1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Sue Sauna" ?

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Schublade, 20. April 2005.

  1. Schublade

    Schublade Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Preußische Rheinprovinz
    Werbung:
    Hallo Ihr.

    Die transzendenten Erfahrungen die Leonard Peltier im "Schwitzzelt", in seinem Buch My life is my sun dance anreißt, habe ich und ein paar Freunde / bzw meine Freundin zum "Vorbild" genommen, etwas vergleichbares am Ersten Mai Wochenende zu tun.
    Wir haben eben vor eine Art Sauna-Meditation zu versuchen. Egal wie man es deklariert...man soll ja bekanntlich bei allem meditieren, sprich alles mit Bedacht tun...naja egal. Auf jeden Fall hatten wir vor eine Art Zelt mit Stöcken aus dem Wald zu bauen und dieses mit Decken, sozusagen als Fellersatz, zu verkleiden. Auf einem Feuerplatz im Garten wollten wir dann Steine erhitzen die einer, im heißen Zustand rein bringt, ein andere/r wird dann den Aufguss machen.
    Was haltet ihr davon ? Bescheuerte Nachäfferei ? Oder evtl. ein Ansatz eine Alternative zu "Sauf in den Mai" zu finden ?
    Bzw, habt ihr Tips, für sowas ? Wir wollten kein Gesellschaftliches Tratschgelage draus werden lassen....schon ernsthaft da ran gehen.
    War so eine Idee von mir. :rolleyes:
     
  2. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Schublade
    die Idee find ich gut - ich hab schon einige Schwitzhütten hinter mir und auch traditionell gibt es da verschiedene arten der Gestaltung, des Ablaufs, aber ich halte es für wichtig da eine Struktur reinzubringen - gut wär es natürlich wenn einer schon mal eine mitgemacht hätte. Weißt du wie ihr die Stangen anordnet? Am besten sind gerade lange Schosser von alten Haselnussbüschen. Auch bei den Steinen muss man aufpassen, dass man keine erwischt, welche beim Aufguss platzen, also ohne irgendwelche Einlagerungen.
    Liebe Grüße Inti
     
  3. Schublade

    Schublade Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Preußische Rheinprovinz
    Hallo
    Danke für die Antwort.

    Genau Haselnuss hatte ich gedacht, da gerade und eben überall hier im Wald zu finden. Jetzt meine Frage : Welche Steine kann ich denn da nehmen ? Ziegelsteine, Schiefer, Basalt, Kiesel ? Ich weiß es nicht, kannst du mir helfen ?

    Danke.
     
  4. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Ziegelsteine und Schiefer ürde ich sagen nicht Basalt ist gut, wir haben meist Steine aus einem Bach geholt, wenn wir diese nassen Steine auf dem Feuer geröstet haben, sind manchmal welche geplatzt, so konnten wir sie aussortieren.
    Liebe Grüße Inti
     
  5. Schublade

    Schublade Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Preußische Rheinprovinz
    Hallo Inti.

    Ja stimmt, das können wir auch. Oder wir wässern unsere Steine einfach jetzt schon mal.
    Also dann noch mal Danke.
     
  6. Schublade

    Schublade Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Preußische Rheinprovinz
    Werbung:
    Hallo

    Also ich habe jetzt schon mal alles aufgebaut und es hat auch den "Vermietertest" bestanden. Ich habe eine Feuerstelle angelegt und ein Fass zerlöchert, wo wir die Steine reinlegen wollen.
    Als Abdeckung habe ich heute 20 Strandmatten aus Reisstroh und 2 Gartenpavillionplanen gekauft, meint ihr das funktioniert, oder sollte ich doch lieber Decken nehmen ? Natürlicher sind die Reisstrohmatten jedenfalls.
    Naja ich habe jetzt kaum noch Fragen, weil ich bis über die Ohren in der Planung stecke...könnt ihr mir noch evtl ein paar Tips geben ?
    Wie siehts mit dem Aufguss aus ? Was sollten wir da nehmen ?
    Nahrung vorher ? Wie sollte das aussehen ? Aktivitäten vorher...Spazieren gehen oder so ? Was ist mit Trommeln ....Fällt euch noch was ein, dann Danke für die Infos !


    Bis dann.
     
  7. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Hallo - mit dieser umfassenden Planung wird das ja wohl auch gut ich wünsch euch jedenfalls ein schönes Schwitzen
    Und um das Fass wird Holz verbrannt? Wir haben immer einen Haufen Balken aufgeschichtet und ganz oben die Steine draufgestapelt, wenn ich mich recht erinner hat das dann so 3 Stunden gebrannt, bis die Steine glühten, die rotglühenden Steine werden als die lebendigsten angesehen. Wie holt ihr sie aus dem Feuer? Keine Schaufeln verwenden, dann kommt zuviel Glut mit ins Zelt und reizt extrem die Augen und Schleimhäute, deshalb Mist- oder Kohlegabeln nehmen und die Steine vor dem Reinbringen noch die letzten Glutpartickel abpusten. Wir haben manchmal auch mit Plastikplanen abgedeckt, da wir nichts anderes hatten, aber Decken und Matten, die atmen können sind allemal besser. Unter Plastik ist es unangenehm stickig.
    Zum Aufguss hatten wir klares Wasser, und es gab immer eine Runde, in der jeder mal etwas Wasser opfern konnte (Wasserrunde) und zwischendurch etwas Salbei oder Sweetgras auf die Steine.
    Vorher auf keinen Fall essen aber viel trinken. Man könnte vorher meditieren um sich drauf vorzubereiten, einzustimmen, haben wir aber nicht gemacht. Vom Ablauf der Hütte gefiel mir am besten - 4 Einheiten für Erde, Wasser, Luft und Feuer nach jeder Einheit eine Öffnung und neue Steine, in der Einheit gab es 3 oder 4 Runden - die erste: persönlicher Dank an das Element, zweite Runde persönliche Bitten, dritte und vierte Runde frei was mir auf der Seele liegt, oder eine Schweigerunde, oder auch eine Runde mit Trommel und Gesang - es gibt sehr powervolle kurze Gesänge die wie ein Mantra wiederholt werden.
    Alles Gute dafür Inti
     
  8. Schublade

    Schublade Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Preußische Rheinprovinz
    Hallo Inti !

    Nochmals vielen Dank für deine umfassenden Tips. Ich hoffe das Wetter spielt einigermaßen mit.

    Schöne Grüße !
     
  9. pagus

    pagus Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Moers/Niederrhein
    Hallo,

    hab auch schon unzählige Schwitzhütten in Crow und Lakota-Traditionen, aber auch abgewandelte, auf unsere Kultur zugeschnittene Versionen teilgenommen. Kann bisher in allen Punkten Inti zustimmen. Alles richtig, nur essen wir vorher oft Kleinigkeiten. Aber eher aus praktischen Gründen, oft auch Süßes. Aus dem einfachen Grund, dass während der Zeremonie der Körper stark an Blutzucker verliert und sich das während der Hütte oder unmittelbar danach oft mit Kopfschmerzen oder ähnlichem bemerkbar macht.
    Ach ja, von den Planen würde ich noch abraten. Wir nehmen eigentlich immer dicke, starke Wolldecken. Die von der Bundeswehr sind sehr praktisch. Haben aber bei sehr schlechtem Wetter auch mal Deltaplane zusätzlich als Regenschutz dauf gelegt, damit die Decken nicht völlig durchnässen. Das hat aber den Nebeneffekt, dass auch keie Hitze und kein Wasserdampf vom Aufguss entweichen kann. Du gehst da ein wie ne Primel. Solltest die Temperaturen nicht unterschätzen. Wenn ihr die Steine gut hinbekommt und die Energie während der Zeremonie dementsprechend ist (die ist für die wahrnembare Temperatur nämlich wichtiger als physikalische Gesetze) kann das nämlich schnell ein Grenzerlebnis werden.
    Gesänge finde ich auch sehr wichtig. Unterstützen die Gebete sehr und sind auch praktisch um mit der Hitze umzugehen. Wenns zu heiss wird einfach richtig mit Power und aus dem Herzen singen. Macht viel aus und es wird gleich erträglicher, da man die Energie, die ja wie gesagt die Temperatur ausmacht, nicht aufstaut, sondern durch sich hindurch fließen lässt und mit ihr arbeitet. Aber das hängt auch immer von den Themen ab, die in gebeten von den Leuten in der Hütte so bearbeitet werden. Wenn alle den Spirits "nur" für ihr glückliches Leben danken und einfach nur fröhlich sind wirds ne echt leichte Hütte. Wenn aber viel gebetet wird für richtig knallharte Themen kanns schon echt hart werden! Das ist dann auch schon mal subjektiv. Der eine sitzt noch aufrecht und empfindet es als kuschelig warm und der andere liegt stöhnend mit dem Kopf auf der kühleren Mutter Erde und denkt:"Wenn´s so weiter geht muss ich hier raus!"

    Aber da macht ihr schon eure eigenen Erfahrungen. Ist jedenfalls für mich eine wundervolle Sache die ich nie mehr missen möchte!

    Viel Erfolg und alles Gute. Würde mich freuen, wenn ihr ein bischen shreibt wie es so geworden ist...

    Gruß,

    *pagus*
     
  10. Schublade

    Schublade Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Preußische Rheinprovinz
    Werbung:
    Viel Erfolg und alles Gute. Würde mich freuen, wenn ihr ein bischen shreibt wie es so geworden ist...

    Auch dir noch Vielen Dank. Ja ich werde auch noch schreiben wies wurde.
    Nur sieht's noch ziemlich verregnet aus...Mal sehen, man muss ja schließlich irgendwie Feuer machen....Aber wir haben ja das ganze Wochenende!

    Also bis dann.
     

Diese Seite empfehlen