1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Survival" Bücher - Empfehlungen gesucht

Dieses Thema im Forum "Bücher" wurde erstellt von Dverg_, 9. Oktober 2016.

  1. Dverg_

    Dverg_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2015
    Beiträge:
    281
    Werbung:
    Hallo,

    ich bin nun seit geraumer Zeit auf der Suche nach guten Survival-Büchern, d.h. guten Sachbüchern die brauchbares und anwendbares Wissen liefern.

    Interessieren würden mich folgende Themen:

    - Essbare Beeren, Pflanzen etc. und allgemein Heilkräuter/Heilpflanzen + deren Anwendung und Verarbeitung (damit sind tatsächlich handfeste Informationen gemeint und keine die "nur" kosmetische Zwecke oder Wellness beinhalten).

    - 1. Hilfe Maßnahmen die mit möglichst einfachen Mitteln umgesetzt werden können und alles was in den Bereich Gesunderhaltung und Krankenpflege mit sehr rudimentären Mitteln geht.

    - Survival-Wissen: Wasser trinkbar/haltbar machen, Fallen bauen, alles vom Tier verwerten (vom Fleisch, bis zum Fell, bis zur Haut) ... wichtig ist mir dabei: Es sollte sich doch eher auf unsere Breitengrade beziehen (mich interessiert beispielsweise nicht, wie ich mich vor Haien auf hoher See schützen kann o.ä.)

    Ich habe nun bereits zwei Bücher von Rüdiger Nehberg gelesen, schwanke aber noch ob ich sie mir tatsächlich kaufe. Für weitere Empfehlungen wäre ich dankbar (auch über Infos worauf zu achten es sich lohnt beim Bücherkauf).

    Gruß,
    Dverg
     
  2. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.847
    Ein paar Bücher von Nehberg habe ich, aber ewig nicht mehr reingeschaut, so toll fand ich die nicht. Was ich so über das Thema weiß, stammt einerseits aus einem Handbuch der amerikanischen Armee (o.k. Präferenz auf "sich durchschlagen", wie Du siehst, die Urteile sind gemischt, ich find's als Einstieg durchaus brauchbar) ...

    www.amazon.de/US-Army-Survival-Handbuch-Survival-Klassiker/dp/3613505223/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8

    ...und andererseits aus Bückern zum Thema Trekking/Wildniswandern rund um alle Jahreszeiten, Zoologie, Botanik, Wetterkunde etc. pp., also keine ausgemachte "Survivalliteratur", sondern eher Literatur über die Einzeldisziplinen, die sich dann zu einem ganzen Bild abrunden: Man pickt sich einfach überall raus, was man brauchen kann. Gilt auch für YT- und TV-Beiträge, vieles ist Schrott, manches ist brauchbar und lohnt sich, im Kopf zu behalten.
    Literatur ist schön und gut, aber man muß es halt auch mal ausprobieren. Was in D nicht einfach ist, weil fast alles verboten: Mach im Wald Feuer und/oder bau einen ordentlichen Wetterschutz (das gilt schon als verbotenes Campen) und Du kriegst garantiert Ärger...
    Wichtig ist auch der Ansatz, den man wählt: Geht es ums Durchschlagen in Gefahrenmomenten und Krisenzeiten (dazu würde z.B. auch Nahkampftraining gehören) oder geht es darum, einfach mal die zivilisisierte Welt hinter sich zu lassen und durch die Wildnis zu stromern, mit der Natur eins zu werden...
     
    Amarok und Dverg_ gefällt das.
  3. Dverg_

    Dverg_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2015
    Beiträge:
    281
    Durchschlagen in Gefahrenmomenten und Krisenzeiten.

    Danke für den Buchtipp.
     
  4. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    5.933
    Ich kann Dir etwa 200 Bücher empfehlen *g*
    Die Frage ist, wieviel willst Du investieren? Als Idee: Im web gibts zig pdf zum download.

    Für den Anfang würde ich Dir den "Butzek" empfehlen, kostet etwa 10 Euro, sehr umfangreich. Der korrekte Titel ist "Das grosse Buch der Überlebenstechniken".

