1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Systemverteidiger

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von aschiema, 6. Juni 2014.

  1. aschiema

    aschiema Guest

    Werbung:
    Hallo
    wie bezeichnet man Menschen die das heutige System mit allen mitteln verteidigen.
    und jeder der dieses System kritisch hinterfragt gleich in die rechte Schublade stecken und angreifen
    wie kann man solche menschen bezeichnen auch hier im Forum sind viele die erstens sehr viel zeit haben und zweitens jede Kritik gnadenlos nieder machen
     
  2. Venja

    Venja Guest

    Systemsoldaten hab ich mal gehört. Aber, ich beteilige mich an solchen Spielen nicht. Hätte ich einige Erfahrungen nicht gemacht, würde ich heute auch in manchem noch systemkonform denken.
     
  3. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Ich kann dazu nur sagen: "Es lebe die Anarchie!"

    :banane:


    Shimon
     
  4. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.279
    Ort:
    Coburg
    Wächter. :homer:
     
  5. premiumyak

    premiumyak Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    2.180
    Ort:
    München
    Spießer ( ? )
    wer sich was Materielles aufgebaut hat, warum sollte die/derjenige das auf´ s Spiel setzen ?
    die Angst, alles zu verlieren und daß es danach noch schlechter wird ...

    Folgendes schreibe ich jetzt in Anführungszeichen, nicht als meine Meinung, sondern als Ausdruck dessen, was ich als Anschauungen hinter Systemwächtergesichtern vermute :
    " Sollte ich das auf´ s Spiel setzen, was ich mir mühsam erarbeitet habe, damit der Mob ... "

    ich lasse es lieber
     
  6. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Werbung:
    Das ist eine ziemlich oberflächliche/einseitige Sicht, die das Innenleben von Menschen auf ein ziemliches Schwarz/Weiß-Schema runterbricht.
    Ich zum Beispiel hab hier schon öfter in einer Weise argumentiert, die man als "für" das System ansehen könnte. Der Punkt ist aber, dass ich nie pauschal für "das System" argumentiere, sondern für Dinge, die ich sinnvoll halte und gegen Dinge, die ich für Quatsch halte.

    Kritisch ist man nämlich nicht, wenn man Dinge einfach deswegen vertritt, weil sie "gegen das System" sind. Dann ist man in etwa so kritisch wie ein Pubertierender.
     
  7. Sabbah

    Sabbah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    5.327
    Ort:
    Wien
    pubertierend ist es aber auch zu glauben man könnte eine nicht-ideologische Position einnehmen.
     
  8. meinschatz

    meinschatz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    3.410
    Ort:
    Irgendwo zwischen Himmel und Hölle
    Und wie bezeichnet man Menschen die Menschen kritisieren die Kritik anderer Menschen nieder machen ?
     
  9. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Quatsch, darüber hab ich mich erst gestern mit nem Freund unterhalten.
    Klar ist das möglich, man darf halt kein Idiot sein.
     
  10. Sabbah

    Sabbah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    5.327
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    es ist Quatsch weil du dich gestern mit einem Freund darüber unterhalten hast?

    Heidegger bringt das so auf den Punkt: die Sprache ist nichts was der Mensch unter anderen Vermögen und Werkzeugen auch hat, sondern das was den MEnschen in seinem Da und In-der-Welt-Sein von Grund auf fügt und bestimmt.

    zu glauben man könnte einen nicht-ideologischen Standpunkt einnehmen, wenn man diese Welt beschreibt und Gewissheit beansprucht ist Humbug...
     

Diese Seite empfehlen