1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Suchtproblem im Radix sichtbar?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von mysticsky, 21. September 2008.

  1. mysticsky

    mysticsky Guest

    Werbung:
    Hallo,
    an welcher Konstellation im Radix kann man ein Suchtproblem
    (Drogen/Alkohol) erkennen. Das hat doch sicher was mit Neptun
    zu tun? Wer weiß genaueres?
     
  2. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Hi Mysticsky :),

    erstmal willkommen im Forum! Scheinst ja recht neu hier zu sein.

    Suchtproblematiken haben viele Facetten. Und ganz sicher ist Neptun beteiligt. Wie sich was äußert und aus welchen Gründen heraus, das kann ganz unterschiedliche Ursachen haben. Gute Hand hat Neptun, wenn Saturn im Verbund mit Achsen oder persönlichen Planeten eine Rolle spielt. Im Sinne von: nicht aus seiner Haut können. Deshalb Flucht in Süchte. Oder Süchte als Ausgleich. Nicht alles ist Flucht. Manche Menschen benutzen Drogen ebenso, um überhaupt erst Schmerz spüren zu können. Und auch hier ist Saturn beteiligt, weil er sonst den Schmerz verbietet, ihn hinter dicken Mauern gefangenhält. Es kommt aber wirklich ganz auf die jeweilige Disposition an. Allgemeingültige Aussagen kann man so auf die Schnelle nicht treffen. Da musste schon, wenn du genaueres wissen willst, auch genauer nachfragen.

    Liebe Grüße in meine Heimat! :)

    Die Katz!
     
  3. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    hihi,

    neptun kann ich gradeaus bestätigen. auch wenn die begriffe gradeaus und neptun in diametralem gegensatz stehen :) sucht als kompensationsversuch unerfüllter, vielleicht sogar ungefühlter sehnsucht.

    pluto macht sich für süchte dann auch noch ganz gut. zwanghaftigkeiten und exzess, das rutscht schnell in ein "nicht mehr so leicht zurück-können".

    astrologie hilft aber nicht, wenn man selbst betroffen ist - auch nicht, wenn man indirekt - co-abhängigkeit - betroffen ist. der süchtige mind benutzt auch astrologie als instrument, seiner sucht weiter fröhnen zu können.

    da hilft eigentlich nur ein kompetenter aussenstehender. selbstheilungsversuche von süchten sind eigentlich zu gut 99% zum scheitern verurteilt.

    thats not necessarily, how it is - but thats how i see it.

    namoh
    spirit
     
  4. Trichter1970

    Trichter1970 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    2.377
    Ort:
    Unterschichtenstadt Nr.1
    dem widerspreche ich komplett.
    Astrologie kann helfen und selbst aus einer Sucht rauszukommen, haben auch schon viele bewiessen.... manche kompensieren, andere lassen es....
     
  5. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    so, dem widersprichst du komplett.

    ich stimme dir insoweit zu, das astrologie helfen kann, erste grundrichtungen für einen weg aus der sucht aufzuzeigen. das isses aber auch - denn astrologie ist "nur" die landkarte. sie kann helfen, das territorium psyche/persönlichkeit zutreffender zu erkennen.

    die vielen, die es schon bewiesen haben, wären dann vielleicht mal zu belegen. bisher steht da "nur" die entsprechende behauptung von dir - und damit ist noch nicht soviel belegt.

    sucht ist letztlich eine angelegenheit, das territorium - psyche/persönlichkeit - zu wandeln. landkarten graben allerdings keine äcker um...

    namoh
    spirit
     
  6. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Es wäre Selbstbetrug (das Benutzen der Astrologie), genauso wie jedes andere Klammern an irgendwas oder irgendwen Selbstbetrug ist. Das fliegt irgendwann auf und einem selber auf die Füße. Es ist egal, um was es sich handelt, mit dem man sich rauswinden will. Entweder macht es irgendwann Klick! oder eben nicht. Astrologie hilft, wenn man eh schon auf der Suche nach einer Lösung ist. Auf sie stößt man nicht so ohne weiteres. Sie macht bewusster, um wirklich Hilfe zu suchen bzw. macht bewusst, dass man welche braucht. Das dauert zwar, aber den Effekt kann die Beschäftigung mit ihr durchaus haben.

    @spirit: Jetzt sind wir auch noch halbwegs einer Meinung. Wie geht das denn? :D
     
  7. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    sowas kommt halt heraus beim katzen kraulen ;)

    davon mal abgesehen wirfts ein gutes licht auf dein urteilvermögen - ich bins eh gewohnt, unterm strich so gut wie immer den nagel auf den kopf zu treffen ;)

    greetz
    spirit
     
  8. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    So so...

    Anleitung zum Süchtigbleiben

    • Man mache sich vor, dass die vielen Neptun-Aspekte auf jeden Fall erschweren, die Sucht zu überwinden.
    • Man halte mehr oder weniger verbissen, aber auf jeden Fall unnachgiebig daran fest, dass die Umstände, die Eltern, die Partnerin, der Chef am eigenen Verhalten schuld sind. Diese fixe Idee samt der Tendenz, sich unter allen Umständen extrem zu verhalten, sollte man auf jeden Fall den Plutokonstellationen in die Schuhe schieben.
    • Um die eigene Anderartigkeit - "Bei mir funktioniert nicht, was vielen hilft" - zu untermauern, berufe man sich auf die Uranuskonstellationen. Diese eignen sich auch hervorragend, um Regeln nicht akzeptieren zu müssen. Im Zusammenspiel mit Neptun eignet sich Uranus auch außerordentlich gut, um über die eigenen und die Grenzen anderer zu latschen. Da zieht sogar ein Saturn den Kopf ein. Was gut ist, so kann man die Verantwortung für sich selbst auch gleich noch diesem Gesellen aufbürden bzw. seiner schlechten Stellung im Horoskop.
    • Um Therapeuten mache man einen großen Bogen, die haben ja eh ihre eigenen Probleme, die sie an einem selbst stellvertretend heilen wollen. Das hilft, sich erhaben und überlegen zu fühlen. Wer behauptet, man blase sich auf, der verkennt die Größe Jupiters.
    • Den Mars samt seiner Verbindungen verstecke man gut, um beizeiten auf unerbetene Ratschläge angriffig losmarschieren zu können. Das Verstecken der Marskonstellationen ist auch von Vorteil, wenn man sich nicht durchbeißen will. Schließlich ist man ja ein empfindsames, höchst sensibles Wesen und Durchsetzung ist pfui.
    • Von Vorteil kann es sein, auf die Stellung des Mondes hinzuweisen, man kann ja nichts dafür, als ewig schmollendes Kind angelegt zu sein. Außerdem ist Mutter sowieso an allem schuld. Dank Merkur und seiner Aspekte hat man das genauestens analysiert, die Fakten liegen klar auf der Hand.
    • Sollte all das die Mitmenschen und einen selbst nicht überzeugt haben, so betrachte man die Sonne/Venus-Verbindungen. So ein bisschen Genuss kann schließlich nicht schaden und macht das Leben erst lebenswert.

    ;)
     
  9. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    dafür :kiss4: ich dich!

    endlich eine(r), die es ausspricht!

    greetz from berlin
    spirit

    p.s.
    komm doch mal bei 911 und den bilderbergern vorbei, wenn du lust hast. vielleicht interessierts dich ja...
     
  10. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Liebe Rita :)

    Deine Anleitung find ich gut. Aber bitte was meinst du mit "Regeln"? Welche? Wessen?
    Isses nicht eher so, dass viele Menschen mit Regeln so ihre Probleme haben? Isses nicht menschlich, wenn man erstmal mit den von aussen auferlegten Regeln hadert? Sind Menschen Maschinen? Träumen Androiden von elektrischen Schafen? Hat nicht jeder seinen ureigenen Ur-anus, der doch kollektiv verwurzelt ist?
    Es gibt keine Regel. Es gibt immer nur die Ausnahme. Denn die macht den Menschen zum Individuum. Und das ist gut so. Und sehr ur-anisch :rolleyes:

    Liebe Grüße!!!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen