenenergie ganz schön stark bin. :banane:

    @ Marionprim:
    Sowas hab ich schonmal gehört von einem Reikimeister, der in meiner Wohnung war, grins.
    Magst du sie mir schicken? Mir sind sie bestimmt nicht zu stark. :weihna1
    Ich liebe Tachyonen.

    Liebe Grüße

    Crys
     

Diese Seite empfehlen