1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Surrealität dieser Welt!

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Tiefenrausch, 11. August 2005.

  1. Tiefenrausch

    Tiefenrausch Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2005
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Hannover
    Werbung:
    Ich bin ja nun die letzten Wochen mit einem Gefühl der "Surrealität dieser Welt" durch die (nicht vorhandene *gg*) Gegend gelaufen und war verwirrt *gg* (Was unter anderem daran liegt, dass ich den Tag in einem kleinen, fensterlosen Raum mit ähem "psychisch erkrankten Patienten" verbringe).
    Nun aber habe ich endlich mal ergründet, WAS genau ich eigentlich meinte!

    Wie wir ja alle (hoffentlich) Wissen, drückt die Seele sich durch den Körper aus. (Ich bin täglich Zeuge dieses Phänomens). Wenn wir jetzt anfangen, alles zu verneinen, oder hinterfragen (führt am Ende zum selben) durch was sich die Seele ausdrückt, bleibt übrig - der wahre Wille! (Kann mir soweit wer folgen?) Dies führt auch zum Gefühl (zumindest bei mir) der Surrealität allen Seins.

    Dies liegt meines Erachtens daran, weil der Wahre Wille nicht nur die Seele schafft, sondern auch das Universum um einen herum! (Wie das Wort, der Name etwas ins Leben ruft).

    Wenn wir jetzt mal weiterdenken, gibt es diese - Existenzebene - eigentlich gar nicht, weil sie nur ein Ausdruck ist (fragt mich nicht von was - besser noch, fragt Euch, was passieren würde, wenn man davon loslassen würde, dass es der Ausdruck von WAS wäre *hehe*) und deshalb ist auch Synchronizität (Morphogenetisches Feld) und Magie möglich. WEIL DER WAHRE WILLE DIE EXISTENZ !>IST<! und alles formt.

    Wie ist es jetzt aber möglich, dass wir alle nebeneinander existieren? Da ist doch die schöne Frage möglich: Tun wir das wirklich? Oder ist es vielleicht auch einfach nur so, dass jeder in seinem eigenen Sein (Universum +Alles was ist) lebt, und alles nur verbunden ist durch die höheren Sphären (Morphogenetisches Feld und was weiß ich) und durch die Seinsvorstellungen, die wir kennen (besser als wahr akzepzieren, auch unterbewusst) upgeloadet werden?

    Dann wäre wirklich alles Eins, wenn auch immer noch kein Grund dahinter ist :)

    Und was wäre, wenn man selbst davon loslassen würde ?? *gg*

    Vielleicht sollte ich einen auf Chaos machen :rolleyes:
     
  2. Reinfried

    Reinfried Guest

    Hallo Tiefenrausch!

    Das ist eine gute Frage, ich hab sie mir auch oft gestellt... Doch ich denke, dass sich die Frage beantworten lässt, indem Du nicht von einer EXISTENZ-Ebene ausgehst, sondern von einer WAHRNEHMUNGS-Ebene, in der wir uns, so glauben wir, befinden.

    Die Erschaffung der "Realität", die Vernetzung des "morphogenetischen Feldes" ist ja letztendlich auch eine Wahrnehmung bzw. ein Versuch, unseren Fokus der Wahrnehmung zu fixieren.

    Ich hoffe, ich hab jetzt nicht am Thema vorbereigeredet,

    liebe Grüße
    Reinfriede
     
  3. Alexis

    Alexis Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2003
    Beiträge:
    214
    Hallo!

    also dein Beitrag gibt mir zu denken bzw. bestätigt meine Gedanken.
    Das Problem an der Sache ist: selbst wenn es so wäre... was bringt es uns Theorien aufzustellen? Wir können sie eh nicht beweisen. Ich schlage mich jetzt seit einiger Zeit damit rum.

    Wahrnehmung... wie sieht die Schicht aus, die dahinter liegt? was ist denn nun das Tatsächliche Sein? Es müsste doch ein objektives Sein geben das unabhängig von unserer Wahrnehmung liegt. Liegt es überhaupt in unserer Macht das rauszufinden?


    Gruß
    Alexis


    p.s. kleine Ergänzung:
    Was ist wenn wir nach dem Tod aufwachen und merken, es war nur eine Art Spiel? Und in Wahrheit sind wir Aliens?...........ah :guru: sorry ich bin verwirrt. :flush2:
     
  4. klix

    klix Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    120
    Werd ich ganz genau mitlesen, aber wirklich gaaaanz genau.
    :banane:
     
  5. Reinfried

    Reinfried Guest

    Hallo Alexis!

    Ich könnte davon ausgehen, dass die Schicht, die dahinter liegt (soferne man von einer Linearität ausgeht), das Sein ist. Möglicherweise ist die "Objektivität" die Summe der subjektiv wahrgenommenen Erlebnisse ALLER je inkarnierter Wesen. Das ist zwar reine Spekulation, aber ein möglicher Ansatz....

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  6. Alexis

    Alexis Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2003
    Beiträge:
    214
    Werbung:
    Also ist das wahre Sein oder die wahre Realität Wissen? Reines Wissen und Information? oder hab ich jetzt was falsch verstanden?

    Gruß
    Alexis



     
  7. Reinfried

    Reinfried Guest

    Hallo Alexis!

    Ich vermute eher, dass die Summe des subjektiv Erlebten nicht Wissen im Sinne von Information ist, sondern emotionaler Erlebnisinhalt ist und in diesem Sinne: Entwicklung. Ich hab schon oft die Theorie gehört, dass das Sein an sich den Sinn hat, "sich selbst zu erkennen". Das Bewusstsein sendet Inkarnationen, egal welcher Art, aus, um sich durch die Erlebnisse "selbst bewusst" zu werden...

    Aber, wie gesagt, reine Spekulation....

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  8. Alexis

    Alexis Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2003
    Beiträge:
    214
    ui ist das schön abstrus.

    Ja natürlich. So kann man es auch sehen.

    Aber trotzdem: wie sollte es sich denn durch so seltsame Erfahrungen selbstbewusst werden? Ich mein ja nur, die Menschheit ist schon ein paar Jährchen alt, die Erde an sich noch mehr. Letztlich scheint sich dieses SEIN von Schmerzen zu nähren. (hoffe du weißt was ich sagen will. finde keine besseren Worte).

    Alexis
     
  9. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Reinfriede - dein Ansatz der Wahrnehmungs-Ebene ist mein ich unser möglicher Ansatzpunkt, ab da können wir einsetzen, unseren Körper können wir wahrnehmen auch unsere Gefühle und auch Gedanken - was Tiefenrausch ansprach nämlich den Willen, da wirds schwierig, da können wir nur Auswirkungen sehen, aber nicht den prozess oder den Willen selbst. Deshalb sehe ich auch den Willen als Ausgangspunkt allen seins.

    Liebe Grüße Inti
     
  10. Reinfried

    Reinfried Guest

    Werbung:
    UUps, hab ich was falsch verstanden? *schäm*

    Ich hab mir den Beitrag jetzt nochmal durchgelesen, es ist offensichtlich, dass ich doch, wie ich in meinem ersten Posting befürchtet habe, "danebengeredet" habe....

    Bitte erklärt mir, WIE Ihr das tatsächlich meint! Ich steh jetzt auf der Leitung...

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. marai
    Antworten:
    45
    Aufrufe:
    2.807
  2. Luna777
    Antworten:
    83
    Aufrufe:
    4.290

Diese Seite empfehlen