1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Systemzusammenbruch

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Hierophantumar, 4. Juni 2008.

  1. Werbung:
    wie schnell eine Gesellschaft zusammenbrechen? Ein System zum erliegen kommen und alles ins Chaos stürzen?
    Wenn man so den Milchstreik mitverfolgt, dann ist das - laut Politik - schon fast ein Katastrophenszenario.
    "Die Milchvorräte in Nidersachsen reichen noch 2 Wochen":lachen:

    hm... es ist nur Milch und kein Erdöl/Kohle... tzzz... *kopfkratz* :D

    Allerdings zeigt dies aktuelle Beispiel, wie viele Menschen ein sicheres?! System kaputtmachen können, das scheinbar unter Kontrolle ist.

    Hat also unsere Politik und die Wirtschaft überhaupt nie eine kontrolle ausgeübt? Sondern es war nur eine Frage der Zeit, bis etwas festes sich löst und dem natürlichen Drang nachgeht, dass letztlich alles Chaos ist?


    mal sehen, wie lange es dauert, bis der Streik weitere spannende Ausmaße annimmt...
     
  2. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Hilfe! Schon wieder wurde beim Umschalten mein Text verschluckt! Doch es ist schon spät und ich kann es nicht nochmals schreiben. Vielleicht morgen.

    Gute Nacht :escape:

    eva07
     
  3. matrix84

    matrix84 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2005
    Beiträge:
    4.184
    Ort:
    Wien
    Also in Österreich sind die Michstreiks schon wieder vorbei und ich hab nix davon mitbekommen (obwohl ich eine ziemliche Milchsäuferin bin).
    Also ich finde ja, dass die Reaktionen auf die Milchstreiks überzogen waren. Wie du schon sagtest, gibt es immer wieder mal Krisen in Form von Streiks, Demos oder anderen Ausdrucksformen. Aber deshalb bricht noch nicht das ganze System auseinander.
    Z.B. nimm die konjunkturellen Schwankungen: dies sind völlig normale Erscheinungen in einer modernen Gesellschaft. Ich erachte Phänomene wie Streiks als durchaus begrüßenswert weil sie, wie ich finde, wesentlich dazu beitragen, die Demokratie aufrechtzuerhalten.
    Würden die Menschen alles, jede Ungerechtheit einfach so, widerstandslos hinnehmen, dann wäre die Demokratie für mich in Gefahr.
    Aber Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit sind eben wesentliche Bestandteile eines demokratischen Rechtsstaates und von daher sind solche Phänomene nicht beunruhigend.

    Aber so denken naturgemäß nicht alle. Die, die an den Hebeln der Macht sitzen, die beunruhigt es, wenn ihre "Untertanen" es wagen sich zu wehren und ihre Stimme zu erheben. Von solchen Menschen kommen dann auch panikmachende Meldungen wie sie in den Medien zu hören und zu lesen sind.

    Es ist (leider) eine Illusion in meinen Augen, dass durch Aktionen von Bürger/Innen etwas (Wesentliches) am System geändert werden kann.
     
  4. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Sicher haben einige vor lauter Angst zuviel Milch gehortet.
    Mehr als sie trinken können.
    Die verdirbt jetzt.
    Insgesamt blieb dadurch der Umsatz konstant ?
     
  5. matrix84

    matrix84 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2005
    Beiträge:
    4.184
    Ort:
    Wien
    Hm. Gut möglich, dass, wenn Menschen wirklich Milch gehortet haben solltet (was ja, wegen der begrenzten Haltbarkeit nur in geringen Maßen möglich ist), die Milchpreise dadurch in die Höhe getrieben werden.
    Glaube ich aber eher nicht, weil, wie gesagt, Milch und Milchprodukte schnell verderben.
    Der Umsatz blieb wohl eher nicht konstant, weil das Angebot einige Tage lang doch wesenlich geringer war als sonst (zumindest in einigen Gegenden).
    Insgesamt glaube ich, dass dieser Streik die Bevölkerung nicht sonderlich geschockt hat. Anders wäre das wohl bei Öl oder Tabak gewesen.
     
  6. Werbung:
    Tabak?? auf dieses Genussmittel kann der Mensch erst recht verzichten.

    Ich habe nämlich noch nie von einer Milchsucht gehört.
    jede Stunde 1l Milch trinken, um in den Genuss zu kommen, sein Bewusstsein zu erweitern :lachen:

    Boa, ist der Mensch , der 20L 1,3% H-Milch lagert, einfallslos... etwas mehr Kreativität sollte er schonmal aufbringen... es gibt auch andere Gerichte, die ohne Milch genausogut schmecken... Improvisieren ist alles... *offtopicende*

    Also ich bin dafür, dass die Bauern noch weiter streiken!!! Der Deutsche und Umländer soll lernen, dass alles seinen Preis hat und zusehen, wie so eine stabile Preiswirtschaft zum erliegen kommen kann. Meine Stimme ist sicher!

    zwar verdienen sie auch kein Geld, aber besser sie setzen jetzt ihre GRENZEN und verlangen angemessene BEZAHLUNG, als dass sie weiter "ausgebeutet" werden.

    Durch wen eigentlich? ALDI, LIDL, PENNY und Co?? Nein, leider durch den blöden dt. Bürger, der alles billig haben will.


    hm... wahrscheinlich werden durch die Politik wieder Steuergelder eingesetzt, sodass die Bauer 3Cent mehr bekommen...
    Schwachsinn... !!
     
  7. matrix84

    matrix84 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2005
    Beiträge:
    4.184
    Ort:
    Wien
    Genau. Es ist ein Genussmittel das süchtig machen kann. Aus diesem Grund dürfte die Motivation bei vielen höher sein, in Zeiten von Engpässen oder empfindlichen Teuerungen dieses Produkt in größeren Mengen zu kaufen.

    Lach nicht! Milchsucht ist etwas ganz ganz schlimmes! :( Fängt ganz harmlos an und am Schluss willst du jeder Kuh an den Euter! :D ;)


    Habe gerade vorhin in den RTL Nachrichten gesehen, dass einige Lebensmittelkonzerne nachgegeben haben sollen und die Milchpreise nach oben kurbeln. Wie hoch sie letzlich dann sein werden und ob die Bauern und Bäuerinnen damit zufrieden sind? Keine Ahnung....
    Aber der Streik dürfte schon was gebracht haben vor allem, wenn es ein Grundnahrungsmittel betrifft...
     
  8. du sprichst aus Erfahrung?? pfui... dann geh lieber rauchen, das ist "gesünder" :D :lachen:
     
  9. matrix84

    matrix84 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2005
    Beiträge:
    4.184
    Ort:
    Wien
    Rauchen ist zumindest weniger gefährlich. Da läuft man nicht Gefahr, von einer Hufe ins Gesicht getroffen zu werden. :morgen:
     
  10. Werbung:
    aha.. auch wahr
     

Diese Seite empfehlen