    Die Army Manuals sind nur sehr bedingt weiterzuempfehlen (Sorry @GrauerWolf )
    Wenn Du english kannst: Die Survival Manuals von Tom Brown sind gut (NICHT die Romane!!).
    Ansonsten, ein etwas strittiges Buch: Der totale Widerstand. (Major von Dach)

    Ein Buch alleine hilft Dir aber nix gross. Ich lege Dir nahe, grad zu Krisenintervention usw.. einen Kurs zu machen. Und IMMER sooft es geht Kleinkram zu üben.

    edit: vergessen:
    Essbare Wildpflanzen direkt in die Suchmaske eingeben. Fleischauer (oder so ähnlich) ist ziemlich gut.

    Oder das essbare Pflanzen von Johannes (Vogel). Der ist als Mensch auch ne dufte Type.
     
    Dverg_ gefällt das.
  5. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.847
    Kein Problem. Ich sagte ja selber, die Kritiken sind durchwachsen. Manches daraus kann man brauchen, manches nicht.
     
  6. Dverg_

    Dverg_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2015
    Beiträge:
    281
    Werbung:
    Die Frage ist welche Bücher einen soliden Grundstock bilden. Ich will keine Bücherei anlegen. Praktisch soll es sein, dann investiere ich gerne einiges.
    Ein solides Buch, das finde ich auch. Butzek ist bisher auch einer der wenigen der ein kurzes Kapitel zwecks Überleben in der Gemeinschaft aufzeigt. Die meisten Bücher die ich überflogen habe sind eher für die Kategorie Einzelkämpfer geschrieben. Problematisch wenn man Familie hat (auch wenn diese davon profitieren kann).
    Vogel soll ja relativ einfache Wege haben um essbare Pflanzen bestimmen zu können (auch ohne Pflanzenkatalog). Den werde ich mir jetzt, da auch du ihn mir empfohlen hast, doch einmal zu Gemüte führen.

    Danke für die Ratschläge.
     
  7. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    5.933
    Ich habe einige als pdf; auch Antiquare die man so nicht bekommt.
    Was verstehst Du unter einem soliden Grundstock? Es gibt wirklich viele sehr sehr gute Bücher; vom reinen "Survival skills" (aka auch bushcraft Zeug) über Selbstversorgung, Autargie; Krisenprävention und ne Menge "ziviler" Ratgeber.
    Je konkreter Du Vorstellungen hast, umso genauere Tips oder Ratschläge kann man Dir geben.
    Gern auch via PN, es gibt Sachen die nicht ins Forum offen gehören.

    Ja ich weiss. Deswegen schrieb ich auch, dass zB die FieldManuals der US (oder auch Overlevnad der Schweden usw) sehr bedingt zu empfehlen sind. Das Gross der Bücher in DEM Bereich, stammen aus dem Militärischen Sektor.
    Wenn Du grad an Deine Familie mitdenkst, dann schau eher in Richtung Lars Konarek (ich weiss grad den Titel vom Neuen Buch nicht). Oder aus der Wildnispädagogik.
    Zur reinen Krisenprävention bist Du im deutschsprachigen Sektor sehr eingeschränkt.
    Butzek ist "eigentlich" eines der stimmigsten Bücher, auch vom Umfang her. Oder (auch wenns viele Scheisse finden: Lexikon des Überlebens von Lichtenfels). Da sind sehr sehr viele gute Anleitungen drin, und Improvisationen für Zivile.
    Ich hab aus dem ganzen Themenbereich etwa 200 Bücher durchgewuselt (meistens pdf) und fast alle sind zu einseitig. Leider.

    Johannes ist wirklich ein kompetenter Mann (auch wenn ich nicht jede seiner Ansicht bei den Pflanzen teile).
    Aber dennoch macht sein Biologiemaster da viel mit aus.
    Als GRUNDLAGE ist sein Buch echt super. Ich würde aber dennoch mehrere anschauen, vor allem direkte Nutz-Bücher zur Pflanzenkost (und Bestimmungshilfen).
    Ich schau mal, was ich noch habe in dem Rahmen.

    lg
     
    Dverg_ gefällt das.
  8. Dverg_

    Dverg_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2015
    Beiträge:
    281
    Werbung:
    Ich denke PN ist hierbei wirklich besser, danke. Werde dir die nächsten Tage schreiben.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen