1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Suche professionelle Hilfe

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von peter1974, 16. Februar 2011.

  1. peter1974

    peter1974 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Bin auf der Suche nach Hilfe auf dieses Forum gestossen. Hab schon seit Monaten ein Problem mit meinen Träumen, ich merke ja nichts davon und kann mich auch nicht an die Träume erinnern, meine Freundin muss sich jede Nacht Sexträume von mir anhören und das macht sie fertig. Unser Sex ist sehr gut und auch oft, wir versuchen ja mit täglichem Sex meine Träume loszuwerden und sie gibt mir auch alles was ich mir wünsche, aber die Träume an die ich mich leider nicht erinnern kann bleiben. Was kann ich da wirklich tun?

    Vielleich weiss jemand Rat bzw. jemand der mir helfen kann?

    Lg
     
  2. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Hallo Peter

    Du kannst einen Psychologen aufsuchen, wenn du das wirklich für nötig hältst. Da gibt es auch welche, die sich auf Tiefen- und/oder Traumpsychologie spezialisiert haben.

    Erzählst du deiner Freundin die Träume im Schlaf? Wenn das so wäre, könnte sie sie aufschreiben und dann könnte man schauen, ob eine Deutung hilft, sie aufzulösen.

    Wie alles ist auch Sex im Traum meist nur ein Symbol. Natürlich ist verständlich, dass du so etwas hier nicht breitschlagen möchtest, das ist schliesslich eine sehr persönliche Sache. Auch von dem her würde ich einen Psychologen empfehlen, die unterstehen übrigens (wie du vielleicht weisst) auch dem Arztgeheimnis. Da wären deine Anliegen denke ich am sichersten.

    LG
    Stormy
     
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Sorry, wenn ich mich da einmal einmische, aber bist Du Dir da ganz sicher, daß es Deine Träume sind? Anderseits, wenn Sex zum zentralen Mittelpunkt des Alltages wird, ist es eigentlich nicht verwunderlich, wenn man davon auch träumt. Ob da noch mehr Sex das probate Mittel zur Abhilfe ist, wage ich zu bezweifeln.

    In den Schlaflaboren wurden schon Träume untersucht, indem man bei entsprechender Gehirnaktivität die Probanden weckt, um sie nach ihren Trauminhalten zu befragen. So gesehen könnte Dich Deine Partnerin ja einfach einmal bei passender Gelegenheit aufwecken, damit Du Dich an diese Träume erinnern kannst. Wichtig ist, daß Du dabei die Augen nicht öffnest, denn damit wird der Bezug zur realen Außenwelt hergestellt.


    Merlin
     
  4. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Spannend. Aber aufwachen, ohne die Augen zu öffnen, das muss man ja erst einmal schaffen. ;) Braucht bestimmt etwas Übung, oder?
     
  5. berneo

    berneo Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Wien
    Ganz so wichtig wird das Augen gschlossen halten wohl nicht sein, sonst würde ich mich an viele Träume nicht erinnern, manche fallen einem ja erst im Laufe des Tages ein. In der Nacht ist es ja zudem meist dunkel, also ich sehe das Augen aufmachen nicht so problematisch.

    Ich weiss aber nicht, ob diese Methode mit dem Aufwecken und Erzählen bei dem Problem helfen kann, denn ich weiss ja nicht was dahinter steckt.

    LG
    B
     
  6. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.875
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    War auch sofort mein Gedanke.

    @peter1974
    Vielleicht träumt sie das ja, denn es ist schon seltsam, dass du dich NIE erinnern kannst, wenn sie dir erzählt, was du da geträumt haben sollst.
    Ich weiß auch nie was ich geträumt habe, aber wenn ich durch irgend etwas im Außen erinnert werde, fällt es mir sofort wieder ein, zumindest im Groben.

    R.
     
  7. berneo

    berneo Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Wien
    @Peter1974:

    Was meinst du mit professioneller Hilfe? Wenn das ärztliche oder psychologische, psychotherapeutische Hilfe sein soll: wende dich zb an ein Schlaflabor, Psychologen, Psychotherapeuten, Tiefenpsychologen, Neurologen etc.

    Hier bist du in einem Forum, wo Menschen als Privatpersonen ihre MEINUNG kund tun.
    Ich selbst bin Laie. Du zahlst hier kein Honorar und hast keine Sicherheit dass dir kompetent geholfen wird. Sebst wenn hier ausgebildetete Leute sind, ist das hier ein privater Rahmen denk ich und deswegen finde ich du suchst hier an der falschen Stelle.

    Es gibt bestimmt viele Esoteriker, die meinen eine professionelle Ausbildung zu haben,
    aber ehrlich gesagt würde ich mich nicht nur auf die Esoterik verlassen.

    LG
    B
     
  8. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Borneo,

    mag sein, daß Dir das witzig erscheint, aber es gibt nun einmal ein paar Mechanismen, die das Erinnern an die Träume beeinflussen. Im Hypothalamus werden die Vorgänge im Gehirn zu einen Bezug zur realen oder der internen unbwußten Welt zugeordnet.

    Der suggestive Schalter, der diese Selektion bestimmt, ist das Öffnen und Schließen der Augenlieder vor und nach dem Schlafen.

    Ist dieser Schalter aktiviert, werden mit jeder neuen optischen Wahrnehmung die unbewußten Vorgänge immer mehr ausgeblendet, um ein zielgerichtetes Handeln zu ermöglichen. Das Erinnern an die Träume setzt auch eine gewisse Nähe zum Bewußtsein voraus, denn an das, was wir uns erinnern, ist nicht der Traum selbst, sondern eine Art Zusammenfassung des Bewußtseins.

    Sich mit den Träumen zu beschäftigen macht schon Sinn, den mit jedem Erinnern werden auch die neuronalen Verbindungen neu verknüpft, was letztlich auch zu einer subtilen Veränderung der Erinnerung führt. Du wirst es nicht glauben, aber gerade beim Schlafen sind wir geistig äußerst kreativ. Wenn es keine eingehende Sinnesreize von außen mehr zu verarbeiten gibt, wendet sich das Gehirn der Aufarbeitung und der Suche nach Problemlösungen zu.


    Merlin
     
  9. berneo

    berneo Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hi Merlin,

    Danke für die Erklärungen.
    Ich hab nicht gemeint dass es witzig ist mit dem Augen zu lassen nur zum Erinnern nicht so wichtig denke ich.
    Es ist schon so dass ich mich kurz nach dem Aufstehen am besten an Träume erinnern kann generell!

    Das was du sagst mit dem suggestiven Schalter hör ich so zum erstenmal. Ich denk mir wenn man wach ist, auch wenn man die Augen zulässt, ist man ja bewusst und träumt nicht mehr, das heisst auch mit geschlossenen Augen erinnert man sich an den Traum und verändert ihn schon in der Erinnerung. Ich kann mir nur Vorstellen dass durch optische Reize das Erinnern an das Geträumte schnell(er) "verblasst".
    Wenn ich mir vorstelle ich träume und dann wache ich auf, reiß ich vermutlich unbewusst als erstes die Augen auf um zu sehen "...es war ein Traum..." Wenn ich mir vorstelle die Augen geschlossen zu halten bekäme ich vielleicht Angst, wenn ich "im Dunkeln" den Traum vor mir hab im inneren Aug. Also ich weiss gar nicht ob man willkürlich die Augen im ersten Moment nach dem Aufwachen geschlossen halten kann und ob man es überhaupt soll...

    Aber es ist schon auch so, dass die bewussten Wahrnehmungen des Tages aufs Unbewusste wirken oder man unbewusst viel wahr nimmt und das dann im Traum vielleicht verarbeitet. Aber das meinst du jetzt eh nicht denk ich.

    Ich finde es auch spannend sich mit Träumen auseinander zu setzen, vielleicht können sie Lösungen aufzeigen manchmal oder bessere Einsicht in die eigene Person, Motive und Wünsche oder Ängste usw... geben. Aber ich glaub nicht dass ein jeder Traum sich mit Lösung von Problemen beschäftigt.
    Irgendwie find ichs öd, dass sich durchs Erinnern die Erinnerung subtil verändert mit der Zeit. Ist ja wie "stille Post" im Gehirn dann und so subjektiv :/
    Andererseits vielleicht ist das auch wichtig

    LG
    B
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen