1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sühnetod Jesu: Eine Baal'sche Tradition?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von nasruddin, 19. September 2012.

  1. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Werbung:
    den erstgeborenen, ein göttliches Kind geboren von einer Jungfrau vor ihrer Ehe und wo der nun werdende Ehemann dieses Kind Gottes als seines anrerkennt....

    Wenn ich richtig informiert bin, dann gehörte es zur Baals Kult, dass Jungfrauen im Tempel übernachteten und danach ihr "Erstgeborenes" dem Gotte Baal zu schenken bzw. zurückzugeben.

    Zurückzugeben weil:

    Dieses Kind durch den Gott selbst bzw. durch einen seiner Vertreter ( Priester ) mit ihr gezeugt hatte,und es für die damalige Zeit "natürlich" war diesen wieder dem Gott zurückzugeben.

    Es scheint mir irgendwie Paradox zu sein, seinen "Erstgeborenen Sohn" einem Gotte zu opfern, wenn wir - natürlich erst Heute - wissen, dass dieses Kind im Prinzip der stärkste bzw. der kräftigste aller Kinder sein müsste.
    In Analogie wissen wir, dass bei einem Wurf, bei den Hunden, das erste Hundebaby, das zuerst die Welt erblickt, auch die besten genetischen Anlagen mit sich trägt.
    Natürlich liegt es mir fern, Jesus oder andere Menschen mit Hundegeburten gleichzusetzen. Doch frage ich mich manchmal, in unbedachten Stunden, warum wohl immer nur der "Erstgeborene" eines Königs, dessen Nachfolger sein muss ... Falls dieser natürlich noch lebt ...

    Doch zurück zur Geschichte von Jesus und seinem sogenannten "Sühneopfer".

    Dass Jesus, den Gott als Vater bezeichnet ist auch ein Hinweis zu dieser Baal'schen Tradition, welche die Anhänger des JHWH als ausgerottet zu haben, glaubten.

    Dass Maria alias Meryem alias Miryam eine Jungfrau war, bestreitet die Anhänger des Christentums nicht.
    Dass Miryam dem Tempeldienst geweiht gewesen sei.
    Und wenn sie vielleicht vor ihrer Ehelichung auch an Orgien zur Ehrung des Gottes Baal teilnehmen konnte, wäre dies auch natürlich. Denn auch Baal wurde von Teilen der Juden als Gott verehrt.

    Dann verstünde ich auch, warum Jesus vom Vater sprach und sich als "erstgeborener" Sohn der Maria "opferte" bzw. bereitwillig "sich opfern" liess.

    Es wäre interessant, diese Gedanken noch weiter zu vertiefen.
    Vielleicht weiss eine/-r mehr über die Opferungzeremonien an Baal.
    Und ob meine Vermutung überhaupt seinen "Sinn" ergibt.

    Liebe Grüsse

    PS: Die Trinitätslehre ist auch in Baal vorhanden...
     
  2. Lichtbox

    Lichtbox Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2012
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Siegen
    Weißt du was Baal ist ???
    Baal ist ein richtig widerlicher Dämon , das vieh hat nix mit gott zu tuen , die Menschen mussten diesem Wesen ein Kind opfern , weil es sich aus der energie des Kindes nährte.

    Und Jesus als seinen Sohn dahinzustehen, sowas ist Götterschande .
    Wenn du die Wahrheit wissen willst , lerne Telepathie und frag Jesus selbst , dann auch nicht so einen Sananda blödsinn, der ist genauso ein Dämon wie Baal.
     
  3. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    *lol*
    Die Universität "TV" mit den beliebten Fächern "Charmed-Zauberhafte Hexen" und "Ghostwhisperer" erfreut sich stetig wachsender Beliebtheit.
     
  4. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    @nasruddin

    Interessante These, danke dafür.
     
  5. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.236
    Ort:
    Niedersachsen

    Baal ist kein Dämon, sondern war eine Bezeichnung für Götter im syrischen und levantischen Raum. Baal bedeutet einfach nur "Herr, Meister, Besitzer, Ehemann". Das Dämonische haben dann die Monotheisten draus gemacht, um gegen die Götter dieser Kulturen vorzugehen.
     
  6. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.236
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:


    Da sind bestimmt noch Wurzeln der alten Religionen vorhanden, doch ich meine, dass schon Jahrhunderte vor Jesus die Priester, die Baal verehrten, von einem Propheten hingerichtet wurden ( laut Bibel ), es könnte also sein, dass diese Religion nicht mehr vorhanden war, zumindest nicht offiziell. Durch die Israeliten hatte sich ja dort schon der Monotheismus durchgesetzt. Aber es kann ja durchaus sein, dass dieses Gedankengut weitergeben wurde, im Geheimen.
     
  7. Lichtbox

    Lichtbox Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2012
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Siegen
    Es gab einen Dämon , der hieß Baal, einer von den Oberdämonen , das habe ich nirgendwo gelesen oder fehlinterpretiert , ich habe schon Bekanntschaft mit diesem Wesen gemacht und ich kann dir sagen , es war alles andere als angenehm.
    Mittlerweile existiert dieses Wesen nichtmehr, man kann aber seine Spuren deutlich in der Akashachronik zurückverfolgen.
     
  8. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Warum haben dann Teile von Juden - nebst anderen Völkern übrigens - den Gott Baal verehrt?

    Und diesem Geopfert?
    War nicht der "Tanz der Juden um das guldene Kalb" bei Moses Abwesenheit, welches durch seinen Bruder Aaron "erlaubt" wurde, gerade auch ein Ritual zur Verehrung von Baal?

    Warum wird ein Gott zu einem Dämon ( --> Deimon -> Deus -> Gott ) erkoren?
    Und warum soll Jesus nicht auch eines dieser "Opferungen" sein?

    Götterschändung?
    Warum?
    Wo wird diese gemacht?
    Jesus = Gottes Sohn?
    Ich suche eine er-Klärung, warum die Kirche behauptet, dass Jesus eines Sühnertodes gestorben ist...
    Und Baal ist nach meinen bestehenden Informationen die naheliegendste Erklärung ...
    Und Baal war bzw. ist ( immer noch ? für einige Menschen anscheinend ein Gott ).
    Der Mithras-Kult. Geht diese nicht gerade in die selbe Richtung ?
    Und ist dieser Kult ausgestorben?

    Ein bisschen in der Aegyptischen Vergangenheit forschen und man wird auch bei den Pharaonen, den Söhnen von Göttern, welche nach ihrem Tode zu Gott werden, fündig.

    Wenn Telepathie erlernbar wäre, dann wäre ich nicht so dumm und würde nach erKlärung suchen.

    Was übrigens veranlasst Dich zu dieser Harschen und unbedachten Reaktion?
    Hast Du Angst, es könnte vielleicht doch etwas dahinter sein?
    Und versuchst es mit den Dir im Moment zur Verfügung stehenden Mitteln zu bekämpfen.
    Sozusagen "im Keime" zu ersticken. ????

    Einen wirklichen Grund, ein klares Argument, hast Du leider nicht erbringen können.
    Du hast nicht neues gesagt, das ich nicht vorher schon wusste ...

    Und nach reiflicher Kontemplation auch nicht "Sichten" konnte.

    LG
     
  9. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.236
    Ort:
    Niedersachsen

    Jeder schafft sich seine Dämonen selber! Solange Du daran glaubst, wirst Du ihnen auch begegnen.
     
  10. Lichtbox

    Lichtbox Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2012
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Siegen
    Werbung:
    das sehe ich keines weg´s so...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen